Jump to content

ml_2

Mitglieder
  • Content Count

    13
  • Joined

  • Last visited

About ml_2

  • Rank
    Member
  • Birthday 01/01/1970
  1. Hall Frankz, getested (bzw. schon im Einsatz) auf Dolby DSS200. Habe jetzt Breitwand & Scope ausprobiert, 3D und mit Ton werde ich noch ausprobieren (da habe ich noch ein paar Ausgangsfiles herumliegen). lg Michael
  2. Hi, danke für den Beitrag. Ich habe deinen Code durchprobiert und bis zur Erstellung des mxf-Files hat alles soweit funktioniert. Bei der Erstellung des mxf-Files mit asdcp-test -v -L -c file.mxf j2c bekomme ich eine komische Fehlermeldung (j2c: Unknown file type, not ASDCP-compatible essence) - wird daran liegen, dass ich es im j2c Verzechnis ausführe ... wie auch immer ... Mit asdcp-test -v -L -c file.mxf -E . funktioniert die Erstellung. Heute Abend werde ich das DCP testen - hoffentlich funktionierts :). Ich habe einen 16 Sekunden langen Spot als Ausgangsmaterial v
  3. Hi, meine Werte sind auch von Bruce - sRGB to XYZ (D65). "Getestet" hab ich es anhand eines umgewandelten Frames, von dem ich RGB und XYZ-konvertiert schon hatte und dann optisch verglichen (PS übereinandergelegt) habe. Heute habe ich einen Werbspot offensichtlich "falsch" umgerechnet und keine XYZ-Konvertierung durchgeführt - wenn man dieses Material im RGB Modus des Projektors abspielt ist das Ergebniss wie es sein soll, im "normalen" Modus bekannt rot/rosastichig. lg
  4. :) gute Idee - aber die bezahlen sicher wen fürs encoden, der wird sich dann herzlich bedanken :) Ich muss jetzt schön langsam auch einmal dein Werk ausprobieren - bis dato verwende ich ja ein anderes Programm zur Konvertierung. Beim Multithreading wirds dann wieder interessant! Die Software die ich jetzt verwende unterstützt zur Zeit nur Netzwerk-Clients, ist zwar schon schneller, aber nur einen PC voll auszulasten fände ich besser.
  5. Habe zwar mit einer anderen Zusammenstellung als hier encoded, aber am DSS200 hat SMTPE immer funktioniert. Was den Ton betrifft hatte ich vor 2 Tagen ein DCP, dass vom Verleih scheinbar mit 16bit PCM wavs erstellt wurde - das hat auch nicht funktioniert (die Einzelbilder und der wav-File waren aber vorbildlich mit auf dem Stick - nach Umwandeln in 24bit PCM hats funktioniert).
  6. Vielleicht auch ein wenig falsch (böse :evil: ) formuliert von mir - aber mit den OpenCinemaTools und einem Standbild (24Mal kopiert und durchnummeriert) kann sich jeder selbst ein DCP zum Testen basteln. Solange Reptile nicht seiner Meinung nach alles "beisammen" hat macht es aber noch keinen Sinn mit irgendwelchen DCPs herumzuschmeissen, weil das Endprodukt seines Tools dann ja erst wieder anders sein kann.
  7. und am Dolby DSS200 funktionieren die OCT-DCPs auch, nur zur Info :)
  8. Irgendwie scheints mir ein wenig zu bunt zu werden hier - Reptile versucht, die sowieso schon funktionierenden OCT für jeden DAU benutzbar zu machen und dann werden auch noch Ansprüche gestellt. Es gibt Open Source Software mit denen sich funktionierende DCPs erstellen lassen - jeder der nicht ganz dämlich ist (PCbezogen) kann sich alle nötigen Infos aus diesem Thread hier holen! Die Hersteller von EasyDCPEncoder haben das alles gestestet - also brauchst du nur bestelllen ... ... dieser Thread hat sicher nicht zum Ziel, dass irgendwelche faulen Säcke sich ihr Geld sparen. Ein
  9. Super :) Anbei noch ein Dokument, das im Zusammenhang mit DCP-Erstellung ganz interessant ist (auch was die Farbraumänderung betrifft auf der ich so nervig herumreite :) - da ist auch ein Screenshot drinnen, mit dem man die Ergebnisse der XYZ Konvertierung gut überprüfen kann.) kann jeder Googeln
  10. Getestet am Server bzw. das Ausgangsmaterial (am PC) verglichen. Bei meinen ersten DCP-Versuchen habe ich eine Logoanimation ohne Farbanpassung vom Server im Kino abgespielt. Da waren starke Farbstörungen zu erkennen bzw. plötzlich in gelben Flächen dunkelrot verfärbte Bereiche. Da habe ich dasselbe Ausgangsmaterial (16bit tiffs Einzelbilder, sRGB) über die EasyDCPCreator-Demo laufen lassen und es hat gepasst. Der nächste Schritt war dann, das Ausgangsmaterial über After-Effects in das XYZ-Profil auszugeben und diese Bilder -> j2k -> OpenCinemaTools -> Ergebniss war dassel
  11. Bezüglich SMPTE und Interop habe ich dann vllt. noch eine ältere Version bzw. veraltete Infos - sry :? aber, farbtechnisch scheint es mit Imagemagick wirklich zu funktionieren - so in etwa: convert -depth 12 -gamma 0.454545 -recolor "0.4124564 0.3575761 0.1804375 0.2126729 0.7151522 0.0721750 0.0193339 0.1191920 0.9503041" -gamma 2.6 AUSGANGSFILE.tif ZIELFILE.tif Diese Konvertierung bringt jetzt auf den ersten Blick die (optisch) richtigen Ergebnisse (basierend auf Vergleichen zu den Ergebnissen aus After Effects und EasyDCP Demo). Die ersten Versuche mit Gammakonverti
  12. Also ohne Farbraumkonvertierung hatte ich interessante Farbveränderungen beim Abspielen; Gelb(gold) wird Dunkellila etc., kann/wird also auch bei Standbild-DCPs problematisch sein. Zur Art der Erstellten DCPs sollte man noch erwähnen, dass OpenCinemaTools SMPTE DCPs erstellt, welche vorwiegend nur auf "neueren" Servern laufen - Interop wird zur Zeit von allen unterstützt, kann aber mit OCT nicht erstellt werden (edit: ist aber scheinbar jetzt schon Standard). Ich werde mal eine Konvertierung mit Imagemagick ausprobieren - bisher habe ich einfach die Einzelbilder in Aftereffects reingel
  13. Hallo, was den Encoding-Vorgang "vereinfacht" wären die Open Cinema Tools (haben eine grafische Oberfläche). Die verwendeten Software Pakete sind soweit ich sehe dieselben. Bei der zur Zeit downloadbaren Version muss man allerdings aus dem src-zip eine zusätzliche Datei extrahieren, sonst funktionierts nicht. Was mir hier ein wenig fehlt ist die Farbraumkonvertierung von RGB zu XYZ - oder habe ich was überlesen (oder spielst du die DCPs im RGB Modus ab - habe ich noch nicht versucht ...)? lg
×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.