Jump to content

Indy

Mitglieder
  • Posts

    6
  • Joined

  • Last visited

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. @cinarama Welchen realistischen Sinn DCI mit allem Drumherum eigentlich tatsächlich haben soll, frage ich mich schon lange. Ich erinnere mich noch an meine Vorführerzeit, als der Kram ins Rollen kam und die 35er immer mehr zur Seite geschoben wurden. Es gab damals ein "Sicherheitsupdate" für den Doremi. Der Kinotonmann kam mit Blechteilen, Akkubohrer und Nietenzange angetrabt, um alle potenziellen "Zugriffsstellen", also alle offenen Platinen abzuschotten. Wir lachten damals beide herzlich über die unfassbare Hysterie, die zu der Zeit vorherrschte. Ich dachte mir, dass jemand der in der Lage ist, mit Klemmen und Drähten einen unkomprimierten und entschlüsselten Film direkt vom Board abzugreifen und extern zu sichern, garantiert Besseres und Lukrativeres zu tun hat, als den Vorführer im Kino zu spielen. Aber so war's halt. Inzwischen liegen die Blurays immer schneller in den Supermarktgrabbelkisten. Ich habe mal von einem zukünftig geplanten Vertriebsbeginn, sieben Tage nach Kinostart gelesen. Stimmt das wirklich? Mit dem bösen C wurde der Vormarsch der Streamingdienste noch zusätzlich beschleunigt, hat ja jeder mitbekommen. Demnach ja, könnte DCI eigentlich eingemottet werden, zumindest auch nach meinem Verständnis, und alles müsste wieder einfacher und günstiger werden. Was aber, wenn den Verleihern die Kinos inzwischen mehr oder minder scheißegal sind und die sich gar nicht großartig darum scheren, was für die Betriebe wirtschaftlich ist, oder nicht? Jetzt war's halt das böse C, warum einige Filme gleich ins Streaming gingen. Das ist aber doch nur der Anfang, oder sehe ich da zu schwarz? Sofern die Disneys ihren Dienst nicht irgendwie gegen die Wand fahren, muss es doch auf lange Sicht deren Plan sein, ihr Zeug nur noch dort rauszuhauen. Ich merke auch, dass alles im Teenageralter dem Kino lange nicht mehr so verbunden ist, wie die älteren Generationen. Kommt mir das nur so vor? Die wachsen halt schon mit Netflix auf. Wie sieht es erst aus, wenn die selbst Nachwuchs haben? Um vom Frust über die Vergänglichkeit wieder die Kurve zum eigentlichen Thema zu kriegen, frage ich mich an der Stelle einmal mehr, ob es wirklich sinnvoll ist, jetzt frisch und frei von Erspartem in den DCI-Betrieb einzusteigen...
  2. Ok, ich bin wieder da. Eine Weile konnte ich nichts posten. Was die Nicht-DCI-Vorführungen betrifft teile ich Stefan2s Ansicht: So es sich tatsächlich um eher unbekanntes Independentmaterial handelt, ist es sicherlich ein gewisser Aufwand, Sehenswertes, oder gar Mehrheitskompatibles aufzustöbern. Wenn ich das Spezialprogramm allerdings nebenher für Entdeckungsfreudige mitlaufen lasse, kann das schon gut mitgehen, schätze ich mal. Muss ich aber meinen ganzen Betrieb damit gestalten, ist das kein leichtes Unterfangen mehr, fürchte ich. Wie sieht es denn aus, wenn hier und da doch mal etwas populäreres Material gefragt ist? Daher quält mich auch noch immer die Frage, ob es denn irgendwelche Listen oder Verzeichnisse gibt, in denen die "toleranteren" Verleiher stehen, damit man sich mal einen Überblick verschaffen kann, was man überhaupt kriegt. Wenn's im schlimmsten Fall nötig ist, jeden Film bei jedem Laden jedesmal einzeln anzufragen, erfordert das schon eine ordentliche Portion an Geduld, Ausdauer und Frusttoleranz.
  3. Ok, danke erstmal für all die Infos bisher, das bringt mich schon ein wenig weiter. @Stephan: Ja, so ist es bei uns auch in etwa, nur haben wir manchmal auch ein paar Spaßvögel im Saal, die dort aus Jux Fußball spielen und sowas, was uns bisher dazu gezwungen hat immer abzubauen. Die ewige Einrichterei davor nervt mich aber langsam gewaltig, daher denke ich schon über eine Art Schutzkäfig nach. Da wir aber Querbalken haben (altes Backsteingebäude), sind wir mit den Positionen sehr eingeschränkt. Was könnte der NC900 noch kosten? Was habt ihr noch bezahlt. Günstige gebrauchte, aber große Kisten kommen aus Platzgründen nicht in Frage. Es muss definitiv sowas wie dieser NEC oder der Barco sein. Allerdings, falls wir nicht irgendwoher mächtig Zuschuss bekommen, brauchen wir uns um alles, das über 7-8k€ hinausgeht keine Gedanken machen. A-Cinema, ok, könnte eine Option sein. Ich hab mich aber noch nicht vollumfänglich eingelesen. Fraunhofer mit easyDCP und auch all die sonstigen Softwarelösungen hatte ich ganz zu Beginn schon im Blick, als sich das Problem ankündigte. Allerdings kam ich zu der Erkenntnis, dass für keine Software Keys rausgerückt werden, weil diese ja auch an die Hardware der lizensierten Server gebunden sind. In welche Nische springt da A-Cinema jetzt? Kriegt man damit wirklich jeden Film zum Laufen, oder ist man auf einzelne Verleiher angewiesen, die mitspielen und dafür Keys erstellen? Letzteres wäre ja auch eine meiner erstgenannten Optionen gewesen. Die Großen spielen da doch sicherlich nicht mit? Wieso sollte sich denn sonst noch wer mit DCI rumärgern? @Stephan.Wein & Showmanship: Ich will jetzt hier in keinen persönlichen Zwist reingeraten, aber ihr habt mich jetzt doch ein klein wenig verwirrt, muss ich gestehen. War deine erste Aussage jetzt sarkastisch oder ernst gemeint, Showman? Ist A-Cinema jetzt nun totaler Quatsch, oder eine echte Option für mich? Danke einstweilen erneut.
  4. Hallo zusammen, zwar ist meine Frage komplett technisch, aber ich glaube, sie ist bei den Newbies besser aufgehoben. Die Situation ist ein klein wenig speziell und mir fehlt im Moment komplett die Orientierung. Das ist der aktuelle Stand: Wir, ein sehr kleines Kino, mit nur wenigen Vorstellungen pro Monat, sind seit Kurzem eigenständig, ganz ordentlich mit Betreiber- und Leinwandnummer, wie es sich gehört. Um vernünftig arbeiten zu können, kommen wir damit aber um ein sauberes, DCI-konformes DCP-Projektionssystem nicht mehr rum. Die Gegebenheiten: - Bei uns muss alles im Saal stehen, es gibt keinen Vorführraum. - Baulich bedingt muss der Projektor über dem Publikum hängen, die notwendigen Sicherheitsmaßnahmen lassen sich aber umsetzen, das ist kein Problem. Komplett fernbedienbar muss er damit aber in jedem Fall sein. - ebenso baulich bedingt liegt unser Projektionsabstand um 7 m rum, bei einer Leinwandbreite von 5 m (16:9) - zu allem Überfluss muss aufgrund einer Mehrfachnutzung der Örtlichkeiten immer wieder abgebaut werden. - und zu noch noch mehr Überfluss läuft der Spaß quasi komplett als ehrenamtlich Vereinsarbeit, weitestgehend ohne Einkommen. Alles was wir brauchen, muss sich also über Eigenkapital, Sponsoring, Spenden und jetzt vielleicht auch Förderungen finanzieren. Der ganze Kinoserverkram aber leider nunmal alles andere als billig. Nach einer ersten fixen Suche stolperte ich über den Barco DP2K-6E, der mir erstmal ziemlich passend erschien, allerdings auch mit stattlichen 25.000 € zu Buche schlägt. Für den Einkauf kriegen wir mit viel Mühe schon was zusammengekratzt, aber sicherlich nicht mehr als um den mittleren, vierstelligen Bereich rum, so ehrlich muss man sein. Was über Förderung seitens der FFA drin wäre, muss ich noch klären. Die andere Option, die ich noch sehe ist, bei verschiedenen Verleihern anzufragen, ob die für ein paar Filme auch die Rechte für alternative Abspielmedien (BluRay, DVD, etc) hergeben. Ob sich diese Mühe allerdings lohnt, weiß ich auch nicht, wenn es am Ende sowieso nur zu einer Ostereiersuche wird. Die Majors fallen diesbezüglich schonmal sicher weg, das ist klar. Die Aufrüstlösung ist also in jedem Fall vorzuziehen. Der Eine oder Andere hier, weiß sicher, was der Gebrauchtmarkt für uns zu bieten hat, da fehlt mir noch der Überblick. Jetzt also endlich die Frage: Ist da in irgendeiner Weise Land in Sicht, oder muss man realistisch bleiben und es gut sein lassen, weil der ganze Aufwand in absolut keinem Verhältnis mehr steht, zu vielleicht 24-30 Vorstellungen als idealismusgetriebene Spaßerveranstaltung bei kaum nennenswertem Einkommen. Ich hoffe jemand kann was dazu sagen, und sorry für den Roman. Dank und Grüße Indy
×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.