Jump to content

zelluloid8

Mitglieder
  • Content Count

    214
  • Joined

  • Last visited

About zelluloid8

  • Rank
    Advanced Member

Recent Profile Visitors

1,407 profile views
  1. Kapier das Bild leider nicht so richtig? Links nicht im Bild scheint dann die eigentliche Tür zu sein? Wenn dem so ist, könnte man aufgrund der extremen Lücken wohl nur die Steine mit Hammer und Meißel etwas zu bearbeiten, um an die zu bearbeiten Lücken zu kommen? Um dann ein nicht Holzangreifendes Matierial zwischen Holz und Putz legen. Die Holzzarge scheint auch schon etwas mitgenommen zu sein;-)
  2. Eigentlich benutzt man den Baumschaum nur zur ersten und schnellen Stabilisierung von Fenster und Türen beim Einbau. Darauf kommt dann noch eine dicke Putzschicht für die Dämmung. Gutes Beispiel sind die mittlerweile zweckentremdenden Bunker, die für Bands als Übungsräume vermietet werden. Je dicker die Betonschicht, je besser die Schalldämmung!
  3. Hallo Carsten, ich würde das Dämmmaterial möglichts klein schnippeln. Dann mit einem dünnen Gegenstand (z.B. Küchenmesser o.ä.) seitlich zu den Rändern drücken. Ist etwas aufwändig, aber ich denke das Resultat ist weitaus besser. Falls z.B. nur oben ein Schlitz ist, hier die Stücke, Schnippels reindrücken (aber nicht zu viel auf einmal!!!), und mit einem dünnen Gegenstand (Großer dünner Nagel, Häckelnadel, Küchenmesser oder was irgendwie passt, um das Dämmmaterial von oben zur Seite zu drücken). Bei zu großen Stücken (verklemmt sich in den Ecken, oder sonstwo) hast du nachher
  4. Sofern du einen handelüblichen Drucker (Tinte/Laser) hat, geht es mit jedem Textverarbeitungsprogramm (Word / OpenOffice) ganz simpel. Zuerst sollte du überlegen/messen, wie groß die Etiketten sein sollen (gibt hierfür keine Norm), bzw. was soll als Text vom Platz der Etikettengröße darin stehen? Selbstklebeetiketten gibt es in allen möglichen Größen von verschiedenen Herstellern! 35 mm Plastikdosen haben z.B. eine Höhe von ca. 4 cm. Hier sollte man von der Optik oben und unten etwas Platz lassen, denke die Höhe am besten zwischen 3,0 und 3,5 cm Höhe auswählen. Zur Not etwas in die Br
  5. Hallo Julia, wie Martin schon sagte, mach doch mal ein Bild vor einer Lampe mit der durchsichtigen Plastikspule (Teil 2). Dann kann man eigentlich gut erkennen, ob der Teil Klebestellen hat. Mir sind von den Komplettfassungen nur 2 offizielle bekannt (alle partioniert auf 120m Spulen): Ufa - 6 x ca. 110m sw ton (Bestell-Nr. 290-3 bis 295-3) atlas-film - 4 x 120m + 1 x 90m sw ton, wobei die Atlas-Fassung ca. 10 min. kürzer ist! Von den Kurzfassungen kenne ich noch: UFA-ATB 401-3 Oberlümmel Pfeiffer 128m sw / ton (Teil 1) UFA-ATB 402-3 Lausbub Contra Pauker 128m
  6. Als letzte Möglichkeit gibt es noch die 1 Versuch Plastikverschmelzungsmethode: Beide zu verbindenden Enden mit Lötkolben erhitzen, und dann zusammenpressen. Vorher aber unbedingt an irgendwelchen Resten testen, zwecks Dauer und Hitze!
  7. Da gebe ich jkmelb völlig recht. Verstehe diese völlig am Thema vorbeigehende Antwort ehrlich gesagt auch nicht! Wir reden hier auch nicht von Kopierwerks-Arien o.ä., sondern vom Leuten, die ihre Filme (8, 16, 35 usw.) mit Tape Trocken kleben wollen, und hiermit eine günstige Alternative zum Andrücken des Klebebands haben! Vermutlich hätte ich nicht das Keyword: "Teigroller" verwenden dürfen, da das doch zu Amatuerhaft klingt, und somit automatisch unter Schmalfilm = Amateur einsortiert werden muss. Profis kleben ihre 16mm Filme übrigens auch nicht m
  8. Es gibt auf https://www.filmkorn.org/tape-roller-selbst-gebaut/#more-3767 dank Friedemann einen interessanten Artikel über eine Selbstbau-Alternative einer günstigen Taperoller Alternative ala Würker, wo Witter irgendwelche Traumpreise jenseits der Schmerzgrenze erzielen möchte! Wer weder die entsprechenden Ersatzteile, noch irgendwelche Bastelambitionen hat, könnte auch auf eine normale 4€ Haushalts-Alternative von Edeka (Teigroller) zurückgreifen. Wichtig ist wie auch beim Original eine glatte harte Oberfläche auf der der Film aufliegt, und nicht verrutscht! Am besten mit ein
  9. Schätz mal das wurde im Flyer schlecht ausgedrückt. Soweit mir bekannt ist, gab es davon nur Soundkassetten. Kann mich auch nicht erinnern, dass es Stummfilmkameras (mal abgesehen von der Beaulieu 6008 Pro) gab, die eine spezielle 60m Kassettenaufnahme anboten. Es wurden für bestimmte Kameramodelle aber auch entprechende Umbauten angeboten! Das waren noch tolle Zeiten:-) Im Gegensatz zu den heutigen kurzlebigen Digitalschrott, dessen filmischer Inhalt immer fragwürdiger wird (billigstes Lindenstraßen Plastikbild im Großformat). Früher war man auf teures Filmmaterial angewiesen
  10. Nur zur Sicherheit: Zeigen die Perforationslöcher bei aufgesetzter Spule zu dir hin, wenn du von vorne auf den Projektor siehst? Wenn nicht, dann mußt du den Film erst zurück spulen! Ist der Filmanschnitt zwischen den Perforationslöchern, oder geht er evt. mitten durch ein Loch? Könntest sonst den selben Schnitt (von der Form her) auch einfach mit einer Schere in ungefähr gleichen Abstand zwischen die Löcher machen;-) Wenn der Arm nicht eingerastet ist, könnte er während der Projektion im schlimmsten Fall wegklappen, und den Film arg in Mitleidenschaft zie
  11. Dreht sich denn die hintere Aufwickelspule, wenn du den Regler auf Start stellst? Bei gebrauchten Projektoren sollte man immer etwas Vorsicht vor der ersten Inbetriebnahme walten lassen! Am besten systematisch vorgehen (Alles ohne Film!): 1. Stromkabel ziehen! 2. Rückwand abschrauben, und überprüfen, ob man da irgendwelche Riemenreste rumliegen sieht. Wenn die Geräte Jahrelang im Keller oder Dachboden gestanden haben, sind die Riemen, soweit noch vorhanden, meist brüchig oder klebrig, und lösen sich beim ersten Betrieb von den Laufrollen. Die Reste verteilen sich dan
  12. Habe hier eine Empfehlung zwecks 16GB SD Karte erhalten : https://www.schiwi.de/eshop.php?action=article_detail&s_supplier_aid=CV9021&shopfilter_category= Könnte ich die evt. verwenden?
  13. Das finde ich etwas unfair:-( Friedemann hat 3 Jahre seiner Freizeit für dieses revolutionäre Projektor unabhängige Synkron-Ton-System geopfert! Das sind die obligatorischen Kinderkrankheiten, die in einem Produktzylus am Anfang im Mehrbenutzer Betrieb eigentlich immer auftauchen (bsp. Windows). Aber man kann auch kaum erwarten, dass Friedemann jetzt 3 Rechner, mit jeweils Windows, Linux und Mac da stehen hat, um alle Konstellationen DEBUG mäßig durch zu spielen! Leider scheint es unter den verschiedenen Betriebssystem auch kein intern allgemeiner Codec Umwa
  14. Hallo ALCapo mal interessehalber: welche Nähmaschine hast du dir gekauft? Hatte mich für eine ziemliche Hightech Computer Maschine entschieden. Ob ich die ganzen Funktionen jemals benutze, keine Ahnung, sind dann auf jeden Fall für spätere Projekte vorhanden! Anfangs gab es leider so einige Verständigungsprobleme zwischen der Maschine und mir:-( Bis ich die ganzen Funktionen bzw. die richtige Verwendung der verschiedenen Nähfüße usw. verstanden habe, vergeht wohl noch so einige Zeit;-( Werde mir dann auf jeden Fall auch verschiedene Staubschutzhüllen (dachte da an nicht z
×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.