Jump to content

skyluke

Mitglieder
  • Posts

    164
  • Joined

  • Last visited

  1. Dass sie den Namen "Kinoton" auf Projektoren kleben, ist ja in Ordnung - Markenrechte haben sie übernommen. Alte Pressemitteilungen wird die neue Lufthansa aber sicher nicht veröffentlicht haben... aus Nachrichten wie dieser ist in keinster Weise ersichtlich, dass es sich bei der dort erwähnten "Kinoton" nicht um eine rechtlich vollständig getrennte Firma handelt: http://www.kinoton.de/news/news/news-details/article/dcp-serie-ii-projektoren-erfuellen-alle-dci-standards.html Genauso wie im Handelsregister steht ja auch irgendwo auf der Homepage, dass die GmbH letztes Jahr gegründet wurde - aber im Vergleich zu vielen anderen Informationen sehr versteckt. Daher das "merkwürdig".
  2. @Carsten: Nach außen erwecken sie eben den Eindruck, dass es keine Trennung gäbe und sie schon lange bestehen - was falsch ist und dazu führen kann, dass Geschäftspartner getäuscht werden. Daher "merkwürdig" - vielleicht besser mit Anführungszeichen.
  3. @Lines: Genau - wobei neben den/einigen(?) Technikern eben auch die Marke übernomme wurde. Kinoton Digital Solutions erweckt über Pressemitteilungen etc. den Anschein, bereits lange am Markt zu bestehen - das Vorgehen wäre m.E. in Ordnung, wenn die Firma sich umgestellt und einen neuen Namen gegeben hätte. Doch ist Kinoton Digital Solutions rechtlich unabhängig von der Kinoton GmbH - daher erscheint es mir merkwürdig, dass ein anderer Eindruck erweckt wird.
  4. @linesm: Danke für die Info! Wobei es natürlich mehr als schade wäre, wenn die Herstellung von 35mm-Ersatzteilen dann tatsächlich komplett eingestellt wird - das hieße dann eben, dass der Ersatzteilvorat irgendwann ausgehen wird. Pressemitteilungen: Die Kinoton Digital Solutions GmbH erweckt durch die eingestellten Pressemitteilungen m.E. den Anschein, dass sie Rechtsnachfolger der Kinoton GmbH (oder sogar identisch) ist - und bereits seit langem am Markt agiert. Die eine Pressemitteilung zur Liquidation kann das nicht kompensieren. "Aus Raider wird Twix": Genau, der Stellenabbau ist natürlich ein heftiger Effekt. Für die Kinokultur aber gleichzeitig eben, dass die 35mm-Sparte wohl nicht mehr fortgeführt wird. Beste Grüße skyluke
  5. War der Wartungsvertrag für einen analogen oder digitalen Projektor - oder beides?
  6. Danke für die Infos! @marktgerecht: Im oberen Teil des Wikipedia-Artikels wird Kinoton als aktive Firma dargestellt - erst am Ende steht erwähnt, dass sie den Betrieb eingestellt haben... Die neue und alte GmbH haben erstmal eben nichts miteinander zu tun, außer dass sie wohl die Markenrechte übertragen haben. Daher finde ich es ziemlich grenzwertig, dass sie alte Pressemitteilungen der Kinoton GmbH übernommen haben und so eine lange Tradition suggerieren, ohne dies zumindest irgendwo einzuordnen - wie z.B. bei der Seite zum Unternehmensprofil. Hat die neue GmbH dann mit den bestehenden Kunden Verträge abgeschlossen, dass sie die Garantie- und Wartungsleistungen übernehmen? Oder bestehen die alten Verträge weiter - und die neue GmbH arbeitet im Auftrag der alten? Und werden weiter 35mm-Ersatzteile produziert und Wartungen / Instandhaltung angeboten? Von der alten oder neuen GmbH?
  7. Hallo zusammen, ich wundere mich etwas über die Selbstdarstellung der Kinoton Digital Solutions GmbH auf http://www.kinoton.de/de/kinoton/unternehmensprofil.html oder http://www.kinoton.de/de/news/news.html. Sogar alte Pressemitteilungen der Kinoton GmbH haben sie auf der neuen Seite (mit alter URL): http://www.kinoton.de/de/news/pressemitteilungen.html Kein Wort zur Geschichte, d.h. der Liquidation von Kinoton. Hat die Kinoton Digital Solutions inzwischen doch den Betrieb von Kinoton übernommen? Wie sieht es ansonsten mit bestehenden Wartungsverträgen etc. aus - werden diese noch von Kinoton erfüllt? Interessant und paradox ist auch http://de.wikipedia.org/wiki/Kinoton (oben: "Die Kinoton GmbH ist ein deutscher Hersteller von digitaler Projektionstechnik, klassischer Filmtechnik, ..." oder "Kinoton wurde 1948 in München als lokaler Dienstleistungsbetrieb für Filmtheater gegründet."; unten: "Seit dem 1. April 2014 befindet sich die Kinoton GmbH in Liquidation. Die Bereiche Produktvertrieb und Beratung sowie Wartung und Service werden durch die neugegründete Gesellschaft "Kinoton Digital Solutions GmbH" übernommen.").
  8. Gerade gibt's eine absolute Rarität auf ebay - ein 35mm-Projektor! Kinoton Modell FP30, Marke Kriston... selten könnte aber tatsächlich das kleine Lampenhaus sein: http://www.ebay.de/i...E:SS:SS:DE:1120 Hat früher ein Vermögen gekostet (Profi-Gerät) - nun zum Schnäppchenpreis ab 990 Euro, Gleichrichter und drei Bildmasken inklusive.
  9. Super, besten Dank Dir, hat nochmal sehr geholfen! Werden uns dann mal einen Sony anschauen...
  10. Darf ich kurz nochmal wegen der Projektoren nachfragen - hat sich hier zwischenzeitlich rausgestellt, dass der eine oder andere größere Macken hat - oder funktionieren jene mit 0,69"-Chip sowie der Sony R51X alle soweit zuverlässig? Wie ist's mit den Quecksilberdampflampen - ähnlich robust und zuverlässig wie Xenon? Gibt es jemand, der zu den 0,69"-Chip-Projektoren raten würde, wenn das Budget auch für Sony reicht? Wenn ja, aus welchen Gründen? Besten Dank! P.S.: Habe immer mal wieder in den R515-Thread geguckt, doch widmet sich dieser ja hauptsächlich Spezialfragen und nicht dem größeren Bild...
  11. Hallo Carsten, besten Dank nochmal! Ja, aus dem anderen Thread und weiteren Diskussionen hier resultiert mein derzeitiges Wissen... hab's mir gerade nochmal durchgelesen; ein offener Punkt in dem Thread war noch, ob von Blurays am Ende Mehrkanalsignale rauskommen - dies ist der Fall. Bluray-Player geht über HDMI an den Doremi IMB, dieser digital weiter an den CP750, dann analog zum CP500.. ;) Siehe http://www.filmvorfuehrer.de/topic/18195-frage-zu-cp750-dts-lichtton/page__st__20#entry209556 - was heißt das dann? Neu & wichtig zu wissen war für mich, dass der R510/515 kein Audio "routet". Merci & schöne Grüße skyluke
  12. Danke nochmal! Über welche Schnittstelle geben die D-Cinema-Server den Digitalton an digitale Tonprozessoren weiter? Vom Doremi weiß ich, dass dieser das Tonformat, das über HDMI z.B. von Bluray reinkommt, dekodiert und so z.B. einen CP750 passend füttert - so dass dieser nicht merkt, dass es ursprünglich dts-HD war... klappt dies beim Sony nicht?
  13. Hey Jens, besten Dank nochmal, ist super! Bin selber kein richtiger Ton-Experte, habe nur Kino-Ton-Basiswissen - daher muss ich mich etwas durch die Begriffe wühlen. Wenn der Bluray-Player per HDMI mit dem D-Cinema-Server (NEC900/R510/...) verbunden ist passt doch auch ohne SPDIF alles, oder? Über welchen Standard läuft denn die Übertragung zwischen D-Cinema-Server und digitalem Tonprozessor (z.B. CP650)? Die Details zu Kompression & Entzerrung klingen gut, besten Dank! Mit CP50/CP500/CP650/CP750/AP20 lässt sich beim Lichtton Deiner Meinung nach dann tatsächlich weniger rausholen?
  14. Besten Dank Euch für die schnellen Antworten! Wir haben eine ausfahrbare professionelle Leinwand, ca. 7,5m breit, Projektionsabstand ca. 15m. Hörsaalakustik ist für Filmvorführungen sehr schlecht (insbesondere viel Hall, da nichts Schallschluckendes); Center ist halbwegs gut, Subwoofer gleichfalls, weitere Lautsprecher wären wohl noch ausbaufähig. Wir können derzeit 35mm, 16mm und 8mm vorführen; bisher ist kein Full-HD-Beamer fest vorhanden. Wir wollen verschlüsselte DCPs vorführen können, daher eben das Digitalisierungsprojekt; außerdem ggf. Blurays oder weiteres digitales Material. Weiterhin auch analog. Carsten: Haben sich Deine Fragen damit geklärt? Ansonsten gern nochmal nachfragen! Jensg: Danke für den 510er-Hinweis, den kannten wir noch nicht. Wäre es Deiner Meinung nach ok, den SPDIF-Ausgang des Digitalprojektors per Doremi AUD D2A o.ä. in einen CP500 zu stecken, der dann außerdem 35mm-Lichtton dekodieren würde? Alternative für uns wäre ein CP750 + CP50 für Lichtton - oder eben der AP20. Budget steht noch nicht fest, könnte aber ausreichen. Kurz zum Verständnis: Mit AV-Receiver meinst Du sowohl professionelle Kinotonprozessoren (Dolby, Datasat, ...) als auch ggf. Heimkino-Lösungen? Besten Dank nochmal!
  15. Hallo zusammen, bei dem einen Unikino, bei dem ich aktiv war, wurde die Digitalisierung vor bald einem Jahr abgeschlossen - bis auf die (mal hier beschriebenen) Probleme durch die ungünstige Ton-Planung lief es ganz gut. Zwischenzeitlich bin ich bei einem anderen Unikino gelandet, welches leider aus der Förderung herausfiel - zwischenzeitlich aber einiges Geld gesammelt hat, so dass die Digitalisierung nun auch angegangen werden soll. Hierfür würden wir uns über Tipps zu den günstigen Projektoren mit 0,69"-Chip bzw. dem R515 freuen - und zu Erfahrungen mit den Projektoren, welche inzwischen ja schon eine Weile auf dem Markt sind. Derzeit sind Bauer B11 mit teils selbst gebautem Tonprozessor im Einsatz. Fragen zu Digitalprojektoren: - Sind zwischenzeitlich größere Nachteile der 0,69"-Chip-Projektoren bzw. des R515 bekannt geworden? Ist die Hochdrucklampen-Technik eine nachhaltige Investition? Wie sieht es mit Langzeit-Farbstabilität etc. aus? - Wie zukunftsträchtig sind die verschiedenen Optionen? Ist abzusehen, dass teils z.B. Ersatzteile nicht langfristig verfügbar sind? - Ein Faktor ist hierbei ja die Kinoton-Liquidation - die Kinoton Digital Solutions muss ja erst noch beweisen, dass sie ein langfristig funktionierendes Konzept hat. Zum Tonprozessor: - Ist es eine Option, über DA-Wandler den Ton vom Digitalprojektor in einen 'analogen' Tonprozessor mit Sechskanal-Input zu führen? Dies wäre natürlich die günstigste Version - aufgrund knappen Budgets und eh schlechter Hörsaal-Akustik müssen wir diese Möglichkeit auch mit berücksichtigen. - Ansonsten: Positive bzw. negative Empfehlungen zum CP750 bzw. AP20 sind sehr willkommen. Letzterer dann natürlich mit 35mm-Eingangskarte, da weiterhin auch 35mm gespielt werden soll. Ist beim AP20 abzusehen, wie es langfristig mit Wartung und Ersatzteilen aussieht? Besten Dank für jegliche Tipps & Hinweise - und schöne Grüße! skyluke
×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.