Jump to content

Cine-Reste

Mitglieder
  • Content Count

    362
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    3

About Cine-Reste

  • Rank
    Advanced Member
  • Birthday 01/01/1970

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. @Rabust: Vielleicht begnügst Du Dich mit meiner Erklärung, welche ich letzten Samstag im "Mulan direkt zu Disney+"-Thread an @Jean gegeben habe. Ansonsten darfst Du hier gerne Deine Telefonnummer posten, und ich rufe Dich selbstverständlich an um das zu klären. Unter "Rabust" finde ich leider keinen Eintrag im Telefonbuch. Das Fehlen minimaler Intellektueller Grundausstattung zu unterstellen ist ebenso daneben wie zu kritisieren, wenn Andere einen anderen Standpunkt vertreten als z.B. Du selbst und dies kundtun; dies tust Du schließlich auch. Meine Kritik (nicht an Dir), richtete sich ja gerade daran, dass die Beiträge von @cinerama und @Christian Müller explizit nichts mit Kinos oder deren Fortbestand zu tun haben. Dein, soll ich das als Einschüchterungsversuch oder Drohung auffassen (?), hat zumindest ein deutliches "G'schmäckle".
  2. Mit der Qualität meines Schlafes hat dies nichts zu tun. Deine etwas komplizierte Antwort ("Nein" hätte schließlich gereicht), bestätigt also den Eindruck, dass Du (und offensichtlich auch @Christian Müller), hier die Tradition der geschlossenen Threads ā la Covid-Laber, Jetzt wirds richtig übel, Ehre, Anstand und Respekt etc. fortsetzen möchtest.
  3. Zur besseren Zuordnung noch die Sitzplatzanzahl der Häuser, Stand Filmtheateradressbuch 2000: LUXOR-Center -Linse 105 Pl. -Luxor 360 Pl. -Savoy300 Pl. -Scala 175 Pl. UNIVERSUM-Center -Bambi 122 Pl. -Cherie 57 Pl. -City 264 Pl. -Universum 471 Pl. METROPOL-Center -Domino 215 Pl. -Metropol 389 Pl. -Minimet 52 Pl. -Roxy 101 Pl. Alle Kinos verfügten über mimdestens Dolby SR, ab 122 Plätzen (Bambi) über SRD, das Universum zusätzlich THX.
  4. Höfliche Frage bevor ich's anklicke: Hat der Inhalt des Artikels irgendetwas mit Kino zu tun?
  5. @Jean: Du schreibst für mich (um Deine vor einiger Zeit gestellte Frage zu beantworten: 20 Jahre Kino gemacht, seit der Digitalisierung nicht mehr, brauche aber vielleicht nicht alles erklärt zu bekommen) in den meisten Punkten vernünftig und nachvollziehbar. Was ich nicht nachvollziehen kann ist, wie Du für den einen Multi, der seinen Film an den Kinos vorbei ins Streaming gibt, relativ viel Verständnis aufbringst während Du gegen den anderen Verleih, der die Kinos auch ohne auf einen Wordwiderelease zu setzen beliefert so hart ins Gericht gehst, obwohl es Dich nicht tangiert, da Du mit "Tenet" aus wieder zumindest nachvollziehbaren Gründen nicht wiedereröffnen willst. Im letzteren Fall führst Du z.B. Kindervorstellungen an, die Du unter Warner-Konditionen nicht anbieten könntest. Zum einen bietest Du diese auch nicht an, so lange das Haus gechlossen ist, zum anderen gibt es nichts von einem der wichtigsten Lieferanten, der solchen Content liefern könnte, und den nimmst Du in Schutz?
  6. @Jeff Smart Keine Sorge! Stehe ganz hinten und halte den Sicherheitsabstand ein. Der Kollege aus Berlin war in den vergangenen 76 Tagen glaube ich lobenswerterweise vor allem damit beschäftigt, die Menschheit vor sich selbst zu retten und zwei Forumskollegen für das Bundesverdienstkreuz zu nominieren. Mehr geht echt nicht. In der Zwischenzeit können wir hoffentlich "Tenet" ungestört in 70mm gucken!
  7. Nebenbei war das mit dem Beisatz, "hat das hier eigentlich garnichts zu suchen", m.E. erwähnt, ich hatte ungesehenerweise allerdings angenommen, dass wg. erwähnter Objektive auch Schmalfimequipment mit dabei sein könnte.
  8. Und, wenn auch Videotechnik dabei sein sollte, hat das hier eigentlich garnichts zu suchen, passt das wahrscheinlich eher in der Rubrik "Schmalfilm".
  9. Vielleicht arbeitest Du noch etwas an Deiner Grammatikarbeiz. Bei nur zwei Sätzen kann man vielleicht nochmal draufschauen.
  10. Wiso? Du betreibst Dein Bashing doch auch schon vor Start!
  11. Wolltest Du im letzten Halbsatz vielleicht "Wohnzimmer" statt "Kino" schreiben?
  12. Wenn ich eine Videothek betreten habe geschah dies in der Absicht, einen oder mehrere Filme zu sehen; selbiges trifft zu, wenn ich einen Streamingdienst abonniere. In der Videothek war die tatsächliche Filmfindung übersichtlicher. Auch wenn sich die technische Verfügbarkeit unterscheidet, sehe ich eine Vergleichbarkeit von Angebot und Kunden. Grundsätzlich gilt beim Repertoirespiel natürlich, dass der Anbieter dahinter stehen muss. Halbherzig wird das nichts.
  13. @Jean: "Was bislang recht läuft sind wohl vor allem Studentenkinos mit Herr der Ringe Trilogien und ähnlichem, sowie ein differenziertes Arthouseprogramm in entsprechenden Häusern. " Für diese These -oder deren Widerlegung -fehlt bislang der Beweis. In den letzten 3 Wochen seit der Wiedereröffnung habe ich in einem Kino (zugegebenermaßen Studentenstadt) 3 Vorstellungen besucht, von denen der jüngste Film von 1980 stammmte. Alle Vorstellungen waren gut besucht bis knapp Corona-Ausverkauft. Das Publikum war, was auch mich erstaunte, zu ca. 2/3 unter 30 Jahren. Sollte hier ein mögliches Potential vorliegen, welches bislang übersehen wurde, und welches auch in der Nach-Corona-Zeit gepflegt werden könnte? Als in den 90er Jahren das Repertoirespiel weitestgehend aus den Kinos verschwand machte ich hierfür vor allem das Privatfernsehen verantwortlich. Ein "Spiel mir das Lied vom Tod" z.B. funktionierte mit einem Mal nicht mehr im Kino, nachdem er alle paar Monate auf Pro7 lief, zuvor war er noch gegangen, trotz Co-Existenz in den Videotheken. Heute muss man in den Programmen aller Anstalten nach Filmen, die vor 2000 gedreht wurden, suchen. Selten wird man fündig, und wenn, sind es häufig immer wieder dieselben Titel. Das diese auch als Stream permanent verfügbar sind, würde ich der damaligen Konkurrenz durch Video gleichsetzen. Mit ein wenig Phantasie und Kreativität dürften sich da für einige Wochen kleine Events mit überschaubarem Aufwand und Risiko initiieren lassen, die vielleicht noch über den Sommer hinaus tragen. Freitag, Samstag je ein Film, Sonntags noch ein Kinderfilm dazu. Fertig. Das ganze ist planbar, und über einen längeren Zeitraum im Vorfeld kommunizierbar. Dann zeigt man Präsenz, erschließt sich ggf. neue Publikumsschichten, und ist evtl. der Erste wo so etwas anbietet, bevor es ein Mitbewerber tut.
  14. Es ist - zumindest aus meiner Sicht - an Dreistigkeit eigentlich nicht mehr zu Überbieten, wie insbesondere eine Person durch ständiges Einstreuen eines mit dem Kontext dieses Forums nichts zu tun habenden Themas andauernd Threads mit forumsrelevantem Inhalt stört, und somit letztendlich Vandalismus an der 20jährigen Institution Filmvorführerforum betreibt. In seinem letzten Beitrag sehe ich Null Bezug zum Thema "Sinn des Kinos". Seine vorgetragenen Themen wiederholen lediglich, was er in seinem bekannten Klatschthread an anderer Stelle bereits vorgetragen hat bis er selbst der Meinung war, zu dem Thema sei nun alles gesagt und es dürfe deshalb abgeschlossen werden, was dann auch geschah. Neu ist lediglich die "Wir-Form", in welcher zur Kontaktaufnahme via PN aufgerufen wird. Hier sollte der Leser nicht zum Spekulieren animiert, sondern Ross und Reiter benannt werden. Gutgemeinter Tipp am Rande: bevor die Langeweile zu arg wird, einfach mal wieder ins Kino gehen. So unterstützt man diese Institution, bevor sie doch noch tot ist. Außerdem können frische Gedanken gut tun, und das ist schließlich auch ein Sinn des Kinos.
×
×
  • Create New...