Jump to content

carstenk

Mitglieder
  • Posts

    13,933
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    97

5 Followers

Contact Methods

  • AIM
    Carsten+Kurz

Profile Information

  • Geschlecht
    Not Telling
  • Ort
    Bei Köln

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Tante May: "Du tust schon zu viel - das College, dein Job, die viele Zeit mit mir, das Gehetze durch die ganzen Multiversen... du bist nicht Superman, weißt du?"
  2. Es gab mal eine formale Anforderung aus dem Verleihumfeld, das war mal 35/16mm. Weil schlicht nur solche Medien in gewerblichen öffentlichen Vorführungen verwendet werden durften (auf VHS, DVD und Bluray steht ja oft genau dieser Ausschluss drauf). Aber das war kein Recht, auf das sich Kinobesucher berufen konnten, sondern eins im Innenverhältnis zwischen Kinobetreibern und Verleihfirmen bzw. Urheberrecht. Mittlerweile ist das aber Geschichte. Eine Pflicht zur Verwendung von DCPs gibt es nicht. Wenn man der Meinung ist, dass die Vorführung Substandard ist, kann man sich natürlich beschweren und sein Geld zurück verlangen. Für mich wäre das bei solchen verkorksten Untertiteln schon ein deutlicher Mangel, auch wenn ich selbst zumindest bei englischsprachigen Titeln regelmäßig nicht auf Untertitel angewiesen bin.
  3. Es ist natürlich theoretisch möglich, dass da jemand einen YouTube Stream mit automatisch generierten Untertiteln abgegriffen und daraus ein DCP gemacht hat - technisch ist das möglich. Aber sowas ist auf keinen Fall Kinopraxis. Kenne die Schweizer Gesetze nicht, aber würde auch vermuten, dass das in einer öffentlichen Vorführung illegal ist. In der Schweiz ist meines Wissens nach die Umgehung technischer Kopierschutzmaßnahmen im Unterschied zu vielen anderen Ländern weiterhin legal. Das hat aber keine unmittelbare Auswirkung auf die Rechtelage bei öffentlicher Vorführung. Möglicherweise denkt da jemand sehr schlicht: Wenn es auf YouTube ist, dann ist es öffentlich und rechtefrei. Jedenfalls ziemlich jämmerlich, wenn man für eine öffentliche Vorführung noch nichtmal mehr eine Bluray besorgen will. Vielleicht war's aber auch ne einmalige Ausnahme und Notlösung, weil irgendwas schief gegangen ist.
  4. Fällst Du nicht unter die Versammlungsstätten bzw. Sonderbauverordnung deines Bundeslandes? Du hast doch mehrere Säle, also sollte auch regelmäßig eine Sachverständigenprüfung stattfinden? Da braucht man auch einen Schaltplan. Unsere Anlage ist 65 Jahre alt und wir haben noch einen Schaltplan. Den gibts auch in Kopie bei unserem Bauordnungsamt.
  5. Hast Du einen Elektriker bei der Hand? Man müsste wissen, wieviele Ebenen und Schaltfunktionen der hat. Vermutlich aber nur Ein-Schalter mit mehreren Ebenen. Grundsätzlich gibts das bei den üblichen Industrieausstattern wie Reichelt, RS, Farnell. Sowas nennt sich 'Wahlschalter'. Da es eine in Betrieb befindiche Notbeleuchtungsanlage ist, sollte es ja einen Schaltplan geben, aus dem die Schalt-Funktion des Schalters hervorgeht. Notfalls muss ein Elektriker erstmal den Schalter überbrücken für Dauerbetrieb. Die 2. Funktion der manuellen Ladung kann man sicher erstmal ignorieren dabei, die wird im Alltag bei euch vermutlich kaum benutzt. In unserer Anlage ist auch noch so ein Schalter, und ich hoffe der hält noch lange.
  6. Danke schonmal für die Info, wir spielen Blackberry im März, normalerweise über unseren Sony, haben aber auch noch einen Barco 😉
  7. Kennt jemand ne brauchbare SPL Meter App für Android? Ich selbst benutze eine ganz brauchbare auf dem iPhone, aber die gibt's nicht für Android.
  8. Eventuell die Zellen/Installationsorte verwechselt. CPU-450 sitzt mittig im Projektor, und die Batterien im IMB vorne rechts unten. Aber wenn das wirklich 'Security Module' unter Security Block rot ist, habe ich auch keine Ahnung, was damit gemeint ist. Meiner Erfahrung nach sind die beiden Zellen im Security Block/CPU-450 Modul immer die ersten die aufgeben, die anderen im IMB und im Server/RAID überleben vermutlich die Gesamtlebensdauer des Systems. In der Fehlerliste steht zum Fehler 340: 'Please change SD-card on CPU-450 board.' Vielleicht ist beim Wechseln der Batterien nur die SD Karte auf dem Board ein bißchen aus dem Sockel gerutscht und das Problem ist durch Eindrücken behoben. Ansonsten wird wohl der Service ran müssen. Ob das wirklich kritische Folgen an irgendeiner Stelle hat, keine Ahnung.
  9. 7-10 Jahre waren mal WorstCase Abschätzungen. In der Realität und mit etwas Pflege sind 15 Jahre durchaus drin. Irgendwann liefern die Hersteller halt keine Ersatzteile mehr. Es sind jetzt noch etliche Serie-1 Geräte aus der Zeit 2007 bis 2010 im Einsatz. Hängt aber natürlich auch von der Kombination Alter und Anzahl der Vorstellungen ab.
  10. No risk, no fun. Kann man den Spiegel schützen? Der Kolben ist ja eh Schrott. Vielleicht den Kolben dick in Textil einwickeln dabei.
  11. Kältespray, vorher Lampe mal laufen lassen? Sieht noch nicht so furchtbar schlimm aus, bilde mir ein, da schon üblere Zustände auf Bildern gesehen zu haben. Aber konkrete eigene Erfahrungen mit sowas habe ich auch nicht. Auf film-tech gibts verschiedene Threads zu solchen Problemen. - Carsten
  12. Schön ist, wie Deluxe (die das Papier zweifellos maßgeblich formuliert haben), sich darin aus ihrer Verantwortung rausgequatscht haben. Angeblich alles schon lange bekannt, aber selbst im Dezember 2023 noch DCPs mit Ablaufdatum 31.12.2023 erstellt.
  13. Nur geraten - das Link Kabel zum Media-Block mal neu gesteckt, ersetzt, überbrückt? Ansonsten, noch nie gehört so ein Verhalten.
  14. https://www.isdcf.com/certs-expiring/ Laut dem Dokument arbeitet u.a. Sony an einem Softwareupdate für die 510/515/810/815 Systeme, um die vorgeschlagenen Änderungen der Validierungsverfahren umzusetzen. - Carsten
  15. Das jetzige Fenster ist auf jeden Fall Schrott. Sogar im Hinblick auf die 3D Polarisationsgserhaltung.
×
×
  • Create New...

Filmvorführer.de mit Werbung, externen Inhalten und Cookies nutzen

  I accept

Filmvorfuehrer.de, die Forenmitglieder und Partner nutzen eingebettete Skripte und Cookies, um die Seite optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern, sowie zur Ausspielung von externen Inhalten (z.B. youtube, Vimeo, Twitter,..) und Anzeigen.

Die Verarbeitungszwecke im Einzelnen sind:

  • Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen
  • Datenübermittlung an Partner, auch n Länder ausserhalb der EU (Drittstaatentransfer)
  • Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen- und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen
Durch das Klicken des „Zustimmen“-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für diese Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO zu. Darüber hinaus willigen Sie gem. Art. 49 Abs. 1 DSGVO ein, dass auch Anbieter in den USA Ihre Daten verarbeiten. In diesem Fall ist es möglich, dass die übermittelten Daten durch lokale Behörden verarbeitet werden. Weiterführende Details finden Sie in unserer  Privacy Policy, die am Ende jeder Seite verlinkt sind. Die Zustimmung kann jederzeit durch Löschen des entsprechenden Cookies widerrufen werden.