Jump to content

joerg.hermann

Mitglieder
  • Content Count

    99
  • Joined

  • Last visited

Posts posted by joerg.hermann

  1. Nee, die Universalwaffe ist Excel. Ich erinnere an die Milliarden von Protokollen, die in Excel geführt werden, nur weil es Kaschtel hat. Aber der wirkliche Knall im All war der Kollege, der seine Urlaubsbilder in Excel vorgeführt hat! :-)

    Davon abgesehen stimme ich Dir zu! :-)

  2. Ich wundere mich - und andere auch - dass Sie hier um Rat fragen, uns die Projektoren anbieten, sie jedoch noch vor einer Antwort schon in Ebay einstellen.

    Damit ist alles geklärt, aus meiner Sicht brauchen Sie keine weitere Hilfe und wir hier keine weitere (Frei!)Zeit investieren.

  3. Was steht denn in der von Dir zitierten AGB? Wir kennen weder Deinen Verleiher noch dessen AGB, noch auf welchem Stand diese AGB ist...

    Rein logisch erübrigt sich die Löschung bei einem Film mit Schlüssel, er ist nach dessen Ablauf nicht mehr spielbar. Wenn dies jedoch in der AGB steht, solltest Du der Forderung nachkommen - andernfalls bist Du juristisch angreifbar.

    Bei Filmen ohne Schlüssel ist die AGB oder individiuelle (schriftliche!) Absprache bindend.

     

    Wir hatten letztens einen geplanten Nachspieltermin, haben den Film nicht gelöscht sondern nur einen weiteren Schlüssel angefordert - alles gut.

     

    YMMV, your mileage may vary: Jeder kann mit jedem Verleih eine andere Erfahrung haben.

  4. Das gute an Physik ist: Es kann sie keiner verbiegen! Darunter fällt auch die Schärfentiefe, ihre Wirkung ist seit der Camera obscura bekannt. Die Diskussion gewinnt erst Substanz, wenn wir zu jeder Szene Blenden- und Belichtungszeiten bekommen. Bis dahin ist alles nur Mutmassung. Keiner von uns kennt das Negativ, und wie sich seine Qualität über die Bearbeitung hinweg ändert, bis hin zum im Kino auf dem Teller liegenden Streifen. Dies gilt auch für die hier gerne referenzierten 50 Jahre alten Streifen - wer war bei deren Produktion in allen Schritten dabei? Und ja, die Erinnerung an Ereignisse vor 30 - 50 Jahren werden immer viel besser... :-)

  5. Möglich ist alles, jeden Tag werden - obwohl verboten - Menschen ermordet. Wünschen tät ich mir so einen Störsender auch, aber ich bin nicht so blöd, so etwas einzusetzen. Wer das macht, dem ist nicht zu helfen. Er stellt sich eindeutig gegen das Gesetz, was dann erbarmungslos zuschlägt.

  6. Ich wurde im Ried-Casino Filmtechnisch sozialisiert und habe alles seine Schließungen und Wiedereröffnung durchlitten. Einem früheren Besitzer des Kinos, der sich als Cineast ausgab, hatte die Gemeinde 10 k DM zugeschossen, womit er sich ins Ausland absetzte. Dannach war Förderung von Kino-Kultur im Rathaus nicht mehr möglich. Es folgte ein ambitioniertes Team, welches auch die angeschlossenen Kneipe mit 20 Sitzplätzen weiter betrieb. Bis die Gemeinde auf die Idee kam, die Schankkonzession auf alle Sitzplätze des Kinos auszudehnen - der erste Todesstoß. Als erweiterte Brandschutzauflagen gestellt wurden, wurde ein Betrieb unmöglich.

     

    Ich gehörte zu den Verrückten, die das Kino im Herbst 2011 retten wollten - als die Digitalisierung begann. Wir gingen von einem Analog/Digitalen Parallelbetrieb von mindestens 5 Jahren aus. Heute wissen wir, wie falsch wir damit lagen. Zum Glück (im Nachhinein) kamen wir nicht zu Potte - zuviel waren die, die die Schliessung bedauerten, aber die letzten Jahre nie im Ried-Casino waren, zuwenig diejenigen, die sich in der Materie auskannten oder bereit waren, Zeit zu investieren.

     

    Wie weiter oben angeführt gibt es Ersatz in Groß-Gerau, Gustavsburg, Walldorf, Weiterstadt, die Programme spannen sich von sehr kommerziell bis sehr ambitioniert. Darüber hinaus gibt es Plexe in Darmstadt und Mainz, die auch sehr gut mit der Bahn zu erreichen sind, da sie direkt am Bahnhof liegen. Und der typische Pendler kann auch mit Kollegen in Frankfurt ins Kino gehen...

     

    Gustavsburg empfinde ich nach der Renovierung und Digitalisierung als das, was aus dem Ried-Casino hätte werden können (oder sollen). Ich unterstütze mittlerweile Weiterstadt als "Vorführer", 'tschuldigung, Computer-Anschalter und Filmstartknopf-Drücker...

     

    Der jetztige Besitzer plant, im Saal ein Tonstudio zu installieren, und die B5en zu verkaufen. Ich habe ihn gebeten, mir den Verkauf zu avisieren, damit jemand aus dem Forum eine Chance hat.

×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.