Jump to content

Friedemann Wachsmuth

Mitglieder
  • Posts

    11,525
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    461

5 Followers

About Friedemann Wachsmuth

  • Birthday 06/02/1976

Contact Methods

  • Website URL
    https://www.filmkorn.org/

Profile Information

  • Geschlecht
    Männlich
  • Ort
    Hamburg

Recent Profile Visitors

22,651 profile views
  1. Zeig mal dein Kollodiumselfie! 🙂 Und eine Kassette für die Movex 8 hätte ich auf jeden Fall für Dich. Hast die gekauft? Man kann sie ja auf S8 umbauen 🙂
  2. Naja, was dort steht stimmt ja trotzdem. Wirklich zu haben war er quasi nie. Die Idee war aber super und die Ergebnisse wohl auch, wenn man die magische Suppe denn bekam und korrekt applizierte. Die Filme die dort bei Ebay gerade zu haben sind kommen glaube ich vom Ualy... der war hier früher im Forum auch aktiv und hat seine Bestände aber glaube ich vor einigen Jahren dezimiert, da er jetzt bestes Olivenöl herstellt. Ich meine, die liebevollen Etiketten waren von ihm gestaltet und angebracht.
  3. Wer hat den als Phantom bezeichnet? (Das ist übrigens nichts anderes als alter Agfa Copex Rapid Mikrofilm, für den es damals ein spezielles Süppchen gab. Simon ist/war ein Fan desselben.)
  4. Na, da hat sich dann ja was getan! Ich glaube nicht, dass Dir hier Häme zukam. Der Thread klang einfach sehr nach "wünsch dir was", aber eigentlich wolltest du gar nicht so recht Wünsche hören, sondern Deine schon "zu 75% fertigen" Entwicklungen bestätigt wissen, kann das sein? Wir auch immer: ich wünsche bestes Gelingen!
  5. Von "auf jeden Fall" habe ich noch nie gehört. Ich glaube Natriumdisulfit klärt schneller, ist aber au etwas teurer und stinkt meiner Erfahrung nach schneller übel...
  6. Genau, aber wohl mit sehr hoher Linearität.
  7. So ist es: mindestens eine Blende drauf. Die schadet schon bei frischem Material nicht und bei überlagertem hilft sie Dir, den Fog aus dem sichtbaren Bereich zu schieben. Ist die Schattenzeichnung im Ergebnis dann immer noch unbefriedigend, gib ruhig noch eine Blende drauf.
  8. „Ich koch dir etwas Dolles“, sagte der kleine Bär, „sag mir mal deine Leibspeise!“ „Springforelle mit Mandelkernsoße, Kartöffelchen und Semmelbröseln.“ „Haben wir nicht“, sagte der kleine Bär, „sag was anderes.“ „Eiernudeln mit Mandelkernsoße und Semmelbröseln“, sagte der kleine Tiger. „Haben wir auch nicht“, sagte der kleine Bär, „sag noch etwas anderes.“ „Semmelbrösel“, sagte der kleine Tiger, aber die hatten sie auch nicht. „Sag doch mal: Bouillon!“, sagte der kleine Bär. „Ja, Bouillon“, rief der kleine Tiger, „das wollte ich haargenau sagen.“ (Aus: Janosch: Ich mach dich gesund, sagte der Bär.) Ansonsten: Exakt was Theseus vor einer Stunde gesagt hat.
  9. Im Beli der DS8 zumindest sitzt ein "Vactrol", also ein Glühbirnchen und ein LDR gekapselt in einem Gehäuse. Das Birnchen kann kaputt gehen. Der Typ Vactrol ist sehr exotisch. Ich meine aber, ein VTL5C3 sollte aber als Austauschtyp gehen, zumindest hatte ich mir das mal so notiert (vermutlich aber nur anhand der technischen Daten ermittelt). Vielleicht ist es aber auch nur eine kalte Lötstelle?
  10. Der Aufwand ist vermutlich ähnlich wie das bisschen Bluetooth.
  11. Ich würde eher einfach immer mit 48 kHz aufnehmen und dann einfach stretchen. Bei einem 24 fps Film müsste zwischen zwei Einzelbildimpulsen immer genau 41 2/3 ms Audio entstehen. Bei 18 fps 55 5/9 ms.
  12. Stretchen ist nicht das Problem, das geht auch noch viel besser als mit audacity... es automatisch gemäß dem aufgenommenen Impulsmuster zu machen ist die eigentliche Challenge. 🙂
  13. Doch, zumindest Apples absolut. Gibt ja sogar auch externe Mikros und sogar Soundkarten (via USB Dongle) wenn einem die eingebaute Hardware nicht reicht. Ich finde "eh immer dabei" einfach so bestechend. 🙂
  14. Yes. Aber nicht als Ton, sondern nur als Information mit Zeitstempel. Stell Dir eine kleine Elektronik vor, die an der Kamera hängt (zB an der Synchronbuchse). Zudem ist sie per Bluetooth mit dem Smartphone gekoppelt. Sie erkennt Lauf und ermittelt exakte Laufgeschwindigkeit (bzw Zeit zwischen zwei Einzelbildern) und schickt diese Infos digital als Smartphone. Jenes ist quasi der Fieldrecorder, kann aber eben an Hand der Laufgeschwindigkeitsinfod den Ton selbst entsprechend stretchen – auf Einzelbild genau. (Es muss übrigens gar nicht Pilotton sein, das Laufgeräusch der Kamera könnte auch schon reichen, um die derzeitige Lauffrequenz zu ermitteln. Dann ginge das auch an einer Bolex H)
×
×
  • Create New...

Filmvorführer.de mit Werbung, externen Inhalten und Cookies nutzen

Filmvorfuehrer.de, die Forenmitglieder und Partner nutzen eingebettete Skripte und Cookies, um die Seite optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern, sowie zur Ausspielung von externen Inhalten (z.B. youtube, Vimeo, Twitter,..) und Anzeigen.

Die Verarbeitungszwecke im Einzelnen sind:

  • Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen
  • Datenübermittlung an Partner, auch n Länder ausserhalb der EU (Drittstaatentransfer)
  • Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen- und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen
Durch das Klicken des „Zustimmen“-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für diese Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO zu. Darüber hinaus willigen Sie gem. Art. 49 Abs. 1 DSGVO ein, dass auch Anbieter in den USA Ihre Daten verarbeiten. In diesem Fall ist es möglich, dass die übermittelten Daten durch lokale Behörden verarbeitet werden. Weiterführende Details finden Sie in unserer  Privacy Policy, die am Ende jeder Seite verlinkt sind. Die Zustimmung kann jederzeit durch Löschen des entsprechenden Cookies widerrufen werden.