Jump to content

carstenk

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    9.719
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    13

Über carstenk

  • Rang
    Advanced Member

Contact Methods

  • AIM
    Carsten+Kurz

Profile Information

  • Geschlecht
    Not Telling
  • Ort
    Bei Köln
  1. Blade Runner 2049

    Um das mal wieder hoch zu holen... Also, es gibt stellenweise schon Sprachverständlichkeitsprobleme im Blade Runner 2049, merkwürdigerweise ist verschiedentlich extrem viel Hall dazu gemischt.Extrem bei Wallace (Jared Leto). Da das Sounddesign ansonsten extrem ausgetüftelt ist, frage ich mich, warum das so ist. Abgesehen davon, dass die Räume, in denen diese Szenen spielen sicherlich sehr hallig sein würden. Naja... Um auf den Beitrag von Max einzugehen: Es scheinen ja bei vielen Leuten auch JBL Surrounds 'relativ' neueren Datums gerne massenhaft kaputt zu gehen. Das sind ja alles Bassreflexsysteme. Normalerweise müssen die eigentlich mit einem Hochpassfilter vor dem Tieftöner respektive dem Lautsprecher vor Signalen im Bereich der Resonanzfrequenz geschützt werden. Bei Frontsystemen und Subwoofern ist das wohl Standard, bei den Surrounds hielt man es wohl lange nicht für nötig, vermutlich weil zu Zeiten von A/SR und Dolby Digital /DTS dort nie diesbezüglich kritische Signale kamen und Surrounds aufgrund der niedrigeren Preise da auch nicht großartig schützenswert galten? Jetzt bei durchweg digitaler Produktion und vollkommen offenen Frequenzbereichen bis unter 20Hz runter würde ich sagen, dass man solche Schutzfilter auch bei den Surrounds implementieren sollte. Ich glaube nicht, dass bei den Mischungen darauf Rücksicht genommen wird. Die Quellen können jedenfalls vollpegelig beliebig weit runter gehen, und ich wage zu bezweifeln, dass die Frequenzweichen in den üblichen Lautsprechern so einen Schutz integriert haben. Das dürfte passiv ohnehin kaum wirksam zu machen sein, wenn man nicht gleichzeitig die Basswiedergabe drastisch beschneiden will, was in Zeiten von ATMOS garnicht gut ankäme. Beim AP20 sind solche Filter pro Kanal schnell gebaut. Ich vermute, andere Prozessoren müssen da passen. Für einige Endstufen gibt es anpassbare Eingangsfilter. Digitale Frequenzweichen, die sowas erlauben werden vermutlich die wenigsten vor den Surrounds haben. - Carsten
  2. Fox wird Disney

    Naives Wishful-Thinking wäre jetzt, dass die anderen Verleiher Flexibilität dagegen setzen... - Carsten
  3. Objektiv verliert Referenzwert

    Das ist doch eigentlich ein relativ verbreitetes Problem. Bei den normalen/älteren 0.98"/1.2"/1.38" DLPs sind die Objektive nicht wirklich systemintegriert, sondern werden über eine 08/15 Schnittstelle vom Projektor angesteuert (gibt ja ziemlich viele verschiedene Objektive). Bei den Sonys und S2K DLPs hat man das etwas solider gelöst. Die S2Ks sind da wohl teilweise weniger wiederholpräzise, driften aber wohl zumindest nicht. Bei unserem Sony ist der Fokus in allen Presets noch da, wo er vor fast 5 Jahren hingelegt wurde. Ausser Lens Homing und neu abspeichern dürfte es da keine Lösung geben. Weiss nicht, ob das eventuell durch Reinigung oder Mechanikwartung in der Häufigkeit zu reduzieren ist. Bei einigen Objektiven war das früher noch viel häufiger, ne Zeitlang konnten die Barcos/Kinotons überhaupt keine zuverlässigen Positionen anfahren. Hast Du Kinoton mal gefragt? Hast Du eure Playlisten mal geprüft, ob da vielleicht Steuerbefehle zu eng gesetzt sind? Es soll schonmal Probleme mit fehlerhaftem Speicher in den Projektoren geben, die zu schleichenden kaputten Presets führen können. Weiss aber nicht, ob das auch die Objektiveinstellungen betreffen kann. Und wäre auch merkwürdig, wenn es ausschließlich den Fokus betrifft, von daher würde ich das Problem eher im Objektiv bzw. dessen Fokusreferenz suchen. Ich weiss nicht, wie viele 'echte' Lens-Files ihr habt. Im Idealfall könnte es sein, dass ihr nur eines für Scope und eines für Flat habt. Dann reicht es, die alten umzubenennen, und zwei neue zu erzeugen, das setzt sich ja dank der hierarchischen Presetstruktur in alle Projektormakros fort. Vorher halt immer Lens Home. Möglicherweise auch Folge einer unkoordinierten Abschaltung. - Carsten
  4. Das ist eine Wechselwirkung mit der korrespondierenden Einstellung im Projektor-Setup, dort lässt sich ebenfalls der projektorseitige Untertitler aktivieren, aber eben nur alternativ zum serverseitigen. Wenn Du da Bedenken hast, geh die Einstellungen auf allen Systemen bei Gelegenheit mal durch und vereinheitliche die. Die Subtitle-Engine an sich darf ruhig installiert sein. - Carsten
  5. Was für ein Doremi ist das denn? IMS? Im Normalfall werden CCAPs nicht auf der Leinwand dargestellt. Bei den Doremi 'Voll-Servern' gibt es die von Alex erwähnte Einstellung, um sie in speziellen Fällen (keine Untertitelbrillen/Platzdisplays installiert) dennoch für alle Zuschauer sichtbar zu machen. Also Closed Captions als Open Captions darzustellen. Man wird sich dran gewöhnen müssen, dass in Zukunft immer mehr DCPs auftauchen die grundsätzlich alle Optionen belegt haben, also erzwungene Untertitel soweit nötig, CCAPs, 7.1+ATMOS,dbox&Co, und Hi/Vi Spuren alles in einer CPL. Technisch auch kein Problem, wenn der Techniker bzw. Integrator bei der Installation sauber gearbeitet hat. - Carsten
  6. NEC NC 900 rotes Flackern

    Wenn ich mich recht erinnere, ist das ein Schulkino und flohub06 kein Kinobetreiber. Da darf sich jeder selbst denken, wie das läuft. Fürs nächste Jahr vielleicht mal mit Kommune, Förderverein o.ä. reden, ob man die Investition nicht durch einen Service sichert und die Knete beantragen. Weiss ja nicht, wann zum letzten Mal ein Techniker dran war, aber SDI-Kabel heisst potentiell Dolphin Board, und neben einem Enigma Update auf 1.8 wären daher dann auch mal Batteriewechsel dringend nötig, Luftfilter, etc. Wenn man das alles zusammen macht, dürfte das Geld nicht weh tun. Dürfte es ohnehin nicht, wenn man sich als Schule eine, wenn auch günstige, DCI Anlage leisten kann. Ansonsten, denke, jeder ist froh, wenn ein plötzlich auftretender Fehler 'von alleine' oder nach ein bißchen Wackeln, erstmal wieder weg ist. Obendrein bei einer Anlage, die wie hier mutmaßlich nicht jeden Tag läuft. Die Kontaktprobleme bei den DLPs sind ja nun wirklich berüchtigt. - Carsten
  7. Sony Laserprojektor - Prototyp auf der Cinemacon 2017

    Angeblich werden in Kürze respektive derzeit die ersten SRX-R815DS BLP Systeme in Deutschland installiert - im Cinecittà und im Cinespace Bremen. Mutmaßlich wird man Star Wars 8 also darauf sehen können. Weiss jemand, was im Cinespace sonst so für Projektoren verbaut sind? - Carsten
  8. NEC NC 900 rotes Flackern

    Das Herumwackeln an den HD-SDI Kabeln wirkt sich ggfs. halt auch auf die Boards 'dahinter' aus. Solche Wackel/Kontaktfehler sind bei den DLPs ja ziemlich verbreitet. Zwar nimmt man die besser raus und setzt sie wieder ein, aber manchmal oder temporär mag auch schlichtes Wackeln oder drauf rumdrücken was Helfen. - Carsten
  9. Star Wars - Die letzten Jedi

    DCP da, KDM da, und früh genug freigeschaltet - so wünscht man sich das... - Carsten
  10. https://www.swr.de/landesschau-bw/truppenuebungsplatz-muensingen-das-truppen-tonfilm-theater/-/id=122182/did=20754936/nid=122182/1wrfd08/index.html - Carsten
  11. Saslbeleuchtung und Verdunkler - Stand der Technik

    10Volt, DMX, DALI, Installationsbusse, whatever. Insofern kann man nicht mehr von Standard reden. Die Dimmer selbst sind natürlich alle elektronisch, also Phasenan-,-abschnitt, PWM, etc. Ein fundamentaler Unterschied ist noch, ob Dimmer und Leuchtmittel universell ausgelegt sind, also Standard-Dimmer und dimmbare Retrofit-Leuchtmittel (E27, E14), oder ob Dimmer und Leuchtmittel ein integriertes System darstellen, dabei wird dann in der Regel mit 'ordentlichem' PWM gedimmt, was die Kurven in der Regel schöner macht. Dafür wird man dabei vollständig abhängig vom Anbieter. Sobald man mal so einen modernen Dimmer verbaut hat, gibt es typisch unterschiedliche Möglichkeiten der Ansteuerung, da wird es dann modular. z.B. http://ernemann-gmbh.com/cinelight3000/ https://www.seebacher.de/produkte/komponenten-lichtsteuerung/dimmer/ud-700-x2/ In der Praxis hängt es dann von den konkreten Umständen ab, was verbaut wird - Integrator, technische Ansprüche, existierende Systeme, Nachrüstung, Neubau, Verkabelungsumstände, etc. Es gibt durchaus noch viele elektromechanische Verdunkler a la Ruhstrat in den Bestands-Kinos, Vorteil ist einfach die Zuverlässigkeit und Störgeräuscharmut. Und es gibt auch ein paar LED Leuchtmittel, die damit leidlich funktionieren. - Carsten
  12. Neubau Kino Aurich

    Und der im Baublog auf der letzten Strecke zu sehende Kinoton DCP 30 stammt noch aus der Liquidationsmasse? ;-) - Carsten
  13. Neubau Kino Aurich

    Tatsächlich? Baublog - Kinoton-Projektor?
  14. Hallo Carsten,

     

    ich war die Tage in Neuwied. Außer das ich das Kino jetzt nicht so dolle fand, habe ich mitgenommen das deren Master Image automatisiert ist und auch viel leiser. 

     

    Keine Ahnung ob du mir eventuell aus der Ferne helfen könntest wie wir beides ggf. in den Griff bekommen könnten. Da wir derzeit wirklich wenig 3D spielen, steht der Wechsel auf ein anderes 3D System zur Zeit nicht zur Debatte.

     

    Viele Grüße

     

    Christian

    1. carstenk

      carstenk

      Hi Chris, Neuwied kenne ich garnicht. Oops, ich dachte Du hättest längst das Masterimage gewechselt.

       

      Ja, sollte doch endlich mal einen Besuch bei dir ins Auge fassen...

       

      - Carsten

    2. chrisdae

      chrisdae

      Hallo Carsten,

      hatte ich auch angedacht aber so wenig 3D wir wir derzeit spielen und was wir in 2017 eingenommen haben...ganz ehrlich das muss erst einmal bleiben. Eventuell hat es auch ein gewisse Unwucht oder ähnliches und wir tauschen die Master Images o.ä. 

       

      Wenn ich hier noch etwas investiere in nächster Zeit dann ist es Umbau Theke und neue Stühle im großen Saal. 

       

      Es würd mich freuen wenn du es irgendwann einmal schaffst.

       

      Neuwied muss man auch nicht kennen......

  15. Neustarts

    Coco ist für unsere Verhältnisse wirklich schwer positioniert. Haben wir ja schon seit längerer Zeit, dass Animationsfilm = Kinderfilm = läuft unter der Woche nicht, es sei denn Ferien. Und dann kann selbst Pixar Eltern nicht überzeugen, dass ein Film mit dieser Thematik was für ihre Kinder ist. Die Zeiten von Findet Nemo, Ice Age und Ratatouille sind wohl vorbei, als noch reichlich Erwachsene Abends in diese Filme strömten. Darunter leidet z.B. auch Paddington. Die Optik und die Art dieser Geschichten sind eben auch nicht mehr so neu. - Carsten
×