Jump to content

klaus

Mitglieder
  • Content Count

    21
  • Joined

  • Last visited

About klaus

  • Rank
    Member
  • Birthday 01/01/1970

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. N´ Abend zusammen, Vielen Dank an alle, die mir so viel qualifizierten Input geliefert haben!! Ihr sollt erfahren, wie es weiterging (und warum überhaupt...). Mein Gerät habe ich vor vielen Jahren bei eBay erstanden, als "voll funktionsfähig". War aber ganz und garnicht nicht der Fall, und so wanderte es nach dem Ärgern erstmal ins Regal. Gekauft habe ich es, weil ich im Hinblick auf Digitalisierungs- und Vertonungsmöglichkeiten nach einem Gerät mit zwei Tonspuren und elektronisch geregeltem Antreib gesucht habe (von wegen Nachsteuerung und so...) Na ja, nun war der Zeitpunkt gekommen, sprich die Kinder wurden volljährig ;-) - Also Servicemanual beschafft und Fehlersuche begonnen. Dabei habe ich den Innenaufbau der "Maschine" kennenlernen dürfen... Die Servicetechniker, die sowas damals reparieren mussten, sind wirklich nicht zu beneiden, es ist ein ungeheurer Drahtverhau.... Meiner hat die Sicherung für die Motorbetriebsspannung geworfen, weshalb sonst auch nix mehr ging. Und was soll ich sagen - Gleichrichter und Siebelko dafür befinden sich im Unterteil des Projektors auf der UNTERSTEN Platinenebene. Um da ranzukommen muss man das Laufwerk vom Verstärkerteil trennen (schon eine Strafe) und dann sogar noch den Netztrafo ausbauen, anders bekommt man den Platinenstack nicht heraus. Die Ursache war profan - Eine Blattfeder lag unter der untersten Platine und hat so die Trafo-Wechselspannung satt kurzgeschlossen. Dabei hab ich gemerkt, dass der Vorbesitzer schon kräftig in dem Gerät herumgeschraubt hat - es ist stellenweise nicht mehr ganz original... Etwa zwei Stunden später hatte ich den Projektor tatsächlich wieder zusammen - und was soll ich sagen - er läuft! Und garnicht mal schlecht... Scheint nicht viele Betriebsstunden zu haben, das Kopf-Andruckstück zeigt jedenfalls noch keinerlei Verschleissspuren. Allerdings geben mir die Kommentare hier in der Tat zu denken. Möglicherweise wäre ich für mein Projekt mit einem Elmo GS1200 besser bedient. Die ST-Serie kommt eher nicht in Frage, da sich der Wechselstromantrieb dieser Projektoren nicht so gut regeln lässt (in der Tat habe ich hier auch einen ST1200 stehen...). Nun - mal sehen, wie es weiter geht. Jeden Falls vielen Dank für eure Unterstützung. Freundlich grüßt Klaus
  2. Vielen Dank für den Tipp! Ich habe das Service-Manual gestern in England bestellt.
  3. Er zeigt außer der Standby-Vorheizung der Projektionslampe und der Kontrollampen der diversen Funktionstasten keine Funktion. Insbesondere läuft keiner der Antriebsmotoren. Aufdrehen der Lautstärkeregler bringt ein lautes Störgeräusch aus den Lautsprechern. Auf der Sicherungsplatte im inneren ist die linke Sicherung (2A flink) durchgebrannt. Diese wurde probeweise ersetzt, sie schlägt aber sofort wieder durch, sobald der Projektor Netzspannung bekommt. Zur Fehlersuche wäre ein Schaltplan vonnöten, Servicemanual wäre besser, da vermutlich eine Demontage von Projektorwerk und Verstärkerunterteil nötig ist, damit man an alle Elektronikteile herankommt. LG Klaus
  4. Hallo liebe Schmalfilmfreunde, für die Reparatur eines "Revue lux sound 80", baugleich mit Chinon SS-1200 suche ich verzweifelt einen Schaltplan des Gerätes bzw. noch besser ein komplettes Servicemanual. Im "Netz" bin ich auch nach langer Suche nicht fündig geworden. Falls mir irgend jemand aus dem Forum weiterhelfen kann, wäre ich unheimlich froh! Gruß Klaus
  5. Hallo Torsten, >>Ziehe ich z.B. auf der Ausgangsseite des Vorverstärker einen Kanal raus, höre ich nicht etwa nur noch R oder nur noch L, sondern eine Seite normal laut aber auf der anderen Seite immer noch ( wenn auch leiseren ) Ton - das sollte doch wohl auch nicht sein, oder ? Das ist merkwürdig. Der Grund hierfür muß eigentlich ein elektrisches Problem sein. Das solltest Du zuerst mal finden und beseitigen. Danach kommen dann die optischen Fehler dran - Lage der Lichtleiter zur Tonspur - Sauberkeit der Spaltoptik, wie hier im Forum beschrieben. Kann ich Dir vielleicht mit einer Messfilmschleife unter die Arme greifen? Gruß Klaus
  6. Hallo Carsten! Die Antwort ist einfach: Diese Hebelmechanik dient für den Betrieb mit einem Objektivrevolver. Die Ernemann 8B gab es in einer solchen Ausführung. Bei geschlossener Bildfenstertüre geift der Stift in ein Teil des Revolvers und stellt passend zum gewählten Objektiv den Maskenausschnitt ein. Nach dem, was ich auf dem Foto erkenne, scheint allerdings der untere Teil der verstellbaren Maske abhanden gekommen zu sein. Gruß Klaus
  7. klaus

    Airport

    Zu der Tonformat-Diskussion muß man noch etwas wissen: Das Magnetfilmmaterial der angesprochenen Zeit hatte üblicherweise Acetat-Träger. Die vollflächige Eisenoxidschicht wirkt leider katalytisch auf den Zerfallsprozess des Trägermaterials ("Vinegar-Syndrom"). Diesem Umstand ist wahrscheinlich ein großer Teil der der Magnetfilme (und wahrscheinlich auch der noch vorhandenen Magnettonkopien) zum Opfer gefallen.
  8. @Carsten & Claus-Dieter: Gut geraten, Jungs!! :roll:
  9. Hallo Martin, Habe Dir eine PN geschrieben.
  10. Also - wenn keiner einen Plan hat, würde es mir auch reichen, wenn jemand so eine Karte mal kurz auf den Scanner legen oder mit einer vernünftigen Digiknipse fotografgieren könnte (Vorder- und Rückseite). Da könnte man dann sicher schon genug erkennen. Gruß Klaus
  11. Hallo, hat hier jemand mal den Plan von der Doly Cat. 108 C für mich? Wollte mir mal die konstruktiven Unterschiede und Verbesserungen im Vergleich zur Ur-Cat. 108 zu Gemüte führen. Gruß Klaus
  12. Hallo Christos, Da Du in Köln bist, empfehle ich Dir, mal hier vorbeizuschauen: http://www.tonfilmtechnik.de Der Herr ist zwar strenggenommen schon im Ruhestand, aber immer noch ein versierter Mechaniker mit pfiffigen Ideen und vor allem - mit einem großen Ersatzteillager. Viel Erfolg ! Klaus
  13. @Max Biela als ich die Antwort schrieb, fiel es mir auch auf. Es ist eine Cat. 150 Rev. E drin. Gruß Klaus
  14. Hallo zusammen, nun möchte ich diesen Thread doch nochmal nach oben heben. Leider ist ja die Diskussion ein wenig abgedriftet, ein für mich brauchbarer Vorschlag ist leider bisher noch nicht dabei gewesen. Natürlich geht die externe Lösung. Die würde ich allerdings erst verfolgen, wenn es intern nicht geht. Denn drumherumbasteln muß ich so auch schon genug. Da kann ich auf eine weitere Relaiskarte, die das Audio-Routing ändert, wenn Format 01 angewählt wird, wenn möglich gerne verzichten.... Hat keiner eine Idee? Ein Schaltplan der Cat.150 würde mir auch schon weiterhelfen. Gruß & Dank Klaus
  15. Hallo nochmal, da sind schon ein paar gute Vorschläge gekommen, allerdings fehlt mir leider noch die Substanz (also wie man´s konkret macht). Nochmal die Fakten: - Mono soll aus allen Frontkanälen kommen - Academy-Filter darf sein, Option abschaltbar ist aber auch nicht schlecht. - Es ist ein CP-65 - Alle im Netz verfügbaren Dokumente habe ich vorliegen Sollte jemand Serviceschaltbilder besitzen und vielleicht zur Verfügung stellen können, fände ich das toll - pM würde mich freuen. Gruß Klaus
×
×
  • Create New...