Jump to content

Rolando

Mitglieder
  • Content Count

    91
  • Joined

  • Last visited

About Rolando

  • Rank
    Advanced Member

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Stimmt, Theseus, dass wär ne gute Sache. Aber ich merke einfach, dass es zwar super ist, ungefähr zu wissen, wie die Entwicklung funktioniert, ich aber einfach keinen Spaß dran hab. Und ich lebe in einer WG und entwickel im gemeinsamen Badezimmer, dass ist mehr als ungünstig und anstrengend. Ich würd mich echt freuen, wenn jemand was zu der Ausgleichbarkeit von einer Blende bei der Telecine sagen könnte. Also intuitiv würde ich sagen, dass es geht.
  2. Es geht als 16mm, dann wegen Mehraufwand zum Preis von 1,20€/m netto. Hab wegen pullen gefragt (weil ich wie Friedemann mal erwähnte, den Foma wie 50ASA belichtet hab und damit sehr zufrieden war, davon ca. 15 Rollen!): Pullen geht garnicht, pushen nur um 1 Blende. Also blöd für mich gelaufen. Vl probiere ich es trotz falscher Belichtung... vl kann ich es mit der Lichtstärke bei der Telecine etwas ausgleichen. Habt ihr da ne Meinung zu? Oder versau ich mir so Min. u. Max. ganz?
  3. Mh, also so wie ich St1600 verstanden habe, gilt der 16mm-Preis pro Meter und er reicht dann mindestens 3x 10-m-Rollen ein. Also etwas 10m-Handling wär dann mit dabei. Nichtsdestotrotz meckere ich bestimmt nicht über die Kosten im Detail. Ich bin gerade in Kontakt mit Herrn Draser und kläre die Einzelheiten. Bei Interesse kann ich seine Aussage diesbezüglich dann gerne hier posten.
  4. Der Tip mit der Entwicklung als 16mm und selber splitten ist im übrigen äußerst wertvoll. Unverständlicherweise ist der Preis inkl. splitten mehr als das Doppelte, fast 30€ pro Rolle!
  5. Ok, vielen Dank! Ich werde es auf jeden Fall ausprobieren. Bei 12€ pro Rolle... ich brauche für eine Rolle 3-4h aufgrund ungünstiger Räumlichkeit. Da muss ich garnicht groß überlegen.
  6. Frank Bruinsma ist super8 reversal lab, oder?
  7. Vielen Dank schonmal. Habt ihr im Kopf, über welchen Preis pro 10m-Rolle man da so spricht? Klar, splitten kann ich selbst. Witzig, dass das zugerechnet wird.
  8. Hallo liebes Forum! Ich hätte nicht gedacht, dass ich diese Frage mal stelle, aber langsam geht mir das Selbstentwickeln auf den Keks. Mit der orangenen Suppe funktioniert die SW-Umkehrentwicklung vom Fomapan R 100 einwandfrei und zuverlässig, aber der schiere Aufwand wird mir zuviel. Nun dachte ich, gehört zu haben, dass Andec N8 SW-Umkehrentwicklung machen würde. In der Preisliste wurde ich allerdings nicht fündig. Könnt mir mir eine Empfehlung geben, wer da eine gute Leistung anbietet. Und lieber gut als günstig! Ich spreche von so Chargen von 10 Rollen etwa. Danke schonmal! Roland
  9. Haha, ok, bei Andec 10€ pro m, also unbezahlbar...
  10. Ich schätze, dass ich gerade selbst schon eine Antwort gefunden habe. Andec scheint das ja zu machen. Hat jemand das schonmal gemacht und Empfehlungen diesbezüglich? Es ginge um Foma R100.
  11. Hallo Leute! Ich meine, irgendwo schonmal etwas darüber gelesen zu haben, dass jemand Blow Ups von N8 auf 16mm erstellen kann... nur finde ich die Info einfach nicht wieder. Hat da irgendjemand einen Tip (oder kann mir versichern, dass es nirgends gemacht wird 😞 )? Schonmal danke!
  12. ?? entwickeln im Hobbylabor ist Schwerstarbeit, zwei Entwicklungen hintereinander schlauchen mich mehr als 10h arbeiten. Muss da auch noch weiter optimieren. Motor am Tank wär schön... Wie gesagt, bei mir waren die Punkte trotz gleichbleibendem Prozess auf einen Schlag einfach weg, mit Anbruch einer neuen Charge, und es waren schwarze und keine weißen Punkte.
  13. Ok, ich seh schon, kein Wunder, dass es schief ging... hab die zweite Entwicklung am 2. Tag, also die 4. mit der Bleiche dann doch noch gemacht mit einem gestalterischen Hintergedanken: der 3. Film hatte ja schon die Braunsteinschleier, die ich in einem aktuellen Projekt auf einmal ganz schön finde als 'traumhafte' Elemente. Da dacht ich mir, dass der 4. eh nicht so wichtige Motive enthält und ich so ausreichend 'verschleiertes' Material hab, um es wirklich einzubinden (hab 10 Rollen für ein gemeinsames Projekt). Jedenfalls ist der 4. ganz abgefahren geworden. Hab länger gebleicht und geklärt, aber die Bleiche hat fast nix mehr gemacht (außer ein paar Schichtablösungen), der Film ist extrem dunkel und durchweg braun, größtenteils solarisiert, aber witzigerweise lichten sich an manchen Stellen die braunen Schleier, man sieht ein leicht blaues Negativ, dann kurz mal ein gutes Positiv und gleich wieder braune Suppe. Es war ein Versuch, kann mir vorstellen, es für eben so 'traumhafte' Szenen zu nutzen, aber das war es für mich dann auch mit der Permanganat-Bleiche (es sei denn, man verwehrt mir das andere). Grund ist vor allem, dass ich die guten Entwicklungen nur mit höchst aufwendigem Auflösen der Kristalle mit Magnetrührer über mind. 24h hinbekommen habe, also wären 4 Entwicklungen an 2 Tagen nur mit der doppelten Menge K2MnO4 möglich, die ich vorrätig ansetzen müsste. Und das Photo-Calgon löst sich auch noch so schlecht, dass dauert alles ewig, und so sind 2 Entwicklungen an einem Tag schon Stress pur. Ich frag mich aber, ob jemand hier im Forum KMnO4 wirklich erfolgreich verwendet? Vielen Dank für den Anti-Schüttel-Hinweis!!! Im übrigen wollt ich nochmal das ganz ursprüngliche Thema des Threads aufgreifen, die Punkte: sie sind weg! Der Film ist absolut einwandfrei, obwohl ich nichts verändert habe zu meinen letzten Entwicklungen, bei denen ich alles versucht hatte, zu optimieren. Deshalb vermute ich, dass es an der Foma-Charge lag. Und noch ein Feedback: ich mach nach dem Schlusswässern 1 Minute Netzmittel in 400ml Isopropanol auf 1l Dest Aq. und streife den Film mit dem nebelfeuchten Tuch ab. Trocknet in knapp 30 min absolut staubfrei auf. Also Danke an all die Helfer hier!
  14. Auch schau gleich mal wegen Bezugsquellen.
×
×
  • Create New...