Jump to content
LaserHotline

Filmpremiere "LOB IST SCHWERER ALS TADEL"

6 Beiträge in diesem Thema

Es ist soweit – nach zwei Jahren intensiver Arbeit ist mein erster abendfüllender Dokumentarfilm 
endlich fertiggestellt und LOB IST SCHWERER ALS TADEL – STUTTGART UND SEINE FILMKRITIKER wird seine Welturaufführung erleben:

Donnerstag, 15. Dezember 2016
Delphi Arthaus Filmtheater
Tübinger Str. 6, Stuttgart

Sektempfang ab 19:00 Uhr
Filmbeginn ca. 19:30 Uhr
Q&A im Anschluss an die Filmvorführung (ca. 21:15 Uhr)

Karten können ab 21.11.2016 im Vorverkauf in den Kinos Delphi & Atelier am Bollwerk sowie online 
unter http://www.arthaus-kino.de erworben werden.

Über den Film:
Braucht die Welt überhaupt Filmkritiken? Macht ein Verriss mehr Spaß als ein Lob? Welches war der 
erste Film überhaupt? Was sind die Aufgaben der Filmkritik? – An diese und andere Fragen wagt sich 
Wolfram Hannemanns abendfüllender Dokumentarfilm „Lob ist schwerer als Tadel – Stuttgart und 
seine Filmkritiker“. Porträtiert werden neun der bekanntesten Filmjournalisten der baden-
württembergischen Landeshauptstadt. Freimütig erzählen sie über ihre Arbeit, wie sie das geworden 
sind was sie sind, welche Filme sie besonders schätzen und was sie sonst noch umtreibt. In einer Zeit 
des Umbruchs in Bezug auf Pressevorführungen in Stuttgart sowie einem sich ständig und radikal 
verändernden Arbeitsumfeld spüren die Filmkritiker im Alter zwischen 25 und 74 auch den neuen 
Herausforderungen nach – mit all ihren Vor- und Nachteilen. 

LOB IST SCHWERER ALS TADEL – STUTTGART UND SEINE FILMKRITIKER 
Deutschland 2016 / DCP / 1:2.39 / Farbe / 5.1 Surround Sound / 98 Min. / FSK: 18 (da nicht geprüft!)

Mitwirkende: HERBERT SPAICH, THOMAS KLINGENMAIER, BERND HAASIS, PETER KREGLINGER, THOMAS 
VOLKMANN, SABINE FISCHER, KATHRIN HORSTER, RUPERT KOPPOLD, KLAUS FRIEDRICH u.a.

Drehbuch & Regie WOLFRAM HANNEMANN  Produktion LASER HOTLINE Kamera WOLFRAM HANNEMANN 
Musik ROBERT BERGER  Schnitt BETTINA GOLDSCHMIDT Sound Design THOMAS JACOBY 
Originalton & Mischung WOLFRAM HANNEMANN Musikaufnahmen BENJAMIN MERTENS

Den Trailer zum Film gibt es hier: https://youtu.be/0vtPtbJP44U
Facebook: https://www.facebook.com/lobistschwereralstadel/
IMDb: http://www.imdb.com/title/tt6221652/

Poster als eine Ebene korrigiert klein.jpg

  • Like 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es geht weiter! Nach der sehr erfolgreichen Premiere im Dezember wird es LOB IST SCHWERER ALS TADEL im Februar in zwei weiteren Sondervorstellungen zu sehen geben:

 

16. Februar 207

KoKi Esslingen (Maille 4-9, 73728 Esslingen a.N.)

Filmbeginn: 19:00 Uhr

Im Anschluss an den Film Q&A u.a. mit Peter Kreglinger, Klaus Friedrich und Rupert Koppold

 

25. Februar 2017

Kinostar Arthaus Heilbronn (Kirchbrunnenstr. 3, im Marrahaus, 74072 Heilbronn)

Filmbeginn: 17:30 Uhr

Im Anschluss an den Film Q&A u.a. mit Rupert Koppold und Klaus Friedrich

 

(Änderungen möglich, aber nicht gewollt)

 

Ich freue ich auf Esslingen und Heilbronn!

 

P.S.: Nach der Premiere habe ich auf http://www.der-goldene-samuel.de die folgende wunderbare Kurzrezension gefunden:

 

Die Gesichter hinter der Stuttgarter Filmkritik zeigt der Dokumentarfilm von Wolfram Hannemann auf einfühlsame und sympathische Weise. Die Herren - in der Mehrheit ist dieser Berufszweig männlich geprägt - gewähren Einblicke in ihre cineastische Sozialisation und schwärmen von Disneyfilmen oder Musikfilmen mit Peter Alexander als erste Kinoeindrücke. Da führt Rupert Koppold schon mal durch die heimische Filmsammlung, die sich durch das ganze Haus erstreckt und zeigt Klaus Friedrich, wie er mit seinem Wanderkino zu den Menschen geht. Peter Kreglinger schwadroniert über Gespräche mit Bruce Willis, Herbert Spaich, die sympathische Stimme bei SWR2, berichtet aus Mössinger Jugendtagen und Bernd Haasis und Thomas Klingenmaier schildern die Veränderungen, denen der Beruf unterworfen ist. Mit Kathrin Horster und Sabine Fischer mischen mittlerweile auch zwei weiblich Stimmen mit, wobei Erstere durch eine äußerst reflektierte Haltung hervorsticht. Fazit: Kino hat viele Facetten - Filmkritik auch!

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es gibt drei weitere Kinotermine:

 

07.04.2017

Kulisse Weil der Stadt

Filmbeginn: 19:30 Uhr

Im Anschluss Q&A mit Thomas Klingenmaier

 

13.04.2017 (Gründonnerstag)

Lichtspiele Mössingen

Filmbeginn: 20:15 Uhr

im Anschluss Q&A mit Herbert Spaich

 

14.05.2017

Arsenal Tübingen

Filmbeginn: tba (Matinee)

 

Wir sehen uns im Kino!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Letzter Spieltermin für 2017:

 

Donnerstag, 14. Dezember 2017

Caligari Ludwigsburg

Filmbeginn: 17:00 Uhr

Anschließend Filmgespräch mit Peter Kreglinger, Rupert Koppold und Wolfram Hannemann, Moderation: Prof. Hans Beller

Eine Kooperation von Kinokult e.V. und Filmakademie Baden-Württemberg

Studierende und Lehrkörper der Filmakademie Baden-Württemberg haben freien Eintritt

 

http://kinokult.de/filme/lob-ist-schwerer-als-tadel-stuttgart-und-seine-filmkritiker

 

Wir sehen uns im Kino!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erster Spieltermin in 2018:

 

Donnerstag 25.01.2018
Kinothek Stuttgart-Obertürkheim
Ausgezeichnet mit dem Spitzenpreis der MFG für ein herausragendes Jahresfilmprogramm
Asangstr. 15, 70329 Stuttgart
Telefon: 0711-88296644
Filmbeginn: 20:15 Uhr

Im Anschluss Filmgespräch

 

http://www.kinothek-stuttgart.com

 

Wir sehen uns im Kino!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden


×