Jump to content

Klaus Peter Weber

Mitglieder
  • Posts

    328
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    2

About Klaus Peter Weber

  • Birthday 12/16/1941

Profile Information

  • Geschlecht
    Not Telling
  • Ort
    Saarbrücken
  • Interessen
    Kinotechnik, eigenes Kino 35mm

Recent Profile Visitors

4,160 profile views
  1. Gebe zwei Super Kiptare in sehr gutem Zustand ab. Ein 55mm und ein 65mm, beide in 62,5 Fassung ab. Preis je 10,00€ inklusive Versand. Nachricht an kapeweber@t-online.de
  2. Pardon,

    ich hab die Anhänge vergessen :

    DSC03618.JPG

    DSC03619.JPG

    DSC03620.JPG

  3. Hallo Rob,

     

    habe noch ein kompletten 4 Kanal Kopfträger gefunden. Er ist natürlich

    gebraucht, aber noch nicht "abgewetzt". Wenn Du noch Bedarf hast,

    melde Dich bitte  per mail  kapeweber@t-online.de

    Besten Gruß

    Klaus

  4. Kleine Korrektur : Das Label Totalscope war keine DDR Erfindung. Ebenso wie Dyaliscpe und Franscope war es ein französisches Fabrikat. Totalscope und Dyaliscope fertigten neben Aufnahmeobjektiven auch Projektionsmodelle. Die DDR arbeitete aus Berührungsängsten mit der BRD mit Totalscope, wie es auch zur Übernahme der Französischen SECAM Fernsehnorm kam. Der anamorphe Faktor war selbstverständlich identisch mit Cinemascope.
  5. 1. Die Farbe des verwendeten Lassobandes zeigt dem DoP welche Empfindlichkeit das aktuell eingelegte Negativ hat. Blau bedeutet daylight mit 250 ASA. Es ist das Original- Verpackungsband der geöffneten Filmdose. Das bedeutet, das schon seitens EASTMAN KODAK die Filmdosen des Rohfilms mit unterschiedlichen, dem Inhalt der Dosen entspechenden Farbklebebändern verschlossen sind. Sobald die Kassette aus dem Dunkelsack kommt, wird das Farbband aufgeklebt und mit zusätzlichen Informationen beschriftet. Im vorliegenden Falle: die eingelegte Filmlänge (650ft.)-die Eastman Typenbezeichnung (5207)-Empfindlichkeit und Sensibilisierung (250 ASA +D für daylight)-die Emulsionsnummer und, hier durch den Kopf von Brannagh abgedeckt, die Kassettennummer. Letztere ist sehr wichtig, falls später bei den Mustern Schrammen auftauchen, weiß man, welche Kassette aus dem Verkehr gezogen werden muss, denn es sind immer mehrere Kassetten im Einsatz wegen schnellem Kassettenwechsels und für unterschiedliche Emulsionen. 2. Das rund um den Kassettendeckel angebrachte Klebeband dient der zusätzichen Sicherheit der Lichtdichtigkeit des Deckels. die beiden kleineren Klebestreifen auf dem Kassettendeckel sichern zusätzlich die beiden Verriegelungen. Übrigens auf dem Kompendium ist noch ein Hinweis aufgeklebt : ND 9. Dies sagt dem DoP, dass ein neutraler Graufilter (neutral density) der Stärke 09 vor dem Objektiv (hier ein 150mm Festobjektiv) angebracht ist. Dieser absorbiert 3 Blenden Licht, das heißt die Blende muss 3 stops gegenüber der Messung geöffnet werden. Das macht man aus dramaturgischen Gründen um eine stark verringerte Tiefenschärfe zu erzeugen, so dass deutliche Schärfeverlagerungen möglich sind.
  6. Also ich kann für Berlin folgendes sagen : Alle CINERAMA Filme liefen im CAPITOL am Lehniner Platz (heutiiges Theater SCHAUBÜHNE AM LEHNINER PLATZ). Das CAPITOL war konsequent umgebaut worden mit tief gewölbter Streifenwand. Es wurden drei Projektionskabinen auf den Balkon in den Saal gebaut. Original Gigolo Projektoren. Die 35mm Programmteile wurden aus dem alten Vorführaum hoch oben hinter der Rückwand des Balkons über die mittlere Cinerama Kabine hinweg projeziert. WINDJAMMER lief NUR im SPORTPALAST, in dem eigens dafür eingerichteten Saal, der quer zur Arena eingerichte war. Cinerama Filme, wie OTTOKLAUS berichtet, sind sicherlich niemals über die Spiegel der Cinemiracle Anlege gezeigt worden.
  7. Hallo,

    ich kann Dir ein Objektiv ISCO Super-Kiptar 1:2: 65mm in sehr gutem

    Zustand für € 50.-- anbieten.

     

    Beste Grüße

    Klaus

    1. sbents

      sbents

      Hallo Klaus,

      vielen Dank für das Angebot. Muss gucken, hatte sich zuvor jemand anderes bei mir gemeldet. Ggfs. komme ich auf Dein Angebot zurück.

      Viele Grüße

      Stephan

  8. Ich drücke allen aktiven Kinomacher die Daumen und wünsche Euch Optimismus, Gesundheit und Geduld für's sicherlich nicht leichte neue Jahr.
  9. Eine interessante Theorie zum TENET Soundmixdebakel. Ein guter Freund von mir, ehemaliger Filmfeuilletonist, bekennender Film-und Kinotechnik Banause, kam mit den gleichen Irritationen aus dem Kino, wie Unsereins als Forumsfreak. Seine Deutung des Mischungsdesaters fand ich sehr pfiffig : Nolan hatte, abseits von sehr elaborierten Storyboards, die sich bei einem Hi-Budget Team von einigen Hundertschaften quasi von alleine realisieren, eine sehr schwache Story mit nolens volens noch schwächeren Dialogen. In der Not, um dieses Dilemma zu kaschieren, ließ er die gesprochenen, substanzlosen Worte unter einem gnädigen Gedröhneteppich absaufen. Um den geneigten Betrachter nicht allzu frustiert zu entlassen, gab er auch noch in einem Interview als Beipackzettel die Empfehlung heraus, geben sie sich bitte keine Mühe, alles zu verstehen. Hat was !
  10. Ich bin immer an OV's interessiert.

     

    Klaus

    1. Filmation-studios

      Filmation-studios

      Nachtfalke mit Stalone

  11. Hallo Herr Niedermeier,

    können Sie Angaben zum Abnutzungszustand von Spur der Steine machen?

     

    Danke

    K P Weber

  12. Hallo Movie011,

     

    bin an der Liste interessiert.

     

    Vielen Dank

    Klaus

    1. Movie011

      Movie011

      Hallo Herr Weber,

      ich mail sie Ihnen - aber meines Wissens kennen Sie die Liste.

      LG
      Robert Niedermeier

  13. hallo  brunbear hier   ist de  akt noch zu haben?? das  wäre w as  für  mich gruss braunbear

    1. Klaus Peter Weber

      Klaus Peter Weber

      Hallo,

       

      Die Nachfrage war unheimlich schnell und groß.

      Sorry, er ist schon vergeben.

      Klaus

  14. Es gab in der Tat eine Pause in den Erstaufführunskopien. Ich war noch in der Anlernphase im UT Saarbrücken als wir im Winter 1956/57 eine Kopie ( 1;66 mit 4-Kanal-Magnetton) mit Pause zeigten. Diese Pause ist auch dramaturgisch gut eingebaut gewesen. Am Ende des 6. Aktes, nach Jet Rinks Prügelattacke auf Mr. Benedict, in der Vorgartenidylle im Kreise der Familie, endete Onkel Boudy's Satz :" ...Den Kerl hättest Du schon längst erschießen sollen, jetzt ist er zu reich!" mit einer Abblende. - Pause - Der zweite Teil beginnt mit der Bebilderung eines ca. 15-jährigen Zeitsprunges und es geht weiter mit den schon erwachsenen Kinder. Ideler Zeitpunkt für eine Pause! Selbst auf den aktuelle Scheiben ist dies noch zu ahnen : https://www.magentacloud.de/lnk/fW4uSKME
  15. Hallo Filmchris, schau bitte unter PN nach. Gruß Klaus
×
×
  • Create New...

Filmvorführer.de mit Werbung, externen Inhalten und Cookies nutzen

Filmvorfuehrer.de, die Forenmitglieder und Partner nutzen eingebettete Skripte und Cookies, um die Seite optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern, sowie zur Ausspielung von externen Inhalten (z.B. youtube, Vimeo, Twitter,..) und Anzeigen.

Die Verarbeitungszwecke im Einzelnen sind:

  • Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen
  • Datenübermittlung an Partner, auch n Länder ausserhalb der EU (Drittstaatentransfer)
  • Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen- und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen
Durch das Klicken des „Zustimmen“-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für diese Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO zu. Darüber hinaus willigen Sie gem. Art. 49 Abs. 1 DSGVO ein, dass auch Anbieter in den USA Ihre Daten verarbeiten. In diesem Fall ist es möglich, dass die übermittelten Daten durch lokale Behörden verarbeitet werden. Weiterführende Details finden Sie in unserer  Privacy Policy, die am Ende jeder Seite verlinkt sind. Die Zustimmung kann jederzeit durch Löschen des entsprechenden Cookies widerrufen werden.