Jump to content

Ray Van Clay

Mitglieder
  • Content Count

    178
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    1

About Ray Van Clay

  • Rank
    Advanced Member

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Noch etwas Eindrucksvolles zur Movikon: https://youtu.be/ASP6OSQZK2k?t=1100
  2. Vielleicht ist bei den 16mm-Veteranen die Nachfrage höher.
  3. Hast du da evtl. einen Link? Unter dieser Schreibweise finde ich nur eine Band, und unter "Cinemeccanica" nur den Projektorenhersteller.
  4. Da es sich ja um Vorspann handelt: Einen Tropfen Filmkitt bzw. Aceton drauf und schauen, ob das Material angelöst wird. Wenn nicht, isses Polyester.
  5. Die kürzere Belichtungszeit führt auch tendenziell zu schärferen Einzelbildern. Man braucht allerdings auch mehr Licht.
  6. Die Anleitungen aus den Links beziehen sich auf relativ großformatige Mattscheiben (6x9 cm etc.). Da erscheint ein 600er Korn angemessen. Bei einer winzigen Mattscheibe für das 8mm-Format müsste man m.E. auch kleiner denken, in Richtung 1200er Korn oder kleiner bzw. Polier-/Schleifpaste. Evtl. an Diarähmchen-Gläsern ausprobieren. Oder sowas: Eraser - just my 2 cents -
  7. Hab noch mal bei Wikipedia nachgesehen: Es handelte sich um ein Lichtpausverfahren (Diazotypie).
  8. Vor Jahrzehnten hatte ich im Kopierwerk einen Auftrag zum Kopieren von Ozaphan-Rollen. Auf VNF Print, glaube ich. Ich war skeptisch, wurde aber gebeten es zu versuchen. Trotz aller Vorsicht schredderten die Zahnrollen der B&H Kopiermaschine erwartungsgemäß die Perfo. Es handelt sich um bedrucktes Zellophan von Kalle in Wiesbaden. Sehr fragil. Zum Verschließen von Marmeladengläsern ist es besser geeignet.
  9. Dabei beachten: Ältere Exemplare sind eventuell ebenfalls auf Quecksilber-Knopfzellen angewiesen.
  10. Die Story zu "Quest" stand auch im Kameramann, 1998 glaube ich.
  11. Man kann sich bei Einzelbildaufnahmen nicht darauf verlassen, dass die Sektorenblende dicht schließt. Bei Liveaction spielt das keine Rolle, bei Stopmotion kann das fatal sein. Die Macher des Animationsfilmes "Quest" (Oscar 1996) stellten das bei ihrer klassischen 35er Arri II fest. Ich selbst erlebte es mit meiner Beaulieu R16. Die Lichteinfälle treten asymmetrisch und ungleichmäßig auf. Wo es möglich ist (externer Einzelbildantrieb über Greiferwelle), mit der Taschenlampe auf Lichtdichtheit justieren. Ansonsten nach jeder Belichtung schwarzen Lappen übers Objektiv...
  12. Einige Feststellungen hätten eigentlich zu einer Abwertung führen müssen. "Starke Artefaktbildung" oder "Laufschrammen" und trotzdem Note "gut"?
  13. Bisschen weiter weg, aber what shall's...
  14. Sieht für mich eher nach U-matic Lowband mit Kopierverlusten aus. Chroma-Smearing etc. Auch die Blitzer am unteren Bildrand sprechen für analoges Video.
×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.