Jump to content

egc

Mitglieder
  • Posts

    45
  • Joined

  • Last visited

About egc

  • Birthday 01/01/1970
  1. Wenn ich das also richtig verstehe, kann ich anhand der Ausgabe der Videoplayer nicht erkennen, in welchem Farbraum das Video exportiert worden ist, sprich, yuv bedeutet nicht unbedingt rec709 (in der Regel schon, aber halt nicht immer). Das ist jetzt nicht mehr so wichtig, aber nur aus Neugier: gibt es dann überhaupt ein Programm, das einem die Auskunft über den tatsächlichen Farbraum gibt? LG Andreas
  2. Ich habe das Video nicht erstellt, also weiß ich nicht, wie es exportiert worden ist. Wenn ich die mov-Datei mit ffmpeg -i abfrage, kommt folgendes: Stream #0:1(eng): Video: prores (apch / 0x68637061), yuv422p10le, 1920x1080, 164392 kb/s, 25 fps, 25 tbr, 2500 tbn, 2500 tbc Metadata: creation_time : 2015-03-26 13:25:30 handler_name : Apple Alias-Datensteuerung also nehme ich an, dass es normal rec709 ist. Der VLC-Player zeigt auch YUV an. Danke jedenfalls! LG egc
  3. Hallo! Ich hätte da auch mal eine Frage zu DCP-o-matic ... und zwar sitze ich im Moment irgendwie auf der Leitung bzgl. Colour conversion und Farbräumen: Die Voreinstellung für Colour conversion bei dcpomatic ist sRGB. Wenn ich jetzt aber einen Spot als mov-Datei yuv422 prores10bit habe, muss ich dann diese Einstellung auf Rec709 wechseln? YUV ist doch Rec709/Rec601 oder? Danke im voraus! LG egc
  4. Also unser Kino befindet sich neben einer viel befahrenen Straße und für unseren CP2210 hat sich die Zeitspanne von 6 Monaten für den Light engine Filter als zu kurz erwiesen. Der Filter ist nach 6 Monaten extrem schmutzig. Im Moment machen wir monatliche Stichproben und wahrscheinlich läuft es auf einen 2 bis max. 3 monatigen Wechsel des Filters hinaus. Dafür bei dcinex jedes Mal 42 € nur für den Filter hinzublättern macht auch nicht unbedingt Spaß, zumindest mir kommt das schon eher teuer vor ...
  5. ok, da habe ich wohl etwas missverstanden. Sorry! Ich dachte, ihr sprecht da von einer mir unbekannten Möglichkeit, DCPs langsamer oder schneller abspielen zu können, so wie bei den 35mm Projektoren ... :oops: Zur Software: ich weiß nicht, ob und wie professionelle Rendering-Programme à la Apple oder Adobe von 25 fps auf 24 fps umwandeln können, "meine" Programme können das jedenfalls nicht bzw. nur insofern, dass ein Bild rausgeworfen wird und dann der Film ruckelt. Mit DCPC u. Dcp-o-matic habe ich das noch nicht probiert, da unsere Anlage keine Probleme mit 25 fps hat, werde es aber demnächst mal probieren. Und du sagst, da ruckelt dann nichts, sondern wird nur Geschwindigkeit+Ton verlangsamt bzw. beim DCPC, nehme ich an, wird man den Ton selbst nachjustieren müssen. Liege ich jetzt richtig? :???:
  6. Hat der Doremi etwa so eine Option? Wäre mir noch nie aufgefallen ... LG egc
  7. Und wie macht man das schneller oder langsamer? Ich kenne nur die Methode (sowohl im DCP-Programm als auch im Video-Renderingprogramm), wo von 25-->24 ein Bild rausgeworfen wird und das Bild danach ruckelt ... Danke! LG egc
  8. Ja, das wäre super. Eine ungefähre Orientierungshilfe für die Lautstärke hat er eh schon eingebaut. LG egc
  9. Um dieses Thema wieder aufzugreifen, ich bin gerade zufällig auf den folgenden Link gestoßen: https://tech.ebu.ch/...s-rmll-2013.pdf Man kann also leicht mit ffmpeg leicht die Lautstärke einer Video-Datei messen: ffmpeg -nostats -i video.avi -filter_complex ebur128 -f null - und gegebenenfalls korrigieren, z.B.: ffmpeg -i inputvideo.avi -vcodec copy -af "volume=-3dB" outputvideo.avi LG egc
  10. Besten Dank beiden! Das mit dem Durchrechnen der Größe/Laufzeit ist eine super Idee, dann weiß ich ungefähr, wo ich liege. Ich hatte jetzt nämlich den Regler ungefähr in der Mitte und bin bei einem 30' DCP auf 11 GB gekommen, das kam mir dann doch etwas wenig vor (allerdings Ausgangsmaterial von DVD, die wollten es aber als DCP haben ...). lg
  11. Hallo Lars, irgendwie habe ich noch nicht ganz verstanden, wie hier die Kompressionsrate geregelt wird, da es keine Angaben dazu gibt. Wie hoch ist die Rate bei max. Qualität, in der Mitte oder bei min. Qualität? Ich habe gemerkt, dass bei max. Qualität die Dateien riesig werden. Ich sollte einen Kurzfilm von ca. 30 Min. in ein normales 2D DCP umwandeln. Welche Einstellung rätst du da? Danke! lg, egc
  12. Soweit ich weiß, haben DSLR-Kameras auch keine Einstellung, um gerade 24B/s aufzunehmen, sondern nur die 23,976 ...
  13. Keine Ahnung, dieser Standard kommt von der anderen Seite des großen Teichs ;-)
  14. Hallo Lars, hattest du eigentlich schon mal Asynchronisationen Bild/Ton im DCP bei Videomaterial, das mit 23,976 B/s statt 24 B/s gedreht worden ist, wie z.B. mit DSLRs? Danke! lg, egc
×
×
  • Create New...

Filmvorführer.de mit Werbung, externen Inhalten und Cookies nutzen

Filmvorfuehrer.de, die Forenmitglieder und Partner nutzen eingebettete Skripte und Cookies, um die Seite optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern, sowie zur Ausspielung von externen Inhalten (z.B. youtube, Vimeo, Twitter,..) und Anzeigen.

Die Verarbeitungszwecke im Einzelnen sind:

  • Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen
  • Datenübermittlung an Partner, auch n Länder ausserhalb der EU (Drittstaatentransfer)
  • Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen- und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen
Durch das Klicken des „Zustimmen“-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für diese Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO zu. Darüber hinaus willigen Sie gem. Art. 49 Abs. 1 DSGVO ein, dass auch Anbieter in den USA Ihre Daten verarbeiten. In diesem Fall ist es möglich, dass die übermittelten Daten durch lokale Behörden verarbeitet werden. Weiterführende Details finden Sie in unserer  Privacy Policy, die am Ende jeder Seite verlinkt sind. Die Zustimmung kann jederzeit durch Löschen des entsprechenden Cookies widerrufen werden.