Jump to content

B12

Mitglieder
  • Content Count

    1669
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    4

About B12

  • Rank
    langjähriges Mitglied

Profile Information

  • Geschlecht
    Not Telling
  • Ort
    Westfalen

Recent Profile Visitors

2791 profile views
  1. evtl meint Rabust diesen: https://www.focus.de/gesundheit/corona-talk-mit-infektiologe-christoph-spinner-r-faktor-verliert-scheinbar-an-bedeutung-infektiologe-erklaert-warum_id_11987654.html
  2. Spelling? Nee, du hast entweder genau ein Bier zuviel gehabt oder ein X zuwenig. 😀
  3. Verlustgefahr der Deutungshoheit. Geht einher mit Machtverlust. Geht nicht, macht angreifbar.
  4. B12

    Autokino

    wenn die die untere Reihe - wie mal gesehen - mit Betonlego vollpacken, soll das wohl halten.
  5. Abgesehen davon, daß man die beiden Worte 'ich fordere' hätte weglassen könen, ohne den Inhalt zu verfälschen, hast du wohl nur einmal durchgerollt. Rabust Einleitung lautete nämlich: ... demonstriere das mal in einem theoretischen Versuch, dem Kino in Deutschland den kulturellen und gesellschaftlichen Stellenwert zu gewähren, der ihm meiner Meinung nach zusteht ... Außerdem kann er schlecht für sich und - zum Beispiel - dich sprechen, deshalb schrieb er ja 'ich', und nicht 'wir'.
  6. Nette Idee, um sich bei unserer orientierungslosen Leitung mal eben in Szene zu setzen. Da kann man auch schon mal zum Rabust werden. ach so: auf Sicht fahren kann man auch als "Im Dunkeln tappen" übersetzen.
  7. ... und wer klug ist, läßt sein Telefon zu Hause ...
  8. Wohl dem, der Alu löten/schweißen kann. 🙂
  9. Bei ihm im Keller ist um Welten besser. Und seine Geschichten obenauf sind unbezahlbar.
  10. Ja, da stimme ich dir zu. Andererseits ist Ungeduld ein schlechter Ratgeber. Eben deswegen ist deine Tür auch noch so gut erhalten. Halt mit dem Nachteil der schlechtern Geräuschdämmung. Grundsätzlich alles diffusionsoffene. Pesinecki hat da schon gute Ansätze geliefet mit Lehm und kalkbasiertem Mörtel, wobei Lehm der absolute Vorzug zu geben ist. Beispiel altes Fachwerkhaus: Mit Lehm ausgemauert und auch verputzt. Das Holz ist heute noch top, weil der Lehm sofort die Feuchtigkeit zieht und das Holz trocken hält. Weil man aber jedes Frühjahr die Gefache ausbessern mußte - daher kommt auch die Bezeichnung Frühjahrsputz - ging man später auf Weißkalkmörtel über. Der ist wetterfester und war soweit ok. Wenn du aber genau hinschaust, wirst du in der Tiefe der Schichtstärke leicht angefressene Balken vorfinden. Erklärt sich denke ich von selbst. Später kam dann der Zement dazu, mit all seinen Nachteilen. Bei deiner Problematik wäre das aber ein gewaltiger Aufwand, und wohl auch etwas übertrieben, denke ich. Steinwolle geht da schon, du solltest aber unbedingt dafür sorgen, daß da dann auch eine breitere Blende davorkommt. Und nur lose stopfen.
×
×
  • Create New...