Jump to content

sbents

Mitglieder
  • Posts

    64
  • Joined

  • Last visited

Everything posted by sbents

  1. sbents

    Gewicht B11

    Hallo, die Bauer B 11 dürfte mit Lampenhaus so um die 250 kg wiegen. Planst Du einen Umbau zu Heimzwecken und willst sie auf Rollen stellen oder musst Du sie ein paar Stockwerke hochschleppen? Gruß Stephan
  2. Hallo, nochmal vielen Dank für die vielen hilfreichen Antworten! Ich werde in der nächsten Woche den Ringkerntrafo und die Halogenlampe sowie das PC-AT-Schaltnetzteil (juhu, nur 5€ bei nem Bastelladen bezahlt) und dann die Verstärkeranpassung einbauen. Wenn alles fertig ist werde ich den Umbau in einer Gallerie darstellen für Leute, die ähnliches planen. Also bis bald, Gruß Stephan
  3. Hallo, ich möchte mich bei allen, die mir mit ihren Antworten geholfen haben, den Motor in Betrieb zu nehmen, bedanken. Habe am Wochenende den Motor von Stern auf Dreieck umgeklemmt und den MP-Kondensator, den ich beim Waschmaschinenentrümpler gegen ein Pfund Kaffee getauscht habe (billiger als neu bei Conrad kaufen), eingebaut und: Siehe da er läuft und läuft und läuft... Nachmals vielen Dank. Wie ich den Umbau auf Halogen-Beleuchtung vornehme weiß ich. Doch wie läuft das mit dem Lichttongerät? Die Tonlampe braucht ja Gleichstrom, genügt hier ein Gleichrichter in Form von 4 Dioden + fettem Elko? Und die Wiedergabe? Da der Projektor an einem Dolby-Stereo Decoder betrieben wurde, müsste ja statt der Photozelle eine "Stereo-Solarzelle" drinsitzen. Kann ich dieses Sinal an einen CD-Eingang vom Verstärker legen oder ist es zu schwach und muss vorher verstärkt werden (->Phono-Eingang???) Gruß, Stephan
  4. Hallo Michael, Heißt das nun dass ich, wenn den Motor wie im Link beschrieben in Steinmetzschaltung betreibe, auf die Anlasswiderstände / bzw. den Anlasswiderstand verzichten kann?? Einen Anlaufkondensator könnte ich ja über den Fliekraftschalter schalten per Relais, da der Fliehkraftschalter sich ja schließt aber hier der Anlaufkondensator abgeschaltet werden muss. Kann ich das erstmal "ganz einfach" nur mit Kondensator 20uF / 400 Volt bei 0,25 kW Motorleistung ausprobieren und dann ggf. noch den Anlaufkondensator zusätzlich schalten und wenn das alles nicht geht einfach den Frequenzumrichter nutzen? Es soll möglichst einfach und gut funktionieren ohne zu hohe Motorbelastung bei Anlauf und Betrieb. MfG Stephan
  5. Hallo, das mit den Bezeichnungen "u v w" stimmt mit dem Schaltplan überein, die Maschine ist auch ca. 50 jahre alt. Im Schaltplan ist jedoch (im Projektor auch) nur ein Anlaufwiderstand, der in der Leitung W sitzt und der dann nach erreichter Drehzahl über einen Schnappschalter geschlossen (gebrückt) wird. Mir ist klar: Ich gehe mit 220 V für den Motor in den projektor, doch wo erzeuge ich die dritte Phase mit Hilfe des Kondensators? Am Motor? Oder vor dem Motorschütz? Wird sie erst am Motor erzeugt, habe ich ja keine Phase W für den Anlaufwiderstand.... Wenn ich 3 Anlaufwiderstände nehme, kann ich die doch nicht alle Widerstände mit dem Schnappschalter (heißt so im Schaltbild, ist wohl der Fliehkraftschalter mit gemein) überbrücken, dann müsste doch noch ein Relais her. Im Schaltbild sieht es für 380 Volt folgendermaßen aus: Die 3 Phasen (hier R S T) werden über den Motorschaltschütz auf U V W gelegt, wobei sich zwischen Schütz und Motor der Anlaufwiderstand befindet, der bei erreichter Drehzahl gebrückt wird.
  6. Hallo, Ich bin seit nem Monat glücklicher besitzer einer bauer B 11 links, die so langsam vom nikotingrün auf das heiße hammerschlag-Blau wechselt. Technisch gesehen ist die Maschine OK, wurde bis vor 3 Monaten noch täglich betrieben, bis das Kino renoviert (Zum Glück nicht geschlossen!) wurde und nun ne FP 20 an der Stelle steht. Nun möchte ich die Maschine gerne an 220 Volt betreiben, ich habe mal gehört das das geht. Auf dem Drehstrommotor steht 380 / 200 Volt. Kann ich dem Motor direkt an 220 v betrieben oder müssen Phasen zusammengelegt werden? Die Verkabelung ist ziemlich marode, so stellt sich die Frage, ob ich das nicht alles erneuern soll. Wer hat schon mal einen Umbau durchgeführt und weiß Bescheid wegen Polung, Anlaufwiderstand und was sonst noch so zu beachten ist ??? MfG Stephan
×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.