carstenk

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    9.484
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Days Won

    11

Über carstenk

  • Rang
    Advanced Member

Contact Methods

  • AIM
    Carsten+Kurz

Profile Information

  • Geschlecht
    Not Telling
  • Ort
    Bei Köln
  1. Chris - da Du Xenon hast und Pirates in Scope gezeigt wird, dürftest Du in 3D eigentlich ohnehin schon am oberen Ende der Lampenleistung liegen. Wenn da viel Spielraum nach oben ist, dürfte die Anlage nicht optimal eingestellt/konfiguriert sein. Grundsätzlich kann man, die üblichen Einflussfaktoren bei 3D im Hinterkopf, nie genug Licht für 3D haben. Ich habe bisher nur ganz gut ausgeleuchtete Szenen von POTC5 gesehen. Der 4er war allerdings ne echte Katastrophe was das angeht. - Carsten
  2. Nein, über die integrierte Netzwerkupdatefunktion kriegt man das natürlich nicht zu sehen. Mittlerweile verteilt Datasat(?...) solche Dateien schon über Dropbox-Links. Ich frage mich, wer bei denen das Passwort für die Website verbummelt hat... - Carsten
  3. Ich habe nur die der 1.05.01. Musst Du dir wohl von eusupport<at>datasat.com anfordern. Die kriegen ihre Webseite schon (zu) lange nicht mehr auf Stand... - Carsten
  4. Das darf man auf 2015/2016 aktualisieren, mit 'The Hateful Eight'. Da wurde die nach dem ersten Teil einzulegende Pause vom Offsprecher zu Beginn des zweiten Teils sogar wieder aufgenommen. 'Achteinhalb' - 'Hateful Eight' - warum habt Ihr den eigentlich nicht gespielt, wäre ja fast zwingend gewesen... Hattest wohl die falschen Berater... - Carsten
  5. Wenn man Christian Mueller weiter oben glauben will, tauchten die deutschen Star Wars Kopien mit Dolby Stereo ja auch erst 1982 bei der Wiederaufführung auf. Gut möglich, dass diese 'Star Trek - der Film' Laufkarte auch aus einer Wiederaufführung stammt. - Carsten
  6. Das müssen die Schweizer beantworten. Ganz offensichtlich machen viele große Ketten auch in Deutschland mittlerweile 'offiziell' eine Pause bei Filmen mit Überlänge (oder was diese Ketten für Überlänge halten). Ganz offensichtlich scheint das die Verleiher nicht großartig zu kratzen, solange Kohle rein kommt. http://www.uci-kinowelt.de/frage/warum-werden-filme-mit-einer-laufzeit-von-mehr-als-130-minuten-mit-pause-gezeigt/32 - Carsten
  7. Diese Frage zum DVD Authoring kann dir zwar möglicherweise jemand hier zufällig beantworten, aber dennoch bist Du damit in diesem Forum falsch. Versuch's mal bei slashcam oder einem der zahlreichen anderen Videoforen. Je nach Definition sind open captions eingebrannte Untertitel - die kann man natürlich grundsätzlich in jedwedem Design erstellen, das das verwendete Programm zulässt. Closed Captions während des Abspiels (bei DVD und Bluray, NICHT DCP) ausgewählt/aktiviert werden. Das sind bei DVD und Bluray überlagerte Bitmaps, deren Design man auch frei wählen kann. Jedenfalls was die Definition dieser Untertiteltypen angeht. Ob das verwendete Programm das ebenfalls erlaubt, ist eine andere Frage. - Carsten
  8. Wir haben zwei davon, der zweite bleibt schon aus Nostalgie stehen. Und dann noch einen IREM im gelegentlichen Betrieb. Achja, und noch einen für den 16mm... - Carsten
  9. Ja. Kategorisch Niemals. Sofern man nicht ein Kino in der Schweiz betreibt... - Carsten
  10. Weiss jemand, wie man sowas zerlegt um es dem Metallhändler zukommen zu lassen?
  11. Eigenartig. Was wäre dann noch der Vorteil, das über Gofilex zu machen? Ich könnte mir vorstellen, dass es so ähnlich funktioniert wie Thomas es beschreibt, also der Transfer nicht wie üblich von Gofilex getriggert wird, sondern vom Kunden selbst, da hier viele individuelle Pakete verschickt werden. Aber dennoch der Transfer über die normale Gofilex Infrastruktur auf den Filmsafe erfolgt. Ist das nicht das, was Gofilex unter 'Cinio' bewirbt? https://www.cinio.net Soweit ich weiss ist das Portal dazu noch nicht ganz fertig, gut möglich, dass es da gegenwärtig noch etwas rustikal zu geht. Mit der statischen IP sichern die sich vielleicht nur ab - die Sachen der KFA sind ja unverschlüsselt, und die werden irgendwie sicher stellen wollen, dass das kein Selbstbedienungsladen wird. Mal abwarten. - Carsten
  12. In letzter Konsequenz entscheiden das natürlich immer die Verleiher. Mir sind bisher aber keine bekannt, die Gofilex Transfers bezahlt haben wollen. Dass die KFA da eine Ausnahme ist kann ich durchaus nachvollziehen. In dem Fall berechnen die ja auch konventionelle Hintransporte. - Carsten
  13. Wie Du an der Schelle und der Durchführung darunter siehst, ging hier mal das Audiokabel ab. Links ist Schirm, rechts das Signal anzuschließen. Der Pegel dürfte sich im Bereich von Plattenspielertonabnehmern oder dynamischen Mikrofonen bewegen. - Carsten
  14. Ich würde ja auch auf die +/- 15V tippen, die dürften auf die analogen Ausgänge gehen. Andererseits ist beim 750er ja Totalausfall der Standardfehler. Da die Kollegen da ziemlich weit ab vom Schuss sind und der Vorführraum nicht klimatisiert, habe ich mal geraten, ein externes Backup-Netzteil anzuschaffen. Wenn man ein bißchen löten kann, geht das für 30€. - Carsten
  15. Grade mit einem befreundeten Kino telefoniert - mitten im Festivalbetrieb ist die Lautstärke so niedrig, dass der CP750 auf 8-9 gefahren werden muss, um vernünftige Pegel zu haben. Getestet mit unterschiedlichen Inhalten. Hat jemand sowas mal gehabt? Wärmeproblem? Die Endstufen sind angeblich unverdächtig, die hat man wohl mit alternativer Zuspielung getestet. Der Sony Server hat keine Option zur Signalpegelung (wie z.B. Doremis), von daher dürfte das Problem wirklich im CP750 auftreten. - Carsten