Jump to content

tommy_slash

Mitglieder
  • Content Count

    6
  • Joined

  • Last visited

About tommy_slash

  • Rank
    Newbie
  • Birthday 01/01/1970

Profile Information

  • Interessen
    Wirtschaftsinformatik, Segeln & KINO natürlich
  1. ...Anmerkung am Rande... vielleicht lassen sich unsere Erkenntnisse über das Phänomen-Xenon-Kurzbogenlampe eines Tages vermarkten. An OSRAM zum Beispiel - kommt mir so vor, als ob wir im Forum mittlerweile mehr über deren Lampen bescheid wüssten als sie selbst. :bounce: :bounce: :bounce: :bounce: :bounce: :bounce: :bounce:
  2. Grüß dich Nils - bist du dir da sicher, dass das Zeug nur in die Kathode rienkommt? - wie sieht es aus mit der Anode - könnte das nicht auch eine Wolfram-Molybdän-Legierung sein. Immerhin ist Molybdän ja als Elektronenfänger bekannt und hat auch einen sehr hohen Schmelzpunkt. Wenn das Thoriumoxid hilft, mehr Elektronen zu emittieren, so wird das Licht aber auch heller, da die Elektronendichte höher ist, und so mehr e- mit den Xenonatomen kollidieren --> bei diesen hüpfen wiederrum mehr e- auf eine höhere Schale --> mehr Photonen beim zurückfallen auf den niedrigeren Energiezustand
  3. Also in Österreich wurde die Prüfung nach wie vor nicht abgeschafft. - Allerdings reißt sich die Landesregierung nicht wirklich um die Prüfung, sodass es schon mal vorkommen kann, dass sie mal ausfällt, und man auf nächstes Jahr warten muss. In Zukunft soll es überhaupt keine Prüfung mehr geben. (find ich ein bisschen schade) Bin selber gerade dabei den Kurs zu machen, wann die Prüfung nun tatsächlich stattfinden soll, das steht in den Sternen. - Herbst oder so. Bis dahin muss ich wohl ohne den Bescheid, der nachweist, dass ich befähigt bin "Bildwerfanlagen zu bedienen" leben.
  4. dein Praktikum in Ehren. Auch kann ich mir nicht vorstellen, dass die Mengen an Thorium die in den Anoden vorhanden sind wirklich gefährlich sind - allenfalls sind heute nicht umsonst sehr viele Firmen daran interessiert, Thoriumoxid nicht mehr bei der Herstellung von Schweißelektroden zu verwenden - da beim Schweißen feiner Staub entsteht der leicht eingeatmet werden kann. --> sollte das Lungenkrebsrisiko erhöhen. - Außerdem zerfällt Thorium zu Radon, das zwar auch in vielen Gebieten Deutschlands und in Österreich insbesondere im Mühlviertel im Muttergestein vorkommt. - [ So weit ich
  5. ...kleine Anmerkung am Rande: habt ihr euch eigentlich schon einmal gefragt, weshalb die Anoden- und Kathodenteile der XBOs so schwer sind? Habe vergangenen Sa meinen ersten Kolben mal gegen die Wände geschmettert (DECKUNG!!!!!!!) - und anschließend die Teile genauer unter die Lupe genommen. Fasziniert von dem unglaublich schweren Anodenmaterial - (ca. 350g auf der Küchenwaage für die Anode einer 4000er) - hab ich mir diese Scheißteile gleich aufgehoben. - Habe andere Leute gefragt, ob sie nicht zufällig wüssten woraus das Teil bestehe: " jo, Blei (11,4g/cm³) vielleicht?" - AHA
  6. :dance2: Grüße euch Leute ehrlich gesagt kannte ich bis vor einem monat nur methode nummer 1 - also auf die schmutzige tour - seit 1.dezember arbeite ich nun in einem neuen kino - dort wurde von anfang an nur auf die "feine art" eingelegt. zugegeben, am anfang etwas gewöhnungsbedürftig. hat mans aber mal herausen, dann gehts sogar schneller, weil man nur ein einziges mal um den projektor muss! - wir haben in allen säälen die fp-30 stehen. deshalb wurde ich auch hellhörig, da ja irgendjemand im forum gemeint hätte, es ginge da nicht so gut. - verstehe ehrlich gesagt nicht wieso -
×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.