Jump to content

airis

Mitglieder
  • Posts

    542
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    3

Posts posted by airis

  1. Eine Videothek finde ich auch irgendwie unpassend für ein Programmkino. Eine Kneipe oder ein Restaurant passt besser dazu, kommt eben auf die Räumlichkeiten an, was so reinpasst.

     

    Wir verkaufen übrigens einige zusätzliche Artikel, unter anderem haben wir ein ganz schicke Vitrine von Goodmovies und was auch ganz gut geht sind die Weltquartette (Rauschgift, Seuchen & Tyrannen).

     

    Die bringen zwar nicht den selben Umsatz wie Popcorn, aber grade zur Weihnachtszeit sind sie ein ganz nettes Nebengeschäft.

     

    Bei einem Einsaalkino bleibt es dir wohl nicht erspart, mindestens jeden zweiten Abend selber an der Kasse und am Projektor zu stehen, aber 2-3 Aushilfen finde ich schon nötig. Schließlich musst du ja noch tagsüber den Papiekram machen. Außerdem wichtig finde ich - gerade bei einem Saal - dass das Objekt so gebaut ist, dass es eine Person alleine schmeißen kann.

     

    Möglicherweise wäre es sinnvoll mal mit einer schlechten Besucherzahl (vielleicht sowas wie 10.000) zu rechnen und zu kucken ob du irgendwie damit über die Runden kämst, sollte es nicht gleich so laufen, wie du dir das vorstellt. Kennst du denn die Zahlen vom Vorbesitzer?

  2. Wir spielen auch Heiligabend und Silvester. An beiden Tagen nicht so lange, ich denke mal bis 18 Uhr an Heiligabend und bis 22 uhr zu Silvester. Da kommen jetzt sicher nicht die Massen, aber es gibt ja auch andere Tage im Jahr wo mal nicht die Massen aufkreuzen, z.b. aufgrund irgendwelcher Fussballereignisse und da machen wir ja auch nicht zu.

  3. Seit wann ist denn das Salzgeber System digitales Kino?

     

    :wink:

     

    offtopic:

    Neulich wieder passiert: Ein befreundetes Kino zeigt uns einen 4GB Stick mit einer »digitalen Kopie« von Salzgeber dortdrauf »verpackt«...

  4. Frau kommt die Treppe rauf, drei sehr servicerientierte Mitarbeiter strahlen sie an. Sie: »Wo läuft denn die Perle?« Wir: »Kino 3«. Die Frau läuft einfach rein ohne sich eine Karte zu holen oder sich danach zu erkundigen. Da sie aber bis dato der einzige Gast in der Nachmittagsvorstellung war, dachten wir uns nur, machen wir erst mal nichts. Siehe da nach ungefähr 10 Minuten kommt sie wieder raus und fragt, wann denn jetzt endlich der Film beginnen würde.

    Wir machen sie höflich darauf aufmerksam, dass sie schon eine Karte kaufen muss, damit irgendein Film losgeht. Sie darauf: »Achso, na unten war keiner.« (Also unten am Eingang, da wo ganz offensichtlich keine Kasse ist...)

     

    Manche Leute versuchen es echt mit einer dreisten Masche...

  5. Die Rahmenbedingungen (ohne Eintritt, max. 30 Zuschauer) …

    Es ist ein weit verbreiteter Irrtum, dass es sowas gibt wie Rechte für nichtkommerzielle Vorführungen. Es gibt nur

     

    öffentliche Vorführungen = angekündigt

    nicht öffentlich = nicht angekündigt

    (z.b. innerhalb eines Seminars, der Prof bringt unangekündigt den Film mit, für den er vorher selbstverständlich die nichtöffentlichen Vorführrechte erworben hat. Dies kann man zum Beispiel machen, in dem man als Lehrer sich den Film bei der Landsbildstelle ausleiht)

     

    Sprich im Jugendclub vorführen ist erst mal eine öffentlich Veranstaltung, weil öffentlich zugänglich. Dann musst Du Dich auch um die Rechte kümmern.

     

    Was anderes ist es, wenn Du eine feste Gruppe hast, die sich als z.B. AG junge Literaten jeden Montag trifft, dann ist es im Rahmen dieser seminarähnlichen Veranstaltung auch möglich, dass es sich um eine nichtöffentlich Vorführung handelt. Sobald aber einer der jungen Literaten einen Freund mitbringt oder ein Film der gezeigt wird angekündigt wird, ist es öffentlich.

  6. Naja, also mir fällt als erstes diese Szene hier ein:

     

    Casablanca

     

    Von diesem und einer Million anderer Klassiker liegen die Rechte bei Neue Visionen Filmverleih, da gibts für Pressezwecke auch Bilder. Hier gehts zum

     

    Klassikerkatalog von Neue Visionen

     

     

    und hier zum

    Klassikerkatalog von Sony Classics DVD Archiv, da gibts auch massig Bildern zu allen möglichen Filmen

     

    Da kannst du ja mal die Filme durchscrollen und vielleicht fällt dir ja spontan einer ein, bei dem du eine Szene vor Augen hast und dann klickst aufs Material und guckst ob ein brauchbares Bild dabei ist.

  7. Wir hatten mal eine Kopie, da war alles mögliche (Dosen, Startbänder) vertauscht und unter anderem klebte ein Teil vom 5. Akt am 1.

    Es war quasi unmöglich irgendwie die richtige Reihenfolge festzustellen. Da es sich um einen Repertoirefilm handelte, hat sich dann jemand mit einer DVD hingesetzt und in mühsamer Kleinarbeit den Film wieder hingebastelt.

  8. Immerhin ist das Plüschtür zum Film (das Zweiohrküken) gerade bei Amazon in den DVD Charts (!) auf Platz 21.

     

    Wieso in den DVD Charts? Hab ich mich auch gefragt. Nennt sich Zubehör.

    Achso und erscheinen tut das Viech als DVD Zubehör für 9,95 am 27. November.

     

    Das ist dann das beliebte Bestsellerplüschier zum Film...

  9. Die Idee zu Max Schmeling mit Henry Maske in der Hauptrolle ist auf jeden Fall eine gute Geschäftsidee, die bekam er bestimmt im Golden Palace als er den Kritikern auf die Nase gehauen hat:

     

     

     

    Zumindest würde man auf den ersten Blick nicht an Uwe Boll denken, wenn man diese beiden Trailer sieht.

  10. hallo steph,

     

    ob du das verein oder club nenns ist völlig egal - es ist und bleibt eine öffentliche vorführung, sobald du werbung dafür machst - also flyer druckst, plakatierst, das programm an die zeitungen gibts, oder sonst was anderes tust um deine vorstellungen anzukündigen.

    das ist der große unterschied

    öffentliche vorführung = angekündigt

    nicht öffentlich = nicht angekündigt

    (z.b. innerhalb eines seminars, der prof bringt unangekündigt den film mit, für den er vorher selbstverständlich die nichtöffentlichen vorführrechte erworben hat. dies kann man zum beispiel machen, in dem man als lehrer sich den film bei der landsbildstelle ausleiht)

     

    sprich du musst dich um die rechte kümmern, sonst wirds unter umständen sehr teuer und unangenehm. schließlich willst du ja dass leute kommen ud die müssen ja davon erfahren. ist aber nicht so kompliziert wie es vielleicht scheint. viele verleiher gerade im arthousebereich stellen ihre filme auch auf dvd zur verfügung.

     

    Hier kannst du dir eine sehr informative Broschüre herunerladen, wo alles drin steht, was du erst mal wissen musst.

     

    Kinoleitfaden

     

    viel erfolg

  11. knapp daneben:

     

    »Aufgrund der großen Nachfrage und damit jeder die Möglichkeit hat, den Film sehen zu können, bringt Sony Pictures den Film in Deutschland in einer sehr großen Kopienanzahl auf den Markt: MICHAEL JACKSON'S THIS IS IT läuft ab heute auf insgesamt 935 Leinwänden.«

  12. niemals kriegt dieser prüde streifen eine fsk 16.

    also bei all diesen filmen - mj, twilight - war oder ist die fsk irgendwie abzusehen. und wenn das z.b. bei saw passieren würde, wüßte man es ja auch vorher, dass es eine fsk 18 geben wird. also ich finds relativ unproblematisch.

  13. Bei uns läufts ganz ok mit dem VVK von Michael Jackson. Es gibt aber für alle Vorstellungen noch Karten. Allerdings haben wir auch ein Publikum was 5 Minuten vor Vorstellungsbeginn kommt und dann ganz erstaunt ist, dass es ausverkauft ist.

    Zu merken ist aber, dass die Werbung bei den Gästen angekommen ist. Da kommen relativ häufig Leute ganz aufgeregt und fragen obs noch Karten gibt und wollen zwei Karten egal für welche Vorstellung.

  14. weil ich denke ein 5 Jähriger interressiert sich eh nicht für den "Mann mit dem komischen Gesicht" (Zitat mein Neffe)

     

    Das denkst aber auch nur du

    :wink:

     

    Neulich Kindervorstellung für die ganz Kleinen - die waren zwischen 3 und 5. Alle Kinder rennen kollektiv zu dem Michale Jackson Plakat und rufen laut »Michael Jackson«. Alle im Chor. Dann fangen die Kinder an zu tanzen vor dem Plakat, Moonwalk und so weiter. Es war fast wie Kindergeburtstag.

  15. Gestern: Antichrist. Tür geht auf, mitten in der Vorstellung. Plop landet ein Gast auf der Erde. Wir sofort hin, alles ok? Wasser? Notarzt? Hast Du Drogen genommen? Der Gast steht wieder auf völlig grün (moosgrün!) im Gesicht, aber auf einmal wieder völlig klar, nee, nee wäre alles ok. Er muss sich nur kurz setzten. Setzt sich und wird promt wieder ohnmächtig. Wieder hin Wasser, Notarzt? Nee, nee alles ok, ihm gehts gut. Dann bestellt er ein Glas Rotwein. Wollen wir ihm erst nicht verkaufen, er besteht drauf, das würde ihm helfen. Dann ging es wirklich wieder.

     

    Heute: Antichrist. Tür geht auf, mitten in der Vorstellung. Polp landet ein Gast auf der Erde. Steht aber relativ schnell wieder auf, trinkt sein Wasser.

×
×
  • Create New...

Filmvorführer.de mit Werbung, externen Inhalten und Cookies nutzen

  I accept

Filmvorfuehrer.de, die Forenmitglieder und Partner nutzen eingebettete Skripte und Cookies, um die Seite optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern, sowie zur Ausspielung von externen Inhalten (z.B. youtube, Vimeo, Twitter,..) und Anzeigen.

Die Verarbeitungszwecke im Einzelnen sind:

  • Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen
  • Datenübermittlung an Partner, auch n Länder ausserhalb der EU (Drittstaatentransfer)
  • Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen- und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen
Durch das Klicken des „Zustimmen“-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für diese Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO zu. Darüber hinaus willigen Sie gem. Art. 49 Abs. 1 DSGVO ein, dass auch Anbieter in den USA Ihre Daten verarbeiten. In diesem Fall ist es möglich, dass die übermittelten Daten durch lokale Behörden verarbeitet werden. Weiterführende Details finden Sie in unserer  Privacy Policy, die am Ende jeder Seite verlinkt sind. Die Zustimmung kann jederzeit durch Löschen des entsprechenden Cookies widerrufen werden.