Jump to content

Michael

Mitglieder
  • Posts

    39
  • Joined

  • Last visited

About Michael

  • Birthday 01/01/1970

Contact Methods

  • Website URL
    http://www.ultrastarmovies.com

Profile Information

  • Ort
    San Diego, CA, USA
  • Interessen
    Kino, Musik
  1. Ich habe gerade per email eine Benachrichtigung bekommen, dass eine neue Private Nachricht für mich eingegangen sei. In meinem Postfach ist aber keine neue Nachricht zu finden. Software bug, oder ist die Nachricht verlorengegangen? Wenn ja, bitte einfach nochmal versuchen!
  2. Hat jemand das Handbuch für diesen 16mm Projektor in digitaler Form, als PDF oder Scans? Wenn ja, würde es mich sehr freuen, wenn er/sie/es mir das mailen könnte, unter mschaffer@gmx.net. Vielen Dank im Voraus!
  3. OK; dann weisst Du offensichtlich mehr als die Christie Digital Ingenieure, mit denen ich vor 2h telefoniert hab. Wo können die Dich erreichen? Warum Server-basierte Automation? In dem Fall müssen die Automationsleitungen zu Licht- und Tonprozessorsteuerung extra gelegt werded. Wenn Ihr bereits CA21 installiert habt, warum nicht einfach die Automation den Ablauf regeln lassen und vom Server nur start/stop and event cues zur Automation? Wie sind die Server tonmässig eingebunden? Analog oder digital mit DMA8 oder CP650?
  4. Das habe ich auch nicht gesagt. Der Projektor hat keine Möglichkeit, die tatsächliche Bildwandausleuchtung zu messen und zu bewerten. Aber er hat einen Lichtsensor im Projektorkopf, der theoretisch dazu benutzt werden kann, den Lampenstrom so anzugleichen, dass am Sensor die gemessene Helligkeit gleichbleibt. Zumindestens in der Theorie. Wir haben gerade 102 dieser Kisten installiert, und Christie haben von dieser Option gesprochen, zusätzlich zur Positionsveränderung der Lampe. Wie gut das in der Realität funktioniert, haben wir noch nicht detailliert sehen können, da die Projektoren erst seit kurzer Zeit im Betrieb sind. Wir probieren hier auch Optionen und Integrationslösungen aus, die nicht unbedingt den Weg in die weite Welt machen werden. Die Fabrik ist gerade mal 1h von hier entfernt, und unsere Installationen dient in vielerlei Hinsicht als Test und Pilotprojekt auf weiterer Ebene. Wie sind die Geräte, die Ihr offensichtlich habt, integriert? Habt Ihr die DCA21 Automation?
  5. Nö. Die DLP-Engines sind immer noch viel zu gross, um als "Einschub" verwendbar gemacht zu werden. Die ersten digitalen Projektoren hatten übrigens im Prinzip einfach den Projektorkopf auf ein konventionelles Lampenhaus aufgesetzt, allerdings mussten die Lampengrössen damals wesentlich höher sein als bei vergleichbaren Lampenhäusern für die gleiche Leinwandgrösse, da die Lichtausbeute der ersten Generation von DLP-Engines noch sehr dürftig war. Mittlerweile ist das viel besser geworden, und die Lampengrössen sind nun den für 35mm-Installationen vergleichbar, mehr oder weniger. Das hat auch mit optimiertem Lampenhaus-Design zu tun. Die Christie CP2000 regeln in der Tat den Lampenstrom mittels Lichtsensor im Projektorkopf, um die eingemessene Bildwandhelligkeit beizubehalten. Man kann den Sensor auch zur Ausrichtung der Xenonlampe nach dem Lampenwechsel benutzen.
  6. Ob die Geschichte stimmt, weiss ich nicht. Jedenfalls habe ich von solchen "Rueckumstellungen" nichts gehoert. In der Regel werden die digitalen Projektoren auch parallel zu den existierenden 35mm installiert, die "alte" Maschine bleibt also sowieso da. Im Moment gibt es auch (noch) nicht genug digitale Releases, um die Kinos voll digital zu betreiben. Den angeblichen Test halte ich fuer eine Erfindung. Die meisten Leute hier sehen den Unterschied definitv nicht. Es ist erstaunlich, wie schlecht die Qualitaet in vielen Kinos in den USA ist, und dass die meisten Leute das nicht mitkriegen und so akzeptieren. Ein ganz anderes Problem ist, dass es hier extrem schwer ist, halbwegs qualifizierte oder wenigstens motivierte Arbeitskraefte fuer die Kinos zu finden. Die drastische Mehrheit in der potentiellen Bevoelkerungsgruppe fuer diese Art von Taetigkeit (und Bezahlung) sind derart bescheuert und faul, dass Wartung oder wenigstens die Maschine halbwegs sauberhalten oft nicht stattfindet. Die Kopien werden auch relativ oft von den "Vorfuehrern" zerfahren und da viele Amerikanische Projektoren gelinde gesagt boser Schrott sind, fallen die auch ziemlich bald auseinander. Da die Ersatzteile aber in der Regel sehr teuer sind, wird oft erst repariert wenn die Qualitaet wirklich dermassen schlecht ist, dass die Kunden es dann endlich bemerken, oder wenn gar nicht mehr geht. Daher klingt fuer die Betreiber das digitale Kino sehr attraktiv. Natuerlich sind diese Projektoren nicht komplett wartungsfrei, der Bediener kann aber bei weitem nicht so viel sicht- und hoerbaren Schaden anrichten, und es bleibt auch wirklich nicht viel mehr zu tun als die Filme zu laden, Playlists zu erstellen, und dann auf Play zu klicken. Wie sich das jetzt wirklich alles entwickelt, kann man aber ueberhaupt nicht voraussehen. Wir haben in den letzten Monaten Chrsitie CP2000 in allen unseren Saelen installiert (insgesamt 102), und daher sind wir im Moment "die erste 100% digitale Kinokette der Welt" und sind daher Testgelaende fuer Installation und Betrieb von digitalen Kinosystemen. Es sollen auch in Laufe des Jahres mehr und mehr digitale Kopien zur Verfuegung stehen. Aber, wie gesagt, es bleibt abzuwarten wie sich das alles entwickelt.
  7. Auf film-tech.com wurde nach Kinos gefragt, die Englische Originalfassungen im Raum Heidelberg-Germersheim zeigen. Wie sieht's aus? Wenn nicht in Heidelberg, wo dann in der Region? Wer selber kieken möchte: http://www.film-tech.com/ubb/f5/t001502.html
  8. Digital oder nicht - wir zeigen den Film auf 7 Leinwaenden in digital -, der Film ist ziemlich oll. Nicht ganz so peinlich wie Episode 1 und 2, aber nichts besonders aufregendes. Wir haben uns das letzte Woche in LA bei einem Exhibitor Screening angeguckt. Auch die simpleren Gemueter unter meinen Kollegen haben hin und wieder gegaehnt. Also bitte erwartet Euch nicht zu viel davon. Auch nicht in finanzieller Hinsicht.
  9. Hier ist die Seite, für die die die Recherchen gemacht werden: http://www.fromscripttodvd.com/htwww_ro...engage.htm
  10. Vielen Dank für diese Informatinen! Wo waren denn eigentlich genau in Berlin der Sport-Palast und das Capitol? Als Ex-Berliner sollte ich das eigentlich wissen, aber irgendwie ist nicht so. Ich kenne zwar noch das Capitol in Dahlem, das kann aber hier nicht gemeint sein!
  11. MC war genau derjenige, der mich gefragt hatte. Da ich keinen Zugang zu solchen Daten habe, habe ich die Frage an Euch weitergereicht. Vielleicht könnt Ihr das irgendwo nachschauen. Er wird sich sicher über Antworten freuen.
  12. Der neue USL-Prozessor und der XD10P sind das gleiche Gerät. Das wird nämlich von USL gebaut und in einer eigenen Version angeboten, die auch Digital Media Capabilities hat. Das ist in der DTS-Version nicht vorgesehen, da man dafür den XD10 benutzen soll. Derzeit habe ich einen XD10P hier, da wir am Betatest teilnehmen. Allerdings darf ich darüber nichts sagen (wg. Non-Disclosure-Agreement). Mich wundert nur, woher "Oscar" sein Gerät hat. Soweit ich weiss, ist das noch nicht zu haben.
  13. Hallo Forum, ein Freund von mir, der als Filmjournalist im Einsatz ist, hat mich gebeten, ihm bei der Recherche über diese Fragen zu helfen: "I am seeking confirmation of (1) cinema name and (2) premiere date for the original roadshow engagements in Berlin for (a) "How The West Was Won" and (b) "The Sound Of Music." (I *think* "HTWWW" opened in Berlin in March 1963. "TSOM" -- I *think* May 1966.)" Vielleicht kann jemand unter Euch diese Informationen beitragen?
  14. Davon habe ich hier nichts mitbekommen. Ich glaube, dass die Zeitangabe von 125, die mir vorliegt, auch nicht genau ist. Es koennten sogar 145 sein. Ich muss das morgen mal nachpruefen.
  15. Mittlerweile habe ich eien der beiden Filme aufgespuert. Es handelt sich um "Ekipazh", der unter dem Titel "Air Crew" auch in einer recht ordentlichen DVD-Edition erhaeltlich ist. Die Katasrophenszenen machen aber nur einen Teil des Films aus. Die erste Stunde handelt vor allem von den Piloten und ihrem Leben. Die Tricks kommen ziemlich 50s, aber trotzdem ist das ein interessanter Film.
×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.