Jump to content

andreasm

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    113
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    1

Über andreasm

  • Rang
    Advanced Member

Letzte Besucher des Profils

487 Profilaufrufe
  1. andreasm

    Klein und scharf: kompakte Super-8-Kameras

    Patrick, bist du mit deiner Eumig weitergekommen? Mir ist für´n Appel und Ei der Nachfolger Eumig Mini 5 über den Weg gelaufen (9-18-24 fps, Macro Zoom 1.9 8-32, ) . Leider steckt bei mir der Zoom fest und bewegt sich keinen Zentimeter. Das heißt, ich muß sie auch aufschrauben, finde aber keine leicht zugängige Schrauben. Wertig fühlt sie sich schon an, ausser, daß bei mir das Kunstleder klebrig wird.
  2. andreasm

    Bolex Weberling Bespurungsmaschine

    Andreas, ich habe die Anleitung schon von einem anderen Forenten erhalten. Ich glaube, die 2S ist die alte Version, die Neue heisst DS 240 . Ich habe jetzt alles, was ich brauche, versuche nur noch den Kleber irgendwo aufzutreiben Trotzdem vielen Dank Grüße Andreas
  3. andreasm

    Agfa Movexoom 10 Sound

    Patrick, die manuelle Belichtung funktioniert so: Schalter auf "Fix+Manu , dann einfach Blende mit dem Wippschater (mit dem kleinen weißen Punkt drauf) einstellen. Nach vorne (Richtung Objektiv): Blende auf, nach hinten: Blende zu
  4. andreasm

    Bolex Weberling Bespurungsmaschine

    Danke, das hilft schon weiter, aber es ist die Anleitung für die ältere, runde Bolex/Weberling . Die DS 240 ist etwas anders aufgebaut. Die wichtigste Frage ist: Wie füllt man den Kleber in den Tank? Die DS240 hat nämlich nicht das Plastikfläschchen, das der "Bolex-Knopf" hinten auf der Rückseite hat.
  5. andreasm

    Bolex Weberling Bespurungsmaschine

    Hi Leute, Ich habe mir eine Weberling Duosound DS 240 Bespurungsmaschine gekauft, um endlich mal in kleineren Umfang einige meiner Filme zum Tönen zu bringen. Übrigens ein sehr hübsches Gerät, mit seinem Holzfurnier- Look. Hat jemand eine Bedienungsanleitung? Und wo bekomme ich den Tonspurkleber her? Wittner hat ihn nicht mehr im Programm. Ich habe auch ein paar Rollen Agfa-Tonspur konfektioniert auf Spulen von Juwel. Die Rollen passen nicht auf die Weberling-Maschine. Aber eigentlich sollte es funktionieren, wenn ich einfach die Löcher im Zentrum der Spulen vergrößere, oder? Wäre für ein paar Tips dankbar Viele Grüße Andreas
  6. andreasm

    Canon 814 XL elelectronic

    Ach ja, meine hat nicht das XL im Titel, sondern nur das "electronic" ist also eine Generation älter. Sie macht 1/ 18, 24 , 54Bilder/s Dafür hat sie noch nicht den XL-Shutter. Die Optik geht von 7-70mm Eigentlich der Vorläufer der 1014 XL-S
  7. andreasm

    Canon 814 XL elelectronic

    Die 814 Electronic ist halt eine besonders schöne Kamera. Mehr Retro und mehr Siebziger-Design geht nicht. Das viele Metall und das Silbergrau mit den bunten Symbolen ist schon toll. Technisch ist vor allem der Sucher exzellent, die Überblendmöglichkeiten und die verstellbare Sektorenblende . Ich würde aber immer die 1014 nehmen. Der Zoom der 814 ist deutlich schwächer und hat keinen vernünftigen Weitwinkelbereich. Unter den Hipstern wird übrigens derzeit noch mehr die primitive Point-and-Shoot Canon 310XL gehypt. Man hält die offenbar für besonders "superachtig". Da gibt es auch weniger Einstellungsrädchen, die sich im Vollbart verfangen könnten.
  8. andreasm

    Andec erhöht die Entwicklungspreise!

    Und bei Andec hängt jetzt aussen am Gebäude ein Schild mit dem Kodak-logo und dem Hinweis, daß es kein Kodak-Stelle mit Kundenverkehr ist.
  9. andreasm

    Beaulieu R16 Magazin-Problem

    Hallo, nein die Anleitung ist noch nicht angekommen. Grüße
  10. andreasm

    Beaulieu R16 Magazin-Problem

    @Jaquestati, habe dir eine PM geschickt
  11. andreasm

    Beaulieu R16 Magazin-Problem

    Hallo Allerseits S.O.S ! Habe ein Beaulieu R16- 60m-Magazin, das fürchterlich jault. Irgendwas schleift im Motor, bei ca jedem zweiten Auslösen. Vielleicht muß nur geschmiert werden. Hat jemand eine Ahnung, wie man das Magazin/den Motor öffnet? Viele Grüße
  12. andreasm

    Beaulieu 4008ZM2 im chiquen Schwarzen

    Der Blendenmotor ist nützlich, wenn man während der Aufnahme dynamisch die Bildgeschwindigkeit ändert, zum Beispiel in Zeitlupe übergeht. Dann gleicht die Automatik die Blende aus, was ich oft und gerne nutze. Aber das elektrische Zoomen ist hinderlich und nicht schön, weil Start und Stop abrupt ist. Man kann die Friktion austricksen, indem man ein winziges Stück starker Pappe zwischen die Zoomtube und das Objektiv steckt. Das Milimeter- Spiel reicht aus, um das Zahnrädchen abzukoppeln.
  13. andreasm

    Beaulieu 4008ZM2 im chiquen Schwarzen

    Zurück von Björn Andersson, mein neuer Stolz: Die Spezial-Edition der Beaulieu 4008 ZM2 von 1977 mit dem legendären Angenieux T1.2 6-80 . Das Schwarz steht ihr ausgezeichnet, finde ich. Wie die Nachfolgerin ZM4 kann sie schon 80Bilder/s, was bei stark bewegten Motiven wirklich cool aussieht. Ganz billig war sie inklusive Björns Rundum-Revision nicht, aber dafür kam sie in der Originalverpackung mit allen Papieren und funktionsfähigem Akku. Ich liebe den Sound, den manuellen Zugriff auf fast alle Funktionen und das riesige helle Sucherbild. Nur auf den Zoommotor könnte ich verzichten. Vielleicht koppel ich den noch aus.
  14. andreasm

    Cine Assist 1.2 Verkauf gestartet

    Ich finde deine Entwicklung toll und interessant! Werde mir sicher früher oder später eines bestellen. Theoretisch müsste es- zumindest zur Fernauslösung - auch an der elektrischen remote-Buchse der Beaulieu R 16 funktionieren, wenn man in Kauf nimmt, daß die ersten Frames überbelichtet werden, weil der Shutter bei Unterbrechung des Stromkreises in zufälliger Position stehen bleibt. i-OS/Mac- Unterstützung wäre natürlich eine schöne Perspektive, damit sich i-phone Nutzer nicht noch ein Android-Gerät dazukaufen müssen. Aber auf jeden Fall: ein feines Produkt! Grüße Andreas
  15. andreasm

    Und täglich grüßt der Fomapan...

    Hallo Allerseits Ich eröffne hier mal einen eigenen Threat zu einem auch schon anderswo angesprochenen Thema. Mich nerven seit Langem die weißen Pünktchen, die beim entwickelten Fomapan R100 über alle dunklen Flächen spuken. Unter dem Thema "Was für ein Filmwetter" gab es verschiedene Theorien zum Entstehen dieser Artefakte. Ich habe nun Herrn Draser von Andec darauf angesprochen. Nach seiner Meinung sind die scharfen weißen Punkte, die beim Foma mal mehr, mal weniger über das Bild rieseln "unvermeidlich, weil Gußfehler", die in verschiedenen Intensitäten "immer vorhanden sind". Die Stärke "variiere von Rolle zu Rolle" , ebenso wie die anderen Mängel (z B Bildstand), die schon an anderer Stelle besprochen wurden. Herr Draser rät von der Verwendung des Fomapan für ernsthafte Filmprojekte ab. Eure Meinungen?
×