Jump to content

alex33

Mitglieder
  • Posts

    13
  • Joined

  • Last visited

  1. Bei uns läuft "Sniper" sehr gut, seit Do auf Platz 1, 4 Vorstellungen am Tag. Gleich gefolgt von "Fifty Shades" auf Platz 2 mit 6 Vorstellungen (pro Tag) unter der Woche und 9 Vorstellungen am WE. Grüße Alex
  2. Wüsste auch noch ein Kino, das diese 8,5 x 8,5 Holzrahmen-Dias zeigen kann (Bauer B8 meines Wissen nach). Bei Interesse einfach PM. Grüße Alex
  3. Danke schon mal für die Tipps. Wisst ihr ne Bezeichnung oder einen Hersteller, nach dem man suchen kann? Nach "Zoomobjektiv 16mm Projektor" u. ä. auf eBay und Verkaufsbörsen brachte seit den letzten Wochen leider keine Ergebnisse... Danke Alex
  4. Hallo zusammen, kennt jemand ein passendes Zoomobjektiv für den Bauer P6 automatic TS Projektor? Das Bild ist leider bei einem Projektionsabstand von 5 Metern ziemlich klein, und füllt die Leinwand nicht mal annähernd aus. Nutze momentan das Standard-Objektiv, die Projektoren wurden ja meistens in Schulen eingesetzt, wo der Abstand zwischen Projektor und Wand meistens größer war, als im Heimkino. Besten Dank, Alex
  5. Wie böööse bööööse mal wieder die hässlichen, kalten, sterilen, unfähigen, unfreundlichen, schmutzigen, ausbeutenden, überteuerten, kapitalistischen und nicht zuletzt die zu leisen Multiplexe sind^^ Und dann erlauben sich diese schwarzgepinselten Abspielstätten auch noch die Scheduleliste zu nutzen... Man, man, man, diese Multiplexe aber auch^^ (Ironie off)
  6. Nein. Ich betrachte es nicht falsch weil ich es "nicht für nötig" betrachte, sondern weil es sich in meinen Ohren nicht gut anhört, wenn da ständig jemand mit der Lautstärke spielt. Was soll da bitte kontrolliert werden? Das Kino ist digitalisiert, einmal am Tag die Schedule eingerichtet, läuft alles problemlos. Angemerkt: In unserem Plex (9 Häuser) gab es seit 4 Jahren gerade mal 2 Ausfälle, welche der Digitaltechnik zuzuschreiben wären. Wäre der Sound optimal, hätte ich dazu wohl kaum was gesagt ;-) Standard ist für mich nichts schlechtes, sondern eher ein Optimum. Standard bedeutet für mich, dass eben gewisse Kriterien in Bezug auf Qualität eingehalten werden. Das ist in unseren Häusern, und auch in vielen Plexen der Fall. Zum Schluss noch: Meine Frage war ja eigentlich nur, ob das ständige Anpassen der Lautstärke dann bei anderen auch so gemacht wird, weil ich das eben so - auch von Kollegen - überhaupt nicht kenne. Ich empfinde es als störend, wenn ständig an der Lautstärke gespielt wird - aber ich bin mir bewusst, das beim Thema Ton und Lautstärke die Meinungen weit auseinander gehen. Grüße Alex
  7. Aber das war doch früher bei 35mm auch nicht so, das man bei jedem Trailer die Lautstärke neu einstellt. Der Ton wurde zu beginn der Werbung und dann nochmal zum Beginn des Hauptfilms eingestellt, Werbung meist ein Paar Punkte Leiser als der Hauptfilm. In der Regel sind die Pegel bei den Trailern ja standardisiert, kann bei unseren Trailerblöcken von bis zu 7-8 Trailern wirklich nicht nachvollziehen, warum man hier einzeln "nachregeln" sollte. Wenn ich mir Abends mal einen Film gönnte, hatte ich bislang nie das Bedürfnis den Ton einzelner Trailer lauter oder leiser zu stellen. Ist ein altes 2er Schachtelkino. Der Herr weigert sich allerdings trotz Digitalisierung die Automation einzusetzen und die Filme in die Timeline der Schedule zu legen. Filme werden von ihm immer per Hand gestartet, egal wie viel an der Kasse los ist, oder ob seine Hilfe grade wo anders von Nöten wäre. Nicht falsch verstehen, ich bin ein Verfechter guter Bild- und Tonqualität und habe auch Respekt davor, wenn jemand mehr Einsatz zeigt als andere. Allerdings hat sich nach meinem Empfinden das ständige auf- und ab bei der Lautstärke in meinen Ohren nicht als Verbesserung sondern eher als Verschlechterung gezeigt. Wenn man mehr Einsatz bringt sollte dies auch der Qualität dienen.
  8. Guten Tag zusammen, bei uns wird üblicherweise die Werbung in 3,7 gespielt und der Hauptfilm in 4,0. Je nach Film kann es auch mal vorkommen, dass die Lautstärke des Hauptfilms auf 3,9 - 4,2 eingestellt wird, wenn der Film als zu leise oder zu laut empfunden wurde. Allerdings ist dieser Wert immer sehr nach an der 4 dran. Nun habe ich aushilfsweise in einem kleineren Kino ausgeholfen, in dem ich den Betreiber gut kenne und seine zwei einzigen Mitarbeiter zur gleichen Zeit krank waren. Als ich dann die Shows gesehen habe, die der dortige Mitarbeiter erstellt hat, hab ich erst mal gestaunt: Fast jeder Trailer wurde mit einem neuen Lautstärke-Befehl ausgestattet, allein während der Werbung "tanzte" die Lautstärke zwischen 3,7 und 4,3. Der Hauptfilm war dann mit 4,6 eingestellt. Ich hab dann den Betreiber des Kinos angerufen und gemeint, das hier fast jeder Trailer einen einzelnen Lautstärke-Befehl hat, und ob das denn so gewollt ist. Darauf meinte er, das sein Mitarbeiter besonderen Wert auf guten Ton legt und sich die Shows (Werbung) mehrfach ansieht die Lautstärke anpasst. Der Hauptfilm solle schon "gut laut" sein, deswegen sei 4,6 da schon ok... Ich habe mir das Ganze dann mal im Kino angesehen und fand das ständige Anpassen der Lautstärke nicht so prickelnd. Vor allem war der Hauptfilm mit 4,6 einfach zu laut. Natürlich sollte Kino angemessen laut sein, aber nicht so, dass es schon bei einem normalen Gespräch im Film unangenehm ist, zuzuhören. Habe dann einfach mal alle Lautstärke-Befehle aus der Show genommen, Werbung auf 3,7 und Hauptfilm auf 4,0 gesetzt. Dann mal in die Vorstellung gegangen - alles perfekt gewesen, angenehmer Ton. Als der Vorführer aus seinem Krankenstand zurückkam durfte ich mir erst mal das Genöle anhören, warum ich in seinen Shows rumpfusche - bei den er sich ja so viel Mühe gegeben hatte, jede Lautstärke anzupassen. War ein älterer Herr, hab es mir gespart die Änderung der Lautstärke zu rechtfertigen, der macht sein Job bestimmt schon seit 40 Jahren und ist in solchen Dingen wohl unbelehrbar. Meine Frage wäre, wie es bei Euch aussieht? Habt Ihr ähnliche Werte für die Lautstärke, also 3,7 für Werbung und 4,0 beim Hauptfilm? Grüße Alex
  9. Sorry - ja, es ging ursprünglich um die Filmvorführer bei Cinemaxx . Würde mich auch mal interessieren, wie sich jemand dazu äußert, der da momentan arbeitet. Jemand hier?
  10. Das ist mir natürlich bekannt, und habe ich auch schon aus vielen Mündern von Vorführerkollegen gehört. Dann würde mich aber interessieren in welchen Auserwählten Kinos diese besonders erfahrenen und gewissenhaften Vorführer gearbeitet haben :-) Das eine Kopie in der 10. Spielwoche noch top in Ordnung war, ist dann wohl wirklich eine große Ausnahme.
  11. Naja, ich habe prinzipiell nichts gegen digitale Projektion. Klar war 35mm toll und es hat mir sehr viel Spaß gemacht damit zu arbeiten. Aber Zeiten ändern sich nun mal. Als Kinobesucher ist für mich das digitale Bild definitiv eine qualitative Verbesserung. Sicher mag bei schonendem Umgang und gewarteter Technik der Verschleiß gering sein - aber machen wir uns nichts vor, schau ich mir einen 35mm Film in der 10. Spielwoche an, dann ist von guter Bildqualität einfach nichts mehr zu sehen.
  12. Guten Abend, super, vielen Dank dass sich jemand dazu äußert, der bei CxX arbeitet, bzw. dort gearbeitet hat. Die Medienberichte von Vorführerlosen Kinos sind mir natürlich bekannt, konnte es bis Dato aber nicht so richtig glauben das die TL / BL das mal einfach so nebenbei mitmacht oder alles von Hamburg aus gesteuert wird. Aber anscheinend funktioniert es ja relativ gut. Bin des öfteren als Gast im Cinemaxx und die Vorstellungen sind im Rahen. Tür wird nicht immer gleich vom Servicepersonal geschlossen, ist hier auch so. Je nachdem in welchem Kino man sich befindet hat man dann den Lärm von Draußen in den Ohren oder einen Lichtschatten auf der Leinwand. Es ist immer der Fall dass die Einlasmusik abrupt endet und nicht runtergepegelt wird. Auch schon oft erlebt, das der Vorhang komplett auf geht und es dann immer noch 30 - 60 Sekunden dauert, bis die Werbung startet. Was auch schon vorkam, dass die gedimmte Saalbeleuchtung zum Hauptfilm an blieb. Erst als ein Gast dem Personal Bescheid gab, wurde das Licht von Hand ausgeschalten. Ein Freund berichtet mir dann, dass 2 Spielwochen später bei selbigen Film noch das gleiche Problem bestand, und das gedimmte Saallicht zum Hauptfilm nicht ausging. Anscheinend schlechte Kommunikation unter den Mitarbeitern. Aber ob der Vorhang 60 Sekunden offen steht oder die Musik abrupt endet, wird dem Otto-Normal-Kinogänger wohl egal sein.. Grüße Alex
  13. Habe aus den Medien erfahren, dass Cinemaxx all seinen "Projektionisten" gekündigt hat bzw. ihnen einen neuen Job im Service anbietet. Die Digitalprojektion soll von der Zentrale aus Hamburg überwacht und bedient werden. Kann mir jemand sagen ob das tatsächlich der Fall ist? Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen dass alle Maßnahmen für die Projektion von einem Ort aus Hamburg aus erledigt werden. Trotz Digitalisierung gibt es in unserem Multiplex eine Vollzeit- und eine Teilzeitstelle als Vorführer, da das aufspielen der Filme auf den Server, die Zusammenstellung der Werbung und die Überwachung der Projektion für 9 Häuser durchaus einiges an Arbeit bietet. Nicht zuletzt sind fast jeden Tag kleinere Reparaturen durchzuführen, von der durchgebrannten Glühbirne bei der Saalbeleuchtung, bis zur Störung des Vorhangseilzuges - die bei uns in das Aufgabengebiet des Vorführers fallen. Theoretisch wäre es bestimmt Möglich das gesamte aufspielen der Filme und erstellen der Show über das Netz von Hamburg aus zu machen - aber ist das wirklich der Fall? Bedeutet das tatsächlich dass in den Kinos keiner mehr vor Ort ist der sich mit der Projektion und Technik auskennt? Würde mich mal interessieren... Grüße Alex
×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.