Jump to content

mono

Mitglieder
  • Content Count

    585
  • Joined

  • Last visited

About mono

  • Rank
    Advanced Member
  • Birthday 01/23/1974

Profile Information

  • Geschlecht
    Männlich
  • Ort
    wien
  • Interessen
    film, musik, politik, geschichte

Recent Profile Visitors

563 profile views
  1. Meinetwegen... ich gehe jetzt auf alle Fälle einmal einen Auftritt spielen. Bis dann... :)
  2. Ach, die Wörter halten das locker aus. Aber klar, ich müßte sonst auf 35mm kurbeln und mit Bogenlampen beleuchten, dickschichtigen Orthofilm verwenden und den Emil Jannings aus dem Grab holen. Was müßte ich Deiner Meinung nach anstellen, um es authentisch hinzukriegen? Irgend ein Input?
  3. es war regnerisch verhangen und ich wußte, daß das Licht recht knapp sein würde. Mit dem Verstärker hat das negativ dann doch die nötige Deckung erzielt. Wie genau ein Kupferverstärker arbeitet, weiß ich ehrlich gesagt nicht mehr. Aber so ähnlich wie ein Toner. Das Negativ ist jetzt auf jeden Fall schön Rostbraun :)
  4. update: ich kurble einfach nach Gefühl - werde die Geschwindigkeit digital nach dem Transfer anpassen. die Aussenaufnahmen auf Printfilm mußte ich einem Kupferverstärkerbad unterziehen, die Innenaufnahmen auf ORWO 54 bzw. Kodak Double-X werden mit Rodinal Semi-Standentwicklung erstaunlich ausgeglichen.
  5. ich bin auch schon gespannt, wie das wird. aber spaß wirds allemal machen. wir sind ja noch underdogs, also steht nicht allzu viel auf dem spiel;)
  6. leute, es geht hier um ein musikvideo - ich werde mir ja auch keine sorgen um kratzer und entwicklungsunregelmäßigkeiten machen?
  7. ok gut - danke. ich werd das ausprobieren und schauen, wie es wirkt. leider brauch ich das Endergebnis in 4k fürs kino, muß also über ein zeitgemäßes programm gemacht werden. wichtig ist, daß ich nicht händisch die extra kader einfügen muß, sonst werd ich alt dabei:) lg Markus
  8. mono

    Arriflex 16BL

    schau hier mal https://cinematography.com/index.php?/topic/49668-arriflex-16-bl-power-unit/
  9. mono

    Arriflex 16BL

    hätte das hier anzubieten 16BLManual.pdf
  10. hmm hört sich komplex an. wenn der film in 4k gescannt wird, kann man da nicht rechnerisch jedes 5. bild verdoppeln? vielleicht muß ich da mal im filmarchiv anfragen, denn die restaurieren ja auch alte filme bild für bild und belichten dann aus.
  11. das stretch printing, das ich meine, wurde angewendet, um einen stummfilm auf einem kinoüblichen filmprojektor mit genormten 24 bildern pro sekunde vorführen zu können. der effekt ist definitiv merkbar, denn die bewegung innerhalb einer sekunde läuft schneller, wird aber durch das verdoppeln jedes 5. kaders immer wieder gebremst. genau diesen effekt will ich haben. kann ein professionelles schnittprogramm so etwas machen?
  12. besonders gut sichtbar ist der effekt bei rauch oder auch flatterndem stoff.
  13. Nein, ich meine nicht slapstickmäßiges gezappel, sondern den Effekt des Ausgleichs von 20 auf 25 Bilder pro Sekunde. Schau dir zum Beispiel Faust an auf Youtube. Vielleicht verstehst Du dann, was ich meine. Es ist ein anziehen und abbremsen aber extrem kurz nacheinander.
  14. Ich hab mir eine alte russische 16mm Kamera adaptiert, damit sie mit Handkurbel betrieben werden kann, da ich ein Video für die Band, in der ich spiele, drehen muß. Es soll richtig authentisch stummfilmig aussehen und daher beabsichtige ich, das Ding mit so ca. 20 Bilder pro Sekunde zu kurbeln. Das Ganze soll dann natürlich digitalisiert werden und da hätte ich gerne den Effekt des stretch printings, also dass jedes 5. Einzelbild verdoppelt wird. Hat jemand Erfahrung damit oder weiß jemand, welches Programm soetwas in professioneller Qualität machen kann, ohne dass man händisch den ganzen Film durcharbeiten muß? Über Vorschläge und Infos wäre ich sehr dankbar. Schöne Grüße Markus
×
×
  • Create New...