Jump to content

andreasm

Mitglieder
  • Posts

    182
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    4

Posts posted by andreasm

  1. Hallo Allerseits

    Ich hab mir für meine Bolex H16 Nonreflex das Schneider Cine Tele-Xenar 2.8 75 angeschafft - auch um über den Reflexsucher die richtige Entfernung ermitteln zu können. Jetzt stelle ich fest, daß sich der Schärfering im Nahbereich nur bis zu 1,7 m drehen läßt, während die Skala bis zu 1,5 m geht. ist das normal? Soll die Skala nur die mögliche Schärfentiefe bis Blende 22 anzeigen und ist die effektive Naheinstellgrenze tatsächlich bei 1,7m? Oder stimmt da was nicht?

    Grüße

    Andreas

     

     

  2. vor 23 Minuten schrieb Carena48:

    Sehr interessant! Die AGFA Movexoom 10 hab ich auch. Die ist allerdings in Ordnung.  Wenn ich so überlege: die Schrift bei der Makroeinstellung am Anfang ist ja scharf. Dass dann beim Umschalten etwas schief läuft? An die Umschaltung dachte ich auch schon.

    Ja, es liegt bei der Movexoom am Umschalten. Die Makroaufnahmen werden scharf, Aufnahmen am unteren Ende des WW-Bereichs (auf Anschlag) werden auf einer Bildhälfte unscharf. Irgendwie ist die Sperre, die die beiden Bereiche voneinander abgrenzt ausgeleiert, so daß die Einstellung "dazwischen steht"

  3. Ich hatte genau denselben Effekt mal mit einer Agfa Movexoom 10, bei der das Macro-Setting defekt war. Wenn man mit dem Zoom in den Weitwinkelbereich ging, ertönte am Anschlag (der die Grenze zum Makrobereich markierte) ein ganz leises gläsernes Klicken, als würde sich eine Linse halb einklinken und genauso sah das Bild dann aus: eine Hälfte unscharf, die andere perfekt im Focus. 

  4. Und es gibt auch dieses wunderbare Teil von Meopta. Sieht zusammengeklappt aus wie eine Schreibmaschine. Funktioniert über Projektion in den Deckel oder an die Wand und hat einen "steampunkigen" Zählmechanismus. Vor einigen Jahren waren gleich zwei der Geräte auf ebay. Real wirkt es noch dekorativer als auf den Fotos. 

    Meopta 2.jpg

    Meopta.jpg

  5. War ein toller Abend und die beiden Siegerfilme sind wirklich sehenswert. 

    Wie auch der jährliche Straight-Eight Wettbewerb ein wertvoller Impuls zur Unterstützung und kreativen Weiterentwicklung unseres geschätzten Mediums.  

    Nur die immer wieder geäusserte Ansicht, bei Super 8 sei das Resultat quasi Glückssache, kann ich nicht teilen.

    Eine funktionierende Kamera und Grundkenntnisse in analoger Photographie vorausgesetzt, kommt bei Super 8 genau das raus, was der Mann/die Frau hinter dem Sucher im Kopf hat.

    • Like 1
    • Thanks 1
  6. Mach doch mal einen Testfilm und stell ihn ein! Würde mich sehr interessieren, was für Bilder die Optik macht. Habe an anderer Stelle was von schönem Bokeh gelesen. Super ist auch, daß die Kamera so viele Ganggeschwindigkeiten hat. Da können nur wenige andere Kameras mithalten.

  7. vor 4 Stunden schrieb Helge:

    Aah, die Verschwörungstheorie der geplanten Obsoleszenz - im Ernst, die gibt es nicht.

    Ich will nicht auf dem Thema herumreiten, aber das Schicksal kann ein Miststück sein.  Kaum hat mich Helge aufgeklärt, dass ich einer Verschwörungstheorie aufgesessen bin, bringe ich meine extravagant-teure Philips Sonicare Ultraschall-Zahnbürste zum Recyclinghof. Nach drei Jahren lädt der festverbaute Akku nicht mehr und die Elektronik spinnt . "Einfach reinschmeißen, ist doch eh alles Schrott", feuert mich der BSR-Mann an und schon kracht die Sonicare zwischen die Flachbildfernseher und Epson-Drucker mit abgelaufenen internen Zählern. Auf dem Rückweg noch vorbeischau´n beim Hörgeräteshop. Da habe ich vor vier Jahren eine kleine weiße UV-C-Box erstanden, in die man die Hörgeräte über Nacht reinlegt, so daß sie desinfiziert und getrocknet werden. Jetzt geht das Ding aus, sobald man den Deckel zuklappt, also wohl ein Wackelkontakt.  Freudestrahlend eröffnet mir die nette Mitarbeiterin: "Reparieren kann man die Geräte nicht, aber Sie können gerne ein Neues bei uns erwerben, für ca 100€."

    Dankeschön, aber da lege ich meine Hörgeräte lieber in den Filmtrockner von DURST. Klobig, frühe 70erJahre...und funktioniert immer noch.

    • Thanks 1
  8. Die Philosophie der Wegwerfgesellschaft samt Betrugsmaschen wie der " geplante Obsoleszenz" und ihrer aufgedonnerten Tochter, der digitalen update-Sucht,  ist Kacke von A-Z und zerstört den Planeten und die Gesundheit seiner Bewohner.  Man sollte versuchen, alles zu reparieren, was noch irgendwie möglich ist,  Initiativen wie "iFixit" und den Mechaniker oder Elektriker in der Nachbarschaft unterstützen, so wenig Unreparierbares kaufen wie möglich.  

     

    • Like 2
  9. Hallo Allerseits

     

    Habe letztes Wochenende auf dem Flohmarkt die Bekanntschaft einer sehr gepflegten Nikon R8 gemacht. Für 25 € kam sie mit. 

     

    Alles scheint zu funktionieren und sie sieht wie neu aus. Leider macht sie nervige Laufgeräusche, von denen man im Zusammenhang mit der Nikon immer wieder mal hört. Sie muß ganz klar gefettet oder geölt werden. Meine Frage: Hat das jemand schon mal gemacht? Wahrscheinlich wird man nicht darum herumkommen, sie zu öffnen. Wie kriege ich  das hin, ohne die Belederung zu schrotten?  

     

    Für Tips wäre ich sehr dankbar.

     

    Grüße

×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.