Jump to content

Gizmo

Mitglieder
  • Content Count

    894
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    8

About Gizmo

  • Rank
    Advanced Member
  • Birthday 01/01/1970

Contact Methods

  • Website URL
    http://www.megativ.de

Profile Information

  • Ort
    Bargteheide

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Gizmo

    Synkino – endlich einfach vertonen

    Das ist schlicht Esoterik. Vermutlich weißt Du wohl nicht, das im Rauschen ALLE Frequenzen enthalten sind? Also auch die ganz hohen und ganz tiefen. Und die machen dann keine Störungen in Deiner Anlage, nur weil da noch (theoretisch unendlich) viele Frequenzen mehr dabei sind? Außerdem ist von -60dBfS die Rede. Die meisten Aussteuerungsanzeigen fangen erst bei -48dBfS an. Wenn Du Deinen Verstärker also bis zum Anschlag aufdrehst, wirst Du theoretisch diese Töne ganz leise hören. Vermutlich wirst Du aber eher das Eigenrauschen der Endstufe hören.
  2. Gizmo

    Kurze Frage - Kurze Antwort.

    Frag doch einmal Friedemann. Der hat in dem Bereich ganz gute Erfahrungen.
  3. Gizmo

    Automobil-Xenon-Entladelampen im Filmprojektor?

    Die "Xenonlampen" im Auto haben etwa 35 Watt. Beamerlampen haben etwa 120 Watt. Die kleinen ELMO-Xenonlampen hatten 250 Watt. Die HTI-Lampe für Beaulieu-Umbauten und BAUER-T400 hat 400 Watt.
  4. Die Pentax-Presse scheint mir auch etwas primitiv und sie sieht vollkommen unbenutzt aus. Schaben oder hobeln wurde wohl mit einem anderen Gerät gemacht. Was es da zu DDR-Zeiten gab weiß ich leider nicht. Ich persönlich würde nur noch mit einem Hobel arbeiten, seitdem ich welche für 16mm im Einsatz habe. Normal-8 Hobel zu finden dürfte aber schwierig werden. Den Cinecol kenne ich auch, kann man immer nehmen, egal wie alt. Hauptsache er ist klar und dünnflüssig.
  5. Das kann auch Korrosion auf dem Spiegel sein. Wenns angetrocknete Iso-Reste sind, kann es helfen, mit einem frischen, trockenen Wattestäbchen vorsichtig trocken zu reiben, wenn der der Spiegel mit Iso benetzt ist. Aber bitte immer dran denken: es ist ein Oberflächenspiegel und das Material, was da aufgedampft wurde ist meist Aluminium. Die Birne scheint tatsächlich eine Fahrradglühbirne zu sein, die früher im Frontlicht war. Die Sicherung wird eine (T)räge Variante sein. Das C bezieht sich auf das Ausschaltvermögen. Falls da noch der alte Stecker dran ist, wie auf den Ebay-Bildern, dann müsste der eigentlich ersetzt werden. 1. passt der runde Rand nur in Steckdosen ohne Schutzkontakt richtig rein. 2. sind die Kontaktstifte dünner und geben in heutigen Steckdosen keinen richtigen Kontakt. Bei der geringen Stromaufnahme kann man das aber auch individuell anders lösen...
  6. Gizmo

    Unbekanter 16mm Looper

    Wie das Typenschild eindrucksvoll verrät, kommt das gute Stück aus der DDR. Möglicherweise kommt es aus einem Kopierwerk. Denn 16mm gab es in der DDR nur an Schulen, an der Uni und ein paar (Groß)Betrieben. Vom Fernsehen mal abgesehen. Aber selbst dort hat man in der Regel auf 35 gedreht.
  7. Gizmo

    365 Tage Zeitraffer auf Super 8

    Ich konnte das nicht ganz nachvollziehen. Am Anfang erscheinen unregelmäßig Schwarzfelder mitten im Film. Irgendwann ist ganz kurz sogar ein Haar auf dem Film. Anschließend sieht es so aus, als ob regelmäßig jeweils ein Bild verblitzt ist. Das kann dann durchaus am nicht verschlossenen Sucher liegen, wie Friedemann bereits schrieb.
  8. Gizmo

    Bildfrequenz Kompensation

    Ich glaube kaum, dass der von Dir beobachtete Effekt bewusst in diesen Film bzw. dessen Abtastung eingefügt wurde. Ich hatte so etwas ähnliches auch schon zu bewältigen. Eine Bekannte brachte Super-8 Filme vorbei, die ich digitalisieren sollte. Der Vater hatte aus Sparsamkeit vielfach nur mit 9 Bildern pro Sekunde gefilmt. Ich musste dann die Stretch-Funktion von Vegas Pro bemühen, um die Laufgeschwindigkeit einigermaßen auf "Normal" zu bringen. Der entstehende Effekt war ähnlich. 20 Bilder auf 25 Bilder bringen wird diesen Effekt wohl nicht so deutlich zeigen. In diesem Fall wars einfaches "Time-Stretching", angewendet auf Bilderfolgen. Ton hört sich auf diese Weise bearbeitet einfach schrecklich an.
  9. Gizmo

    Bildfrequenz Kompensation

    Zugegeben, ich musste erst einmal eine Suchmaschine bemühen, um herauszufinden was Du meinst. Ich glaube aber, dass Du einem Denkfehler aufgesessen bist. Wenn Du ein herzallerliebst "stummfilmig" ruckelnden Clip haben willst, dann lass die Kamera mit 25 fps laufen, mach eine 1/2 Zeitlupe daraus (halbe Geschwindigkeit) und anschließend mach damit einen Speedup auf dopppelte Geschwindigkeit. Wenn Du alles richtig gemacht hast, dann fehlt jetzt jedes zweite Bild und es wirkt ein wenig nach Slapstick und Stummfilm. Wenn Du auch noch eine "falsche" Geschwindigkeit haben willst, dann lass die Kamera mit 18fps laufen und gib mit 25 wieder. Da gibts aber schon genügend "PlugIns" und "Filter" für. Das Programm ist eigentlich egal.
  10. Gizmo

    6K-Scan

    Ja, der Fussel war in der Kamera und er geht auch noch durch die ganze Rolle. Ich habs leider beim Kasettenwechseln nicht gesehen. Der klebte auch nicht direkt am Gate sondern hatte sich irgendwie dahinter verhakt und hing gebogen ins Bildfenster. Wärs eine professionelle Produktion gewesen, wärs ein Fall für die Filmversicherung und Nachdreh. So konnte ich mir nur selber in den A**** beißen.
  11. Gizmo

    6K-Scan

    Das war AVP. Näheres in der Videobeschreibung auf Vimeo.
  12. Gizmo

    6K-Scan

  13. Gizmo

    6K-Scan

    Das würde mich interessieren! Voila: https://vimeo.com/user75439323/review/359138214/26a16d8ea1
  14. Gizmo

    6K-Scan

    Wenn man den Film ab etwa 1:01 anhält, kann man feststellen, dass das Korn wegkomprimiert wurde. Dafür sieht man digitale Artefakte. Ich vermute mal, dass da am Film herumoptimiert wurde. Sonst müsste ich mal einen Negativ-Scan von 16mm Vision3 50D raussuchen und bei Vimeo hochladen.
  15. Gizmo

    6K-Scan

    Hier ist der direkte Link zum Scan des Negativfilms: Ich kann allerdings nichts besonderes daran finden. Sieht aus wie ein normaler 16mm Farbnegativfilm. Ist eben farbkorrigiert und für Super-8 Verhältnisse recht scharf. Es gibt auch hierzulande Anbieter, die eine solche Qualität liefern. Frameinterpolation konnte ich nicht erkennen. Dazu ruckelten mir die Schwenks dann doch zu progressiv. Wenn man mal sehen will, wie übertriebene Frame-Interpolation aussieht, der muss mal nach PEGO Bad Schwartau googeln und deren Musterfilme angucken. Aber die Super-8 Leute aus dem Filmclub stehen drauf. Auch wenn man deutlcih sieht, das die Datenkompression viel zu stark eingestellt ist (bei PEGO).
×