Jump to content

Conrad Veit

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    8
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    1

Über Conrad Veit

  • Rang
    Newbie

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Conrad Veit

    16 Trockenklebepresse Arri/ Catozzo CIR

    Hallo zusammen! Ich brauche für meinen nächsten 16mm Experimentalfilm endlich eine eigene Trockenklebepresse, am liebsten das Modell von Arri, Catozzo oder baugleiche Fabrikate. Hat wer eine übrig? Beste Grüße, Conrad
  2. Conrad Veit

    Der E100D kommt wieder :)

    Nachtrag: Ich hasse digitale nachträgliche gemachte Titel 🙂 Nachtrach II: Wolfgang Krause Zwieback war mit noch gar kein Begriff. Ist es der von 1951? Da habe ich leider gar nichts gefunden zu Bühnenbildern. Hätte mich mal interessiert.
  3. Conrad Veit

    Der E100D kommt wieder :)

    Danke. Ich lese schon eine ganze Weile immer wieder mal mit, wahr also eher im Hintergrund "aktiv". Jetzt war ich die letzten Tage so euphorisiert von dem neuen Ektachrome, dass ich das einfach mal teilen wollte. Deine Kenneth Anger Assoziation freut mich natürlich sehr. Ich muss aber gestehen, dass es jetzt schon ein paar Jahre her ist, seitdem ich Scorpio Rising zu letzt gesehen habe und mich nicht mehr genau daran erinnere. Wird vielleicht Zeit den mal wieder zu sehen. Bei Blastogenese II lagen unsere Vorbilder eher im frühen Stummfilm (von der Machart des Films), bei den Science Fiction Kreaturen der 50er Jahre und auf jeden Fall ein bisschen bei Mara Mattuschka der 1980er sowie Jack Smith. Die Titel sind ganz primitiv nach der guten alten Experimentalfilmmethode entstanden. Pappe mit Abtönfarbe bepinselt, Schrift drauf und dann mit sehr viel Licht abgefilmt. Der Lichtspot ist dabei eher zufällig durch das Licht entstanden. Passt irgendwie zum Diven-Thema, aber zufrieden bin ich mit der Ästhetik der Titel nicht so ganz...
  4. Conrad Veit

    Der E100D kommt wieder :)

    Oh, wenn du wüsstest. Bei uns geht es ziemlich eingeschränkt und sehr improvisiert zu. Ich glaube das Wichtigste sind Ideen und natürlich Licht:-) Mit dem Tonnegativ-Kopierfilm von Filmotec kann man ansonsten auch tolle Ergebnisse erzielen, wo 600m keine 200 Euro kosten. Wenn man auf den harten Kontrast steht...!
  5. Conrad Veit

    Der E100D kommt wieder :)

    Genau so war es. Hatte bisher nur 16 entwickelt. Das war alles etwas komplizierter...!
  6. Conrad Veit

    Der E100D kommt wieder :)

    Hallo zusammen, wir hatten letzte Woche in der Kunsthochschule die Möglichkeit den neuen alten E100D zu testen und selbst zu entwickeln. Ich finde ihn etwas sehr feinkörnig, aber die Farben sind einfach genial. Ich habe bisher nur 16mm Kopierfilm als Negativ belichtet und entwickelt, das hingegen war wirklich eine Offenbarung. Hier eine schlechte Digitalisierung des entstandenen Films mit analogen Schnitt, Entwicklungsstörungen und nachträglich digitalem Ton:
×