Jump to content

UlliTD

Moderatoren
  • Posts

    3,047
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    13

About UlliTD

  • Birthday 05/26/1966

Profile Information

  • Geschlecht
    Männlich
  • Ort
    Hann. Münden
  • Interessen
    mein eigenes Kino, programmieren, kalkulieren

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Hm. Aber was willste machen, Verleih ist Diktator. (?????)
  2. Ja, so Popcorntüten zum "Teilen" habe ich auch immer nur sehr ungerne rausgegeben. Wenn dann so Centpfuchser ankommen... Aber zum Glück kommt das nur eher selten vor.
  3. Ach, naja, ansich ist "mein" Finanzamt schon recht umgänglich, damals, als es um die Frage 7 oder 19 für Popcorn ging habe ich das FA schriftlich aufgeklärt, dass ich 7 annehme und habe nie eine Antwort bekommen (= haben sie so akzeptiert) und da war nochmal was, woran ich mich aber jetzt nicht grad erinnere. War aber genauso. Und die Popcorntüten... Wie gesagt, nachdem ich mich beschwert habe, haben die das quasi sofort fallen gelassen. Ich kann mir auch nur schwer vorstellen, Popcornverkauf wirklich nachvollziehbar sicherzustellen. Zucker und Öl sind variabel mit jeder Pfanne. Mais wäre sicherlich besser nachvollziehbar, aber muss ja auch auf Tütengröße umgerechnet werden. Davon abzuziehen ist natürlich, was ich entsorgen musste, weil nicht mehr verkauft. Alles in allem... Wenn ich nicht grad einen 20 Kg Sack gekauft habe aber nur eine einzige mittlere Popcorn verkauft habe, dürfte das FA echt Schwierigkeiten haben, seine Meinung zu begründen. Nebenbei: Es kommt gar nicht so selten vor, dass Leute Popcorn-to-go wollen. Da stülpe ich immer eine zweite Tüte über die Erste.
  4. Ach, den lieben von Mars hatte ich mal bei mir als ich mir überlegt hatte, von einer eigenen Kasse zu nem zertifizierten Kassenhersteller zu wechseln. Zufällig wollte damals wer nen Gutschein kaufen, als er mir deren Kasse erklärte... Naja, er war da total perplex und völlig baf, auf welche Weise ich Gutscheine ausstellte 😉 Da hatte sich das Thema "zertifizierte Kasse" dann für mich auch erledigt;)
  5. Ist so ein Händlerbeleg notwendig? Ich hab sowas nie archiviert und das Finanzamt hat bei seiner Steuerprüfung auch überhaupt nicht danach gefragt. Der Kassenbericht enthält ja die Summe des bargeldlosen Zahlungsverkehrs. Und eigentlich interessiert das Finanzamt doch auch gar nicht, OB ich Geld bekommen habe, sondern nur, was ich wirklich verkauft habe.... (Ich weiß noch, die wollten mir damals anhand der Anzahl der Popcorntüten nen Strick drehen für viele Euro Steuernachzahlung. Da hab ich aber derart geschrieen und denen Tot und Teufel an den Kopf geworfen (nagut, nicht ganz so intensiv), aber ich habe klipp und Klar gemacht, dass ich eine solche Zählart nicht akzeptiere. Da wär ich in die zweite, dritte und vierte Instanz gegangen... Aber mit diesem Widerspruch haben sie wohl nicht gerechnet und das quasi sofort fallen lassen 😉
  6. So eine Komplettausstattung klingt im ersten Anlauf natürlich übertrieben, z.B. den Drucker könnte man sich ja problemlos teilen.... Aber NEEEEEEEE Bei dem Andrang der typischerweise an einer Kinokasse (weil alle wollen ja zeitgleich in die 20:00 Uhr Vorstellung) herrscht, würde da nur zusätzliche Verwirrung und Wartezeiten entstehen. (Ich seh vor meinem geistigen Auge schon, wie die Kassenkraft den Bon mit seinem Vorgang vergleichen muss, weil hintereinander zwei Bons rausfallen...) Ebenso die Bezahlterminals... Da entsteht doch nur Wartezeit, wenn grad ein anderer die benutzt.... (Sehe ich an einer unserer Apotheken. Die haben für ihre 4 Kassen tatsächlich nur ein mobiles Terminal. A) wird das ständig gesucht und die müssen durch den halben Laden rennen, um es zu holen und b) wenn es halt grad in Benutzung ist, muss man auch noch drauf warten.... In Apotheken sicher noch machbar, da kommen selten so viele Kunden auf einen Schlag, aber ...)
  7. *lol*, ja das stimmt wohl!;) Aber ich spreche auch mehr von der "Alltagswelt", ich bin sicher, wenn man sich auf die Kinobranche beschränken würde, dass da ein deutlich höherer Prozentsatz der Kassen entsprechend ausgerüstet sind;) Aber ich schau jetzt mal vermehrt an den div. Kassen dieser Welt, vielleicht hab' ich auch immer nur nicht genut aufgepasst;) P.S. Aber ich erinnere mich noch genau an das lecker Bierchen, dass ich netterweise mitbekommen habe!!!
  8. Ja, aber diesen QR-Code habe - ich jedenfalls - noch nirgendwo gesehen, dass der irgendwo sichtbar bereitgestellt wurde.
  9. Ich glaube auch nicht, dass sich von gesetzlicher Seite da bisher etwas geändert hat, aber ich habe immer mal wieder festgestellt, dass das nicht so umgesetzt wird, wie der Gesetzgeber es sich wünscht. Ich achte nicht bei jedem Einkauf darauf, aber grad gestern ist es mir wieder aufgefallen. Ich war in einem Getränkemarkt einer zwar nicht bundesweit agierenden Kette aber doch schon mit einer stattlichen Anzahl an Filialen.... Bei der viel der Beleg nicht einfach so aus dem Drucker, sondern ich musste ihn anfordern. Ich habe - auch schon vor der Verpflichtung - eigentlich immer ganz gerne den Bon mitgenommen. Manchmal ist er nützlich, wenn man mal was vergleichen möchte oder so. Und wenn ich mal weiter drüber nachdenke, wird der Bon häufig nicht direkt ausgedruckt. Sogar bei einem bundesweit agierenden Supermarkt wird man zwar immer gefragt, aber auch da wird der Druck - wenn ich mich da richtig erinnere - nur auf Verlangen getätigt. Anderen wiederum scheint es recht egal zu sein, wie oft die Rolle im Drucker getauscht werden muss. Da werden selbst für kleinste Einkäufe mit Karte Zettel von min. 50 cm Länge ausgedruckt... Die arme Kassenbedienkraft... Hat den ganzen Tag nix anderes zu tun, als die Rollen zu wechseln und den Papierkorb leeren von dem giftigen Thermopapier.... Interessieren würde mich, ob es schon Urteile gibt... Das Finanzamt wird ja nicht aufgehört haben mit Steuerprüfungen, ob es da schon vermehrt zu zivilem Ungehorsam gekommen ist!?
  10. "gab" und "gibt" sind halt verschiedene Bedeutungen. 🤣 Wenn "damals" Kino noch was exclusives hatte, muss es sich heute mit vielen anderen Medien teilen. Zuhause wird kaum ständig wer fremdes vor dem Bild rumlaufen oder so...
  11. Das erste Kino in dem ich gearbeitet hatte hat auch Service am Platz mit Klingelknopf während der kompletten Vorstellung gehabt. Stört halt andere... Je nach Sitzkonfiguration mal mehr mal weniger. Aber stört halt. Die meisten, die ich kenne, machen Service am Platz bis Filmstart und dann kann man allenfalls noch zur Bar (im Saal) gehen und sich was holen, oder ins Foyer. Nur wenn man sich dann halt schon das 5. Bier holt/bestellt und dann noch logisch auf's Klo muss... ... ... Ich weiß nicht, ob Flebbe Service am Platz auch während des Filmes macht, aber Flebbe ist ja dennoch nicht das Maß der Dinge. Wer genug Geld hat, kann alles machen;)
  12. Naja, das mit den älteren Filmen find ich immer sehr sehr schwierig. Zum einen kennt man die schon vom Fernsehen, DVD, BluRay, Streaming und dann muss man auch noch speziell auf diesen Film wirklich Lust haben, da man ihn ja eh schon kennt. In Großstädten mögen da ein paar Leute kommen (ob genug, sei mal dahingestellt), in Kleinstädten sitzt dann da einer - bestenfalls. Interssanter weise wird sowas immer und immer wieder auch von Besuchern vorgeschlagen, aber es hat halt keinen Erfolg (Mit Ausnahmen vielleicht, wie diese wirklich schlimmen Trashfilm, da gibts ja auch einzelne Hochburgen) Heute mit der Möglichkeit auch BluRay abzuspielen ist das sicher noch etwas einfacher... Ich erinnere mich aber noch an die rein analoge Zeit: Da wollte ein "Kinder"-Verein UNBEDINGT - ich glaub es war Bernhard und Bianca - sehen. Ich also aus irgend nem Filmmuseum oder so den fast schon zerfallenen Schinken bestellt, vorgeführt. Resultat: Man beschwerte sich über die miese Quailtät (besonders Ton).... Oder: Ein Freimaurer-verein bestellt "Die farbe Lila" mit Whoopi Goldberg. Habe ich also besorgt. Als es dann (da war ich auch etwas zu vertrauensselig) darum ging, dass das den Verein oder jeden Teilnehmer auch Geld kosten würde (genaue Umstände weiß ich nicht mehr) war Storno schon ausgeschlossen oder der Film sogar schon da.... Naja, ich habe ihn dann ins normale Programm aufgenommen und hatte sage und schreibe genau EINE Besucherin darin. Dabei halte ich den für einen echt echt echt guten Film!!! Also mit "alte Schinkenkrams" würde ich mich immer sehr sehr zurückhalten. Abgesehen davon, dass die Verleiher das wohl immer noch nicht wollen.... Ich seh das so. Unterbrechungen gibt es ständig im Fernsehen. Daher schaue ich schon ewig keines mehr. Einige VoD-Anbieter versuchen jetzt ja auch schon, Werbung zu integrieren. (Ob nun Pause mit oder ohne Werbung, sei mal egal). Ne. Vor allem: Da wird ein Film abrupt an irgendeiner undefinierten Stelle plötzlich abgebrochen. Im angesprochenen Theater oder der Oper sind die Pausen wohl geplant in die Handlung und das Konzept eingebunden! Ich erinnere mich an "Der mit dem Wolf tanzt". Der war so lang, dass dort (und damals aufgrund des Fassungsvermögens von Filmspulen und Tellern), eine Pause für den Spulenwechsel notwendig war. Diese Pause wurde wunderbar in den Film integriert. Nach einer Aufreibenden Szene (die Büffeljagd) einige ausleitende Momente (meine ich) um die Pause anzukündigen, vor allem aber ging es dann erstmal mit einleitenden Naturbildern weiter, so dass man sich als Zuschauer dann auf den Film wieder einschießen konnte! Wenn die Verleiher das übernehmen, wäre ich generell auch für Pause im Film. Aber nicht einfach Film abhacken. Naja, Trailer im Kinosaal find ich eigentlich gut und die FFA sagt in Ihren Statistiken ja auch immer, dass die Filmwahl der Zuschauer sehr häufig vom gesehenen Trailer im Kino abhängt. Im Foyer kann man häufig zwar auch was sehen, aber halt nur sehen... Nicht hören. Und man ist doch da eh viel zu hibbelig, um sich das gescheit anzusehen. Damit erreichst du - meiner Meinung nach - wirklich nur EINZELNE Personen, die zufällig sich für genau diesen einen Trailer ohne Ton interessieren... Werbung auf so Schirmen ist was ganz anderes.... Außerdem sollte man immer eine gewisse Karenzzeit zwischen angekündigter Zeit und echtem Filmstart haben, es gibt doch immer welche, die sich verspäten.... Das müssen nicht grade 30 bis 45 Minuten sein... Aber Werbung plus x Trailer für 10 Min. seh ich da als völlig in Ordnung an! Ist halt die große Frage, in wieweit Kino sich wirklich neu erfinden kann. Außer Deko wie "Bibliothekstyle" oder größere Sitze (Leder ist dabei die schlimmste Wahl, weil 2 Std. = nassgeschwitzt), bleibt das Prinzip halt gleich... Es gibt ja schon viele Ideen (150 Tonspuren, 20 Projektoren für ein tolles Bild, etc) Das Dolby-Kino in München. Alles Schwarz, super idee!! Ja, dann reflektiert das Notausgangsschild in der Leinwand.... Bedienung am Platz im Film stört andere, sonste könnte man ja ein Dinner-Kino machen.... Es gibt viele Ansätze, aber für mich hat da bislang nicht wirklich eine bahnbrechende Neuerung stattgefunden.
  13. 2:38 bei Napoleon ist eh lang genug. Die "älteren" werden sich den Film wohl eher nicht angucken, denk ich und die jungen haben eh noch nix von Napoleon gehört... Ich hab' ihn noch nicht gesehen, aber dem Trailer nach, ist der Film nichts für "Erwachsene". Viel "Actionanimation", physikalische Unmöglichkeiten und an der historischen Genauigkeit wird vermutlich auch verzichtet. (Wie war das bei "Der Medicus": Da sind die Pyramiden von Gizeh mal eben kurz für den Film ans Meer verlegt worden?" ...) Könnte mir gut vorstellen dass Napoleon zumindest auch solche "Verbesserungen" enthält...
  14. Jedenfalls nicht mehr in dieser Form... Ich bin bei Marvel nicht so auf der Höhe, weil ich den Superheldenkrams eh nicht so mag, aber es wäre nicht die erste Firma, die trotz viel Geld den Absprung nicht/nicht rechtzeitig geschafft hat, weil sie den Zahn der Zeit außer Acht gelassen haben.
  15. Na, marktgerecht scheint dann halt ein Abo abgeschlossen zu haben 😉 (und vielleicht nicht mehr daran gedacht, dass das notwendig ist) Würde halt jetzt 3 Euro kosten im Moment. Wen es interessiert...
×
×
  • Create New...

Filmvorführer.de mit Werbung, externen Inhalten und Cookies nutzen

  I accept

Filmvorfuehrer.de, die Forenmitglieder und Partner nutzen eingebettete Skripte und Cookies, um die Seite optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern, sowie zur Ausspielung von externen Inhalten (z.B. youtube, Vimeo, Twitter,..) und Anzeigen.

Die Verarbeitungszwecke im Einzelnen sind:

  • Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen
  • Datenübermittlung an Partner, auch n Länder ausserhalb der EU (Drittstaatentransfer)
  • Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen- und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen
Durch das Klicken des „Zustimmen“-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für diese Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO zu. Darüber hinaus willigen Sie gem. Art. 49 Abs. 1 DSGVO ein, dass auch Anbieter in den USA Ihre Daten verarbeiten. In diesem Fall ist es möglich, dass die übermittelten Daten durch lokale Behörden verarbeitet werden. Weiterführende Details finden Sie in unserer  Privacy Policy, die am Ende jeder Seite verlinkt sind. Die Zustimmung kann jederzeit durch Löschen des entsprechenden Cookies widerrufen werden.