Jump to content

ralph.olbrich@gmx.de

Mitglieder
  • Posts

    11
  • Joined

  • Last visited

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Ein kleines Update, ich bin jetzt in Verhandlung mit Benq, da ich diesen Projektor so nicht verwenden kann und habe kräftige Unterstützung durch Herrn Markowski von WAM. Da man im Menü des LK990 das XPR Shifting nicht abschalten kann vermute ich, dass in dem Bereich das Problem liegt, aber ich habe mit dem Teil abgeschlossen auch wenn Benq da an einem Firmware Update bastelt. Schlimmstenfalls landet der bei Ebay. Eigentlich schade, ein guter DLP Chip, ein hervorragendes Objektiv und gute Farben, Optoma hat das Problem ja in den Griff bekommen aber Benq kapiert nicht das ein 4:3 Pulldown in Europa nicht üblich ist. Ich wünsche allen eine gute Verrichtung und eine erfreuliche Zeit, Grüße aus Aachen von Ralph
  2. Vielen Dank für Deine Info, ja von 1-Chip DLP Geräten verabschiede ich mich nun endgültig. Als ich meinen ersten Beamer gekauft habe, war der DLP Projektor, was Schwarzwerte und Kontrast angeht, überlegen aber das ist ja nun mittlerweile Geschichte. Du hast ganz recht, ich komme im Jahr auf etwa 200 Betriebsstunden und da habe ich noch viel Zeit, bis das der nächste Projektor ran müsste. Nein ich habe den LK990 nicht bei WAM gekauft, Herr Markowski hätte das verhindert ;-). Ich habe aber früher zwei Projektoren bei ihm gekauft und bin recht gut und ausführlich beraten worden. Warum ich nicht unbesehen seinem Rat zum Epson folge, ist die Tatsache, dass der NEC der einzige völlig gekapselte LCD Beamer ist und das finde ich für Open-Air-Kino nicht uninteressant. Ich bin mir auch überhaupt nicht sicher, ob die Kaufwandlung mit einem Abzug des ursprünglichen Kaufpreises nach drei Jahren überhaupt zu erreichen ist, eine große Hoffnung von mir ist die Tatsache, dass ich mit dem Servicetechniker Benq Niederlande wirklich sehr viel Kontakt hatte, da im ursprünglichen Auslieferungszustand der Projektor nur 60p konnte und alle andern Bildgeschwindigkeiten interpolierte. Im Grunde entspricht der tatsächliche Betrieb des LK990 nicht den Werksangaben. Wenn nötig würde ich auch Herrn Vogt zu rate ziehen, aber erst einmal warte ich auf die erste Reaktion des Supports.
  3. Hallo Carsten, da ja das Signal gleichzeitig an drei Geräte gegangen ist und das Maestro genau angibt, was es rausschickt glaube ich das das Problem beim LK990 bei dem XPR Shifting liegt, dieses kann man im Menü weder ein noch ausschalten und man weiß gar nicht was der Projektor gerade macht, den die INFO gibt lediglich das Eingangssignal an und nicht in welchem Modus der Projektor gerade läuft. Der LK990 ist absolut nicht für Kino geeignet und das ist sehr schade, denn das Objektiv ist eine Wucht, das Bild ultrascharf mit tollen Farben, das hatte auch Rafael Vogt beim kalibrieren bestätigt. Ich habe vor 30 Jahren mit dem mobilen Kino angefangen, damals noch mit 35mm und auch bei der analogen Technik war das Objektiv sehr entscheidend für die Qualität des Bildes. Der LK990 kostet fast 13.000€ hat kein motorisches Objektiv, bietet keine Trapezkorrektur , und doch hatte ich mich für den Benq entschieden, einmal wegen des Objektives und dann die Tatsache das der gesamte Lichtweg inclusive der Laser und der Chipeinheit völlig gekapselt und mit einer Flüssigkühlung ausgestattet ist.
  4. Hallo Zusammen, hier nun endlich wieder eine Reaktion von mir, mittlerweile ist das Limburg Filmfestival vorbei und auch dort wurde meine Projektion kritisiert. Daraufhin habe ich zu Hause viele Tests durchgeführt. Hierzu habe ich das Signal simultan (HDfury Maestro) auf drei Geräte aufgeteilt, einen Pioneer Kuro 50" Plasmafernseher, einen alten Benq W6500 und halt dem LK990 Ich habe im Netzt einen sehr guten Testfilm gefunden, hier hat ein Filmemacher mit sehr viel Aufwand diverse kritische Szenen mit verschiedenen Bildgeschwindigkeiten und Verschlusszeiten erstellt. Hierbei kam heraus, dass der LK990 über den HdbaseT Eingang lediglich 60fps flüssig wiedergibt, alle anderen Bildgeschwindigkeiten ruckeln erheblich gegenüber den beiden anderen Geräten. Über den HDMI Eingang wurden auch die 50fps flüssig dargestellt, aber die 25fps und auch die 24fps ruckelten auch erheblich stärker als die beiden anderen Geräte. Natürlich ruckelt das Bild bei 24fps und auch 25fps aufgrund der niedrigen Bildgeschwindigkeit bei jedem Projektor, aber gegenüber dem Fernseher und auch dem kleinen Benq hüpften die Autos durch das Bild. Interessant ist die Tatsache, dass auf mein Betreiben über einem Zeitraum von einem Jahr die Firmware des LK990 geändert wurde und der Projektor kein 4:3 Pulldown mehr anwendet. Das habe ich mit einem tollen Testfilm geprüft, hier meandert ein weißes Quadrat mit 24 Positionswechseln in einer Sekunde durch das ganze Bild und wenn man mit einer Belichtungszeit von 1s dies fotografiert muss das Foto komplett weiß sein und das ist auch beim LK990 nach dem Firmwareupdate der Fall, denn vor dem Update sah man da ein hell-dunkel Karomuster. Also muss es bei dem LK990 noch ein anderes Problem geben das nichts mit dem Pulldownverfahren zu tun hat. Für mich ist dieser Projektor jedenfalls so völlig unbrauchbar und ich versuche den Kauf zu wandeln. Jetzt hätte ich noch eine Frage an euch, ich plane nun einen LCD Beamer zu kaufen und habe mir da den NEC PA703UL ausgesucht und Herr Markowski von WAM empfiehlt mir aber den Epson EB-PU1008W hat da einer von euch eine Meinung zu was hier die bessere Wahl ist? Ich danke euch und wünsche noch einen schönen und sonnigen Tag. Ralph
  5. Guten Morgen Zusammen, vielen Dank für eure Antworten und Danke an Carsten für das tolle Angebot. Das mobile Kino betreibe ich nebenberuflich und so habe ich erst heute Nachmittag wieder Zeit und würde gerne versuchen die Projektion in meiner Wohnung abzufilmen (natürlich nur kurze Teile des Films) und dann eine Downloadlink von meiner Dropbox posten wenn das erlaubt ist. 🙂 Vielleicht habt ihr dann eher eine Vorstellung von meinem Problem. Ich wünsche euch noch einen erfreulichen und sonnigen Tag, liebe grüße Ralph
  6. Vielen Dank für Deine Antwort, in der Tat glaube ich, dass es sehr viele Gründe geben kann, dass das Bild ruckelt. Ich habe Carsten schon kontaktiert und mich sehr für sein großzügiges Angebot bedankt und dieses auch auf jeden Fall annehmen werde. Ich habe mal eben ein Film: Format : MPEG-4 Format-Profil : Base Media / Version 2 Codec-ID : mp42 (mp42/mp41) Dateigröße : 2,03 GiB Dauer : 14 min 16s Modus der Gesamtbitrate : variabel Gesamte Bitrate : 20,4 Mb/s Kodierungs-Datum : UTC 2021-10-05 17:16:52 Tagging-Datum : UTC 2021-10-05 17:17:06 TIM : 00:00:00:00 TSC : 25 TSZ : 1 Video ID : 1 Format : AVC Format/Info : Advanced Video Codec Format-Profil : High@L4.2 Format-Einstellungen : CABAC / 4 Ref Frames Format-Einstellungen für CABAC : Ja Format-Einstellungen für RefFrames : 4 frames Codec-ID : avc1 Codec-ID/Info : Advanced Video Coding Dauer : 14 min 16s Bitrate : 20,0 Mb/s Breite : 1 920 Pixel Höhe : 1 080 Pixel Bildseitenverhältnis : 16:9 Modus der Bildwiederholungsrate : konstant Bildwiederholungsrate : 25,000 FPS ColorSpace : YUV ChromaSubsampling/String : 4:2:0 BitDepth/String : 8 bits Scantyp : progressiv Bits/(Pixel*Frame) : 0.386 Stream-Größe : 2,00 GiB (98%) Sprache : Englisch Kodierungs-Datum : UTC 2021-10-05 17:16:52 Tagging-Datum : UTC 2021-10-05 17:16:52 colour_range : Limited colour_primaries : BT.709 transfer_characteristics : BT.709 matrix_coefficients : BT.709 Codec configuration box : avcC mit einer daraus errechneten DCP (DCP-O-Matic) verglichen und bei den Szenen die bei der DCP ruckelig waren, (eine weiße Tür geht auf) wurde bei der MP4 zumindest vom Auge her einfach Bilder der Bewegung weggelassen, das Gehirn ergänzt die Bewegung, es sieht flüssiger aus. Kann das so sein?
  7. Das ich natürlich mit 50FPS filmen muss, wenn ich mit 50FPS projiziere ist mir klar, ich werde das mit einem Camcorder Filmen. Aber selbst neuere I-Phones können andere Bildgeschwindigkeiten, man aber vorher auf PAL umstellen 😉
  8. Guten Morgen Zusammen, vielen Dank für eure Antworten und Danke an Carsten für das tolle Angebot. Das mobile Kino betreibe ich nebenberuflich und so habe ich erst heute Nachmittag wieder Zeit und würde gerne versuchen die Projektion in meiner Wohnung abzufilmen (natürlich nur kurze Teile des Films) und dann eine Downloadlink von meiner Dropbox posten wenn das erlaubt ist. 🙂 Vielleicht habt ihr dann eher eine Vorstellung von meinem Problem. Ich wünsche euch noch einen erfreulichen und sonnigen Tag, liebe grüße Ralph
  9. Hallo lieber Macplanet, vielen Dank für Deine Antwort und Hinweise, ich bin wirklich ziemlich überzeugt, dass meine Hardware mehr als ausreicht um die DCP ohne Frames wegzulassen abzuspielen. Ich werde ja am Donnerstag auf dem Filmfestival sein und versuche dort, dass im Festivalkino irgendwann Zeit ist um die DCP auf einem DCI System zu starten, ich brauche ja nur die ersten Minuten zu sehen. Ich hatte halt gehofft es gäbe eine eindeutige Erklärung hierfür.
  10. Hi Jensg, danke Dir für Deine Antwort, mein Rechner ist so ausgestattet: Prozessor Intel(R) Core(TM) i9-9900K CPU @ 3.60GHz 3.60 GHz Installierter RAM 32,0 GB Systemtyp 64-Bit-Betriebssystem, x64-basierter Prozessor Grafikkarte : AMD Radeon Pro WX 3200 Series bei dem NeoDCP Player gibt es ein kleines Kontrollfenster der Auslastung Grau - Orange -Rot und bei keinem Film habe ich dort überhaupt eine Anzeige. Ich konnte sogar eine DCP laufen lassen während das Programm DCP-O-Matic eine DCP erstellte, also von der Hardwareseite gibt es keine Probleme. Der von mir genannte Film stammt von einen sehr bekannten Regisseur aus den Niederlanden und ich gehe davon aus, dass mit richtigen Filmkameras mit der richtigen Bildrate gefilmt worden ist. Lediglich die 25FPS beißen sich eigentlich mit der INTEROP DCP aber hier weiß ich leider nicht ob sich das auch beim Abspielen bemerkbar macht. Natürlich kann der NEO DCP sowohl INTEROP als auch SMPTE abspielen. Ich stehe selbst vor einem Rätsel, da wie ich ja schon schrieb DCP von dem selben System einwandfrei abgespielt worden sind. Ich habe auch schon in Erfahrung gebracht, dass bei kleiner Bildgeschwindigkeit (24p ; 25p) die Belichtungszeit der Kamera eine Rolle spielt, aber davon ist ja der Abspann nicht involviert.
  11. Hallo Zusammen, ich brauch eure Hilfe 😉 Ich habe ein kleines mobiles Kino und bei meinen Veranstaltungen geht es meistens um Dokumentarfilme und nie um Blockbuster und so habe ich mich für die NeoDCP Lösung entschieden. Mein Beamer ist ein Benq LK990 mit Laserdioden und 6000 Ansi Lumen. Der hat keine Wechseloptiken und es gibt auch keine Stellmotoren, aber die Lichteinheit ist völlig gekapselt und flüssiggekühlt und das Objektiv ist hervorragend und so sehr gut für den mobilen Einsatz geeignet. Bei den Vorführungen sind nicht selten die Filmemacher anwesend und vor kurzem wurde von einem Filmteam meine Technik total verrissen. Hintergrund ist die Tatsache, dass deren Film bei nahen Körperaufnahmen und bei Bildschwenks stark ruckelt, auch der Abspann läuft nicht geschmeidig sondern hat Mikroruckler. Da das nicht immer bei meinen Projektionen vorkommt, hier meine Frage kann das in Zusammenhang mit der Bitrate der DCP zusammenhängen? Die von mir beschriebene DCP hatte nur 79Mbit/s und meiner Meinung nach liegt die Empfehlung bei mindestens 120Mbit/s. Auch kurios finde ich, dass der Film für das Fernsehen konzipiert ist und die DCP 25FPS hat aber eine INTEROP DCP ist, was meiner Meinung nach auch nicht in Ordnung ist. Der NEODCP Player hat den Film trotz der Diskrepanz abgespielt und eingestellt hatte ich die Anlage auf 50FPS da dann das Bild etwas geschmeidiger war als mit 25FPS. Ich werde ab Donnerstag vier Tage lang ein kleines Filmfestival mitgestalten und bin durch die Kritik stark verunsichert, wenn ihr mir da mit eurem Wissen weiterhelfen könntet wäre das ganz wunderbar. Ich bedanke mich schon mal bei euch für eure Zeit und wünsche Gesundheit und gute Laune, liebe Grüße Ralph
×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.