Jump to content

Search the Community

Showing results for tags 'Rahmenleinwand'.

  • Search By Tags

    Type tags separated by commas.
  • Search By Author

Content Type


Forums

  • Allgemeines
    • Allgemeines Board
    • Technik
    • Tips und Tricks
    • Nostalgie
    • Digitale Projektion
    • Schmalfilm
    • Newbies
    • Links
    • Kopienbefunde
  • Kleinanzeigen:
    • Biete
    • öffentliche Ausschreibungen
    • Suche
    • Stellenangebote / Stellengesuche
  • Smalltalk
    • Ankündigungen und Forum interne sachen
    • Talk

Find results in...

Find results that contain...


Date Created

  • Start

    End


Last Updated

  • Start

    End


Filter by number of...

Joined

  • Start

    End


Group


AIM


MSN


Website URL


ICQ


Yahoo


Jabber


Skype


Ort


Interessen

Found 2 results

  1. für alle die vielleicht noch eine günstige Qualitätsleinwand suchen (aus deutscher Produktion). Stammen scheinbar alle aus einer Lagerauflösung. Es gibt viele verschiedene Größen und Typen: http://www.ebay.de/s...=1&_ipg=&_from= Habe da eine nagelneue Rahmenleinwand 3,00 x 2,25 Meter (Neupreis ca. 750€) für nicht mal 60€ erstanden :) Verkäuferin hat 100 % positive Berwertungen. Ich denke, da ist das Risiko relativ gering. Also zugreifen
  2. Hallo in die Runde, wir benötigen für unser gefördertes Projekt "mobiles Kino" ja eine Rahmenleinwand ca. 4,90 x 2,75 und haben inzwischen auch ein Angebot vom Metallbauer – aus Stahlrohr, steck- und schraubbar, Gesamtgewicht nur 7 kg aber das Ganze für stolze 850,- EUR. Das ist uns irgendwie doch zu teuer. Nun ist mir die Idee gekommen: So ein Gestell können mein Kumpel und ich auch selber bauen, wir haben ja schon so einiges im Kino gebaut. (Und hier im Forum ist ja auch schon einiges dazu veröffentlich worden und ich habe inzwischen fleißig recherchiert.) Aluminiumrohrzuschnitt gibt es an verschiedenen Stellen (http://www.alu-meter...-_-1/index.html) und stabile Verbinder auch. Nun habe ich mir Folgendes ausgedacht: Ich möchte gerne ein rundes Alurohrohr mit einem Durchmesser von 35 mm verwenden, Rohrdicke 2 mm. Da ist man mit ca. 5 EUR pro lfd. Meter dabei (zuzügl. Versand). Für die Außenkanten benötige ich 6 Stück, die Seitenteile je aus einem Stück und die obere und untere Kante wird aus zwei Stücken hergestellt. Als Rohrverbinder nehme ich diese hier, die machen einen stabilen Eindruck, sind schraubbar und elegant. Da gibt es Winkel, Verbindungsstücke, Kreuzverbinder, T-Stücke … http://www.brinck-ro...mm:::1_102.html Zur Stabilisierung baue ich zwei vertikale Rohre (je bei Länge ⅓ und ⅔) und ein horizontales Rohr (auf halber Höhe) ein, dann hat man praktisch 6 gleich große Rechtecke. Das müsste doch stabil genug sein? Diese Stabilisierungs-Rohre schließe ich an den Rahmenrohren mit Kreuzverbindern an: Der Vorteil: Diese Zusatzrohre werden dadurch etwas nach hinten versetzt, stören also das gespannte Tuch nicht. Vertikal- und Horizontalrohre stoßen hinten an den zwei Knotenpunkten mit T-Verbindern aufeinander. Die vertikalen Rohre lasse ich durchgehen (aus einem Stück), das horizontale besteht dann aus 3 Teilen. Etwas Sorgen bereitet mir die Aufstellung, ich hoffe, dass wir die Standfüße stabil genug hinbekommen. Erst habe ich an 3 T-Füße gedacht, die man über Kreuzverbinder von hinten an das Gestell schraubt. Ich denke aber, dass man mit verstellbaren Stativen flexibler ist: Meine Idee: Ich nehme 3 dieser Universalstative von Thoman (http://www.thomann.d...ing_stand_b.htm) mit 35mm-Rohranschluss und baue am Rahmen hinten (auf halber Höhe) noch 3 Kreuzverbinder an: links außen, in der Mitte, rechts außen. Da stecke ich die 3 Stative einfach rein, schraube fest und fertig. (Deshalb auch die 35mm-Rohrdurchmesser, damit das mit den Stative so geht!) Abgespannt wird nach Bedarf natürlich auch – mit Zeltleinen und stabilen Heringen – mindestens an 3 Stellen. Das halte ich sogar für immens wichtig. Die Leinwand selbst ist ein geöstes Tuch, dass wir mit Spannfixen oder einem durchlaufenden Gummi festspannen. Für den Kasch habe mir mir was aus Bühnenmolton und Gummiband ausgedacht, das Gummiband näht man ein und dann hat man so eine Art »Spannbettlaken« für alle Seiten. So sieht es nach vorne hin auch ziemlich gut aus und wenn man genügend »Material« mit einnäht, kann den unteren und oberen Kasch ggf. noch etwas verschieben, z.B. für Scope-Filme. Wie viel Luft würdet ihr für das Leinwandtuch einplanen, 10 cm pro Seite? Dass das Tuch also insgesamt 20 cm kürzer und niedriger ist als die Außenaße des Rahmens? Meint ihr, dass das so machbar ist? Wird diese Konstruktion in sich stabil genug sein? Eigentlich bräuchte man ja nur die Teile zu bestellen, richtig zuschneiden zu lassen, das Tuch zu konfektionieren, den Kasch zu schneidern und dann muss man alles nur noch zusammenstecken und festschrauben. Und das ungefähr zur Hälfte des Preises des Metallbauers?! Danke für Ideen und Anregungen! Wenn es fertig ist, stelle ich auch mal ein Foto rein. Es grüßt sehr herzlich Johann
×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.