Jump to content

Bernhard Kreutzer

Mitglieder
  • Content Count

    12
  • Joined

  • Last visited

About Bernhard Kreutzer

  • Rank
    Member

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Ich glaube der Film war nicht richtig eingelegt. Nach dem erneutem Einlegen nach einem Filmriss wurde es besser. Ich glaube es wird.... Teste noch weiter.
  2. So. Erstmal ein dickes Danke an Silas Leachman, Habe ein paar Spulen bekommen und konnte heute die ersten Tests machen. Nachdem ich ein paar Teile wieder gangbar gemacht habe, gelang das Einlegen recht problemlos. Man ist als Vorführer ja eher Maschinist. Das macht schon Spaß. Nur, was mache ich falsch? Auf dem Bild ist so gut wie nichts zu erkennen. Das Beispielbild ist noch gut. Ton kommt, nur sehr leise. Ratlose Grüße, Bernhard
  3. Danke für den Tip, jetzt schau ich erst mal ob alles geht, dann muss ich so was machen. Meine Wohnung ist für das 50er definitiv zu klein. Bernhard
  4. dagegen kann man wohl nichts machen? Solange er nicht auf meine Fotoobjektive übergreift...
  5. :-) Habe mir aus Büroklammern Klemmen und sonstigem Kleinkram ein Adapter gebaut und das iPhone angeschlossen. Der Verstärker funktioniert prima und hat einen wirklich guten Klang. Der Breitbandlautsprecher sieht zwar armselig aus, erzeugt aber doch einen guten Klang. Ein freundlicher Nutzer schickt mir eine Spule, dann kann es losgehen. Auf die Cinematografika werde ich auf jeden Fall gehen, ist ja quasi um die Ecke. Ich fürchte ich habe mir den nächsten Virus eingefangen. Das ist einfach eine faszinierende Technik. Ach ja, auf dem 50er Astro-Kino-Color V sind vorne ein paar Flecken die ich nicht wegbekomme und hinten ist die Beschichtung wohl teilweise weg. Fürs erste aber nicht so schlimm. Bernhard
  6. Ohne leere Spule geht es ja nicht, ich komme aus Viernheim, ist im Rhein Neckar Raum Mannheim / Heidelberg. Bernhard
  7. Ja, ist in einem gutem Zustand, der Hammerlack ist nur etwas am Gitter des Kabelfaches und dort wo der hintere Arm festgeklemmt wird beschädigt. Das lasse ich aber so. Jetzt brauche ich noch eine leere Spule (verkauft mir jemand eine?) und Infos über die Stecker (Magnettoneingang). Dann kann es losgehen. Mal schauen was sich noch so an Problemen ergibt. Gruß, Bernhard
  8. Guten Abend, das Knistern ist weg. Danke für den Tip. Der Verstärker scheint auch zu gehen, zumindest knistert es leise beim umschalten. Und wenn ich mit einem Papierstreifen an den Tonkopf gehe höre ich auch was. Das könnte also passen. Der Projektor war in einer Transportbox mit Lautsprecher verstaut, das Kabel fehlt zwar, ist aber das geringste Problem. Jetzt muss ich mir noch eine Leerspule besorgen dann kann es losgehen. :-)) Ich wollte mal zum testen eine externe Tonquelle am Verstärker anschließen. Kann mir jemand verraten an welche der 4 Stecker ich da muss (rechts vorne Tonbandgerät, aber dort sind 4 Möglichkeiten zum anschließen)? Wie heißen diese Stecker, nach was müsste ich da suchen um mir einen Adapter zu basteln. Zum Asbest, Der Schacht war mit weißen Platten ausgekleidet, das kann ja nur Asbest sein. Sonst habe ich nichts gefunden. TK-Chris, du hast eine Nachricht. Bernhard
  9. Moin, ich komme weiter, es dreht sich immer nur die Zugspule, was ja auch logisch ist. Beim Umschalten habe ich es gemerkt. Habe ihn bis jetzt unter reduzierter Spannung am Stelltrafo getestet um die Bauteile wieder langsam auf Betriebsbereitschaft zu bringen, wenn ich auf volle Spannung gehe knistert der Widerstand heftig, habe gleich wider runtergedreht. Da es aber der richtige ist muss ich da wohl durch. Die Lampe habe ich nur kurz angetestet, das übersteht der Trafo auf Dauer nicht. Zu dem Tonteil, da ist unten links ein Schalter mit dem Wechselspannungssymbol. Ich denke hier wird zwischen Gleich und Wechselstrom umgeschaltet, Stimmt es Wechselspannung rechts, Gleichstrom links? Weiterer Bericht folgt, jetzt muss ich arbeiten gehen..... Gruß, Bernhard
  10. Danke erst mal für die Antworten, speziell für die ausführlichen Tips von Dent-Jo. Die Asbestplatten habe ich vorsichtig entfernt, das muss nicht sein. Der Widerstand ist für die 500 Watt Lampe und 210-230 Volt. Die hintere Rastung geht jetzt übrigens, war nur etwas fest. Das nicht mitdrehen macht mir mehr Kummer. Die Zahnräder sitzen auf einer Welle, da komme ich nicht richtig weiter. In diesem Zusammenhang, man kann doch die Drehrichtung ändern. Wie mache ich das? Ich bekomme das nicht hin. Stelle ich mich da irgendwie unfähig an. Es ist wirklich ein tolles Teil, ich träume schon von der ersten Vorführung. Das wird aber noch ein langer Weg sein.... Bernhard
  11. Hallo, mein Name ist Bernhard, ich sammle und restauriere begeistert alle möglichen alten Sachen. Hauptsächlich HiFi Geräte aber auch Klappuhren und Telefone. Jetzt kommen eventuell noch Filmprojektoren dazu. Auf dem Flohmarkt habe ich einen Siemens 2000 und zwei Filme bekommen. Anleitungen dazu habe ich schon gefunden, jetzt habe ich aber doch ein paar Fragen bevor ich richtig loslege. Ich hoffe jemand hilft mir hier. Wäre sehr nett. Zuerst, die vordere Filmspulenachse müsste sich doch auch drehen oder? Der hintere Arm sollte in verschiedenen Positionen einrasten, das macht er nur sehr zaghaft, sollte er die Position nicht fest halten müssen. Das wäre der erste Schritt. Ach ja die Filme, Vier Stufen der Glückseligkeit und Wotans Erbe. Vermutlich aus Schulbestand. Gruß, Bernhard
×
×
  • Create New...