Jump to content

Theseus

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    1.036
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    25

Über Theseus

  • Rang
    Advanced Member

Profile Information

  • Geschlecht
    Männlich
  • Ort
    Ruhrgebiet

Letzte Besucher des Profils

1.089 Profilaufrufe
  1. Danke für die ganzen Hinweise. Mit Hilfe des Schaltplan des Dia-Steuergerätes EM1920 von Philips bin ich zum Schluss gekommen, dass auf Pin5 9V als Versorgungsspannung abgegriffen werden können.
  2. Theseus

    Selbstgemachter, bunter Vorspann

    Ohne Entwicklung fixierter Kodachrome gibt Gelbfilm. Schaue ansonsten ruhig auch mal bei Ebay. Da gibt es einen Digitalisierungsservice, der sehr günstig alten Vorspann verkauft. Der fällt beim Koppeln von Filmen zum Digitalisieren in einem Rutsch ab. Ich habe da zusätzlich zu einem Haufen 15m-Spülchen einen Satz Vorspann für N8 für 1Euro gekauft und bin damit zufrieden. Es gibt ansonsten auch öfters Vorspann zu kaufen. Ich habe ein Päckchen grünen von Orwo. Der ist gut nutzbar.
  3. Theseus

    Filme digitalisieren?

    Deshalb schreibe ich ja, dass die Einzelbild-Digitalisierung fehlt. Wenn die Bilder als einzelne durchnummerierte JPGs (oder zumindest als AVI mit MJPG-Codec) rausrücken würde, dann hätte man zum einen keine MP4-Bewegungs/Kompressionsartefakte und zum anderen wäre man in der Bildrate frei.
  4. Theseus

    Filme digitalisieren?

    Auf Aphog hat Bernd_Hutschenreuther über seinen Somikon-Scanner geschrieben. Ich denke, du gehörst zur ähnlichen Anwendergruppe. Er beschreibt auch, was man machen muss, um halbwegs brauchbar den Scanner nutzen zu können. Ich selber finde den Scanner an sich eine gute Idee. Leider fehlen in der Umsetzung die letzten Prozent um aus einem Murksteil etwas wirklich brauchbares zu machen. Diese Prozent wären eine Einzelbilddigitalisierung statt nur MP4 und eine Fixierung der Belichtung. Zusätzlich sollten sich die Führungsrollen drehen können. Schmalfilm digitalisieren mit Somikon HD-XL-Film-Scanner & -Digitalisierer für Super 8 und 8 mm, Stand-Alone Testfilm Super8, Dresden
  5. Theseus

    Idee: Gemeinsames Filmprojekt

    Durch den Kamerawechsel gibt es zwischen jedem Filmer einen Lichteinfall. Daran kann man den Filmerwechsel sehr gut festmachen. Schwierig könnte es nur werden, wenn Film mit Kamera verschickt würde. Im Endeffekt kann man nicht verhindern, dass der eine einen Zettel oder anderen Hinweis in den Film einbaut und der andere nicht.
  6. Theseus

    Idee: Gemeinsames Filmprojekt

    Es werden ja auch nicht alle Kameras zu gleich versagen. Also selbst wenn eine Kamera ausfällt, werden die anderen Teile gelungen sein. Ich könnte mir höchstens vorstellen, dass es deutliche Belichtungsunterschiede zwischen den Kameras gibt. Von daher wäre vielleicht unter Thorstens Prämisse der Scan des Negativmaterials sinnvoller, wenn es da mehr Korrekturmöglichkeiten gibt.
  7. Theseus

    Professioneller Kommentar

    Das muss jeder selbst entscheiden, ob sich das lohnt oder das Sprecher-Budget an anderer Stelle besser aufgehoben ist. Wenn man Filmmaterial plus Entwicklung und dann noch Stimme zusammenrechnet, dann kommt man schnell in den Bereich, dass der Film teurer als der Ausflug/die Reise ist. Wenn der Film natürlich wie eine Gedichtbebilderung von der Sprache lebt, dann braucht es eine passende Stimme und Vortragsweise. Klar, das hätte was.
  8. Theseus

    Professioneller Kommentar

    Das sind aber dann doch Produktionen für ein größeres Publikum oder für Kunden und nicht den Film vom letzten Ausflug, den man der Familie und vielleicht ein paar Freunden zeigt?
  9. Theseus

    Der E100D kommt wieder :)

    Wie machst du das mit dem Stabi? Hast du den Film noch auf der Spirale? Dann ist aber die Spirale voller Stabi. Oder machst du den Film vorher los und tauchst das Filmknäuel unter?
  10. Theseus

    Kodak stellt neue Super-8-Kamera vor

    Ich dachte an den klassischen 3:4-Ausschnitt. Es reicht auch nur eine feine Linie. Vielleicht kann die Kamera sogar von sich aus Hilfslinien oder Formatmasken auf dem Display anzeigen.
  11. Theseus

    Kodak stellt neue Super-8-Kamera vor

    Man muss daran beim Filmen denken. Notfalls zieht man mit einem Marker eine Linie auf dem Bildschirm. Für die Abtastung und Weiterverarbeitung im 16:9-Format ist die Formaterweiterung sehr sinnvoll. Wer will, könnte das Filmfenster seines Projektors auch etwas erweitern. Im Zweifelsfall interessiert das ganze eh nur die wenigen Leute, die Zugriff auf einen der Prototypen haben. Ich vermute, es wird langsam Gras über die Kamera wachsen gelassen.
  12. Theseus

    Kodak stellt neue Super-8-Kamera vor

    Wenn ich keine Meldung übersehen habe, dann hat Kodak auf der gestern beendeten CES die Super8-Kamera gar nicht gezeigt. Letztes und vorletztes Jahr viel Tamtam und jetzt in der Versenkung verschwunden. Ich glaube langsam eher an den Ferrania Farbfilm in Super8...
  13. Danke. Wobei mich die Angaben mehr verwirren als eine Lösung bringen. Der Impulsgenerator wird zwischen Rekorder und Kamera angeschlossen. Auf der Kamera-Seite hat jemand das originale 8-Pol-Spezialkabel gegen ein 2-pol Sync-Kabel für den Blitzanschluss (PC-Sync-Buchse) ausgetauscht. Deshalb bin ich mir sehr sicher, dass der Strom vom Rekorder kommen muss. Ich hatte daran gedacht, dass sich der Generator ähnlich der Pedro-Box, die in einem anderen Thread auftauchte, nutzen lassen müsste.
  14. Den Schaltplan gibt es kostenlos auch hier: https://elektrotanya.com/philips_n2209-00_transistorized_cassette_recorder_1971_sm.pdf/download.html Ich hatte gehoft, vielleicht hat jemand die Bedienungsanleitung oder andere Unterlagen, wo vielleicht die Belegung der Buchse verzeichnet ist, bevor ich versuche den Schaltplan zu ergründen.
  15. Halo, ich habe einen Tonimpulsgenerator von Norris für die Philips-AV-Kassettenrekoder (N2209 oder N2229) bekommen. Da der Generator keine Batterie im innern hat, bekommt er offenbar den Strom vom Kassettenrekorder. Kennt jemand die Belegung der 6-Pol-Din-Sync-Buchse am Rekorder, damit ich auf die richtigen Pins Spannung (wie viel?) geben kann.
×