Jump to content

Ole Dost

Mitglieder
  • Content Count

    69
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    3

About Ole Dost

  • Rank
    Advanced Member

Profile Information

  • Geschlecht
    Männlich
  • Ort
    88260 Argenbühl

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Ole Dost

    Filmentwicklung heute

    Bei Andec bekam ich einmal eine herrliche Schramme über die gesamte Filmlänge - nach Expertenmeinung in einer Weise, wie sie nur beim Entwickeln entstehen kann (das Magazin war sauber; regelmäßiger Scratch-Test). Rings war immer einwandfrei!
  2. Ole Dost

    Filmentwicklung heute

    Entschuldigt, wenn das ein bereits lang und breit erörtertes Thema sein sollte... nur auf die Schnelle fand ich nichts Aktuelles... Wer entwickelt noch alles 16mm Negativfilm? Ist Film16 noch aktiv (die Website ist noch da)? Gibt es noch Filmentwicklung bei Cinepostproduction? WEnn ja -an welchem der (ehemaligen?) Standorte? Danke!
  3. Ole Dost

    Cinema Products GSMO

    Danke! Genau dieses Ebay-Angebot ist dabei, mich zu verführen. Brauchen tue ich sie eigentlich nicht. Ich habe ein russisches Modell mit in etwa den gleichen Features wie die GSMO -die 1985 entwickelte, sehr leise und nur in geringen Stückzahlen produzierte Kinor 16R. Sodann eine Eclair ACL. Beide Kameras liess ich (2007 und 2008) professionell warten/einstellen/schmieren. Zu beiden je zwei Magazine und einige Objektive. Und dann noch eine Konvas mit allen Objektiven und vielen Magazinen für 35mm. Aber ein GSMO-Komplettset mit zwei Magazinen, Objektiv, Akkus und Koffer für 299 Euro - so billig bekam ich meine Lieblinge noch nicht einmal ohne Objektiv! Wie gesagt: Irgendwie verführerisch!
  4. Ole Dost

    Cinema Products GSMO

    Hamm.. also eher nicht so die erste Wahl?
  5. Ole Dost

    Cinema Products GSMO

    ...kennt die jemand von Euch oder kennt jemand, der sie kennt? Ich hörte, die hatte wiederholt Probleme mit verschrammten Bildern aufgrund der Eigenart des Filmkanales in den Magazinen, die sich nicht in den Griff bekommen liessen. Kann das jemand verifizieren oder falsifizieren? Danke!
  6. Ole Dost

    Schneider Objektive für Arri ST

    Aha.. und auch das 1:2 28mm von Schneider gehört nicht zu denen, bei der die ganze Optik sich in die Fassung dreht? Ich habe nämlich eines, bei der ich die Entfernung nicht einstellen kann und frage mich, ob das wie bei dem Cooke-Objektiv ist, das ich einmal kaufte, und das eben auch ohne zugehöriger Arri ST nicht funktionieren wollte...
  7. Ole Dost

    Schneider Objektive für Arri ST

    Hallo, Ich habe eine Frage zu den Schneider-Kreuznach Cinegon und anderen Objektiven, die für die Arri ST hergestellt wurden... Kann es sein, dass es neben den Objektiven, deren Schärfe "normal" verstellt wird auch solche gab, die die Entfernungseinstellung durch drehen in der kameraseitigen Objektivfassung bewerkstelligten? Danke an die Arri-Experten!
  8. Ole Dost

    Bell & Howell Filmo 70

    Ach ja: Interessenten können gern Fotos haben. Noch ein Zusatz zur Beschreibung: Es ist auf jeden Fall ein Nachkriegsmodell; 50er oder 60er, vermute ich.
  9. Ole Dost

    Bell & Howell Filmo 70

    Eine solche hätte ich zu verkaufen. Es ist ein schönes, braun gefärbtes Exemplar des amerikanischen Klassikers im 16mm Format. Ich habe sie 2006 gekauft und nie damit gefilmt (da ich motorisierte 16mm Filmkameras habe), sondern als Ausstellungsstück in der Vitrine gehabt. Das Innere (die Filmkammer) macht einen sehr sauberen Eindruck, die Feder wirkt beim Aufziehen sehr kräftig und das Federwerk schnurrt nach dem Aufziehen durch alle eingestellten Zeiten. Zwei Objektive sind dabei: Ein silbernes Schneider 1:1,4 25mm und ein ebenfalls silbernes 1:3,5 51mm (ich konnte keinen Herstellernamen entdecken; vermute aber das es ein älteres Exemplar von Elgeet oder Wollensack ist) Die entsprechenden Sucherokulare sind montiert. Ein wunderschönes Ausstellungsstück, das aber auch sicher ziemlich gut zum aktiven Filmen taugt. Dazu gehört der original Bell & Howell Lederkoffer mit Nummernschluß und samtartiger rötlicher Innenauskleidung. In der Vitrine hatte ich zudem zwei Original-Werbeanzeigen (zumindest habe ich sie als Originale gekennzeichnet von US-Händlern bezogen): Eine von 1943, in der die Kriegsanstrengungen von Bell & Howell bezüglich Berichterstattung und Ausbildungsfilmen für die Truppe gepriesen werden. Dazu ein Bild, welches einen Marineoffizier in Ausgehuniform (!) zeigt, der seelenruhig an der Schiffsreling mit seiner Filmo angreifende japanische Flugzeuge filmt :-); eine weitere Werbeanzeige von 1930 zeigt eine pelzbekleidete wohlhabende Dame, die andere wohlhabende Menschen an Deck eines Kreuzfahrschiffes mit ihrer Filmo nervt... Interessiert sich jemand für das Paket und mag mir ein vernünftiges Angebot unterbreiten? Ich weiß es lieber bei Schmalfilmliebhabern als in der bekannten Internet-Versteigerung...
  10. Ole Dost

    Filmtagebuch: Der Schulanfang

    Sehr schönes Klassenfoto, Friedemann! Klar, die Aufnahme mit dem Schiff braucht natürlich ordentlich Tiefenschärfe und unter den genannten Bedingungen wäre das Hantieren mit der RB67, einem Aufhellblitz und Blitzbelichtungsmesser kaum möglich gewesen... Vermutlich werde ich mal ein Klassenfoto machen - dann (gezwungenermassen) etwas bieder vor der Tafel im Klassenzimmer oder so ;-)
  11. Ole Dost

    Filmtagebuch: Der Schulanfang

    Dank Filmmetern statt Digifile werden diese ersten Schritte in die harte Lebenswirklichkeit auch noch von den Enkelkindern unserer eingeschulten Kinder bestaunt werden können. Ich habe auch gefilmt, als meine Tochter 2011 eingeschult wurde. Die Einschulungssequenzen habe ich ergänzt durch Impressionen aus dem ersten Schuljahrm, also mit dem, was der Einschulung unmittelbar folgt. Ich habe meine Tochter im Klassenzimmer aufgenommen. Die Lehrerin schloß mir dazu das Klassenzimmer nach dem Unterricht auf und meine Tochter fingierte an ihrem Platz eine erstklässlermäßige Meldung. Die "Künstlichkeit" des Filmens im leeren Klassenzimmer war nötig, da eine Eclair ACL mit 120m Magazin auf einem schweren Cartoni-Stativ sicher als ziemlicher Störfaktor wahrgenommen werden wäre. Allerdings kann man auch in einem leeren Klassenzimmer so filmen, dass dies nicht auffällt (Nahaufnahmen von der Tochter, die Sitznachbarn auch dann nicht erkennen liessen, wenn sie denn da wären; für Zwischenschnitte Details aus dem Klassenzimmer, v.a. die ABC-Tafel). Weitere Aufnahmen entstanden vom Einsteigen in den Schulbus und von der Fahrt in demselben (auch das außerhalb der üblichen Schulbuszeit, da meine Tochter Angst vor mobbenden Schülern hatte. Als der Busfahrer die Eclair auf meiner Schulter sah, hat er direkt auf das Beförderungsentgeld verzichtet!). Gefilmte Realität wiederum waren die Hausaufgaben (diesbezüglich könnt Ihr Euch übrigens auf etwas gefasst machen, wenn Ihr in Ba-Wü oder Bayern wohnt...). Mathe und v.a. Lesen und Schreiben. Das Lesen mit synchroner Tonaufnahme (Fostex FR2 mit Richtmicro von Beyerdynamic). Eine Schlußsequenz stammt aus der Endphase des ersten Schuljahres: Die fortgeschrittene Erstklässlerin liest ihrem kleinen Bruder eine Gute-Nacht-Geschichte vor (und entlastet damit die Eltern :smile:) - wieder mit synchroner Tonaufzeichnung. Interessant übrigens, dass hier doch einige Leute auf die Einschulung ihrer Kinder ausblicken! Das zeigt, dass wir offensichtlich nicht einem Rentnerhobby fröhnen und zudem aktiv filmen (und nicht nur nostalgisch auf jahrzehntealte Filmabenteuer zurückblicken). @Friedemann: Ich habe übrigens auch die Standfotos um der Langzeiterhaltung willen nicht per DSLR, sondern auf Kodak Portra 400 und Agfa Superpan 200 (superlanglebig da Polyesterbasis) mit der Mamiya RB 67 gemacht. Ich probiere mal den Anhang:
  12. Ole Dost

    Wer möchte eine Nizo S 560?

    Ich habe eine solche ab zu geben. Ich hatte sie nur als Backup eines Exemplars gekauft, das ich fleißig nutzte und das leider nicht mehr funktioniert. Das Backup-Exemplar, dass ich gern verkaufe, lässt bei eingelegten Batterien ein gutes (also nicht irgendwie scheppernd oder sonst Unruhe erregendes) Laufgeräusch hören. Das Objektiv ist ein Schneider Kreuznach Zoom 1:1,8 7-56mm. Zur Funktion des Belichtungsmessers kann ich nichts sagen, da ich keine PX 625 Knopfzelle (ihr wißt: die verbotene Quecksilberbatterie) habe. Ersatzzellen (Zink-Luft, etc) sind auf dem Markt erhältlich. Da ich ausschließlich mit 16mm und 35mm filme, brauche ich das schmucke S8 Modell nicht. Wer mag mir ein Gebot machen?
  13. Ole Dost

    Fragen zur Selbstentwicklung

    Hallo Leute, Ich trage mich derzeit mit dem Gedanken der selbstständigen Entwicklung von SW-Materialien. Da ich sehr gern SW fotografiere, besonders im Mittelformat, und dabei seitens der Familie die dringende Forderung nach Kostendämpfung auferlegt bekam, wollte ich mir passende Entwicklungsdosen zu- und selbst Hand anlegen. Bislang hielt ich mich davon zurück, weil ich in handwerklichen Belangen ein echter Volltrottel bin. Da aber selbst ich es gerade schaffte, ein Carbonrennrad aufzubauen (die zweite Obsession neben Foto/Film: aktiver Radsport zur Überwindung der Midlife-Crisis), ist mein bislang nicht vorhandenes handwerkliches Selbstbewußtsein enorm angestiegen. Also wage ich es mit der Filmentwicklung. Da ich auch eine Konvas besitze (nicht direkt Schmalfilm, aber u.U. billiger bezüglich Materialkosten als Super 8!) mit der sich herrlich 35mm Meterware für Kleinbildkameras verballern lässt (ohne Lauf- und Transportprobleme, da die Konvas keinen Sperrgreifer hat; der ist es, der mit den unterschiedlichen 35mm Perforationen Ärger macht; bezgl Meterware gibt es immer wieder sehr günstige Angebote), wollte ich mich auch da in der Entwicklung versuchen, zumal dann die gleichen Chemikalien nutzbar wären. Zum Entwickeln gibt es ja die russischen Tanks (kennt jemand Bezugsquellen?). Aber wie und wo würdet Ihr 30 und mehr Meter kratzerfrei trocknen ?!? Mal eben mit der Klammer an die Wäscheleine wie bei KB und MF funktioniert da wohl nicht, oder?
  14. Heute morgen bekam ich einen Anruf von der Cinepostproduction/Bavaria. Sie bestätigten den Eingang meines Entwicklungsauftrages und meinten, dass bei ihnen eingehendes Material zu Geyer/Berlin weiter geleitet und dort zu gleichen Konditionen entwickelt wird. Juhu!
  15. @Friedemann: Ja - Probier "ihn" aus. Die Qualität ist über jeden Zweifel erhaben. Er verkauft übrigens auch die OrWo-Filme gleich mit Entwicklungsgutschein in seinem Hause.
×