Jump to content

Steffen_T

Neu-Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    4
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über Steffen_T

  • Rang
    Newbie
  1. Umbau Super8-Projektor für Digitalisierung

    Hallo St1600, tut mir leid, dass ich mich erst jetzt wieder melde, aber mit frisch geborenem Nachwuchs und der ständigen Fahrerei zum Krankenhaus fehlte mir zuletzt auch ein wenig die Zeit. Ich kann ein paar "Bewegt-Bilder" präsentieren. Mit dem Ergebnis bin ich ganz zufrieden, aber an den Farbeinstellungen kann ich wohl noch ein wenig arbeiten. Die Bilder wirken noch recht blass. https://youtu.be/kMP5cDsqLsk
  2. Umbau Super8-Projektor für Digitalisierung

    Das fängt ja gut an! Chris, ich will nicht abstreiten, dass du Recht hast, aber bei meinem Projekt hilft mir das nicht weiter. Wir haben nächstes Jahr ein Dorfjubiläum und für den Jubiläumsfilm kommen historische Aufnahmen von unterschiedlichsten Quellen zusammen: Video 2000, Finemovie 8, VHS, digitale Aufnahmen... Magnetbänder kann ich selber digitalisieren und weiterverarbeiten. Das einzige was aktuell noch nicht geht ist Super8. Auch ein Grund für diesen Umbau. Vielen Dank für die Empfehlung, Andreas! Diffusionsfolie ist genau das, was ich vorher unter "Diffusor" vergeblich gesucht habe.
  3. Umbau Super8-Projektor für Digitalisierung

    Hallo zusammen, wie bei meiner Vorstellung geschrieben baue ich derzeit einen Super8 Projektor um, damit ich Filme Bild für Bild digitalisieren kann. Hierbei bin ich jetzt auf ein Problem gestoßen zu dem ich bisher noch keine zufriedenstellende Lösung finden konnte. Zunächst einmal zu meinem Aufbau: Verwendet wird ein Noris Exclusiv 1000 Projektor. Den Antrieb habe ich durch einen Schrittmotor mit 1,8° Schritten (200 Schritte pro Umdrehung) ersetzt, für die Optik verwende ich die selbe Anordnung wie Arminius sie in seinem Thread vorgestellt hat (https://www.filmvorfuehrer.de/topic/25533-super-8-einspielung-frame-by-frame/). Die Beleuchtung ist aktuell ein Provisorium bestehend aus 3 weißen LEDs. Gesteuert wird der Schrittmotor durch einen Arduino Leonardo, der auch gleichzeitig dem Computer den Klick auf die linke Maustaste simuliert um das Kommando für ein Foto auslösen zu können. Der Schrittmotor ist direkt mit der Hauptwelle des Projektors verbunden. Eine volle Umdrehung des Motors entspricht exakt einem Bild im Film. Nach ein paar Anlaufschwierigkeiten habe ich den Projektor jetzt grundsätzlich am laufen. Ich werde noch ein paar Bilder einstellen, wenn ich alles sauber montiert habe. Mein Problem: Trotz Recherche habe ich noch keine vernünftige Lösung für die Beleuchtung gefunden. Meine provisorische Anordnung erzeugt Hotspots und ist daher nicht wirklich geeignet. Und auch weißes Papier als Diffusor scheint mir nicht ganz das Gelbe vom Ei zu sein. Wisst ihr vielleicht eine einfache Anordnung mit der ich ohne großen Aufwand eine gute gleichmäßige Beleuchtung erzeugen kann? Vielleicht sogar mit Bauteilbezeichnungen oder Bestellnummern? Viele Grüße, Steffen
  4. Steffen_T stellt sich vor

    Hallo zusammen, vermutlich gehöre ich mit 35 Jahren zu den Jüngeren hier im Forum. Ich stamme aus dem Kreis Siegen-Wittgenstein in NRW und bin seit 14 Jahren Hobbyfilmer, zunächst mit Magnetband, dann digital. Vor kurzem hatte ich erstmals mit den alten Super8 Aufnahmen meines Vaters zu tun und arbeite nun an einem Umbau eines Projektors um diese Filme digitalisieren zu können. Auf meiner Suche nach Informationen zu dem Umbau habe ich euer Forum gefunden und hoffe, dass ihr mir helfen könnt, wo ich mit meinem Anfängerwissen an meine Grenzen stoße. Viele Grüße, Steffen
×