Jump to content

fn

Mitglieder
  • Posts

    187
  • Joined

  • Last visited

About fn

  • Birthday 01/01/1970

Profile Information

  • Ort
    Karlsruhe
  1. ok ... ich gebe zu, dass meine recherche in bezug auf eiskugeln nicht sehr umfangreich war ... mir kam es nur recht ungünstig vor ... :-) Jaja, Recherche ist ja nicht Deine Stärke... wenn Du eine Eiskugel fotografieren würdest, würdest Du bestimmt auch Sahnehaube und Hörnchen weglassen, um späteren Generationen eine geschichtskritische Analyse zu verbauen. Ganz abgesehen von den unlauteren Farbkorrekturen, die aus einem leckeren Himbeereis ein strahlend weisses Zitroneneis machen. ;-)
  2. Ist doch in Preston's Kino (Identitäten aufzudecken ist ja streng verboten...) mehr oder minder Usus: Auf der Homepage steht, ob ein Film digital oder nicht gezeigt wird, und oftmals gibt's noch die 35er-Kopie. Oder bei Ben Hur: Was darfs sein - 35mm Magnetton an Ostern, die aktuelle Wiederaufführung von NV, oder doch der alte Ultra-Panavision-Print? Man muss halt nur ein bisschen warten können, aber das musste der alte Ben ja schließlich auch, bis er's dem fiesen Messala zeigen konnte :)
  3. Wenn der Film (bei gleichbleibender Besucherzahl, jedenfalls in der Theorie) drei Wochen früher durchgenudelt ist, kann die DVD eben diese drei Wochen früher starten. Ein Schelm der böses denkt...
  4. da wir gerade dabei sind - weiss jemand noch, wie's bei Shortbus aussah? Letztes Jahr bei Senator gestartet.
  5. 4 Minuten hat zumindest exzellenten DTS-Ton, soweit ich mich recht erinnere.
  6. Solche Musiknummern sind sogar so instabil, dass sie sich bisweilen gänzlich in Luft auflösen. Übrig bleibt dann nur eine Klebestelle. Klingt komisch, ist aber so.
  7. fn

    24/25 Bilder/s

    Wie das? Wenn man ganz naiv Halbbild auf Halbbild abbildet, müsste man doch eine GeschwindigkeitsSTEIGERUNG von ziemlich genau 20% bekommen. Ernsthafte, Telecine-artige Verfahren sollten doch dann eigentlich die Geschwindigkeit gleich lassen.
  8. Ist das das Buch, für das man einen Waffenschein braucht? Von wegen "mit einem stumpfen Gegenstand erschlagen"? :) Ich habe schon mal reingeschaut, toller Druck, viele großformatige Bilder... aber mit 200+ Euro nicht gerade billig.
  9. Ja, da schlägt so manches dem Buch den Boden aus!
  10. fn

    Aktlänge

    Meinst Du neudeutsch Cutter für Schnittregie (eigentlich englisch Editor), oder tatsächlich die "Handwerker" des Negativschnitts, die auch auf Englisch so heissen? Mein Lieblings-Aktwechsel aller Zeiten: Lost in Translation, Akt 4 nach 5... erinnert sich wer? (Kleines Rätsel am Rande)
  11. fn

    Sprossenschrift

    Es existieren durchaus Umkopierungen auf Acetat die heute spiel- und verleihbar sind. Da kann auch mal eine Sprossenschrift auftauchen. MfG Elwood wobei ich mir bei tatsächlichen Umkopierungen nicht vorstellen kann, dass man den Ton sich noch halbwegs anhören kann - ich gehe von Klirrfaktoren im zweistelligen Bereich aus. Bei Sprossenschrift werden ja Graustufen benutzt, und daher muss man die Gammakurve des Filmmaterials (Negativ wie Positiv) SEHR genau kontrollieren. Schön nachzulesen in dem Anfänge-des-Tonfilms-Artikel auf der Hauptseite. Jean-Pierre&Co. kennen sich damit allerdings sicher besser aus und mögen mich gerne korrigieren :)
  12. Also mir persönlich gefällt ja Kinoton besser als EFS. Es reisst beim wiederabziehen nicht so leicht ein und geht deshalb unkomplizierter wieder ab. Allerdings bleiben beim Kinoton, wenn ich mich recht erinnere, gerne kleinere Klebstoffreste auf der Schichtseite zurück beim Abziehen. Zu Hasso kann ich nichts sagen.
  13. Da habe ich eine bessere Idee: Man kopiere die knapp 2:1 messende Version auf 70mm, dann ist daneben noch für eine wunderschöne Super8-Fassung auf dem Filmbandoriginal Platz. Abspielbar natürlich nur mit einem Super8-70 Special-Venue-Projektor.
  14. fn

    Krasnogorsk 3

    Zink-Luft-Zellen gehen aber nach ein paar Wochen spätestens hops, da sie schnell austrocknen. Eine weniger bekannte Alternative ist, NiMH-Zellen zu verwenden. Also praktischerweise einen Steckadapter fürs Knopfzellenfach bauen, und per Klettverschluss o.ä. einen Batteriehalter (AAA reicht) außen ankleben. Bei den winzigen Strömen, die die Belichtungsmesser ziehen, liefern die Akkus in Vollladung 1,25-1,3 V, das ist eigentlich noch besser als die 1,35 Volt von den Zink-Luft-Zellen. Und man hat keine Folgekosten für Knopfzellen mehr.
  15. Hey, die Spammer werden besser - aber was sie da für heisse Eisen anfassen, dürfte ihnen nicht klar sein :)
×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.