Jump to content

Cinematograph

Neu-Mitglieder
  • Posts

    4
  • Joined

  • Last visited

1 Follower

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Hi zusammen, ich wollte Fragen, ob jemand hier im Forum Erfahrung hat mit (langen) Filmbahnen: Für eine Kunstinstallation möchte ich ca. 120m kreuz und quer durch einen entsprechend großen Raum über mehrere Stockwerke hängen, bzw. laufen lassen, denn ich habe keinen Endlos-Teller zur Hand. Ich habe ca. 20 Umlenkrollen und folgende Fragen: Wie weit kann man den Film hängen lassen, ohne Rollenunterstützung? Sollte man eine Art Spanner (wie bei der Fahrradkette) bauen, die Filmbahn spannen, oder lieber etwas locker laufen lassen? Wieviel dehnt er sich bei Wärme aus, bzw. ist das überhaupt relevant? (Es hat im Moment teilweise bis zu 30°C in den Räumen der Ausstellung, wegen einem Glasdach.) Falls jemand hier sowas schonmal gemacht hat würde ich mich unglaublich freuen, alle einzelheiten in einem kurzen Telefonat durchzusprechen. Danke schonmal im Vorraus! Liebe Grüße Cinematograph (P.S. Die Maschine wird eine FP30-D sein)
  2. Hallo zusammen, vielen Dank für die Antworten, ja es ist eine Brücke zwischen B7 und C7 beim Female 30pol Stecker am Frontpanel, danke showmanship für den Tip! Haben heute die Lampe eingebaut und bereits einen kleinen Testscreener durchlaufen lassen, funktioniert einwandfrei. Vielen Dank nochmals cinematograph
  3. Hallo an alle 35mm-Enthusiasten, das ist mein erster Post im Forum, ich bin gerade dabei eine FP30D wieder zusammen zu bauen, Sie stand davor in einem Multiplex und wurde mit Tellern betrieben, jetzt wird sie als Open-Air Projektor genutzt, Spulenweise. Leider habe ich außer dem Manual, dass ich online gefunden habe keine Schaltpläne, o.ä., die würden gerade sehr helfen, denn es ist ziemlich schwierig die Schaltwege ohne nachzuvollziehen. Vielleicht hat jemand hier im Forum die ja? Dann würde sich im Grunde auch alles andere erübrigen. In der Hoffnung, dass jemand das Problem vielleicht kennt und eine einfache Lösung weiß, schildere ich euch trotzdem mal grob mein Problem: Wenn ich jetzt Film einlege und die Maschine starte, läuft Sie nur wenn man den Startknopf gedrückt hält. Man kann mit gedrücktem Startknopf auch den Dowser öffnen und die Tonlampe geht an, aber sobald man loslässt ist Schluss. Wenn man mit der Matrix das Proj.-Start Signal gibt, passiert nichts. Dazu muss man vielleicht wissen: Da noch nicht ganz klar ist, wo Sie final stehen wird, ist die Lampe noch ausgebaut und der Gleichrichter nicht angeschlossen. In der Maschine ist nur der Terminal Strip X1 eingebaut und eine EMK-1. Die Vorgänger haben einen Schalter eingebaut, der die Kontakte 10 und 13 wahlweise überbrückt, auch 11 und 12 sind mit einem Metallstück überbrückt. Mich iritiert sehr, dass das grüne (hintere von innen gesehen) Kabel vom Startknopf auf Terminal 14 gelegt wurde und dort Terminiert. Das Pinke kabel vom Startknopf führt zum Stopknopf. Was mich auch irritiert, ist das ein Relais neben dem Terminal Strip verbaut ist, dass mit dem Start-Knopf öffnet und in die Matrix führt. Aber ohne Schaltpläne, kann ich nicht genau sagen wohin.... In der Hoffnung, dass jemand hier mir weiterhelfen kann, Liebe Grüße
×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.