Jump to content

Ray Van Clay

Mitglieder
  • Content Count

    131
  • Joined

  • Last visited

About Ray Van Clay

  • Rank
    Advanced Member

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Ein Direktantrieb per Stepper ist prinzipiell möglich, wenn die Geschwindigkeit keine zentrale Rolle spielt, z.B. bei einem Framescanner. Bei 24 B/s könnten aber die Perfo-Fetzen fliegen... Zumal sich eine 32er Zahnrolle pro Sekunde 3x drehen muss, wobei man für jedes Bild eine "Standphase" bräuchte. Entsprechend kurz bzw. schnell müssten dann die Transportphasen sein. Eine fette 35er Zahnrolle dürfte obendrein eine heftige Schwungmasse darstellen.
  2. Das ist eine Frage des Treibermoduls. Es gibt SilentStep-Treiber.
  3. Klar. 3,5 mm war Freud'scher Vertipper von mir.
  4. Spekulation: Bei 3,5 mm Brennweite CinemaScope-Effekt möglich. Würde auch die Bezeichnung "Carena Scop" erklären. "Bitte entschuldigen Sie die schwarzen Balken am oberen und unteren Bildrand."
  5. FYI: man benötigt dazu noch eine Klebelade.
  6. Der Linearschlitten für die Kamerabasis gefällt mir.
  7. Bei dieser Statistik bin ich gerne Weichei, Warmduscher und Schattenparker zusammen: https://deutsche-pruefservice.de/wp-content/uploads/2018/06/statistik-stromunfaelle-vde.jpg
  8. Beim Berufsfilm hat man i.d.R. darauf geachtet, für eine Produktion möglichst Rohfilm mit der gleichen Gussnummer (Emulsionsnummer) zu bekommen, wegen möglicher Schwankungen. Und man schickt(e) eine Probe davon vorab zur Rohfilmprüfung ins Kopierwerk, um auf der sicheren Seite zu sein. Dort wurde ein Testkeil gefahren und mit dem Densitometer ausgemessen. Der Kameramann bekam die Schwärzungskurve für seinen Rohfilm und wusste dann, wie er den zu belichten hatte.
  9. Der, an dem er zwischendurch seine Rasierklinge wetzt...
  10. Ohne Handschuhe... Och nee... Plus Schleifstein-Abrieb...
  11. Dicke, fette Klebestellen 😁: https://www.youtube.com/watch?v=QyQtSV7wRLE Gemeckert hat bis heute keiner...
  12. Wirklich unsichtbare Klebestellen bei Schmalfilm ermöglicht(e) nur die 16mm-Checkerboard-Kopierung (A/B-Band). Der Schnittüberstand liegt dabei jeweils im Schwarzfilm.
  13. Uff, ich dachte schon, die Kratzer kosten extra: https://www.ebay.de/itm/62mm-62-Objektiv-Reparaturwerkzeug-Filter-Schraubenschlussel-Kratzer-Gratis/153980646764?hash=item23d9f6356c:g:tdQAAOSwcuZaZ7ua
  14. Respekt 👍! Vor allem für die dynamischen "Negativ-Wischer".
  15. Ja, die Ränder der Perfo erscheinen schärfer als der Bildinhalt. Die Kulturtechnik des Fokussierens gerät zudem zunehmend in Vergessenheit - nicht nur bei ganz jungen Leuten. Im Rahmen einer größeren Feier vor zwei Jahren machte ich Fotos von meiner Familie. Ein anderer Familienvater bot an, mit meiner Kamera ein Bild zu machen, auf dem ich mit drauf war. Es gelang mir nicht, ihm begreiflich zu machen, dass ich ein manuelles Objektiv drauf hatte. "Scharfstellen...? Häh...?"
×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.