Jump to content

Theseus

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    646
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    14

Über Theseus

  • Rang
    Advanced Member

Profile Information

  • Geschlecht
    Männlich
  • Ort
    Ruhrgebiet

Letzte Besucher des Profils

570 Profilaufrufe
  1. Bauer C 500XLM

    Die beiden Typen haben eine andere Messanordnung. Bei den großen Nizos wird das Licht für die Messzelle zusammen mit dem Sucher vor dem Tageslichtfilter ausgespiegelt. Am Filterknopf gibt es einen elektrischen Schalter, der die Empfindlichkeit umschaltet. Deshalb kann eine Tageslichtkassette korrekt erkannt werden. Bei den kleinen Nizos wird dagegen das Licht für die Messzelle weiter hinten zwischen Kunstlichtfilter und Kassette ausgespiegelt. Einen elektrischen Schaltkontakt gibt es nicht. Wird der Tageslichtfilter eingeschwenkt, dann bekommt die Messzelle genauso wie der Film in der Kassette weniger Licht, die Blende öffnet sich etwas. Wird der Filter durch eine Tageslichtkassette ausgeschwenkt, fehlt der Lichtverlust durch den Filter und die Blende bleibt stärker geschlossen. In beiden Fällen sieht die Messzelle genau das gleiche Licht wie die Kassette.
  2. Cinematografica 2018 in Deidesheim

    Dafür ist es im Zelt auf dem Campingplatz schön warm. Deshalb mein Hinweis auf Juni/Juli als Reaktion auf den vermutlich nicht ganz ernstgemeinten Tip zum Campingplatz. Der Frühjahrstermin passt ganz gut, weil man bis zum Sommerurlaub die Schätze von der Börse geprüft bzw. gewartet haben kann.
  3. Bauer C 500XLM

    Ich kann dir nur empfehlen mal eine kleine Nizo (z.B. 148XL oder 156XL) auf eine weiße Wand zu richten, auf die Blendenanzeige zu achten und einmal bei einer Tageslicht- und einer Kunstlichtkassette den Tageslichschalter zu betätigen. Wenn dich das noch nicht überzeugt, nimm sie auseinander und schau dir die Lage von Messzelle und Filter im Zusammenspiel mit dem Filterstift an.
  4. Bauer C 500XLM

    Nizo hätte sich den Abtaststift sparen können. Nützlich wäre der nur, wenn es 40 oder 160ASA Tageslichtfilm gegeben hätte. Die Umschaltung auf 100ASA erfolgt durch Einschwenken des Tageslichtfilters, so dass die Messzelle gefiltertes Licht bekommt und deshalb eine 2/3Blende mehr belichtet. Bei andere Kameras erfolgt die Messung vor dem Tageslichtfilter. Sie haben einen elektrischen Kontakt zur Umschaltung der Empfindlichkeit. Hier kann der Filter aus dem Strahlengang gefahren werden und durch den elektrischen Kontakt die Belichtungsautomatik auf 100ASA gestellt werden. Eine solche Automatik ist elektrisch komplizierter. Diesen Aufwand hat sich Nizo bei den kleinen Kameras gespart. Nizo reichte zur Justage der Belichtungsautomatik ein Poti. Die Agfa Microflex 300 mit elektrischer Umschaltung braucht an der Stelle vier Potis. Dafür kann man hier den Filter heraus knipsen und schon kann sie perfekt 100ASA-Filme belichten.
  5. Bauer C 500XLM

    Die kleinen Nizos schwenken zwar den Filter heraus, aber leider wird damit der Film wieder auf 160ASA belichtet. Man kann bei den Nizos die Gegenlichtkorrekturtaste nutzen. Da sie aber nicht arretiert, ist das mühselig. Die interne Umstellung der Kamera auf 100ASA hatte ich hier beschrieben: Justage der Empfindlichkeit bei den kleinen Nizos
  6. Cinematografica 2018 in Deidesheim

    Ich wäre dafür die Börse auf Juni oder Juli zu verlegen.
  7. Bauer C 500XLM

    So wie ich das verstehe, möchtest du den Tageslichtfilter einschwenken, damit die Kamera auf 100ASA belichtet. Du setzt vorne aufs Objektiv einen zusätzlichen Tageslichtfilter, damit der Tageslichtfilter nichts mehr zusätzlich herausfiltert. Das funktioniert aber nur, wenn die Kamera die Empfindlichkeitsumstellung elektronisch macht. Wenn die Kamera wie z.B. die kleinen Nizos (148 und Co.) durch den Tageslichtfilter misst, würde der Film mit 160ASA belichtet. Du müsstest herausfinden, wie die Kamera misst.
  8. Fundstücke

    Mein Verdacht ist, dass das Perfoloch nachträglich dazugefügt wurde. Bei manchen Szenen bei den Morden im Gefängnis, wirkt es als wäre ein Perfoloch unter dem hinzugefügten. Das Korn bei dem Theater oder auch teils bei Standbildern ist anders. Bei 1:10:03 hat man den blauen Streifen.
  9. Fundstücke

    Ich hatte mich auf den Regiseur verlassen: http://www.tvspielfilm.de/news-und-specials/check-tatort-der-rote-schatten,9176388,ApplicationArticle.html Kann natürlich sein, dass die Szenen noch nachbearbeitet wurden.
  10. 16mm SW Filmkorn, Pocketfilm 110

    Es gab z.B. die Olympus Pen-F-Serie, für die Sammler-Preise aufgerufen werden. Von Konica gab es sogar zw. Voll- und Halbformat umschaltbare Spiegelreflex.
  11. Beaulieu Automatic

    Die Anleitung ist für die Leicina. Die Leicina sieht zwar der Agfa sehr ähnlich, ist ab im Detail besser.
  12. Beaulieu Automatic

    Hallo, du müsstest wohl mal nach Deidesheim kommen. Dort hat man wenigstens eine gute Chance die Kameras vorm Kauf zu testen. Mein Eindruck ist, dass man mit der Leicina recht gute Chancen hat, eine gut funktionierende zu bekommen. Friedemann hat auf seiner Seite eine Anleitung,falls die Belichtungsautomatik wegen Kontaktproblemen nicht läuft.
  13. 16mm SW Filmkorn, Pocketfilm 110

    Mir ist Rodinal zu körnig. Selbst 9x13-Abzüge von Fuji Neopan 400 hatten deutlich sichtbares Korn. Ich benutze Rodinal nur noch für seihr feinkörnige Filme wie den Agfa Luftbildfilmen (Rollei Retro80s). Caffenol habe ich nur ein mal für einen Lucky 100 benutzt. Der war schön fein geworden. Mir war es aber letztlich zu mühsam anzusetzen. Von daher fehlt mir die Erfahrung mit Caffenol. Super8-Moviechrome zum SW-Negativ entwickelt ergibt extremes Korn bei steilem Kontrast. Ideal für Fotos von Nessi, Yeti und Ufos.
  14. 16mm SW Filmkorn, Pocketfilm 110

    Für gut sichtbares Korn ist Rodinal gut. Der Foma gehört zu den körnigen Filmen. Ich würde den knapp belichten und in Rodinal 1+25 pushen. Möglichst hartes Papier bei denAbzügen hebt zusätzlich das Korn hervor.
  15. Fundstücke

    Hallo, der gestrige Tatort "Der rote Schatten" enthielt etliche Super8-Aufnahmen, die im deutschen Herbst spielen sollten. Mediathek-Link: http://www.ardmediathek.de/tv/Tatort/Der-rote-Schatten/Das-Erste/Video?bcastId=602916&documentId=46960636 Der Film war vermutlich Vision3 500T. Mich würde die verwendete Kamera und die Tonsynchronisation interessieren. Ein paar wenige Szenen hatten den gleichen blauen Streifen wie die Aufnahmen von Patrick Müller. Ursachenforschung wäre sehr wichtig. Was bei Patrick ärgerlich ist, disqualifiziert Super8 für den prof. Einsatz, auch wenn der Streifen hier nicht störte, sondern das vermeintliche Alter und Konspirativität der Aufnahmen unterstrich.
×