Jump to content

joerg.hermann

Mitglieder
  • Content Count

    99
  • Joined

  • Last visited

Posts posted by joerg.hermann

  1.  

    Der Regelbetrieb ist Digital, jedoch haben viele Kinos noch einen 35 mm Projektor. Wir zeigen im Schnitt alle zwei bis drei Monate einen 35 mm Film. Musst Dich auf längere Abstände bzw. Fahrtstrecken einstellen. Alternativ bei einem der Enthusiasten melden, die ein Keller-Kino mit profesioneller Technik betreiben.

     

    Vorführtermine für 35 und 70 mm findest Du im Bereich Nostalgie.

     

    Viel Erfolg - und vergiss nicht, uns Dein Ergebnis vorzustellen!

  2. Die "falsche" Markierung von abgespieltem Content nach einer Pause/Fortsetzen und/oder Sprüngen kann ich bestätigen.

    Aus meiner Sicht ist das ein Bug, der Film ist ja noch nicht komplett durch. Ich erwarte auch, dass Cues am Ende vom Film ausgeführt werden, egal ob ich pausiert habe oder im Inhalt gesprungen bin.

  3. Nachdem wir auch 2.6.4 auf unserem Doremi haben, haben wir auf Sub-SPL umgestellt. Hauptfilm, Trailer und Kurzfilme kommen mit zugehörigen Automation Cues in eigenständige SPL.

    Des weiteren gibt es eine Vorlage für Vorstellungen, das alles vom Tontest über Gong, Lampe an, Werbeblock, Hauptfilm bis zum Shutdown enthält. Diese Aktionen stecken auch in Sub-SPL, die Trailer und Filme des Abends werden ebenfalls als Sub-SPL in dieses Gerüst hinein geklickt.

     

    Vorstellungen sind jetzt klar strukturiert und das Austauschen von Trailern ist wesentlich einfacher.

     

    Zu Licht gehört Schatten, folgende Dreckseffekte treten seitdem auf: Mal fehlt eine Pause, anstatt am Ende in den Shutdown zu laufen, springt Cinelister wieder auf Anfang, Sprünge nach vorne im Trailer (um beim Testen schnell ans Ende zu kommen) gehen statt dessen auf dessen Anfang...

     

    Das klingt nach Fehlbedienung oder "verklickt", jedoch sind Beschwerden der anderen Vorführer sowie die eigene Erfahrung zu häufig, als von Unachtsamkeit sprechen zu können. Leider hat der Wahnsinn _keine_ Methode, ausser beim Trailer von "Entdeckiung der Unendlichkeit" - da konnte ich das Springen auf Anfang statt ans Ende reproduzieren.

     

    Wie sind Eure Erfahrungen und Beobachtungen mit Sub SPL?

  4. In unseren Playlisten sind seit Anbeginn Befehle für Klappe zu / Klappe auf beim Formatwechsel.

    Mittlerweile sind wir etliche Software-Updates weiter:

    Ist das weiterhin empfehlenswert, nötig oder gar überflüssig?

     

    Nach meinem Verständnis machen diverse Projektoren bei Formatwechel automatisch die Klappe zu und anschliessend wieder auf, gilt das auch für Christie 2210? Dann wären die Klappenbefehle wirklich überflüssig.

     

    Nach einem Telefonat mit Christie beantworte ich meine Frage gleich selbst:

     

    Christie steuert die Klappe nicht automatisch an.

    Beim Formatwechsel ist es nicht nötig, im Gegenteil, es kostet zusätzliche Umschaltzeit.

    Beim Einlass, sofern Zuschauer durch den (schwarzen) Lichtkegel gehen, ist es sinnvoll.

  5. Jou, alles jederzeit, an jedem Ort. Z. B. Ben Hur, im Flieger, auf dem Eipäd. Während Qualitätsverstrahlte dankend ablehnen, wird eine breite Masse das toll finden. Für die ist Netflix, für uns die Bauer, bzw. Barco/Christie/Sony. Die schmeissen alle ein 2,35 ohne Trauerbalken an die Wand. Was die dollsten Flätties nicht schaffen, weil alle im falschen Seitenverhältnis gebaut sind.

    Auch hier gilt: Jeder hat einen anderen Anspruch und Geschmack. Die Buchdrucker feiern auch nach dem Kindle fröhliche Urständ, und wir hatten Miontag abend über 50 Zuschauer in Entdeckung der Unendlichkeit.

    Produziert werden müssen die Filme weiterhin, nur die Vermarktung läuft anders.

    Alles wird gut!

  6. Hallo Anja,

     

    Deinen Wandel von "im Kino" zu "selbst im BWR" zu stehen, kann ich sehr gut nachvollziehen - ging mir genauso.

    Und die "Bauer in Öl" lerne ich auch noch zu bedienen. Morgen früh erkläre ich 10-jährigen, dass 100 Jahre alte Filme auf diesen Projektoren immer noch abgespielt werden können...

     

    Viel Erfolg und noch mehr Spass!

  7. Diese Entscheidung Ist immer a bissi schwieritsch, und es gibt keine Patentlösung dafür. Passiert nix, war es rausgeworfenes Geld. Passiert 3 x hintereinander etwas, war es gut investiertes Geld - leider hat keiner eine Glaskugel.

    Wir haben keinen Wartungsvertrag. Im Sommer gibt es eine Open-Air Woche - Filmfest Weiterstadt. Dazu wird von uns ein stärkerer Kolben installiert. Nach dem Filmfest kommt der Projektor zurück in den Saal, der kleinere Kolben rein, dann wird die Wartung gemacht. Bei der letzten war ich dabei, der Kollega hat sich ordentlich ins Zeug gelegt und 5 Stunden SW aktualisiert, Dreck aus dem Projektor gefegt, Bildgeometrie eingestellt. Unser Betrieb läuft stabil und problemlos - aus dieser Sicht ist es für uns die richtige Entscheidung. YMMV - Deine km Leistung mag unterschiedlich sein... :-)

  8. Das Konzept des Ringspeichers geht immer: Wenn ein festgelegtes Volumen erreicht ist, die am längsten nicht mehr gespielte Werbung löschen.

    Mit NAS Boxen als externem Datenfriedhof geht sowas heute sehr elegant - sie fressen Dir keinen Platz auf dem Server, und ein Ingest via Netzwerk geht flott.

  9. Gibt es einen Vertrag? Vertragsende = Löschen, Pflicht erfüllt. Theoretisch, bei lokalen Betrieben nachfragen.

    Stammt die Werbung von einer großen Firma? Auch löschen. In 4 Wochen haben die einen neuen Spot.

    Betrieb aus der Nachbarschaft? Hier sind Kenntniss der Kunden und Fingerspitzengefühl gefragt.

     

    Man kann das ganze auch umkehren: Wir haben ihre Werbung gezeigt - wenn sie nicht verlängern, löschen wir sie...

     

    Schwierig zu ertragen sind für mich seit Jahren! identische Spots lokaler Anbieter. Da wünsche ich mir auch als Zuschauer Abwechslung. Aber solange der Kunde zahlt...

  10. Carsten,

     

    Backup ist ne tolle Sache, wenn ein vollständiger, aktueller und _getesteter_ Backup zur Verfügung steht.

    Bei den allermeisten Backups stellt man leider erst im Bedarfsfall fest, dass sie weder vollständig/aktuell/brauchbar sind. Been there, done that, got the T-Shirt.

    Die Woche bekam ich bereits beim Erstellen des Backups auf dem Doremi eine Fehlermeldung.

    Zitat der Hotline: Oh, das habe ich noch nie gesehen, das soll so nicht sein...

     

    Ich stimme Dir zu in Sachen Incentive, alternativer und einfacheren Beschaffungsmöglichkeiten. Bitte unterschätze nicht das Ehrgefühl der Hacker, denen der Antrieb "Because it can be done" schon ausreicht. Im Netz kursierende Systempasswörter sind für diese Clientel ein gefundenes Fressen.

  11. Moin Jens und frohe Weihnachten!

    Ich habe die Ansteuerung aus der Zeichnung von Ruhstrat mit Relais nachgebaut, Deinen Vorschlag mit dem Schliesser habe ich aufgenommen. Der Vorteil: Ich muss nicht neu verkabeln und jeder nach mir erkennt sowohl die originale Technik als auch meine Erweiterung.

    Wenn das Relais muckt, muss ich halt dran. Ein Ausdruck Deiner Tips kommt in den Technik Ordner.

     

    Wie kann ich den Schaltplan hier als Bild einfügen?

  12. Und ich dachte das sei unkaputtbare Technik fürs nächste Jahrtausend... :-)

    Das Problem liegt im Parallelbetrieb von Automatik und manueller Steuerung: Nichts kann verhindern, dass einer Hell und der andere Dunkel sagt. Ausser noch mehr Relais und/oder Software, auf die man sich blind verlassen muss - es sei denn ich schreibe sie selbst!

     

    Der Zugang zu den Trafos ist gut, den ganzen Klapperatismus Ausbauen nicht nötig. Das wären acht Adern zu den Schaltern und zwei zum Motor - wir haben drei von den Brühwürfeln.

     

    Unklar bleibt nur, warum das Dia-Relais eine andere (und anfälligere) Ausführung ist.

     

    Merci für die Infos.

  13. Ich habe den gleichen Verdunkler wie Gonzus. Mit Hilfe der Tips hier - VIELEN DANK ! - läuft er auch.

    Frage: Die etwas aufwändige Beschaltung mit Öffnern und Schliessern stellt sicher, dass auch während er läuft umsteuern möglich ist?

    Also im Lauf von Dunkel auf Halb kann ich auch Hell drücken?

    Oder bei versehentlichem Druck auf Hell während der Vorführung gleich wieder auf Dunkel, ohne Stop?

     

    Mein Plan ist, die 230V führenden Taster durch eine Relaiskarte im Trafogehäuse zu ersetzen, so dass ich diese durch Kleinspannung ansteuern kann. Im nächsten Schritt dann von der Automatisierung. Dabei soll ein manueller Eingriff weiter möglich sein. Deswegen ist eine Verriegelung der Tasten untereinader sehr wünschenswert. Wenn die Automatisierung Hell sagt, und ich Dunkel, sollte es jedenfalls nicht knallen - wobei die gewünschte Dunkelheit dann natürlich sofort einsetzt... :-)

     

    Vielen Dank vorab für weitere Kommentare!

×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.