Jump to content

Search the Community

Showing results for tags 'vertonung'.

  • Search By Tags

    Type tags separated by commas.
  • Search By Author

Content Type


Forums

  • Allgemeines
    • Allgemeines Board
    • Technik
    • Tips und Tricks
    • Nostalgie
    • Digitale Projektion
    • Schmalfilm
    • Newbies
    • Links
    • Kopienbefunde
  • Kleinanzeigen:
    • Biete
    • öffentliche Ausschreibungen
    • Suche
    • Stellenangebote / Stellengesuche
  • Smalltalk
    • Ankündigungen und Forum interne sachen
    • Talk

Find results in...

Find results that contain...


Date Created

  • Start

    End


Last Updated

  • Start

    End


Filter by number of...

Joined

  • Start

    End


Group


AIM


MSN


Website URL


ICQ


Yahoo


Jabber


Skype


Ort


Interessen

Found 4 results

  1. Am Wochenende habe ich mir ein neumodernes Gerät für die Filmvertonung zugelegt. Leider musste ich daraufhin heute meinen Pianisten, der jahrelang für eine ausgezeichnete Tonuntermalung gesorgt hatte, entlassen.
  2. Könnte mir jemand ein paar Tipps geben, wie ich den EUMIG 575-Kassettenrekorder zerlegen und reparieren könnte, ohne dass der noch "kaputtiger" wird? Vom Antriebsriemen ist ausser einigen Teerbatzen nix mehr übrig. Batteriefach ist noch ok und die Kassette sollte auch noch funktionieren. Nachdem meine EUMIG C5 voll funktionstüchtig ist, möchte ich sehr gerne ein paar Vertonungsversuche machen, wie es einst in der "guten , alten Zeit", so um 1961 herum üblich war, als ich 13 Jahre jung war.. Ich weiss, ich habe das Gerät schon mal gepostet, möchte das Thema aber trotzdem wieder aufleben lassen, denn damals hat es so ausgesehen, als könnte ich mit dem Kassettenrekorder gleich arbeiten. Dem ist aber nicht so.
  3. Der Eumig 824 Sonomatic Projektor ist ein echter Zwei-Format Projektor. Wenn die mitgelieferte Normal 8 Andruckplatte eingeschoben wird, hat der Ton einen Vorlauf von 54 Bildern! Das hat bei mir mit den entsprechenden Schleifen in den langen Kunstoffführungen stets zu Verschrammungen geführt. Bei der entsprechenden Andruckplatte für Super 8 ist das nicht der Fall: Dort hat der Ton entsprechend der Norm 18 Bilder Vorlauf. Also habe ich mir die unterschiedlichen Andruckplatten angesehen und die Normal 8 Platte wie die von Super 8 modifiziert. D.h. den "Löffel" unten entsprechend verkürzt, der den Film in die kürzere Schlaufe lenkt. Optimal! Jetzt läuft auch der Normal 8 Film einwandfrei ohne zu verschrammen. Von der Qualität des Pistentons bin ich nach wie vor beeindruckt. Selbst bei 18B/sek! Links die ursprüngliche N8 Andruckplatte mit dem langen "Löffel". Rechts die für S8.
  4. Wer von euch hat schon einmal mit folgender Konfiguration zur Zweibandvertonung gearbeitet: AGFA Movexoom 4000 synchro sound - Projektor: AGFA Movector 2000 - Philips N 2209 Kassettenrecorder ?
×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.