Jump to content

Harald Müller

Mitglieder
  • Content Count

    232
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    1

Everything posted by Harald Müller

  1. Friedemann, dein Tip war goldrichtig. Vielen Dank
  2. Stell deine Frage doch mal in der Rubrik "Schmalfilm". Da gibt es ein paar Spezialisten, die können sowas.
  3. Hallo zusammen, hat jemand von Euch in der letzten Zeit erfolgreich das orangene Pulver beschaffen können? Meine Versuche in den letzten Wochen über verschieden Kanäle (auch profesionelle Photoverarbeiter) waren alle erfolglos. Eben ist mein letzter Versuch gescheitert. Dass das Zeug gefährlich ist weiß doch eigentlich jeder der damit zu tun hatte, was hat sich den so dramatisch verändert oder sind wir in der EU nur noch paranoid? Ähnliche "Gefahrenstoffe" waren z.B. in meinem Kosmos Chemiebaukasten der 60er Jahre. Falls jemand eine Quelle oder eine Lösung hat möge er mich doch bitte per pn k
  4. Das ist richtig, wie du das siehst. 2 Blenden : 100ASA -> 25ASA Ich verwende ein Graufilter, das 3 Blenden reduziert. Also statt 100ASA -> 12,5. Das ist in manchen Situationen etwas zuviel. ND4 ist wahrscheinlich besser. Dein Problem wird aber sein, ein Aufsteck-Graufilter zu bekommen ! Sind leider SELTEN in der Bucht anzutreffen und im Laden ...... (vielleicht hast du in NL mehr Glück!). Ich hatte da jedenfalls Probleme und deshalb ein UV Filter genommen, in welches ich eine Graufilterfolie eingelegt habe. Funktioniert prima, aber demnächst werde ich das UV Filter opfe
  5. Hallo zusammen, ich habe heute morgen 10m Foma DS8 von der Trockentrommel genommen und natürlich gleich gesichtet! Astrein geworden, wie jacquestati beschrieben hat. Schönes Kontrastverhalten, klare Lichter. Exakt nach aktueller Rezeptur gearbeitet. Allerdings Dokumol 1+7 (9min), weil ich diesen Ansatz hatte. Foma war eine Charge aus ca.2019, belichtet wie 100ASA
  6. Soweit ich mich erinnere sieht das so aus: die linke der beiden Din Buchsen ist mit dem Symbol für Microphon gekennzeichnet und ist der Eingang für Mikro; Plattenspieler ZuspielTB o.ä. Die rechte Buchse ist mit einem Dreieck gekennzeichnet und ist der Ausgang. Hier kannst du am Pin 3 das Signal abnehmen und extern weiterverwenden. Z.B. externer Verstärker PC o.ä. Pin 2 dieser Buchse ist Masse(Gnd). Ein entsprechendes Kabel mit einen Din Stecker an einem Ende (3polig müßte genügen, ist ja Mono ! ) und Klinke oder Cinch am andere Ende kannst du dir ja leicht selber herstellen. Löt- und Elektron
  7. 1964 war das noch kein Thema das war erlaubt. Ich vermute aber, wenn „die Adern vertauscht“ sind hat da einer nachträglich gepfuscht. Keine Bauabnahme würde das unentdeckt gelassen haben. Seit 1973 ist es sowieso verboten. Allerdings gilt noch immer Bestandsschutz!
  8. Hier im Forum schreiben sicherlich nur qualifizierte Elektriker. Dringliche Bitte an alle anderen: geht mit solchen Arbeiten zum Fachmann !!
  9. Danke für den Hinweis. Werd ich testen
  10. Paßt vielleicht zum Thema ... Ich habe eben 30m Blankfilm produziert. Je eine Kassette Adox und eine PXR versaut. Bin ein wenig ratlos. Ich habe nach Friedemanns Rezept gearbeitet ( dort liegt der Fehler sicher nicht, so habe ich schon etliche 100m SW mit bestem Resultat entwickelt) Die Chemie ist von März 2019, war dunkel gelagert, aber nicht immer wirklich kühl. Dichromatbleiche. Zeiten / Temperatur waren sicher ok. In der Chemie wurden letztes Jahr 5 x S8 Kassetten entwickelt, ohne Fehler. Heute kamen die Filme komplett blank raus, inklusive der Perforationsseite, absolut nul
  11. Kunst kommt von Können, wenn es von Wollen käme hieße es Wunst. (Karl Valentin - bay. Komiker und Künstler)
  12. Was hat das eigentlich mit der Frage von CSFan zu tun?
  13. Hallo Phillip, T2A heißt 2Ampere; T steht für träge , so kannst du die Sicherung beim Elektrohändler um die Ecke bekommen. Ist sicher preiswerter wie bei Amazon. Die Anschlußbilder im Handbuch sind mit "socket diagram" bezeichnet und es handelt sich ja um die Anleitung der Kamera, also geht man davon aus, dass es sich um das Anschlußbild der Buchse in der Kamera handelt. Außerdem heißt es "seen from outside", bedeutet also die Draufsicht auf die Buchse. Nebenbei: Stecker und Buchse mussen ja "1:1" gleich aussehen, sonst geht garnichts. Gruß Harald
  14. Ich denke die Lösung von Theseus ist die bestmögliche. 30 Metallspulen aufzutreiben wird seehr schwierig und ,richtig, teuer.. Aber 2-3 könntest du auftreiben. Mit einem Wechselsack kannst du dir den Tagesvorrat auf Metallspulen und zurück wickeln. Geht auch ohne Wickelvorrichtung von Hand. Das ist nicht so mühselig wie es klingt und ein Weckselsack ist eigentlich Pflicht, wenn man analog filmt ! Wirklich. Wenn Du keine Metallspule auftreibst nimm Kunststoffspulen, die du genau auf das lichte Maß prüfst. Entweder mit einer Schublehre oder vielleicht noch besser mit 1-1,5m altem Film.den du au
  15. Hallo Rolando, dein Problem liegt an den Spulen. Die Plastikspülchen sind einfach nicht präzise und manchmal so verzogen, dass der von dir geschilderte Effekt auftritt. Das siehst du auch weil beim Wickeln auf die Bolexspule alles gut ist. Versuche mal eine zweite Metallspule aufzutreiben. Ich hatte das Problem nicht nur mit Foma, sondern auch mit W100 .
  16. Hallo st1600, es ist richtig, dass die T10 Kombination mit dem Uher Report etwas pfriemelig ist, aber es funktioniert . Dass das Report ungeeignet wäre, ist eine Mär. Wichtig ist: 1. die Trommel am Koppler muss wirklich leicht laufen ! 2. das Tonband muss sauber waagrecht laufen: sorgfältig justieren. 3. Die Plazierung des Kopplers: immer auf der Aufwickelseite. Auf der anderen Seite wird die Abwickelfriktion gestört und das jault ! ( das schwarze Teil in der rechten Ecke des Tonbandgerätes ist ein Perfokopf und hat mit den Bauer nichts zu tun.) Die Kombinati
  17. Sieh dir doch n-track Studio mal an ( gibt auch eine Demo Version glaube ich) n-track Studio kann als Slave oder Master konfiguriert werden und steuert mit MTC/SMPTE oder Midi. Vielleicht funktioniert das ja in deinem Sinn
  18. @Carena48: diese Stecker hat Graupner vor langer langer Zeit an den Varioprop Fernsteueranlagen und dort speziell an den Rudermaschinen eingesetzt. Bei eB.. sind momentan 2 solche Geräte in der 10€ Klasse im Angebot. Ich weiss leider nicht, ob da alle Pole belegt sind oder wenn nicht alle, welche es sind. Ich hab mir zum selben Zweck mal so ein Kabel auf Vorrat ersteigert, aber ich finde es z.Z. nicht, sonst könnte ich es dir ausmessen.
  19. Wenn ich mir das Bild genauer ansehe, könnte das doch auch ein Fliehkraftregler sein. Richtig nach elektronischer Regelung sieht das kleine Getriebe jedenfalls nicht aus. Kannst du die Geschwindigkeit beinflussen, wenn du den kleinen Bremsklotz ( i.e. das gelbliche Klötzchen!, vermute mal es ist einer) bewegst?
  20. Mir scheint, da sind schon 12Stck 1.5V Batterien drin. Weitere 6 Stck sind auf der Rückseite des Batteriehalters. Wenn du den Motor nur mit 9V betreibst, wird das nichts werden. Da wird die Regelung nicht mehr einsetzen, was aber ohne Schaltplan eine Vermutung bleibt. Das Netzteil, das da beschrieben wird liefert ja auch >12V.
  21. Die Frage ist doch : wo kriegst du S8 Meterware her ?? ....
  22. Hallo Holger, einige kurze Antworten: 1. Die Anleitung erwähnt ausdrücklich, keine Alkaline Batterien, sondern nur wieder aufladbare Akkus einzusetzen. Ich verwende mit Erfolg die Eneloop Akkus, weil vorgeladen und mit geringer Selbstentladung. 2. Da ist sicher alles ok. Die Nizo6080 ( und auch die 4080) ist die leiseste S8 Kamera, die es gab. Wenn du eine Kassette einlegst, wird's etwas lauter, durch das Laufgeräusch der Kassette. 3. Ja, erkennt alles 4. leider nein. Nur mit dem alten E100 und den hab ich zuletzt im Sommer benutz mit 2/3 Blenden plus wg Alteru
  23. Vielleicht ist eine Handvoll Elkos doch geringfügig billiger als eine LC Brücke? Und Auslöten musst du zu Messen ja auch, zumindest ein Beinchen .....
  24. Aber einen unschuldigen Motor mit Stromstössen in die ewigen Jagdgründe zu befördern ist auch keine Lösung.
×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.