Jump to content

Harald Müller

Mitglieder
  • Content Count

    221
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    1

Everything posted by Harald Müller

  1. Was hat das eigentlich mit der Frage von CSFan zu tun?
  2. Hallo Phillip, T2A heißt 2Ampere; T steht für träge , so kannst du die Sicherung beim Elektrohändler um die Ecke bekommen. Ist sicher preiswerter wie bei Amazon. Die Anschlußbilder im Handbuch sind mit "socket diagram" bezeichnet und es handelt sich ja um die Anleitung der Kamera, also geht man davon aus, dass es sich um das Anschlußbild der Buchse in der Kamera handelt. Außerdem heißt es "seen from outside", bedeutet also die Draufsicht auf die Buchse. Nebenbei: Stecker und Buchse mussen ja "1:1" gleich aussehen, sonst geht garnichts. Gruß Harald
  3. Ich denke die Lösung von Theseus ist die bestmögliche. 30 Metallspulen aufzutreiben wird seehr schwierig und ,richtig, teuer.. Aber 2-3 könntest du auftreiben. Mit einem Wechselsack kannst du dir den Tagesvorrat auf Metallspulen und zurück wickeln. Geht auch ohne Wickelvorrichtung von Hand. Das ist nicht so mühselig wie es klingt und ein Weckselsack ist eigentlich Pflicht, wenn man analog filmt ! Wirklich. Wenn Du keine Metallspule auftreibst nimm Kunststoffspulen, die du genau auf das lichte Maß prüfst. Entweder mit einer Schublehre oder vielleicht noch besser mit 1-1,5m altem Film.den du aufwickelst und genau beobachtest ob da was reibt. Es gibt ja durchaus eine Menge Kunstoffspulen, die ordentlich laufen. Schärfepumpen hatte ich bei meinen Aufwickleproblemen nicht festgestellt, aber vorstellbar ist das auf jeden Fall.
  4. Hallo Rolando, dein Problem liegt an den Spulen. Die Plastikspülchen sind einfach nicht präzise und manchmal so verzogen, dass der von dir geschilderte Effekt auftritt. Das siehst du auch weil beim Wickeln auf die Bolexspule alles gut ist. Versuche mal eine zweite Metallspule aufzutreiben. Ich hatte das Problem nicht nur mit Foma, sondern auch mit W100 .
  5. Hallo st1600, es ist richtig, dass die T10 Kombination mit dem Uher Report etwas pfriemelig ist, aber es funktioniert . Dass das Report ungeeignet wäre, ist eine Mär. Wichtig ist: 1. die Trommel am Koppler muss wirklich leicht laufen ! 2. das Tonband muss sauber waagrecht laufen: sorgfältig justieren. 3. Die Plazierung des Kopplers: immer auf der Aufwickelseite. Auf der anderen Seite wird die Abwickelfriktion gestört und das jault ! ( das schwarze Teil in der rechten Ecke des Tonbandgerätes ist ein Perfokopf und hat mit den Bauer nichts zu tun.) Die Kombination läuft astrein und ist auch gut reporduziertbar, deswegen der Sperrholzsockel :-) Ich wollte dir ein Ton/Videobeispiel wg des Tones hochladen, aber das leider zu groß ? Generell bin ich mit der Synchronität sehr zufrieden. Lippensynchron ist natürlich trotzdem Glücksache. Aber Musik, Geräusche (nicht unbedingt Punkt) und Kommentar ist voll ok. Einzig das Starten mit der Leitfolie ist problematisch. Mal geht's, mal prellts. Da muß ich mir noch was elektronische überlegen.
  6. Sieh dir doch n-track Studio mal an ( gibt auch eine Demo Version glaube ich) n-track Studio kann als Slave oder Master konfiguriert werden und steuert mit MTC/SMPTE oder Midi. Vielleicht funktioniert das ja in deinem Sinn
  7. @Carena48: diese Stecker hat Graupner vor langer langer Zeit an den Varioprop Fernsteueranlagen und dort speziell an den Rudermaschinen eingesetzt. Bei eB.. sind momentan 2 solche Geräte in der 10€ Klasse im Angebot. Ich weiss leider nicht, ob da alle Pole belegt sind oder wenn nicht alle, welche es sind. Ich hab mir zum selben Zweck mal so ein Kabel auf Vorrat ersteigert, aber ich finde es z.Z. nicht, sonst könnte ich es dir ausmessen.
  8. Wenn ich mir das Bild genauer ansehe, könnte das doch auch ein Fliehkraftregler sein. Richtig nach elektronischer Regelung sieht das kleine Getriebe jedenfalls nicht aus. Kannst du die Geschwindigkeit beinflussen, wenn du den kleinen Bremsklotz ( i.e. das gelbliche Klötzchen!, vermute mal es ist einer) bewegst?
  9. Mir scheint, da sind schon 12Stck 1.5V Batterien drin. Weitere 6 Stck sind auf der Rückseite des Batteriehalters. Wenn du den Motor nur mit 9V betreibst, wird das nichts werden. Da wird die Regelung nicht mehr einsetzen, was aber ohne Schaltplan eine Vermutung bleibt. Das Netzteil, das da beschrieben wird liefert ja auch >12V.
  10. Die Frage ist doch : wo kriegst du S8 Meterware her ?? ....
  11. Hallo Holger, einige kurze Antworten: 1. Die Anleitung erwähnt ausdrücklich, keine Alkaline Batterien, sondern nur wieder aufladbare Akkus einzusetzen. Ich verwende mit Erfolg die Eneloop Akkus, weil vorgeladen und mit geringer Selbstentladung. 2. Da ist sicher alles ok. Die Nizo6080 ( und auch die 4080) ist die leiseste S8 Kamera, die es gab. Wenn du eine Kassette einlegst, wird's etwas lauter, durch das Laufgeräusch der Kassette. 3. Ja, erkennt alles 4. leider nein. Nur mit dem alten E100 und den hab ich zuletzt im Sommer benutz mit 2/3 Blenden plus wg Alterung. Ergebnis war astrein. Viel Spass mit der Kamera. Harald
  12. Vielleicht ist eine Handvoll Elkos doch geringfügig billiger als eine LC Brücke? Und Auslöten musst du zu Messen ja auch, zumindest ein Beinchen .....
  13. Aber einen unschuldigen Motor mit Stromstössen in die ewigen Jagdgründe zu befördern ist auch keine Lösung.
  14. Ein Motor wird heiß, wenn er mehr Strom aufnimmt ( aufnehmen muß) als er bauartbeding soll. Das tritt dann auf , wenn Lager und/oder nachfolgendes Getriebe nach langer Standzeit verharzt sind. Diesen Effekt mit der Qualität der Motorwicklung zu begründen ist schon sehr verwegeen. Vor allem warum nach 2- 3 Stunden ???? Dauerbetrieb ? oder was? In jedem Fall: reinigen hilft ! Dann läuft auch ein durch verharztes Schmiermittel schwergängiges Getriebe wieder frei und vorbei ist's mit der Überhitzung. Und der Einsatzdauer der Batterien kommt's auch zu gute.
  15. z.B. den hier: https://www.freakware.de/shop/search.php?search=drehzahlmesser&set_lang=1
  16. Wende dich mal an Mario Gärtner. Findest du unter MG Electronic in Internet. Herr Gärtner ist DER Experte für Elmos und kann dir 100% helfen.
  17. na also: 35€, zzgl 10USD Fracht ! Aber "Standard ground" ist sicher nicht international. Und max. 5 Kassetten pro Nase. Immerhin ab 5.Oktober auf Lager. Das ist doch toll.
  18. Ich kann dich gut verstehen, nach dem ich im April meine letzten 12 Stück E100 auf Rügen bei besten Bedingungen belichtet habe . Ich entwickle selber und bin mit dem Ergebnis dieses Prozesses 100% zufrieden, aber die technische Qualität Über-alles ist den finanziellen Aufwand nicht wert und ich war einfach nur enttäuscht. Meine S8 Geräte werde ich wenn ich aus Usbekistan zurück bin in die Biete Rubrik stellen. Hier arbeite ich auf Video , 16mm mache ich auch weiter, es wäre mein Favorit gewesen, aber leider zu schwer?
  19. Der Gleichrichter und 2200µ Elko versorgt neben dem Tonteil auch den Motor und dessen Regelung. Wenn der Motor läuft brauchst du am Gleichrichter und benachbarten Elkos nicht suchen. Auf der Regelplatine sind 2 Sicherungen (F 1.25A ) die den Tonteil versorgen ( jeweils einen den linken / rechten Kanal) Wenn die beiden ok sind und du dort 30 bis 35V messen kannst, liegt das Problem definitv im Tonteil selber. Überhaupt ist die pauschale Verdächtigung eines ganz bestimmten Elkos zwar sehr üblich ( oder besser übel ... ) aber nicht zielführend. Allerdings wird dieser Lösungsansatz hier im Forum des öfteren gerne genommen. Auf 40 Jahre alten Platinen gibt es einen Menge anderer möglicher Baustellen. Nebenbei: Elkos sind besser als ihr Ruf, solange es sich nicht um die Tantalperlen handelt, und ein 2200µ Elko ist ein anderes Kaliber. Ich würde im vorliegenden Fall auch mal die Steckverbindungen checken und alle Spannungen, die im Schaltpan eingetragen sind nachmessen. Wenn das auch nicht hilft, bist du mit der Sach- und Fachkenntnis, die du geschildert hast eigentlich am Ende. Du solltest dich wirklich an eine Werkstatt wenden, Adressen findest du ja im Forum.
  20. Ich entwickle seit ca. einem dreiviertel Jahr meine Filme SW und Farbe selber und bin mit dem Ergebnis recht zufrieden. Nicht zuletzt auf Grund der hervorragenden Tutorials von Friedemann, ohne diese hätte ich mich nicht an die Sache herangetraut. Ich habe jetzt für ein Projekt 10 Kassetten E100D verarbeitet und bin mit Farbe und Kontrast sehr zufrieden. Allerdings habe ich bei einigen Filmen in der Projektion ein rhythmisches Schärfepumpen festgestellt, was mir bisher noch nicht aufgefallen war. Der Rhythmus liegt etwa im 2 sec Bereich, wobei die ganze Bildfläche gleichmäßig unscharf wird , dauert jeweils < 1 sec. Das Schärfepumpen tritt nicht konstant über den ganzen Film auf, am Anfang eher weniger, gegen Ende häufiger. Ein gestern entwickelter Tri-X zeigt denselben Effekt, was eigentlich zeigt, dass es sich nicht um E100D Materialprobleme handeln kann. An meinem Prozess habe ich seit Monaten nichts geändert, allerdings habe ich mir kürzlich die Friedemanns’sche Trockentrommel gebaut und eingesetzt. Bisher hatte ich meine Filme „an der Leine“ mit Haken aus aufgebogenen Büroklammern aufgehängt, was bei 16mm sehr gut geht, aber bei S8 wg der kleineren Perfo recht fummelig ist. Aus dieser Zeit kenne ich kein Schärfepumpen . Meine Vermutung geht daher in Richtung Trockentrommel ( 6 gepolsterte Speichen ). Kennt jemand diesen Effekt ? Ist der Zug an den Speichen evt. zu hoch? Ist die Schicht aufgequollen o.ä. Verschwindet das wieder mit der Lagerung oder was kann ich sonst tun? P.S. Ich habe bemerkt dass das Ausspulen aus dem Lomotank auf die Trommel manchmal recht haklig ist und werde mir das von Friedemann vorgestellte Hilfsmittel mit Kugellager bauen. Als vorübergehende „Lagerhilfe“ habe ich ein trockenes Mikrofasertuch verwendet, was ich einfach in der Hand halte.
  21. Die Kamera läuft nicht so ruhig wie ein (semi) professionelles Modell, stimmt. Aber wenn sie rappelt und zappelt, ist was nicht in Ordnung und du solltest das mal überprüfen (lassen) ! Die Siemenskameras sind zum Glück recht wartungsfreundlich. Ich filme seit 2 Jahren mit einer F2 ( die hat einen C-Mountanschluß ) mit Schneider 25mm oder 16mm Objektiv und die kann ich ohne Mühe ruhig in der Hand halten. Klein leicht und handlich. Und auch wenn schonender Filmlauf anders aussieht, hat die Siemens einen astreinen Bildstand. Es soll ja am Markt auch andere Formate geben, die ohne Vor- und Nachwickelrollen arbeiten ... : ? Einzig das Filmzählwerk ist alles andere als genau. Ich muß Patrick zustimmen, bis du bei einer H16 oder R16 neuen Film eingelegt hast (u.U. sogar im Dunkelsack) da hast du bei der Siemens eine ganze Reihe Kassetten gewechselt. Und der Bildverlust hält sich sehr in Grenzen , sind ca 15-20 Bilder.
  22. Hallo Sandro, ich kann dir zwei Kassetten überlassen. Melde dich einfach. Harald
  23. Genau das ist das Problem !
  24. Hallo liebe Mitforenten, ich habe mich bei meinem aktuellen Projekt leider verschätzt und suche noch 1 Kassette E100D. Ich weiß, das Material wird mittlerweile in Gold aufgewogen, aber vielleicht kann/möchte mir ja jemand eine Kassette verkaufen. Wäre toll. Ich habe leider nur noch den A200D gebunkert und ich fürchte, den mit E100D zusammenzuscheneiden ist Mist.
×
×
  • Create New...