Jump to content

zelluloid8

Mitglieder
  • Content Count

    208
  • Joined

  • Last visited

About zelluloid8

  • Rank
    Advanced Member

Recent Profile Visitors

942 profile views
  1. Da gebe ich jkmelb völlig recht. Verstehe diese völlig am Thema vorbeigehende Antwort ehrlich gesagt auch nicht! Wir reden hier auch nicht von Kopierwerks-Arien o.ä., sondern vom Leuten, die ihre Filme (8, 16, 35 usw.) mit Tape Trocken kleben wollen, und hiermit eine günstige Alternative zum Andrücken des Klebebands haben! Vermutlich hätte ich nicht das Keyword: "Teigroller" verwenden dürfen, da das doch zu Amatuerhaft klingt, und somit automatisch unter Schmalfilm = Amateur einsortiert werden muss. Profis kleben ihre 16mm Filme übrigens auch nicht mit Tesafilm;-) p.s den "Teigroller" gibt es übrigens auch in der Bucht, falls jemand keinen EDEKA-Markt in der Nähe hat
  2. Es gibt auf https://www.filmkorn.org/tape-roller-selbst-gebaut/#more-3767 dank Friedemann einen interessanten Artikel über eine Selbstbau-Alternative einer günstigen Taperoller Alternative ala Würker, wo Witter irgendwelche Traumpreise jenseits der Schmerzgrenze erzielen möchte! Wer weder die entsprechenden Ersatzteile, noch irgendwelche Bastelambitionen hat, könnte auch auf eine normale 4€ Haushalts-Alternative von Edeka (Teigroller) zurückgreifen. Wichtig ist wie auch beim Original eine glatte harte Oberfläche auf der der Film aufliegt, und nicht verrutscht! Am besten mit einem Cutterhandschuh den Film zwischen 2 Fingern (Daumen und Zeigefinger) fixieren, und dann mit Druck das Klebeband festpressen! Funktioniert wirklich perfekt - bin begeistert:-) p.s bin mal gespannt, wie lange es dauert, bis Wittner diesen billigen Teig-/Taperoller als 35mm Taperolle für 150€ oder mehr im Katalog auflistet;-)
  3. zelluloid8

    200 Füße

    Schätz mal das wurde im Flyer schlecht ausgedrückt. Soweit mir bekannt ist, gab es davon nur Soundkassetten. Kann mich auch nicht erinnern, dass es Stummfilmkameras (mal abgesehen von der Beaulieu 6008 Pro) gab, die eine spezielle 60m Kassettenaufnahme anboten. Es wurden für bestimmte Kameramodelle aber auch entprechende Umbauten angeboten! Das waren noch tolle Zeiten:-) Im Gegensatz zu den heutigen kurzlebigen Digitalschrott, dessen filmischer Inhalt immer fragwürdiger wird (billigstes Lindenstraßen Plastikbild im Großformat). Früher war man auf teures Filmmaterial angewiesen, da spielten zumindest bestimmte Qualität Standards noch eine gewisse Rolle. Heutzutage unterscheidet sich das Kino kaum noch vom alltäglichen Fernsehschrott. Kein Wunder, wenn man für 2 Stunden Material nur noch 30€ statt ein paar hunderttausend Euros bezahlen muss;-) Kann mich noch erinnern, dass die Kassetten DM 69,00 (inkl. Entwicklung) gekostet hatten. Kurze Zeit später dann DM 129,00:-( Hab mit solchen Kassetten viele Doppelbelichtungen, lange Überblendungen usw. problemlos bewerkstellig:-) Da ich kein Digitales Bildzählwerk hatte, um die rückgespulten Einzelbilder zu zählen, habe ich mir dafür einen alten Taschenrechner mit umgebauten Blitzkabel, das ich entsprechend am Taschenrechner gelötet hatte umgebaut. Funktionierte eigentlich ganz gut:-) Thomas
  4. zelluloid8

    Anfängerfragen

    Nur zur Sicherheit: Zeigen die Perforationslöcher bei aufgesetzter Spule zu dir hin, wenn du von vorne auf den Projektor siehst? Wenn nicht, dann mußt du den Film erst zurück spulen! Ist der Filmanschnitt zwischen den Perforationslöchern, oder geht er evt. mitten durch ein Loch? Könntest sonst den selben Schnitt (von der Form her) auch einfach mit einer Schere in ungefähr gleichen Abstand zwischen die Löcher machen;-) Wenn der Arm nicht eingerastet ist, könnte er während der Projektion im schlimmsten Fall wegklappen, und den Film arg in Mitleidenschaft ziehen! Eine 120m Spule hat ca. 18cm Durchmesser. Vielleicht hilf dir sonst noch eines der verlinkten Bedienungs-Videos etwas weiter: https://www.youtube.com/watch?v=gAHE88IY_J8 https://www.youtube.com/watch?v=hR2yuFm2yZY Handbuch in Englisch: https://www.manualslib.com/manual/904468/Eumig-Mark-607-D.html#manual
  5. zelluloid8

    Anfängerfragen

    Dreht sich denn die hintere Aufwickelspule, wenn du den Regler auf Start stellst? Bei gebrauchten Projektoren sollte man immer etwas Vorsicht vor der ersten Inbetriebnahme walten lassen! Am besten systematisch vorgehen (Alles ohne Film!): 1. Stromkabel ziehen! 2. Rückwand abschrauben, und überprüfen, ob man da irgendwelche Riemenreste rumliegen sieht. Wenn die Geräte Jahrelang im Keller oder Dachboden gestanden haben, sind die Riemen, soweit noch vorhanden, meist brüchig oder klebrig, und lösen sich beim ersten Betrieb von den Laufrollen. Die Reste verteilen sich dann im Projektor Inneren, und bereiten weitere extremere Probleme! Wenn du da auf den ersten Blick nichts feststellen kannst, dann mit abgeschraubter Rückwand den Projektor ans Stromnetz anschließen, Starten, und hinten ins Projektor innere gucken (am besten mit Taschenlampe, o.ä.), und beobachten, ob da irgendwas ungewöhnliches zu sehen ist (z.B. kaputter Riemen). Riemen sollte man da i.d.R. eigentlich immer irgendwo langlaufen sehen. Sollte dabei keine Unregelmäßigkeit sichtbar sein, dann alles Stoppen: 1. vordere Abdeckung abziehen 2. Projektor Drehknopf in erste Einfädelstellung nach Rechts stellen. Hierbei wird die Andruckplatte bei manchen Projektoren noch nicht voll für den Filmtransport angedrückt. Mit Lampe reinleuchten, um zu gucken, ob der Filmkanal frei ist. Könnten evt. auch alte Schnittreste von vorheriger unsachgemäßer Filmeinfädelung (Filmriss o.ä.) vorhanden sein. Dann kann der Greifer möglicherweise den Film nicht transprotieren, da der Greifer dann auf ein Hinterniss stößt, und nicht in das Perforationsloch eindringen kann! Das ist aber alle hypothetisch, am besten wäre es ein paar Fotos davon zu machen. Bilder sprechen mehr wie tausend Worte!
  6. zelluloid8

    Synkino – endlich einfach vertonen

    Vielen Dank für die Info:-)
  7. zelluloid8

    Synkino – endlich einfach vertonen

    Habe hier eine Empfehlung zwecks 16GB SD Karte erhalten : https://www.schiwi.de/eshop.php?action=article_detail&s_supplier_aid=CV9021&shopfilter_category= Könnte ich die evt. verwenden?
  8. zelluloid8

    Synkino – endlich einfach vertonen

    Das finde ich etwas unfair:-( Friedemann hat 3 Jahre seiner Freizeit für dieses revolutionäre Projektor unabhängige Synkron-Ton-System geopfert! Das sind die obligatorischen Kinderkrankheiten, die in einem Produktzylus am Anfang im Mehrbenutzer Betrieb eigentlich immer auftauchen (bsp. Windows). Aber man kann auch kaum erwarten, dass Friedemann jetzt 3 Rechner, mit jeweils Windows, Linux und Mac da stehen hat, um alle Konstellationen DEBUG mäßig durch zu spielen! Leider scheint es unter den verschiedenen Betriebssystem auch kein intern allgemeiner Codec Umwandlungs Standard zu existieren, hängt wohl irgendwie mit der verwendeten Software zusammen:-( Unter Windows und Mac kann man, entsprechende SD Karte (Tipp von z.b. schiwi.de für ein passende Karte, wäre hilfrech) vorausgetzt, ja das externe Formatierungstool benutzen. Linux Benutzer (wie ich), können sich dann ja vielleicht mit freundlicher Unterstützung anderer Forenten eine SD Karte entsprechend formatieren lassen? Vielleicht könnte ja ein Linuxer mal cfdisk, statt fdisk zur formatierung benutzten? Wäre ein Versuch Wert;-) Kann ich zur Zeit leider nicht selber testen, da ich noch keine freie SD-Karte zur verfügung habe. Werde mir demächst aber ein oder zwei 16GB Karten bestellen. Andernfalls denke ich, das das Root Verzeichnis sonst evt. auch viel zu voll ist, und damit extem unübersichtlich wird? p.s vielen Dank Friedemann für deine aufopfernde Tätigkeit, dem Schmalfilm ein unabhängiges Tonsystem zu bescheren. So etwas ist einfach unbezahlbar, und inovativ eine Revolution im Bereich der Projektor unabhängigen Sound wiedergabe (Stereo, 5.1 usw.:-)))))) p.p.s Gute Besserung. Wichtig ist, kurzzeitig eine Auszeit zu nehmen, um neue Energie zu tanken;-) Gruß Thomas
  9. zelluloid8

    Vorhang Stoff Empfehlung

    Hallo ALCapo mal interessehalber: welche Nähmaschine hast du dir gekauft? Hatte mich für eine ziemliche Hightech Computer Maschine entschieden. Ob ich die ganzen Funktionen jemals benutze, keine Ahnung, sind dann auf jeden Fall für spätere Projekte vorhanden! Anfangs gab es leider so einige Verständigungsprobleme zwischen der Maschine und mir:-( Bis ich die ganzen Funktionen bzw. die richtige Verwendung der verschiedenen Nähfüße usw. verstanden habe, vergeht wohl noch so einige Zeit;-( Werde mir dann auf jeden Fall auch verschiedene Staubschutzhüllen (dachte da an nicht zu dickes Kunstleder o.ä.) für meine Projektoren usw. erstellen. p.s. Ist irgendwie ein tolles Gefühl selbstständig und flexibel eigene Ideen abseits der vorgefertigten Industrieware zu entwickeln:-)
  10. zelluloid8

    Halogenlampen Reflektor entfernen

    Recht herzlichen Dank für deine detailierte Beschreibung Thomas. Wünsche einen guten und sorgenfreien Rutsch ins neue Jahr, Thomas
  11. zelluloid8

    Halogenlampen Reflektor entfernen

    Vielen Dank Alex, hatte das entsprechende Thema bzw. Bild leider nicht wiedergefunden:-( Dann richte ich meine Frage doch hier direkt an den Technik und Elmo Spezialisten Thomas007, da ich denke das es evt. doch noch einige andere Forenten interessieren könnte? Wäre super Nett von dir, wenn du mir diesbezüglich ein paar Tipps zum Entfernen des Reflektors geben könntest, Beste Grüße Thomas
  12. zelluloid8

    Halogenlampen Reflektor entfernen

    Früher wurden Ingeneure dafür eingestellt, die langlebigkeit der Produkte einer Firma zu garantieren. Heutzutage sind sie leider nur noch dafür zuständig, Produkte möglichst nur im Rahmen der Garantiebestimmungen funtionell am Leben zu erhalten (Sollbruchstellen usw.). Immerhin kann man sich in mancher Hinsicht glücklicherweise durch gegenseitige Selbsthilfe diesem Wahnsinn (zwar nur in kleinem Maße) aber halbwegs entziehen;-) Wir haben (leider) nur einen Planeten, dessen Fortbestand uns allen wichtig sein sollte! p.s Hoffe das war jetzt nicht zu politisch, war einfach nur meine eigene (frustrierte) Meinung gegenüber den dafür zuständigen Institutionen;-)
  13. Hatte vor einiger Zeit ein interessantes Bild (glaube von Jens oder Carten) vom Elmo Super-8 Projektor gesehen, wo der Reflektor der 150 W bzw. 250 W Halogenlampen wiederverwendet wird. Meine Frage wäre, wie man den ohne Glasbruch heil und sauber von der Birne trennen kann. Wäre ja schon eine ziemliche Kostenersparnis die Osram Birnen deren maximale Leuchtdauer bei mir selten erreicht wird, dann weitaus billiger ohne den Reflektor zu kaufen. Hatte auch schon öfters Birnen, die nach 2 bis 3 Stunden ihr Lebensende erreicht hatten:-( Kann ehrlich gesagt auch keinen Unterschied im Reflektor der 150 W und der 250 W Lampe erkennen. Bin für jeden Tipp dankbar, Thomas
  14. zelluloid8

    Vorhang Stoff Empfehlung

    Hatte da mittlerweile eine einfachere Lösung gefunden. Im Stoff oben wird ein Kräuselband bzw. Faltenband eingenäht. Kann man aber mit der Maschine auch selber machen (ohne Falten/-Kräuselband)! Hab den Video-Link auf die schnelle leider gerade nicht greifbar. Die Bleikette unten braucht man dadurch eigentlich nicht mehr. Der Stoff wird durch das Falten/-Kräuselband schön wellig:-; Bin auf jedenfall begeistert:-)))))))
  15. zelluloid8

    weihnachtsgrüsse

    Ich wünschen auch allen vom ganzen Herzen ein glückliches und stressfreies Weihnachten, und einen guten Rutsch ins neue Jahr. Möchte mich auch noch einmal herzlichst bedanken für die netten und hilfreichen Tipps, ohne die ich zahlreiche Probleme nicht hätte lösen können:-))))) In der heutigen kurzlebigen Zeit, wo alles nur noch auf das schnelle Geld (Höher, schneller, weiter, Influenca und Co.) ausgelegt ist, um das schnelle Geld zu verdienen, ist es leider eine Seltenheit geworden, ein deutschsprachiges Forum wie dieses mit so hilfsbereiten Menschen ohne finanzielle Hintergedanken zu finden. Vielen lieben Dank euch allen, Thomas
×