Jump to content

Search the Community

Showing results for tags 'Normalacht'.



More search options

  • Search By Tags

    Type tags separated by commas.
  • Search By Author

Content Type


Forums

  • Allgemeines
    • Allgemeines Board
    • Technik
    • Tips und Tricks
    • Nostalgie
    • Digitale Projektion
    • Schmalfilm
    • Newbies
    • Links
    • Kopienbefunde
  • Kleinanzeigen:
    • Biete
    • Suche
    • Stellenangebote / Stellengesuche
  • Smalltalk
    • Ankündigungen und Forum interne sachen
    • Talk

Find results in...

Find results that contain...


Date Created

  • Start

    End


Last Updated

  • Start

    End


Filter by number of...

Joined

  • Start

    End


Group


AIM


MSN


Website URL


ICQ


Yahoo


Jabber


Skype


Ort


Interessen

Found 1 result

  1. Hallo, ich hoffe, dass ich hier im Forum richtig bin. Meine Frage bezieht sich auf den Eumig Mark S Projektor (ohne weitere Zusatzbezeichnung, kein Super-acht, den aus den 60-er Jahren, für 8 mm Filme bzw. 8 mm Filme mit Randtonspur. Nach längerer Standzeit habe ich den Projektor wieder laufen lassen wollen, was er aber nicht tat. Ein Öffnen des Gerätes hat gezeigt, dass die Motorlagerung in den Trapezausschnitten total zerkrümelt und eine Form oder ein Material nicht mehr zu erkennen war. Nur die Messinghülse steckte noch auf dem Dorn. Nach Ausbau der Tonelektronikplatine und Ausbau des Motors war klar, dass die Lagerung am Vor- Rückwärtsdrehschalter ebenso zerbröselt war. Meine Frage nun: 1. Aus welchem Material sollte man neue Lagerungen herstellen? 2. Wie ist die Form der beiden Lager? Trapezförmig? Wie muss das Lager am Drehschalter beschaffen sein, damit der Motor korrekt zur jeweiligen Antriebsscheibe geneigt wird? 3. Ausgehärtetes Silikon aus der Kartusche habe ich versucht. Vorwärts läuft der Projektor, allerdings nicht mit 100 % Kraft, rückwärts gar nicht. 4. Wie kann der Druck des Reibrades auf die gummierte Scheibe vergrößert werden? 5. Schmieren der bewegten Teile mit Silikon (wegen der Kunststoffteile)? Werkstattmäßig bin ich gut ausgestattet und kann mir meine Ersatzteile für alles Mögliche meist selbst herstellen, egal ob Kunststoff (POM, Nylon, Teflon) oder auch Metalle. Eine kleine Skizze und eine Materialangabe, jeweils für das vordere und das hintere Lager würde mir sehr helfen. Allen, die zum Thema etwas schreiben können, möchte ich jetzt schon meinen herzlichen Dank aussprechen. Grüße aus der Eifel Reinhold
×
×
  • Create New...