Jump to content

Ray Van Clay

Mitglieder
  • Posts

    213
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    2

Everything posted by Ray Van Clay

  1. I.d.R. bei der Verarbeitung des digitalen Signals im Consumer-Endgerät. Auch zusätzliche Audio-Komponenten können eine Rolle spielen.
  2. Die machen auf youtube lieber ein Textinsert, dass eine Szene Bullshit zeigt, statt es rauszuschneiden bzw. neu zu drehen. Und das Tragen von Handschuhen beim Umgang mit Originalen war obligatorisch und hier sehr löblich dargestellt. Was immer so lässig auf dem Steenbeck mit flinker Hand malträtiert wurde, waren AKs (Arbeitskopien). Aus Kostengründen oft auf SW Print und letztlich für wegzeschmisse.
  3. Es kommt halt auf den Einsatzzweck an bzw. die künstlerische Absicht. Wenn der Inhalt einen nicht emotional packt, nutzen auch 4k und Drohne nix. Film ist halt in dieser Hinsicht zukunftssicher. Serien, die in den 90ern auf Film gedreht wurden (z.B. Friends), gibt es heute - neu abgetastet - in HD. Für alte Sitcoms auf NTSC-Video sieht es da schlechter aus.
  4. Tja, und wenn der fiese Geruch nicht wäre... Von diesem abgesehen, lässt sich die Belederung einer Siemens gut mit schwarzer Ledercreme ("Collonil für Lederkleidung") für Motorradjacken aufpolieren.
  5. Ob das eine Rolle spielen könnte? "The antihalation dyes used in VISION Color Print Film are decolorized and removed during processing. Although most of the dye is removed in the developer, complete removal is also dependent on the “tail end” solutions, such as the bleach." (Kodak datasheet)
  6. Es gab ein Proof-of-concept: http://www.digitalsuper8.com/digital-super-8-our-story/
  7. Es ist tatsächlich der Listenpreis von 1999...
  8. Zu den Versandkosten kommen seit dem Brexit noch die Einfuhrumsatzsteuer, ggF. Zoll sowie Bearbeitungsgebühr der Post hinzu. Und es dauert... Habe kürzlich 5 Wochen auf ein Ersatzteil aus UK gewartet (das umgehend verschickt worden war).
  9. Ja, alte Graupner/Grundig Rudermaschinen (70er Jahre).
  10. Irgendwie kam mir der kameraseitige Steckverbinder bekannt vor: https://www.ebay.de/itm/203500339931?hash=item2f6190c2db:g:1ooAAOSwBQ9g0Fjd
  11. Evtl. Fittings/Deckel/Boden für ein Kunststoff- oder Edelstahlrohr drucken. Dann hast du keine Beschränkung durch die Bauraumhöhe deines Druckers.
  12. An anderer Stelle habe ich hierzu das gefunden: https://newportlab.com/ito/
  13. Wäre das evtl. ein Forschungsansatz? https://diamondcoatings.co.uk/product/ito-coverslips/ Sind mit Indium-Zinnoxid antireflex-beschichtete Deckgläschen. Von der Stärke her (+0,13mm) wohl eher für Pathe Webo geeignet (was mir entgegenkäme).
  14. Würden diese Dopplungen nur im Sucher sichtbar sein oder sich auch auf dem belichteten Film manifestieren?
  15. Der Abwickelkern ähnelt stark dem Kern in den Siemenskassetten der 30er Jahre.
  16. Lässt sich obendrein bei Duka-Licht verarbeiten.
  17. Der alte Bauer Morscher Riemen gerissen Wirft kein Lichtbild mehr
  18. Bei den mir bekannten Wetgates handelte es sich um die "eingetauchte" Variante: - Das Schmitzer Wetgate an der Bell & Howell Kopiermaschine war eine Art Tank, in dem der Durchlauf-Kontaktkopiervorgang ablief. - Beim Schmitzer Wetgate für Rank-Cintel Flying-Spot-Abtaster wurde der Film von PER umspült. - An einer Oxberry optischen Bank sah ich in einer Firma ein kleines Wetgate, das offenbar aus Glasplatten und Abstreiflippen selbst gefertigt war. Die Flüssigkeit lief per Schwerkraft aus einer Glasflasche über einen Schlauch durch das Gate in eine andere Auffangflasche. Bei Isopropanol wäre die hohe Entzündlichkeit (Dämpfe...) zu beachten.
  19. Nur noch eine Anekdote, bevor ich diesen Thread verlasse: Eine Gummilippe war defekt, und die Brühe lief munter raus. In der Dunkelheit des Kopierraums merkte ich es erst, als meine Schuhsohlen klebrig wurden, die das Per aufzulösen begann. Die Heimtücke besteht darin, dass das Zeug schwerer als Luft ist und die Dämpfe sich im Raum vom Boden her ansammeln. Für die Verwendung gibt es inzwischen strenge Auflagen. Bitte keine Hobbyisten zu Versuchen mit Perchlor ermuntern.
  20. Heutzutage. In den 80ern haben wir das Zeug im 100l-Fass ins Kopierwerk gerollt. Zu dritt, weil es so schwer ist.
  21. Mit Perchloräthylen habe ich beruflich (Wetgate-Kopierung) zu tun gehabt. Den Geruch werde ich nie vergessen. Auch nicht die Lähmungserscheinungen meines Kollegen. Das Zeug gehört auf den Sondermüllhaufen der Filmgeschichte.
  22. Da hat einer 'nen Sprung in der Schüssel...
  23. Gut beobachtet, chapeau! Was man dem Bild nicht entnehmen kann: Es handelt sich um eine Beaulieu 2008 und eine Gegenlichtblende mit M 40,5 X 0,5. Diese wiederum hat ein Filtergewinde M 52, in das der Alu-Deckel passt, der auf der ORWO-Packung liegt.
  24. Wollte schon immer mal 'nen Film drehen.
×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.