Jump to content

Media-Pro

Mitglieder
  • Content Count

    643
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    1

Posts posted by Media-Pro

  1. vor 8 Stunden schrieb LuxVox:

    Hi

    Danke für deine schnelle Antwort. Wieso müssten wir denn Schläuche und Kabel verlängern? Wir wollen alles nach hinten versetzen, also Kopf und Untergestell bleiben zusammen. 
    Um einfach an Geräte wie Doremi, Datasat und Scaler zu gelangen, wollen wir diese von hinten nach rechts versetzen. 

    War so zu verstehen...

     

    Die Kabel sollten alle so passen.

    Wenn da vorne rechts nichts anderes hinter den Blechen verbaut ist, sollte es kein Problem sein.

    Und wenn da was ist, einfach umbauen.

    Eine Styropurplatte für die Knie und eine gute Lampe sind am wichtigsten....und nicht den Kopf anstossen😏

  2. vor 11 Stunden schrieb Canonio:

    Croppen und damit 25% der Pixel wegschmeißen?

     

    Der eine Techniker ist leider Firmenintern und der aus Wien ist der Best Buddy vom Chef. Da wird sich also nichts ändern. Wir haben teilweise Probleme seit 20 Monaten und nie wurden sie repariert.

    ...Du glaubst ja gar nicht, wie viele Kinos mit NEC Serie 1 ohne Motorzoom spielen.....und das mit Bildgrössen bis 20 Metern.

    Ist ja auch nur ne Hilfslösung bis sich mal einer erbarmt, den Fehler zu lokalisieren...

    Manchmal hilft auch einfach nur putzen....

    • Like 1
  3. vor 37 Minuten schrieb Canonio:

    Also laut Techniker würde ein Lens Homing nicht helfen. Und eine Reparatur können wir uns derzeit nicht leisten. Gut. Ich merke dass ich da nicht ans Ziel komme. Ich werde einfach die nächsten 4 Jahre nach jedem Start in den Vorführraum laufen und die Schärfe einstellen. Hoffentlich geht der Projektor vor mir ein.

    Optik auf das größte Bild fahren und dann passend croppen....

    und mal über einen anderen Techniker nachdenken....

  4. vor 8 Stunden schrieb Sebastian:

    Nur so zur Info: Aufgrund 23,27° Neigung der Rotationsachse der Erde zur Sonne und einer Rotation um dieselbige innerhalb von 365 Tagen,

    geht die Sonne jeweils zu unterschiedlichen Zeiten unter. Daher empfehle ich immer zur Mittagszeit zu spielen,

    wenn die Sonne ihren höchsten Stand im Süden (sofern Sie auf der Nordhalbkugel spielen wollen) hat. Dann ist

    das Licht auf der Leinwand am hellsten und man wird den hellsten und besten optischen Eindruck haben.

    Ein echter Kinotechniker wird Ihnen das sicher auch kurz vorher nochmal schnell einmessen.

     

    Ich hoffe, ich konnte helfen. Jetzt sollten Sie auch in der Lage sein, Kinos in Sachen DCI zu beraten. 🙂 Gern geschehen!

     

    Genau so 👍 😎

  5. Nimm eine UVC-G3-Pro von Ubiquiti.

    Die kannst du lokal benutzen, per Port freischalten oder auch über einen kostenfreien NVR im eigenen Netz hosten.
    Auch eine Cloudfreie Aussenlösung gibt es.

     

    Bei Konfig Fragen melde dich bei mir, habe über 80 Kameras an verschiedenen Standorten in allen Konfigurationen im Einsatz.

  6. vor 3 Stunden schrieb carstenk:

    Für mich unerklärlich, warum Disney kein Repertoire, nichtmal neueres, rausrückt. Wollen die die Disney+ Zahlen hochfrisieren?

    Meiner Meinung nach sollte man denen, die den Disney-Fox Merger genehmigt haben mal ne Tüte schimmliges Popcorn schicken...

    Disney hat definitiv keinerlei Interesse, die Kinos zu unterstützen.

    Denen ist es ja auch schon zuviel, bei Neukunden den Papierkram machen zu müssen....und das ist ein Zitat aus einer Mail, die ich von einer Disponentin so bekommen habe...

     

    Ich für meinen Teil werde in diesem Jahr keine Disneys mehr spielen, da gibt es dann aus dem Repertoire der anderen Verleiher ja doch noch einiges.

     

  7. vor 2 Stunden schrieb marktgerecht:

    Es ist mir unklar wie diejenigen in Hessen, die jetzt oder demnächst öffnen, ihre Besucher darauf hinweisen können dass im Kinosaal während der Vorstellung keine Maskenpflicht besteht?

    Das steht in der Verordnung nicht  - es gilt daher auch im Saal während der gesamten Maskenpflicht.

    Mach dir ein Sheet mit Powerpoint und daraus ein DCP Standbild fürs Vorprogramm, ist doch klar

  8. vor 44 Minuten schrieb preston sturges:

    Gehört Euch das Gerüst? Sonst kommen natürlich über die lange Standzeit ordentliche Mietgebühren zusammen.

    Nein, das nicht aber der Gerüstbauer ist Mit-Sponsor und ruft nur den Auf- und Abbau sowie eine ganz kleine Materialmiete auf.

    Dazu ist der Aufbau auch gleich ein Azubi- Projekt gewesen.

    Die Statik ist nicht billig gewesen, aber jetzt haben wir ein geiles Baubuch für drei verschiedene Bildgrößen.

  9. vor 4 Stunden schrieb carstenk:

     

    So kenne ich das auch von einigen Autokinos - z.B. 30.000 für 4 Wochen für eine 'mittelgroße'. Was man online findet, sind oft nur Tagesmieten, das sinkt natürlich schon deutlich bei längeren Mietzeiträumen.

    Die Behauptung, man könne damit ja 2-3 Vorstellungen pro Tag spielen stimmt nur vom rein technischen her. Die ersten 2 Wochen mag sowas nach Neueröffnung noch halbwegs funktioniert haben, aber selbst fette Anlagen in Großstädten zeigen im Programmplan nach 2 Wochen Öffnung mittlerweile unter der Woche nur noch eine Vorstellung, bestenfalls am Wochenende mal zwei. Da wird es JETZT auf jeden Fall fast unmöglich, nur die Kosten für die Bildwand noch rein zu bekommen. Wer im April damit früh gestartet ist, hatte vielleicht Glück. Jetzt wo viele andere Freizeitmöglichkeiten wieder öffnen, dürfte es für die PopUp Autokinos sehr schnell düster werden.

    Genau aus diesem Grund haben wir uns in Neuss dafür entschieden, unsere, für das OpenAir im Juni geplante Anlage als Autokino auf zu bauen.
    Da Autos nicht auf den eigentlichen Platz dürfen (Landschaftsschutzgebiet) wurde uns der Kirmesplatz von der Stadt angeboten.

    Da Kirmes dieses Jahr ausfällt, die optimale Lösung.

     

    Wir haben uns auf einen langfristigen Betrieb eingestellt, was mit beinhaltet, das wir ohne grossen Umzug oder Aufwand kurzfristig in ein 

    OpenAir umwandeln können.

     

    Das heißt natürlich auch, das wir nur eine Vorstellung am Tag spielen können.

    Der einzig große Posten ist das Gerüst für die Bildwand, für das in diesem Jahr die Statik gerechnet werden mußte.

     

    Alles weitere, wie die gesamte Projektion, die Container für Gastro und Lager kommen aus unserem Bestand.

     

    Wir bieten also „echtes“ Kino für draussen, keine LED Kompromisse.

    Spätestens bei DCP Filmen ist bei denen Schluss.
     

    Und weiterhin vertrete ich die Meinung, das keiner, der im normalen Leben kein Kino betreibt oder direkt damit zu tun hat,

    ein nicht DCI- fähiges „PoP-Up Kino“ zu machen hat, während der ortsansässige Betreiber pleite geht und schon gar nicht erst einbezogen wird.

    Ich mache ja auch nicht mal eben eine Tanzschule, ein Schuhgeschäft oder ähnliches auf.....

     

     

    56C11335-BAAD-438D-B4C4-E341FD707AFD.jpeg

    762CA3BD-08CD-40DD-AEBC-F60E30F4D4FC.jpeg

    98A77E3A-C639-40A5-97C3-9A2303163B02.jpeg

    30F9AEA8-D4BF-4010-9A44-B7477B0A850E.jpeg

    • Like 1
  10. Das ging an alle Kinos.

    Ist ein Testbild und kein Spam.

     

    habs auf einem ausgedienten Doremi getestet.

     

    da der zwei Jahre gültig ist, ganz praktisch zum testen, wenn die OpenAir Anlagen mal ein Paar Wochen/Monate stromlos waren....😎

    • Thanks 1
  11. vor 14 Minuten schrieb FP:

    Ei ei ei...  das InfektionsschutzG trifft keine Regelungen über den Ausfallsersatz bei Unternehmen, die aufgrund allgemeiner Maßnahmen nach dessen § 16 Abs. 1 betroffen sind.  § 17 Abs. 7 taugt da zu gar keiner Erkenntnis, weil es sich um eine Norm lediglich formellen Inhaltes handelt, um verfassungsrechtlichen Vorgaben zu genügen.  Die Strafvorschriften tragen doch hier auch zu nichts bei, also was soll das?  Ich gebe zu, dieses Gesetz ist schlecht geschrieben, miserabel strukturiert und lässt mich zeifeln, ob das Juristen waren, die das fabriziert haben, aber dennoch ist es nicht anders zu verstehen...

     

    Wo wir gerade dabei sind, was soll dieser Thread?  Genau so wie der leidige "Neustarts"-Thread wird hier das ewiggleiche Gejammer über das "Alles ist ja so schlimm" und "Woher bekommen wir Hilfe?" aufgesagt, als sei es das Mantra der Kinobetreiber, jede Verantwortung von sich zu werfen und völlig passiv der Dinge zu harren.  Hauptsache man jammert über seinen Dachverband, zahlt aber weiterhin brav die Beiträge, anstatt mit den Füßen abzustimmen und nebenbei mal einen Lobbyverband zu gründen, der es besser hinbekommt?  Ach nee, das wäre ja aufwendig. 

     

    Unmündig nenne ich das, was hier manche von sich geben.

     

    Richtig!

     

    Schaut mal in Richtung der Schausteller, die trifft es richtig, weil da nun gar nichts mehr geht.....

  12. vor 3 Stunden schrieb carstenk:

    Welche konkreten Einsatzszenarien habt ihr für die AES67 Karte?

     

    - Carsten

    Hallo Carsten,

     

    wir rüsten u. a. unsere OpenAir Anlagen gerade um.

    Die analogen Multicores sind durch und werden beerdigt.

    Das macht durch die nun eingesetzten Cat bzw. LWL Strecken das gesamte Setup sehr viel eleganter.

    Als Backup ist zur Front ein Cat mit AES/EBU in Einsatz.

     

    Auch fällt das leidige Delay bei Mikro- oder sonstigen Zuspielern weg, da wir damit nicht mehr über den AP20 gehen, sondern über eine Dante Mischpult. 

  13. Am 18.2.2020 um 11:38 schrieb stefan2:

    Laut Hersteller gibt es nur den AP 25. Der AP 20 ist "End of Life" und "End of Support", weil von einer anderen (Vorgänger)Firma. Teile werden offiziell nicht mehr angeboten. D.h. im Defektfall wars das. Zudem muß alles aus USA importiert werden. Richtig herangehen möchte keiner mehr an die Kisten.

     

    Eventuell hast Du bei Händlern noch Glück, dass sie noch eine Karte haben, oder halt im Gebrauchtmarkt. Ich gehe zwar davon aus, dass die Teile kompatibel sein dürften, aber bei softwaregesteuerten Geräten weiß man ja nie, welche Sperrungen da vorhanden sind. Beispiel, es gibt (klasse!) eine AES 67 out Karte zum AP 25. Da würde ich nicht erwarten, dass die im AP 20 funktioniert.  

    AP 20 ist halt veraltet, und EOL.

     

     


    Stimmt nicht.

    AP 20 wird weiter supported, bzw. die Teile des AP 25 passen auch.

    Wer in das Software Reliese reinschaut, kann die Unterschiede erkennen.

    Größter Unterschied ist die Diraq Freischaltung über eine Lizenz beim AP 25.


    Die AES 67 Karte ist lieferbar und funktioniert im AP 20 & 25.

     

    Der Preis liegt gem. Datasat bei ca. 500 US Dollar zuzüglich Versand/Zoll/Steuern.
    wir haben gerade fünf bestellt und ich werde gerne berichten, wenn die eingebaut sind.

     

  14. Machen wir schon seit Jahren:

    im Rahmen von Wartungen nehmen wir alte Lampen mit und entsorgen diese fach- und sachgerecht.

    Die Restmaterialien werden ordnungsgemäß dem Wertstoffkreislauf zugeführt.


    Und das nicht nur für Osram sondern immer schon für alle Hersteller von Xenon- Lampen.

     

    Bye the way: die Lampenhersteller sind eigentlich verpflichtet, Xenon- Lampen kostenfrei zur Entsorgung zurück zu nehmen.

×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.