Jump to content

Rabust

Mitglieder
  • Posts

    895
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    33

Posts posted by Rabust

  1. Am 8.2.2022 um 19:02 schrieb sir.tommes:

    Ich liebe ja seinen Film "Lautlos im Weltraum":

    Laut Wikipedi heisst es: "Seine Weltpremiere feierte Lautlos im Weltraum am 10. März 1972 in den amerikanischen Kinos. Eine deutsche Kinoauswertung erfolgte nicht. Die deutsche Erstveröffentlichung fand im Fernsehen statt, nämlich am 26. April 1974 in der ARD.[7]"

    Quelle: 
    https://de.wikipedia.org/wiki/Lautlos_im_Weltraum

    Also ich bin mir da so sicher, dass ich diesen Film in den 70er Jahren selbst vorgeführt habe. Weiß da jemand mehr?

     

    Bundesstart lt. IMDB (ohne Gewähr) : 10.03.1973...

  2. QAnon oder kurz „Q“ nennt sich eine mutmaßlich US-amerikanische Person oder Gruppe, die seit 2017 Verschwörungstheorien mit rechtsextremem Hintergrund im Internet verbreitet. Das Pseudonym bezeichnet seitdem auch diese Verschwörungsthesen. Zentral ist die beleglose Behauptung, eine einflussreiche, weltweit agierende, satanistische Elite entführe Kinder, halte sie gefangen, foltere und ermorde sie, um aus ihrem Blut eine Verjüngungsdroge zu gewinnen.

     

    Halelujah, wo bin ich denn da reingeraten ?

  3. Die Nominationen für 2021 :

     

     

    Bester Film

    Beste Regie

    Beste Hauptdarstellerin

    Bester Hauptdarsteller

    Beste Nebendarstellerin

    Bester Nebendarsteller

    Bestes Originaldrehbuch

    Bestes adaptiertes Drehbuch

    Bester Animationsfilm

    Bester internationaler Film

    Bester Dokumentarfilm

    Kollektiv - Korruption tötet

  4. vor 22 Stunden schrieb Transporterbobby:

    Es gibt mit Sicherheit sehr viel zu kritisieren, ich finde auch nicht alles toll was die Politik so macht. Aber ehrlich gesagt geht mir dieses Bashing und darüber lustig machen ziemlich auf den Keks. Es steht jedem frei selber in die Politik zu gehen und es besser zu machen. Aber so ist es natürlich viel bequemer....

     

    Scheuer, Söder oder: Die Matrix der Corona-Task Force | Kolumnen (fr.de)

     

    Sorry, aber das schreit förmlich nach hemmungslosem Sarkasmus... 🤣

    • Like 1
  5. Wikipedia :

     

    Das Wort Humor ist lat. „humor“ in der Bedeutung von Feuchtigkeit entlehnt : Die seelische Gestimmtheit des Menschen war gemäss der von Galen entwickelten Temperamentenlehre von den im Körper wirksamen Säften abhängig, die das cholerische, melancholische, phlegmatische oder sanguinische Temperament hervorbringen.

     

    Also, Jean, unbedingt mehr trinken, damit Du trockenen Humor besser verkraftest 😎 !

    • Thanks 1
  6. Am 31.1.2021 um 23:42 schrieb macplanet:

    Das ist schön für Dich - aber halt leider nicht für die, die sich heute von stereotypen Darstellung beleidigt fühlen (und das auch laut sagen, vermutlich mehr als früher).

     

    Kennst Du jemanden persönlich, der beleidigt ist oder setzt Du das einfach voraus, weil es in Dein Weltbild passen muss ? Mit diesem "Totschlag"-Argument kann man doch alles und jeden verteufeln, der nicht dem eigenen Klischee entspricht.

  7. Kinos sind keine Imbissbuden

     

    Wie viele Kinos werden die Pandemie nicht überleben? Wie viele Filmproduktionen werden nicht über die Runden kommen? Wie viele Schauspieler werden ihren Beruf wechseln? Wie viele Maskenbildner werden bald einen anderen Job haben? Wie viele freie Theater werden schließen müssen?

     

    Kinos sind keine Imbissbuden, die man von heute auf morgen schließen kann. Verleiher brauchen Planungssicherheit, um sinnvoll arbeiten zu können. Filme müssen beworben werden und das braucht nun mal Zeit. Wenn wir unsere Kulturstätten nicht schützen, dann werden wir sie verlieren. Die Gefahr droht, dass Menschen vergessen, was für ein einzigartiges Erlebnis es ist, einen Film oder ein Theaterstück gemeinsam mit einem Publikum zu schauen. Jeder Abend ist unterschiedlich, weil das Publikum Teil des Erlebnisses ist; so etwas gibt es alleine vor dem Laptop nicht. Oder entdecken wir bald das digitale Kino? Das digitale Theater? Das zusätzlich neben dem Herkömmlichen existiert.

     

    Doch dafür muss sich etwas bewegen; dafür braucht es Mut und Offenheit. Dafür braucht es neue Wege, Experimente, die scheitern dürfen, vielleicht sogar müssen. Da reicht es nicht, Inhalte wahllos in den digitalen Raum zu werfen. Da braucht es Konzepte und Ideen, die ein Gruppenerlebnis, so wie wir es kennen und schätzen, digital nachbilden.

     

    Wie kann es sein, dass Filmemachen in Deutschland bedeutet, gut darin zu sein, Formulare auszufüllen? Wie kann es sein, dass man schon im Vorfeld wissen muss, was in einem Dokumentarfilm passieren wird? Wie kann es sein, dass in Pandemiezeiten Kulturveranstaltungen mit Freizeitparks gleichgesetzt werden?

     

    Ist Kunst eine Kürveranstaltung, auf die man problemlos verzichten kann? Nur warum finden wir dann Zeichnungen in Höhlen von vor über 10.000 Jahren? Warum spielen wir Theaterstücke der alten Griechen, die 2.500 Jahre alt sind? Warum gibt es Musikinstrumente seit Tausenden von Jahren? Nur zum Spaß? Nur als Kür? Nur aus Langeweile?

     

    Ich sage nein! Die Menschen brauchen die Kultur, so wie sie das tägliche Brot brauchen. Es ist unsere geistige Nahrung.

     

    Auszug von einem TaZ-Gastkommentar von Malte Wirtz

    • Thanks 1
  8. vor 15 Minuten schrieb ruessel:

    Kino-Betreiber lassen Wut auf die Politik freien Lauf: "Wie in einer BananenrepubliK"

     

    Gottseidank schreibt diese harsche Kritik Focus nicht hier im Forum, sonst wäre das Blatt wegen Verstoss gegen die Corona-Regeln gesperrt worden 😎 !

    • Like 1
    • Thanks 1
  9. vor 3 Stunden schrieb Jean:

    Aus den Nachrichten entnehme ich, dass der Lockdown mindestens bis 20.12. fortgeführt wird und dann nach Silvester nach kurzer Pause wieder eingesetzt wird. 

     

    Kinoöffnung damit weiterhin realistisch im April

     

    Sag ich doch seit Wochen... Nun, da sowieso keine Filme im Angebot sind, nehmt die Überbrückung und hofft auf eine standhafte Frau Broccoli.

     

    Und für die Zukunft würde ich mir einem Boykott wünschen für jene Majors, die das Kino schändlich im Stich lassen und auf Streaming setzen. Sollen die doch in der Home-Cinema-Falle elendiglich "verrecken"...

  10. Lieber @jean

     

    Du hast Recht, aber ich bin wütend, wenn man den Ärger über die deutsche Politik „Verschwendung“ nennt. Politik machen ist immer und ausschliesslich mit Ärger verbunden, denn die Suche nach Kompromiss und Konsens ist ein nie endender Hürden-Lauf.

     

    Meine ununterbrochene Kritik an HdF, VdF, an anderen Verbänden und unserer Kultur-Ministerin ist absolut berechtigt, weil a) wenn was im Hintergrund abläuft, dies mangelhaft kommuniziert wird, ich aber b) das vehement bestreite. Da geht gar nix von Relevanz. Keine mir bekannte Klage, keine Bündnisse, keine Vorstösse, keine Drohungen, keine persönliche Kontakte, keine Tür wurde eingerannt, kein Telefonat wurde erfolgreich geführt. Nur Worte, Worte und Worte !

     

    Ich habe - nicht nur hier im Forum – auch an jede nur erdenkliche Institution, Organisation, Person, Partei, an Abgeordnete, Minister/innen, Medien, TV-Sender – ja sogar an die Bundes-Kanzlerin – Briefe, Petitionen, Schmäh-Kommentare in FB, Vorschläge, Bitt-Schriften und Protest-Schreiben verschickt. Natürlich ohne nennenswerte Reaktionen, aber das ist OK, ich bin selbstredend zu unwichtig um da mehr als eine Empfangs-Bestätigung zu erwarten.

     

    Aber darum geht es nicht, ich hab kein Kino, also kann ich – ohne Angst vor Konsequenzen – unangenehme Passagen, Kritik, flammende Proteste und beissende Satire versenden. Mir kann man nichts wegnehmen, ich bin nicht angreifbar, das macht die Wut-Reden möglich ! Aber, und das ist mir wichtig, immer umfassend unterlegt mit meinen Vorschlägen aus der Streit-Schrift „125 Jahre Kino & Film“. Auch hier im Forum übrigens abgedruckt, ohne Reaktion natürlich.

     

    Seit bald 11 Monaten werden wir mehr oder weniger fies und hinterhältig abgekanzelt, mit Überbrückung (wenn sie denn kommt) ruhig gestellt und mit nutzlosen Auflagen schikaniert. Wir Kinos haben uns verbogen, Hygiene-Konzepte erstellt, teuren Mist eingebaut und Kilometer von Absperrungen verklebt – es hat alles nichts genützt ! Die Amis haben uns an die Streamer verraten, der Politik sind wir einfach nur lästig. Also in dieser Zeit hätte die Branche doch mal einen Zusammenschluss hinkriegen müssen/können, um gegen diese Verarschung der Majors und der Politik vorgehen zu können. So wäre die Zeit wenigsten nicht ganz vergeudet gewesen !

     

    Waren wir bei „Alarmstufe Rot“ dabei ? Gab es irgendwann mal irgendwo eine Demo von uns Kino-Menschen ? Haben wir einen Boykott hingekriegt, irgendeinen ? Haben wir einen Kino-Streik geplant und/oder ausgeführt ? Rebellion, irgendeine, eine kleine nur ? Ein Stern-Marsch oder eine Stern-Fahrt nach Berlin ? Klagen, einstweilige Verfügungen, Sperr-Konten für Ami-Leih-Gebühren ?

     

    Ich sah nur devotes Kuschen, ängstliches Weg-Ducken – ja nicht auffallen ! Dabei bräuchte unser Kino einen rammdösigen Donner, ein epochales Gewitter, eine Flut, einen Tsunami, Lawinen und Menschen-Massen, die den Heinis in Berlin und in Amerika zeigen : NICHT MIT UNS !

     

    Aber wie gesagt – ich hab kein Kino mehr. Ich bin in Rente und kämpfe halt so für mich einen einsamen Kampf für eine lebenslange Liebe, die mich erfüllte, geprägt, geformt und zu dem gemacht hat, was ich heute bin – ein Arschloch für die einen, ein Kumpel für die Anderen.

    • Like 3
    • Thanks 2
  11. vor 8 Minuten schrieb Jean:

    ...Hier gilt es den Protest zu aktivieren.

     

    Gegen wen willst Du wie protestieren, wenn Du und Deine Hilly-Billys jeden, der hier im Forum Kritisches vermeldet, das Euch nicht in den Kram passt, sperrt, verleumdet, beschimpft, Denunziert, zensuriert und löscht. Das ist doch kein Disput, das ist Meinungs-Terror von Dir und Deinen Getreuen !

    • Like 2
    • Confused 1
×
×
  • Create New...

Filmvorführer.de mit Werbung, externen Inhalten und Cookies nutzen

Filmvorfuehrer.de, die Forenmitglieder und Partner nutzen eingebettete Skripte und Cookies, um die Seite optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern, sowie zur Ausspielung von externen Inhalten (z.B. youtube, Vimeo, Twitter,..) und Anzeigen.

Die Verarbeitungszwecke im Einzelnen sind:

  • Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen
  • Datenübermittlung an Partner, auch n Länder ausserhalb der EU (Drittstaatentransfer)
  • Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen- und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen
Durch das Klicken des „Zustimmen“-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für diese Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO zu. Darüber hinaus willigen Sie gem. Art. 49 Abs. 1 DSGVO ein, dass auch Anbieter in den USA Ihre Daten verarbeiten. In diesem Fall ist es möglich, dass die übermittelten Daten durch lokale Behörden verarbeitet werden. Weiterführende Details finden Sie in unserer  Privacy Policy, die am Ende jeder Seite verlinkt sind. Die Zustimmung kann jederzeit durch Löschen des entsprechenden Cookies widerrufen werden.