Jump to content

carstenk

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    10.204
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    23

Alle erstellten Inhalte von carstenk

  1. carstenk

    Doremi Festplatte kaputt, aber welche?

    Wenn das Diagnostik Tool alle drei Platten grün anzeigt inkl. der RAID Partitionen, dann ist zunächst auch keine Platte 'kaputt' 😉 Dass jemand vom Support dir so die Ausfallredundanz platt macht, ist vor dem Hintergrund akuter Bildhänger zwar zumächst keine schlechte Idee, er hätte Dir aber schon deutlich machen müsse, dass es dann höchste Eile ist, eine Ersatzplatte zu besorgen. Eine Platte, die unzuverlässig arbeitet, kann man mit der Performance-Analyse identifizieren, oder auch, indem man ein full log erzeugt und es dem Dolby Log Analyzer zu fressen gibt. Der spukt dann aus, wenn die Platte Ärger macht oder auch ungewöhnlich niedrige Transferraten liefert. Auch die S.M.A.R.T Daten der Platten liefern in diesem Fall sicher eindeutige Hinweise, aber die muss man lesen können. Der Log Analyzer liefert das vermutlich eindeutiger. Jedenfalls ist alles, was man für eine Analyse braucht, über die Benutzeroberfläche des Doremis erreichbar. Was sagen denn die Platten-LEDs vorne gegenwärtig, respektive, wie sieht die Anzeige des Diagnostik-Tools aus? Nach deiner Aussage müsste jetzt die sdb2 rot und als missing/offline angezeigt werden? Was für Platten(größen) sind denn momentan verbaut, und welche Software läuft auf dem Doremi? Vermutlich wäre es sinnvoll, den Doremi komplett auf neue/größere Platten umzubauen. - Carsten
  2. carstenk

    Bauer P8 T 400 - Tonstörung

    Ich würde es mit diesem Problem eher im Schmalfilm-Unterforum versuchen. Die 16/8 Fraktion liest hier nicht so dicht mit. - Carsten
  3. carstenk

    analoges Filmvorführen lernen

    Die 35mm ist vielleicht erstmal ehrfurchtgebietender, dafür sieht man die für eine Kinoprojektion relevanten Einzelteile und Funktionselemente viel besser, weil sie größer und deutlicher voneinander abgesetzt sind. Man kann Aspekte wie Schlaufenbildung, Umlenkrollen, Filmbahn, Kufendruck, Tingerät, etc viel besser sehen und begreifen. Im Grunde sind nur 35mm und 70mm Kinoprojektoren 'richtige' Filmprojektoren, alles darunter sind im Grunde nur pragmatische Vereinfachungen und Kompromisse. - Carsten
  4. carstenk

    Mal was Lustiges....

    Nicht immer über die Fußball-Konkurrenz klagen, es könnte schlimmer sein... http://m.spiegel.de/einestages/vergessene-sportarten-eistennis-autopolo-babyboxen-menschenangeln-a-1221137.html - Carsten
  5. carstenk

    analoges Filmvorführen lernen

    Romina, in welcher Gegend sitzt Du denn? Es gibt immer noch einige Kinos, die funktionierende 35mm Technik haben (deutlich weniger auch 16mm). Da wird sich sicher jemand finden, der dir was beibringen kann und will. - Carsten
  6. carstenk

    EFS

    Weiss jemand, was da grade bei der EFS los ist? Haben wir was verpasst? - Carsten
  7. carstenk

    EFS

    War das ne offizielle Rundmail, oder so zwischen Tür und Angel vom Disponenten? Naja, vielleicht bringt es die Fox näher zur Erkenntnis, dass elektronische Distribution die Zukunft ist, dann wär's wenigstens für was gut. - Carsten
  8. carstenk

    EFS

    Another one bites the dust... Hat man uns nicht mitgeteilt, dabei haben wir einiges von der Fox bekommen in letzter Zeit... Lag da auch was zu in den Köfferchen? Die letzten beiden haben wir garnicht auf gemacht, weil wir die DCPs schon auf dem Server hatten. - Carsten
  9. carstenk

    Filmmesse in Düsseldorf

    Zweiteres 😉 Was man so von Molgedey und ggfs. auch dem Cinedom so liest scheint es ja keineswegs zwangsläufig zu sein, dass die Messe dauerhaft nach Köln zurück kehrt. Oder überinterpretiere ich da was? - Carsten
  10. carstenk

    Filmmesse in Düsseldorf

    Und???
  11. carstenk

    Warum bloß lesen im Film alle die gleiche Zeitung?

    Keiner kennt sie, jeder liest sie: In Filmen und TV-Serien taucht seit Jahrzehnten die gleiche Zeitung auf. Was steht im geheimnisvollen Blatt, in dem schon Al Bundy, Bobby Ewing und Marty McFly schmökerten? http://m.spiegel.de/einestages/al-bundy-bobby-ewing-marty-mcfly-alle-lesen-die-gleiche-zeitung-a-1216569.html
  12. carstenk

    Der Wilhelm-Schrei - the Wilhelm scream

    ____ Kino-Mythos Der erste Schrei Aaaaaargh! Es begann als Insider-Gag zweier Filmfans - mittlerweile hat ein markerschütterndes Kreischen halb Hollywood infiltriert. Der "Wilhelm-Schrei" kommt in mehr als hundert Kinofilmen vor - auch in den größten Hits der Traumfabrik. ____ http://m.spiegel.de/einestages/kino-mythos-a-948394.html Im Wikipedia Artikel auch hörbar: https://de.m.wikipedia.org/wiki/Wilhelmsschrei In dieser Kompilation ist der Wiederholungseffekt so unerträglich, dass man denkt, die hätten den Schrei einfach wahllos in alle möglichen Filmausschnitte einkopiert (vielleicht war es so.. 😉 )
  13. carstenk

    Mal was Lustiges....

    Nee, die haben sich zuerst über den Gartenzaun angeschrien, und dann musste Jan halt rüber, weil er den Till nicht verstanden hat ('HAST DU GRADE ASTLOCH ODER ARSCHLOCH GESAGT ???'). Vermutlich der übliche Streit um den Heckenschnitt. - Carsten
  14. carstenk

    Masterimage 3D Trailer

    Naja, man spielt den ja nicht vor Fachpublikum, und das normale Publikum kann das doch garnicht einordnen. Wenn der Trailer gut ist, was soll's ... - Carsten
  15. carstenk

    Eissorten

    Möglicherweise will Schöller bewusst nicht den Namen bei der Konkurrenz abkupfern - andere scheinen weniger Probleme damit zu haben, respektive, sehen 'Eiskonfekt' als reine nicht schutzfähige Produktbeschreibung. https://www.google.de/search?q=eiskonfekt&client=safari&hl=de-de&prmd=isvn&source=lnms&tbm=isch&sa=X&ved=0ahUKEwjglrv9tdTcAhWpFJoKHcKUABYQ_AUIESgB&biw=1024&bih=649 Lustig, ist mir noch nie aufgefallen, dass auf dem Langnese Eiskonfekt nur 'Konfekt' steht 😉 - Carsten
  16. carstenk

    Optimales Abspielformat für Filmfestival

    Auch Handbrake ins Auge fassen. Viele Vor- und Nachteile der verschiedenen Player begreift man erst, wenn man sich intensiv damit beschäftigt, viele Funktionen sind bei diesen Freeware-Programmen nicht ausführlich dokumentiert. Was ich beim MPC-HC z.B. schnell zu würdigen wusste war der Umstand, dass er in die Playliste eingefügte Einzelbilder in üblichen Formaten als Stops behandelte - die Playliste hielt dann dort bei stehendem Bild einfach an und ließ sich durch Tastendruck fortsetzen. Für den Festivalbetrieb kann sowas die Abläufe sehr vereinfachen. Habe ich aber nur durch Probieren rausgefunden, sowas steht natürlich nirgendwo. So ein Einzelbild kann ein Festivallogo sein, eine Programmkategorie, oder schlichtes Schwarz. - Carsten
  17. carstenk

    Warmer Ruhstrat Saaldimmer - wie warm ist okay?

    Martin - aufmachen und abschmieren tust Du doch - magst Du mal ein Photo des geöffneten Verdunklers einstellen? Ich fürchte aber, unter den gegebenen Umständen werdet ihr über kurz oder lang nicht um eine vier-fünfstellige Investition herumkommen, die obendrein ihre Kosten über Stromeinsparung nie herausholen wird. Aber abgesehen von erhofften Einsparungseffekten muss man nunmal auch gelegentlich Technik austauschen/modernisieren. Unsere Lösung ist ein Kompromiss, der aber sehr nah am Optimum liegt, und schon nach einem Jahr Geld spart - das man nach einigen Jahren dann in eine fortschrittlichere Lösung investieren kann. - Carsten
  18. carstenk

    Eissorten

    Alternativen in dem Bereich wären schon nett, aber die alternativen Anbieter können keine bundesweite Produktion und Lieferkette etablieren. Zumindest im Umfeld größerer Städte kann man sich aber sicher mal umhören, was es da gibt. Auf den Kinomessen sind seit einigen Jahren die einschlägigen Concession-Anbieter mit gehobenen Artikeln vertreten, vielleicht findet man auch Eismanufakturen im Umfeld, die ein Interesse an diesem Markt haben. 'Eiskonfekt' ist ja im Übrigen m.W.n. keine geschützte Marke (und beschreibt ursprünglich auch was ganz anderes als das Langnese Produkt). Wenn man ein Alternativprodukt einfach als Eiskonfekt bewirbt/verkauft, dürfte kaum ein Kunde ein Problem damit haben, dass er nicht das 'Original' bekommt, solange es schmeckt. Das ist ein großer Vorteil gegenüber anderen Eissorten, die geschützte Markennamen haben wie Magnum, Cornetto, Nogger & Co. Ein so großer Vorteil, dass man sich wundert, dass es nicht mehr Konkurrenz in dem Bereich gibt. Wir verkaufen Eiskonfekt wie geschnitten Brot. - Carsten
  19. carstenk

    Optimales Abspielformat für Filmfestival

    Auf expliziten 'Nicht-DCP-Festivals' wird gerne die Software Playback-Pro verwendet. Die kostet allerdings auch ein bißchen was. Es gibt ein paar preiswertere DCP Abspielmöglichkeiten, die sind allerdings nicht zuverlässig vor Publikum zu verwenden. Unterhalb NeoDCP macht es wenig Sinn, dann noch den Aufwand mit der DCP Konvertierung zu treiben, denn was man an Aufwand und Qualität ins DCP packt, kann der Billigplayer nicht mehr in der Wiedergabe erhalten. Aber vielleicht fragt ihr bei NeoDCP mal nach Sonderkonditionen, meiner Erfahrung nach sind die recht flexibel. Der VLC kann zwar viel, ist aber mittlerweile eine furchtbare Konfigurationsorgie. Wir haben vor Jahren eine Zeit lang unser Trailerprogramm mit dem Mediaplayer HC (MPC-HC) über Playlisten organisiert, der Player ist zumindest bis letztes Jahr weiter gepflegt worden, meine eigenen letzten Erfahrungen sind aber schon ein paar Jahre alt. Der hatte damals den Vorteil, dass er seine gesamte Konfiguration in lesbaren INI files ablegen konnte, die haben wir schreibgeschützt und über verschiedene einfache Startscripte für verschiedene Anwendungen ausgetauscht. Das war dann ziemlich narrensicher. Der MPC-HC hat ausserdem die Möglichkeit, die Ausgabebildrate der Grafikkarte an die in den Videos eincodierten Bildraten anzupassen, was die übelsten Ruckelorgien vermeiden hilft. Ausserdem ist die Ansteuerung eines zweiten Monitorausgangs für die Wiedergabe recht solide, inkl. der nötigen Parametrisierung für verschiedene Seitenverhältnisse. Nach ein bißchen Einarbeitung weiss man die spezifischen Konfigurationsoptionen des MPC-HC sehr zu würdigen, speziell im Unterschied zum VLC. Mein letztes Schülerfestival im Juli habe ich mit dem Quicktime Player Pro 7 gemacht, das war aber Zufall, dass dieses Jahr alle Einreichungen in MP4 oder Quicktime/MOV waren, sonst wäre es vermutlich wie in den Vorjahren der MPC-HC oder VLC geworden. Der uralte Quicktime Pro 7 Player hat leider nie Playlistenfunktionalität bekommen (ganz abgesehen vom mittlerweile völlig veralteten Codec-/Formatsupport), sonst wäre er auch heute noch meine erste Wahl, weil er ein paar extrem nützliche Funktionalitäten hat. - Carsten
  20. carstenk

    Masterimage 3D Trailer

    Bei freedcp war der damals nicht dabei, oder? - Carsten
  21. carstenk

    Warmer Ruhstrat Saaldimmer - wie warm ist okay?

    Die Frage ist doch, ob das normal ist, dass dieser Saalverdunkler sowohl bei voll aus als auch voll an derartig heiss wird...? Bei unserem REO geschieht das nur in Zwischenpositionen, also im weitesten Sinne Dia-Licht. - Carsten
  22. carstenk

    Mindestgarantien Open-Air Kino

    Hat jemand von Euch eigentlich mal bei Fox oder Constantin ne halbwegs sinnvolle Antwort auf die Frage bekommen, warum die Mindestgarantien für OpenAir so hoch sind, ungeachtet des (Alters des) Films und sonstiger Umstände? Wohlgemerkt, es geht um kontrollierten Zugang, SPIO-Tickets, also kein 'umsonst' oder mit Zaun- oder Balkonguckern...dafür hat das VDF OpenAir-Statusblatt ja nun extra ne Abfrage. Und wer spielt nen Film im OpenAir schon mehrfach? - Carsten
  23. carstenk

    Karlsruher Kurbel stellt Betrieb ein

    Wenn ich das richtig verstehe, dann war die Kurbel so eine Art Untermieter im von der Kinemathek als Hauptmieter betriebenen Kinogebäude. Ich kenne zwar keine Details der Konstruktion, aber nachvollziehbarer werden die enormen Fixkosten damit auch nicht. Das Spekulieren über die tatsächlichen Hintergründe spare ich mir mal... - Carsten
  24. carstenk

    Der SRX-R515 thread

    So, wer hat denn jetzt alles einen rumstehen und würde gerne ein bißchen drüber diskutieren? - Carsten
  25. carstenk

    Doremi Festplatte kaputt, aber welche?

    Diagnostic Tool: So sieht das beim DCP2000, 2K4 und ShowVault aus. In den Webinterfaces der Dolby/Doremi IMS anders dargestellt, aber analog nachvollziehbar. - Carsten
×