Dent-Jo

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    1.007
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Days Won

    1

Über Dent-Jo

  • Rang
    Advanced Member
  • Geburtstag 01.01.1984

Profile Information

  • Geschlecht
    Männlich
  • Ort
    Oberfranken
  • Interessen
    Film- u. Phonotechnik

Letzte Besucher des Profils

904 Profilaufrufe
  1. Guten Tag ! Eine Frage zu dem SELECTON S aus den Ende 30er Jahren. Ich habe zwei Anleitungen mit leicht unterschiedlichen Angaben. Hat Ihr Projektor hinter der Ölablassschraube ein Messingsieb ? Das ist auf den Einzelteilbildern nicht zu erkennen. Anscheinend gab es 2 Ausführungen, 1 mit "Badewanne" - Ölsumpf und Pumpe und eine mit Schleuderschmierung. Vielen Dank für einen Tip ! Viele Grüsse  Volker

  2. Der Preis ist sehr in Ordnung. Das Modul mit dem Aluhalter kostet 250 wenn ich nicht irre. Das ist eher Wucher. Gut für die LED sind 50 schon tuere, aber vor diesem hintergrund ist das in Ordnung.
  3. Kleiner Hinweis von mir aufgrund der Suchanfrage von @kinofreaks. Wir hatten vor Jahren mal das selbe Problem. Versuche, mehr als Notbehelf bis Ersatz da war, mit Weißlicht LEDs (die kleinen unter 1 Watt gaben bei entsprechender Justierung ganz brauchbare Ergebnisse von einer Fehlerrate bis zu 4. Dabei war die Lichtintensität sehr maßgebend. Je Heller um so besser bei guter Justage. Andere LEDs standen zu Testzwecken nicht zur Verfügung. Aber vielleicht ist das ein Ansatzpunkt. Den ewig halten diese doofen LEDs von Dolby nicht, sind Spezialanfertigungen und kosten gigantisch. Da war der alte Cat mit dem Lichtleiter die deutlich bessere Wahl. Es gibt ja heute schon die hübschen 3 und 5 Watt LEDs... Ach ja: Die Dolby LED ist so eine vertikale Leuchtbilderscheinung als Zeile. Das hatte übrigens keinen Einfluss auf die Erkennung. Wir haben damals ganz normal runde LEDs genommen. Der Lichtleiter war ja bei den älteren auch rund. Die Erkennung erfolgt also wohl rein im Teil der Kamera und danach (DA20, o.ä....) Vielleicht ja ein ANsatz für den erfindungsreichen Bastler...
  4. Sehe ich auch so. Die meisten hier dürften volljährig sein und wissen, was Sie tun. Das gilt auch für den meo4-Verschenker. Und ich glaube kaum, dass die meo weg geht für den Preis. aber es steht jeden Tag ein Dummer auf. Und wieviele sind schon entsorgt worden. Kein Grund, sich darüber aufzuregen und die Pferde scheu zu machen. Sonst heißt es ja immer: Das Teil hat Schrottwert, was ja auch in etwa stimmt.
  5. @RF-Musiker: Dem ist nichts hinzuzufügen. Und wer nach Belegen verlangt, weil er nichts davon gehört hat, lügt entweder oder informiert sich immer noch über die Tageszeitung oder die Tagesschau.
  6. Was war daran links? War doch ganz normales Marktgeschehen. Es stimmt, ein bißchen mehr Foruminterne Privatsphäre wäre gut. Aber Dein Argument hinkt. Ich will den ABholer wirklich nicht in Schutz nehmen. Ich kenne ihn nicht mal. Aber der frühe Vogle fängt den Wurm. Es ist seins und er darf dann damit machen was er will. Zur Not auch zum Schrotthändler bringen. Oder täusche ich mich?
  7. Ich sag mal so... Geht mal alle in ein Auktionshaus (ebay ist ja auch ein Internetauktionshaus). Da kaufen z.B. auch Antiquitätenhändler. Im TV laufen derzeit zu Hauf Bares für Wahres usw. Beruht darauf auch nicht die gesamte Marktwirtschaft? Der verkauf von gebrauchten Autos z.B, Ein Händler verkauft einen neuen und nimmt den alten in Zahlung. Und verkauft den alten als durchgesehenen gebrauchten ruck zuck wieder weiter. Das nennt man freie Marktwirtschaft. Alleine an der Reaktion einiger hier kann man bereits sehen, dass sie mit dem kapitalistischen System der freiuen Marktwirtschaft nicht so richtig klarkommen. Und... es hätte jeder die Gelegenheit gehabt, das Teil abzuholen. Und wie oft ist es schon passiert auch hier, dass jemand Raritäten angeboten hat, z.B. Dresden D21 und dann sind sie doch im Schrott gelandet. Selbst von Ernemann 7b weiß ich einen Fall mit 2 Stück. Also warum aufregen. EU-Gesetz hin oder her. Alle sind sie sonst immer nicht so sehr für die EU. Aber da beruft man sich dann plötzlich wieder auf EU-Gesetze. Und übrigens... agiert die Börse nicht nach dem selben Prinzip, nur viel krasser? An- und Verkauf, Blöffen, Zahlenschwankungen, weil jemand rülpst? Denkt mal drüber nach!
  8. ie kommen bei mir auch rein. Öffnungen sind bereits gestemmt. Das eine von Dir von Bauer für den Selecton... :)
  9. Du musst doch nur ein Stereozelle einbauen. JensG empfiehlt die KOM2125, die ich auch nutze. Wenn nötig, noch eine Rotllcht LED. Ebay weltweit, oder ebay.com dort suchen. irgendwas um die 3 Watt. Manche 1 Watt gehen auch.
  10. Hatten wir doch schon oft genug. Und bei Dir haben wir doch mal so ne Menge entsorgt... Also das mit dem Wertstoffhof...
  11. Die hab ich selber. Und Größenangaben sind auch nicht drin. Hab mal alles zusammen gesucht und nachgemessen. 210 sollte mindestens Platz sein in der Höhe.
  12. Ach ja... Ich erinnere mich. Oh weh...
  13. Hallo Bernhard, das ist noch einer der älteren Serie mit den metallenen Rollen an der Vor- und Nachwickelrolle. Die neueren hatten da Plastik. Der hat sogar zusätzlich zum Lichtton auch Magnetton. Und der Verstärker ist auch der größere. Also: Der hintere Arm sollte einrasten. Richtig. Die vordere Achse sollte sich mitdrehen. Du kannst ihn an der Rückseite mal öffnen. Da ist ein Kettentrieb, der die beiden Achsen (je nach dem ob vor- oder rücklauf) betätigt. Evtl. klemmt da was. Hatte ich schon ein paar mal. Wird ein und ausgekoppelt, wenn ich mich recht erinnere. Oder wars ein Mitnehmer, der abhängig von der Drehrichtung greift. Wenn die alte Fotozelle nicht mehr in Ordnung ist: BPW 34 Solarzelle in den alten Zellenhalter des Tonabnahmegerätes am Projektor einbauen und vorher den Widerstand für die Hochspannung von der alten Glaszelle im Verstärker direkt am Fotozelleneingang abklemmen. Tonlampe auf Funktion kontrollieren. Wenn die hinüber ist, entweder Ersatz besorgen, oder 3Watt Weißlicht China-Led (ebay weltweit) einbauen und mit einem Milivoltmeter direkt an der BPW 34 angeschlossen die maximale Ausleuchtung einjustieren. BPW 34 ist von der Funktion her wie eine SOlarzelle. Daher geht das. Ein schönes Teil da. Ach ja: Mal nachsehen, ob so weisse Asbestplatten oben in dem Lüftungsschacht bei dem großen Vorwiderstand für Lampe und Motor drin sind. Diese vor Inbetriebnahme entfernen. ;) Wenn auf dem Vorwiderstandskeramikkörper keine WIndungen drauf sind, sondern nur eine Drahtbrücke oder zwei, dann muss das Teil komplett mit einem 110V Trafo betrieben werden. Das gab es auch. Also Obacht! ;) Viel Erfolg.
  14. Ja? Interessant! Woher stammt die Info? Ich meine... Zeiss Maschinen kenne ich aus sehr frühen Tagen auch in links., Bauer... den Standard 5 gabs schon in links. Ob den M5 auch? Wahrscheinlich... Den Ernemann Imperator? Keine Ahnung.