Jump to content

Sandro

Mitglieder
  • Content Count

    6
  • Joined

  • Last visited

About Sandro

  • Rank
    Newbie
  • Birthday 01/01/1970

Profile Information

  • Ort
    Basel
  1. Hallo Martin. Den Film hatte ich anfangs Jahr auch gespielt, und zwar mit einer Pause. Der Film ist ja schon ein wenig lang, um ihn ohne zu zeigen. Und etwa in der Hälfte (bei 1:17:50) gibt es auch eine Texteinblendung mit "Teil 2". Zum Ton: Der Film ist natürlich Mono, alle drei Frontkanäle sind mit dem selben Monoton bespielt worden. Vielleicht um den Kinosaal besser zu füllen. Grüsse Sandro
  2. Hallo Jörg. Das mit dem abschalten hatte ich auch schon ein paarmal. Und zwar war der Film schon bis zur Hälfte durchgerissen, lief aber immernoch perfekt durch den Projektor. Erst beim Filmrissschalter reagierte die Automatik und schaltete den Projektor ab. Wenn ich dann vor der Maschine stand, sah alles in bester Ordnung aus, und ich konnte den Film sofort wieder starten. Beim zurückspulen habe ich danach die defekte Stelle aber gefunden und repariert.
  3. Hallo zusammen. Das ist doch mal eine schöne Idee, darum habe ich mich aufgemacht und alle Daten zusammengesucht. Mein kleines Kino, an welchem ich nun schon seit Jahren rumbastle, befindet sich in Basel, Schweiz. Der Kinosaal ist etwa 5x8 Meter gross und bietet Platz für 35 Besucher. Die Leinwand hat eine maximale Grösse von 4x1,7 Meter. Den Hersteller weiss ich nicht, da ich sie selbst aus einer gebrauchten Kinoleinwand zurechtgeschnitten habe. Die Frontlautsprecher sind vom Modell CAT Berlin 2004 und der Sub ein LD-88. Über die Surroundlautsprecher kann ich nur sagen, da
  4. Hallo Carsten Du hast recht, diese 30W Verbrauch fehlen Dir jetzt, und es liegen die vollen 8V an der Tonlampe (und am Magneten) an. Bei mir hatte ich bis jetzt allerdings noch keine Probleme mit klebenbleiben des Magneten, trotz Rotlichtumbau. Vielleicht einfach nur Glück? Aber versuch es doch einfach mal mit einem "Tonlampendummy". So findest Du am schnellsten heraus, ob es daran gelegen hat. Sandro
  5. Dieser Widerstand ist standartmässig eingebaut. Er befindet sich im Kästchen mit dem Hubmagneten und wird mit einem der beiden Kontakte, welche vom Magneten geschlossen werden, parallel über den Magneten geschaltet. Zum besseren Verständniss kannst Du Dir auf der "film-tech" Webseite bei den Manuals die Gebrauchsanleitung für einen Ernemann IX Projektor herunterladen. Am Ende findest Du die Originalschaltpläne. In dem Kästchen mit dem Titel "Überblender" findest Du diesen Widerstand. Er ist angeschrieben mit "8Ohm 6W". Sandro
  6. Hallo Also ich habe bei meiner Ernemann 9 mal ein paar Test gemacht. Mit einem Labornetzgerät habe ich die Spannung erhöt, bis der Magnet anzieht. Bei recht genau 8V zieht der Hubmagnet selbstständig an. Danach kann die Spannung durchaus auf 6V reduziert werden, die Klappe bleib geöffnet. Jedoch lässt sich der Magnet sehr leich von Hand schliessen und öffnet danach nicht wieder. Ein Widerstand, welcher sich durch das anziehen des Magnetes parallel zu diesem schaltet, reduziert diese 8V auf die für die Tonlampe benötigten ca. 6V. Mein Tonlampennetzgerät, welches tatsächlich eine
×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.