Jump to content
Sign in to follow this  
Holger Drosdeck

Einige Fragen zur Nizo 6080

Recommended Posts

Hallo in die Runde,

 

ich hätte ein paar Fragen zur Nizo 6080 und habe im Forum zumindest jetzt auf die Schnelle keinen bestehenden Thread speziell zu diesem Thema gefunden, deshalb dieser hier. Vielleicht kann und mag mir jemand helfen.

 

Folgendes: Ursprünglich rein zu Sammlerzwecken - damit ich auch mal so 'ne Liveton-Kamera von Nizo in meinem Bestand habe - habe ich mir vor drei, vier Jahren eine - erst mal rein äußerlich - gut erhaltene Nizo 6080 auf Ebay gekauft. Nun bin ich auf die Idee gekommen, das Teil auch mal auszuprobieren, wodurch sich ein paar Fragen ergeben, da ich keine Bedienungsanleitung dazu habe. Bzw. manche der Fragen man wohl auch nicht in selber beantwortet finden würde. Diese Fragen wären:

 

1. Zur Betriebsspannung: Es ist da ja - zumindest in meinem Exemplar - kein spezieller Akku (weiß ich ja nicht, ob's so was für die Nizo 6080 gab) im Batteriefach, sondern eine Akkubox, wo man 6 Stück R6/AA-Akkus rein tun muss und die man dann auch gleich mittels dieser Akkubox laden könnte, ohne die einzelnen R6-Akkus jedes Mal erst aus der Akkubox rausnehmen zu müssen.

 

Die Frage dazu wäre nun: Darf man in dieser Akkubox auch nichtwiederaufladebare, normale R6/AA-Batterien mit je 1,5 Volt Nennspannung verwenden, was bei 6 Stück in der Summe 9 Volt ergibt? Denn die 6 Einzelakkus ergeben mit ihren je 1,2 V ja in der Summe 7,2 V. Dies ist zu 9 V ja schon ein deutlicher Unterschied. Wie hoch ist die Betriebsspannung der Nizo 6080? 7,2 V oder 9 V? Oder verträgt sie quasi Beides und regelt es intern irgendwie zurecht? Das wäre gut zu wissen. Auf der Akkubox ist nur die Ladespannung der Akkus von 7,5 V zu lesen, was soweit klar ist, da die Ladespannung von Akkus ja in der Regel, so weit mir bekannt ist, immer etwas größer ist als deren Nennspannung (hier eben 7,5 V Ladespannung bei 7,2 V Nennspannung), dies ist klar. Jedoch ob man die Nizo 6080 auch mit normalen, nichtwiederaufladbaren 1,5 V-Batterien betreiben darf bei summiert 9 V, das wäre die Frage, die ich hiermit hätte.

 

2. Wenn ich meine Nizo 6080 mit Akkus, also mit 7,2 V und ohne Film mal probiere, schnurrt sie sehr gut. Sie ist aber dabei extrem leise - ich habe noch niemals eine derart leise Super 8-Kamera gehört. Der Kassettenantrieb im Filmfach dreht sich aber normal. Ist ja eigentlich sehr positiv. Aber selbst meine anderen Liveton-Kameras von Canon, die ich zwischzeitlich auch ergattert hatte und die ich allesamt schon ausprobiert habe, erzeugen viel höhere Laufgeräusche als die Nizo 6080. Von daher die Frage: Ist das sozusagen planmäßig so? Ist die Nizo 6080 deutlich leiser als das Gros der anderen Schmalfilmkameras für Super 8, auch verglichen mit anderen Liveton-Kameras von anderen Herstellern? Kann die Erfahrung jemand teilen? Will nur sicher gehen, dass kein diesbezüglicher Defekt an dem Gerät vorliegt.

 

3. Diese Frage nur zur Sicherheit: Im Thread zum neuen Ektachrome schrieb bereits jemand, dass die neuen Filme sehr gut durch seine Nizo 6080 liefen. In diesem Zusammenhang die Frage: Erkennt die Nizo 6080 die ISO 100-Filme also automatisch und fehlerfrei? Den Tageslichtfilter muss man aber trotzdem manuell ausschwenken, oder?

 

4. Und in diesem Zusammenhang auch noch die Frage: Hat schon jemand erste EIGENE Resultate mit dem neuen Ektachrome 7294 bezüglich dessen real existierender Filmempfindlichkeit? Kann man bei diesem Neuguss zu 100 % darauf vertrauen, dass er seine Nennempfindlichkeit von ISO 100 auch tatsächlich minutiös genau so hat? Diese Frage deshalb, weil: Den alten Ektachrome 7285 habe ich 2010 - 2016 immer reichlich belichtet, auf etwa ISO 80, und habe immer damit die genau richtige Belichtung erzielt. Und offiziell war ja auch dieser Film frisch gekaufte Neuware und kein Altmaterial. Doch bei ISO 100 wurde er immer 'nen Tick zu dunkel, auf ISO 80 belichten war da - zumindest bei meinen Kameras - hier das Maß der Dinge. Daher die Frage in Bezug auf den neuen Ektachrome 7294, ob ich den dann in der Nizo 6080 vsl. immer ohne jedwede manuelle Belichtungskorrektur, sondern bezüglich der Belichtung "blind" verwenden könne (vorausgesetzt die Kamera ist vollständig intakt, dies sei hier jetzt mal bitte als gegeben anzunehmen).

 

Also, falls mir jemand helfen kann, tausend Dank. Und falls das hier Geschriebene teilweise schon in anderen Threads erläutert worden sein sollte, bitte ich um Nachsicht, dass ich lieber meine Fragen so nochmals gestellt habe, als allzu akribisch in älteren Forenbeiträgen zu "googlen". Auf die Schnelle hatte ich wie gesagt nichts dazu gefunden.

 

Vielen Dank, schönen Sonntag!

 

 

VG Holger

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Holger,

 

einige kurze Antworten:

1. Die Anleitung erwähnt ausdrücklich, keine Alkaline Batterien, sondern nur wieder aufladbare Akkus einzusetzen. Ich verwende mit Erfolg die Eneloop Akkus, weil vorgeladen und mit geringer Selbstentladung.

2. Da ist sicher alles ok. Die Nizo6080 ( und auch die 4080) ist die leiseste S8 Kamera, die es gab. Wenn du eine Kassette einlegst, wird's etwas lauter, durch das Laufgeräusch der Kassette.

3. Ja, erkennt alles 

4. leider nein. Nur mit dem alten E100 und den hab ich zuletzt im Sommer benutz mit 2/3 Blenden plus wg Alterung. Ergebnis war astrein.

 

Viel Spass mit der Kamera.

Harald

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

×
×
  • Create New...