Jump to content

Yoda

Mitglieder
  • Posts

    161
  • Joined

  • Last visited

About Yoda

  • Birthday 01/01/1970

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Welche sind denn hochwertig? Ich habe gehört, die von USHIO sollen sich hier besonders hervortun :mrgreen:. SCNR Viele Grüße Yoda
  2. Na Gott sei Dank, ich wollte schon unsere Aushilfe erschießen. Ein wenig habe ich mich schon gewundert, dass zwar sichtbare Laufstreifen auf dem ersten Akt sind, diese an der Oberfläche des Films jedoch nicht zu sehen sind. Viele Grüße Yoda
  3. Yoda

    IMAX Kinos

    Bestimmt gibt es das irgendwo, ich habe allerdings so schnell nichts gefunden. Vielleicht hilft Dir die Beschreibung zusammen mit meinem Avatar. Die Ansicht ist von oben, der Film kommt im Bild links in den Projektor hinein, das Objektiv ist unten angedeutet. Direkt am Rotor, der drei Umdrehungen pro Sekunde macht (dadurch werden es 24 Bilder/s, was bei IMAX 1,7 m/s entspricht :shock: ), befindet sich links eine Zahnrolle, die den Film zum Rotor hintransportiert. Im Bildfenster steht der Film zunächst mal still. Da die Zahnrolle den Film kontinuierlich weitertransportiert, er im Bildfenster jedoch festgehalten wird, muss er irgendwo bleiben, und zwar in den sogenannten rotor gaps, die im Avatar ebenfalls angedeutet sind. Während diese Vertiefung im Rotor immer weiter auf den "aperture block", der dem Bildfenster entspricht, zufährt, wird die Schlaufe immer größer. Kommt die Vertiefung vorne an, passiert es: das Bild, das aktuell gezeigt wird, wird in den Rotor gezogen und das nächste Bild in Position gebracht. Auf der anderen Seite passiert sinngemäß das gleiche, nur dass hier die Schleife wieder abgebaut wird. Da ich mir schonmal die Mühe gemacht habe, gibt's hier noch eine größere Ansicht des Rotors: Wenn man das einmal langsam in Bewegung gesehen hat, wird es wesentlich deutlicher. Versuch mal folgendes: nimm einen halben Meter Schlampenfilm :wink: , leg es auf den Tisch und tackere ein Ende fest. Dann schieb das lose Ende um genau ein Bild zum fixierten Ende und tackere es ebenfalls fest. Sorge dafür, dass der Film über seine Länge flach liegt und Du eine Schlaufe am linken Ende bekommst. Such Dir dann ein Bild etwa in der Mitte aus und markiere sowohl das Bild als auch seine momentane Position auf dem Tisch. Nimm nun die Schlaufe zwischen zwei Finger und bewege sie nach rechts. Sobald Du an der markierten Position vorbeigefahren bist, liegt das nächste Bild an der Stelle, wo vorher das markierte Bild war. Voilá, so funktioniert rolling loop. Für alle, die sich damit auskennen und bemerkt haben, dass die Grafik ein paar Fehler enthält und auch ein paar Details wie airjets, field flattener etc. weggelassen wurden: es ging mir nur um die Darstellung des zugrunde liegenden Prinzips, nicht um eine exakte Wiedergabe der Einzelheiten. Viele Grüße Yoda
  4. Yoda

    IMAX Kinos

    Ich kann das, bin "IMAX Certified Technician", aber leider, leider nun wieder eine 35mm-Schlampe :( . Nur mein Avatar zeugt noch von meiner glorreichen Vergangenheit. Viele Grüße Yoda
  5. Yoda

    kiriku

    Ist bei unserer Kopie ganz genauso. Ich war auch leicht verwundert :? . Viele Grüße Yoda
  6. Mit Schweissgeräten aus dem Baumarkt wäre ich eher vorsichtig. Zu viele Parameter müssen eingehalten werden, damit die Lampe keinen Schaden nimmt bzw. sich überhaupt zünden lässt. Um einen vernünftigen Gleichstrom zu bekommen, sollte ubedingt eine B6-Puls-Brückenschaltung verwendet werden. Der Trafo muss eine relativ weiche Kennlinie haben, damit die Leerlaufspannung den für die jeweilige Lampe benötigten Wert erreicht. Die angesprochenen Kondensatoren müssen eine geeignete Kapazität haben. Zu wenig sorgt für mehr Wechselanteil am Ausgang, zu viel lässt den Inrush-Current zu hoch werden, was die Lampe nicht mag. Vielleicht kann Nils ja etwas dazu beisteuern, was beim Zünden einer Xenonlampe so alles passiert und warum eine vernünftige Energieversorgung wichtig ist. Viele Grüße Yoda
  7. In einem anderen Forum haben wir ein solches Ansinnen mit Google Earth realisiert. Jeder, der wollte, hat mir eine Placemark-Datei geschickt. Die habe ich dann zusammengefasst und per ftp zum download bereitgestellt. Nettes Spielzeug, aber leider mit nur geringer Beteiligung. Viele Grüße Yoda
  8. Zum für und wider von trailern im werbeblock möchte ich noch anmerken, dass es neben den durchaus nachvollziehbaren "ästhetischen" Gründen mitunter auch praktische Gründe gibt, Trailer vor den Hauptfilm zu kleben. Wenn ich in einem Saal um 15:30 und 18:00 Uhr "Kletter-Ida" zeige und um 20:15 und 23:00 Uhr "Auffe Fresse 8", kann ich zu letzterem Film keine passenden Trailer zeigen, wenn ich sie nicht dem Hauptfilm zuordne. Jedenfalls dann nicht, wenn die Werbung nicht per Windows Media Player abgespielt wird. Viele Grüße Yoda
  9. (Sarkasmus ein) Das wird bereits in den Kopierwerken praktiziert (Sarkasmus aus) Hehe, da ist was wahres dran... Das war es, was ich in meinem ersten posting andeuten wollte: irgendwelche tollen Maßnahmen ohne Rücksicht auf Kollateralschäden. Ich hätte vielleicht auch den Sarkasmusmodus aktivieren sollen... Viele Grüße Yoda
  10. Ich bin auch positiv überrascht, dass wir wieder mehr CDs als Player haben. Ausser den genannten Filmen hat auch "Ultraviolet" dts. Ich habe die Politik ohnehin nie verstanden, das richtige Kino künstlich schlechter zu machen als das Heimkino. Da fehlte bloß noch die Anweisung, die Filme unscharf vorzuführen, um die Abfilmer zu verärgern. Ist jedenfalls eindeutig ein positiver Trend, der hoffentlich so fortgesetzt wird. Viele Grüße Yoda
  11. Nicht nur für die. Stell Dir mal vor, Du sitzt relativ weit vorne am Rand. Bei einer planen Leinwand kannst du die andere Seite allein schon aufgrund des Blickwinkels wesentlich schlechter sehen als bei einer gekrümmten Leinwand. Dazu kommt die Geschichte mit dem Reflexionsverhalten, was aber nur auf perlgenoppte Leinwände :mrgreen: zutrifft, nicht auf die mattweißen. Viele Grüße Yoda
  12. Wie kommt Ihr eigentlich darauf, dass eine Leinwand gekrümmt sein muss, um ein gleichmäßig scharfes Bild zu bekommen? Der Film ist im Bildfenster nicht gekrümmt, also muss es die Leinwand auch nicht sein. Viele Grüße Yoda
  13. Fluch oder Segen? Es hat schon seine Vorteile, aber mit digitalem Kino können wir uns von der Automation verabschieden. Wo sollen wir denn die Schaltfolien hinkleben? :lol: Viele Grüße Yoda
  14. Yoda

    DTS Reader

    Hast du den Rest des zitierten Postings auch gelesen? Und auch die ursprüngliche Frage, in der es unter anderem darum ging, ob und wie die Spurlage eingestellt werden kann? Davon abgesehen habe ich als Vorführer an den Vorführanlagen durchaus etwas zu suchen. Wenn ich durch eine simple Justage ein besseres Ergebnis erzielen kann, liegt es allemal in meinem Aufgabenbereich, diese vorzunehmen. Wie ich bereits geschrieben habe, probiere ich nichts aus, was ich nicht auch wieder rückgängig machen kann. Grüß mir Kinoton, wenn Du dort anrufst, um die Maske rausnehmen und den Bereich dahinter reinigen zu lassen! Viele Grüße Yoda
×
×
  • Create New...

Filmvorführer.de mit Werbung, externen Inhalten und Cookies nutzen

  I accept

Filmvorfuehrer.de, die Forenmitglieder und Partner nutzen eingebettete Skripte und Cookies, um die Seite optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern, sowie zur Ausspielung von externen Inhalten (z.B. youtube, Vimeo, Twitter,..) und Anzeigen.

Die Verarbeitungszwecke im Einzelnen sind:

  • Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen
  • Datenübermittlung an Partner, auch n Länder ausserhalb der EU (Drittstaatentransfer)
  • Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen- und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen
Durch das Klicken des „Zustimmen“-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für diese Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO zu. Darüber hinaus willigen Sie gem. Art. 49 Abs. 1 DSGVO ein, dass auch Anbieter in den USA Ihre Daten verarbeiten. In diesem Fall ist es möglich, dass die übermittelten Daten durch lokale Behörden verarbeitet werden. Weiterführende Details finden Sie in unserer  Privacy Policy, die am Ende jeder Seite verlinkt sind. Die Zustimmung kann jederzeit durch Löschen des entsprechenden Cookies widerrufen werden.