Jump to content

Horst2

Mitglieder
  • Content Count

    16
  • Joined

  • Last visited

About Horst2

  • Rank
    Member
  • Birthday 01/01/1970

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Horst2

    gleichrichter

    Hallo Egon, laut Schaltbild wird der Glr. KW 64/45 etwa 50 Ampere abgeben (60 A Sicherungen im Lampenkreis). Er hat die Regeldrosseln im Primärkreis, der Trafo besitzt zwei sek. Wicklungen und zwei Gleichrichter. Über einen Umschalter kann von Beck- auf Reinkohlebetrieb geschaltet werden (Parallel oder in Reihe). Das Ganze ist fernsteuerbar, über Hilfstrafo, Glr., Regelwiderstand und einer weiteren Regeldrossel werden die Steuerwicklungen der Primär - Regeldrosseln mit entsprechendem Strom versorgt. Meiner Erinnerung nach waren bisher alle DDR - Glr. mit Alu - Wickl
  2. Hallo Marc, seltsamerweise hat sich im Schaltplan seit P6 (neueres Modell) / P7 nichts geändert. Der P8 - Plan ist nur auf mehrere Seiten verteilt. Du kannst Dich also recht gut an den alten Schaltungen orientieren. Selbst die Thyristor - Schutzschaltung der Endstufe ist noch genauso aufgebaut. Werde den Stromlauf des P8 demnächst raussuchen, und Dir rüberschicken. Gruß Horst
  3. Hallo, die Spulen der FP - Bildklappe sollten möglichst immer mit Wechselstrom betrieben werden. Die arbeiten ja wie ein WS - Schütz in der Leistungssteuerung (induktive Reaktanz). Legt man da 230V Gleichstrom an - bleibt innerhalb weniger Minuten nur ein Klumpen verkohlten Kunstoffes und Metall übrig! Mußte beide Wicklungen bei einer FP 56 mit Cul (Kupferlackdraht) neu bewickeln (wurden mit 6 Volt = betrieben). Selbst die Spulenkörper waren total verbrannt! War ein kleines Kino, gibt´s auch nicht mehr, habe daher damals auch die Spulenkörper selbst hergestellt. Die Bildklap
  4. Hallo, hier noch eine kleine Ergänzung zum MT. In der Anfangszeit war auf Grund des (noch) schlechten Signal - Geräuschabstandes der Effektkanal geschaltet (die Effektspur ist ja schmaler als die 3 Spuren der Bühnenkanäle). Das Signal wurde nach der Entzerrung (KL V 004) über einen Schleusen - Vr. geführt. Durch ein auf der Tonspur enthaltenes 12 kHz Signal (wird über entsprechend steile LC Filter ausgesiebt) wird das Tonsignal über den Saalregler zum Haupt - Vr. durchgeschaltet. Funktionierte recht gut, habe vor ein paar Jahren einige Filme damit gesehen. Die Bezeichnun
  5. Hm, hat nicht hingehauen, versuch´s nochmal. Gruß Horst
  6. Hallo, werde demnächst mal wieder einen Siemens 2000 von Röhren- auf Halbleiter - Vr. und Halogenlampe umbauen. In letzter Zeit gab´s Anfragen über Schaltungen zum Verstärker des Gerätes. Hab´ auch keine, aber da das Teil sowiso auseinander muß, war die Gelegenheit günstig, einen Stromlaufplan zu erstellen. Es handelt sich um die ältere Version, auf einigen Kondensatoren steht 61 als Herstelldatum drauf. Der Projektor arbeitet mit Metallandruckrollen. In dieser Variante - es handelt sich um den 6 Watt Vr. mit 2 x EF 86 und 1 x EL 84 - ist noch K E I N 100Hz Kerbfilter enthalten!
  7. Hallo Ernemann, beim V 403a handelt´s sich um einen Kino - Hauptverstärker alter Bauart. Die Schaltung ist vom 29.03.1951. Die Röhren tragen noch die alten Klangfilmbezeichnungen. Der Eingang ist Symetrisch, der Ausgangstrafo hat eine 15 - und eine 200 Ohm - Wicklung, Erdfrei. Anodenspannung ( sehe gerade, Endröhren sind Tetroden, als Triode geschaltet! ) liegt bei 380V, Ia (pro Röhre) 65mA. -Ug 17V, vermutlich A - Betrieb, Pa ca. 24 Watt p/R. Werde nachher in meiner alten Röhrentabelle mal nachlesen. Da stehen viele KL - Teile noch drin. Die Vorröhren sind Tetroden, arbeiten aber als
  8. so´n Schiet, versuchs nochmal. Sind doch nur 70kB
  9. Hallo, seltsamerweise konnte der Motor bei meiner TK auf 230 Volt umgeschaltet werden. Habe dann einige Stunden ca. 5-600 Meter Film (alte Gammeltrailer) Vor- und Rückwärts immer wieder durchgejagt, so lange, bis diese Filmrolle reif für die Tonne war. Der Motor erwärmte sich normal. Der Projektor steht (seit 1994) etwas unzugänglich auf dem Dachboden, muß das Ding mal wieder vorkramen - dann läßt sich mehr dazu sagen. Hier erstmal der Stromlaufplan des Schaltgerätes, vielleicht hilft´s ja schon mal weiter. Von der TK ist auch einer vorhanden, aber DIN A 3 - ist ein bisschen groß für´n
  10. Horst2

    Siemens 2000

    Hallo Filmfritze, hier die versprochene Schaltung. Das Relais sollte schon ein Markenteil sein - NETZSPANNUNG! Die Leistungsaufnahme des Rel liegt, je nach Typ, bei etwa 1 - 2 Watt. D. H. I = ~ 80 mA bis ~170 mA (12 Volt Rel). R rel ist dann ~ 140 Ohm bis ~ 70 Ohm. Günstiger ist daher ein 24 Volt Rel - wenn vorhanden (R6 anpassen). Nun weis ich nicht, ob Dein alter Verstärker weiter werwendet werden soll. Wenn ja, dann wird der Trafo wohl nur extern betrieben werden können. Im Projektor ist einfach kein Platz! Also Trafo in ein Gehäuse, Strombegrenzung (zur Not auf Lochraster) mi
  11. 05.12.02 Hallo, B12 - super Maschine! Habe zwei davon komplett neu verkabelt, und einiges an Elektronik eingebaut. Eine läuft heute noch als Freilichtkinomaschine mit ´ner 2,5 kW Xenonlampe - die andere steht bei uns - für´s Heimkino (Einphasenbetrieb, liegende 700 W XBO, Stereo - Tonabtastung (Makro), in die Kastensäule eingebauter Ton - und Xenonlampen Glr u. s. w.) Der hohe Lichtwirkungsgrad liegt an der Kegelblende (heißt m. W. richtig Umlaufverschluß). Diese Verschlußart gestattet es, die "Blenden" - Flügel sehr nahe an das Bildfenster (BF) zu bringen. Der Lichtstrahl den de
  12. Horst2

    Siemens 2000

    Hallo Marc, höchstwarscheinlich ist auf der Primärseite des RKTr ein NTC - Widerstand eingebaut. Dieser hat einen -N-egativen -T-emperatur -C-oeffizienten, d. h. im kalten Zustand ist sein R ca. 10 mal höher als im Heißzustand. Lampen und Trafo werden also langsam hochgefahren. Bis dann - Horst
  13. Horst2

    Siemens 2000

    Hallo Filmfritze, tja, habe mir damals einen 2 x 12 Volt / 300 VA Ringkerntrafo gekauft (Schaltnetzteile waren unbezahlbar und auch nicht kleiner als ein Trafo). Der sitzt unten im Verstärker. Ans Netz wird wird der Trafo über den Schalter, Amperemeter, Stufenwiderstand und einen freien Kontakt an der Tuchelleiste geschaltet. Da war m. W. noch einer ohne Funktion, und zwar im Bereich der Stromversorgung, für irgendwelche Sonderzwecke. Vorne am Vr. saß eine Abdeckung, für den Anschluß des Lösch - und Kombikopfes (Magnetton). Dort habe ich eine Isolierstoffplatte (Innenchassis) eingebaut. Zwe
  14. Horst2

    Siemens 2000

    mit dem Bild war nichts. Versuchs nochmal Gruß Horst
  15. Horst2

    Siemens 2000

    Hallo, in den 80-ern (in meiner vor - 35mm Zeit) habe ich einen S 2000 auf KL - Lampe und Halbleiter - Vr umgebaut. Dabei wollte ich die Einstellmöglichkeiten der P 28 S - Lampe beibehalten. So kann, je nach Erfordernis, die Lampe weiter vom Bildfenster plaziert werden - ergibt gleichmässigere Ausleuchtung, aber etwas dunkleres Bild (überstrahlung des Bilfensters) - oder eben dichter drann, z. B. für Freilichtkino, ein helles, mit leichtem Randabfall versehenem Bild. Auch in Höhe und Seite bleiben die Einstellmöglichkeiten (von außen) erhalten. Den Adapter muß man sich allerdings sel
×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.