Jump to content

Pathé-Kikeriki

Mitglieder
  • Posts

    14
  • Joined

  • Last visited

Everything posted by Pathé-Kikeriki

  1. Es handelt sich um einen Perfoläufer, eine Maschine für Magnettonbänder mit Perforation, Pilotton zum Anlegen von exteren Ton am Schnittplatz oder zur Zweiband Projektion; Neben Klangfilm war Max Killi eine der Firmen, die Perfoläufer hergestellt hat. ...somit im weitesten Sinne schon, und da hier ja eine Reihe Leute unterwegs sind, die sich mit Kinotechnik im allgemeinen beschäftigen (auch mit Zweibandprojektion), ist es ja durchaus möglich, dass hier jemand so einen Schaltplan hat.. und hier gibt's ja auch weitere posts zu Killi Maschinen....
  2. Liebes Forum, ich suche den Schaltplan für eine Killi 80-786. >Habt Ihr eine Idee? Danke!
  3. Vielen Dank für die vielen Infos!
  4. ...so komplett war die Anlage dann leider nicht, d.h. die Boxen besitze ich nicht. Vielleicht ist es aber auch quatsch, diesen Umweg um 2 Ecken gehen zu wollen: mit welcher Signalstärke und Impedanz kommt denn der Lichtton aus dem TK35? Kann man das auch direkt an einen Gitarrenverstärker oder einen Hifi Verstärker oder ein Audioaufnahmegerät mit Line oder Mikrofonverstärker anschließen? ...über Tips für geeignete Kolleg*innen bin ich stets dankbar; vielleicht kannst Du mir die Adresse von dem Kollegen per pm zukommen lassen?! 1000 DANK! P.S.: natürlich freue ich mich auch über Tips in meiner Region um Berlin herum ....
  5. vielen Dank für die umgehende Antwort und Eure Gedanken zu dem Thema. Ja, ich gehe sogar mal sachte von 65 Jahren aus. Ich habe auch schon oft in 50 Jahre alte Gitarrenverstärker geschaut, aber die Teile - vor alem ELKOS und andere Kondensatoren in den TV2 sehen echt spacig aus; gerade weil ich schon von den alten Gitarrenverstärkern das Problem kenne, dass passende Werte bei den Elkos manchmal schwierig zu bekommen sind, frage ich mich gerade, ob es hier entsprechende Fachleute gibt, die wissen, was einen da erwartet, bzw. wo man die passenden Elkos bekommt. Ich hänge mal ein paar Fotos an. Zu allem Überfluss ist , wie sich das gehört, in den 50er Jahren alles frei verdrahtet, die Röhren auf brüchigen Bakelit Sockeln. Also Eure Erfahrungswerte bei der Restauration von der Kiste sind gefragt. Die Frage nach der Überbrückung des 100V Trafos zielen eher dahin, dass ich es so verstehe, dass die Transformation vorgenommen wurde, um weite Kabelwege Verlustfrei zu überbrücken. Klanglich ist das ja aber nich der Hit und da ich den Projektor gerne für die Wiedergabe von "Direkt to Film" Filmen nutzen möchte, wäre eine möglichst gute Tonwiedergabe schön und wünschenswert Ja, so sieht's aus (siehe Foto) Ich frage mich nur, wer sollte 220 Volt Kabel an einen Großtuchel löten, um die Kiste an 220V anzuschließen??! ICh habe die Kiste mit einer ganzen Anlage erworben. Gehe davon aus, dass da ein anderer Defekt den Trafo abrauchen liess??! Dem Rost nach zu urteilen könnte auch Feuchtigkeit ihr Werk getan haben.... Müsste ich mal schauen, ob das Sinn macht... habe ja vor, den nur mit der TK Anlage zu benutzen. Erfahrugsgemäß eine teure Sache so ein Trafo? Wenn jemand also einen Trafo hätte hier im Forum, freue ich mich. In dem Gerrät sind übrigens 2 große und ein kleiner Trafo verbaut, wenn ich mich nicht täusche. Die 2 großen sehen recht baugleich aus, zumindest von der Größe. Ohne weiteres Aufschrauben ist es allerdings etwas unübersichtlich im Gerät und die Typenschilder sind meist verblichen oder total eingedreckt....
  6. Liebe Projektorfreunde, ich besitze einen alten RFT TV2 zugehörig zu einer nicht ganz kompletten Kinoanlage TK35. Der TV2 ist defekt; ganz eindeutig ist der Netztrafo durchgebrannt, weitere Defekte sind nicht bekannt. Ich bin am überlegen, ob es sich lohnen würde den TV2 zu reparieren und wie die Ersatzteillage ist. Ich bin technisch nicht so versiert, als dass ich selbstständig die Elektrik reparieren könnte, gehe aber aus Erfahrung davon aus, dass wahrscheinlich auch weitere Bauteile getauscht werden müssten u.a. der ein oder andere Elko. Wie sieht denn da die Ersatzteillage aus? Gibt es hier Sachverständige, die einem damit helfen könnten? Gibt es eine einfache Möglichkeit, den Ausgangstrafo (100V) zu umgehen, sodass man für kleinere Räume einfach normale Boxen anschließen oder das Signal anderweitig abnehmen kann? Vielen Dank! Herzliche Grüße
×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.