Jump to content

Samtband in TK 35 nutzt schnell ab


sbents
 Share

Recommended Posts

Hallo,

ich habe da mal ein Frage, die die TK 35 betrifft. Ich habe die alten Samtbänder und Klebereste am Schlitten entfernt und neues Band mit dem entsprechenden Kleber (Wittner) aufgetragen; auf die entsprechende Laufrichtung des Bandes habe ich auch geachtet. Nun fiel mir auf, dass sich der Samt nach 3 Akten wieder zu großen Teilen abgelöst hat. Die Schraufen und Federn für die Holz-Andruckkufen stehen auf minimalem Druck und sehen ganz fit aus, ebenso die Feder. So ein Verschleiß ist doch nicht normal. Oder kann es daran liegen, dass ich mangels eines Umrollers die Akte mit dem Projektor "zurückgespult" (andersherum durchlaufen) habe?

 

Vielen Dank,

Stephan

Link to comment
Share on other sites

  • 1 year later...

Ich habe das neue Samtband in richtiger Richtung aufgeklebt, doch nach ein paar Akten sah das genauso wie das alte aus... Allerdings wusste ich da noch nicht, dass man die Kufen in Öl einlegen kann / soll.

Gruß Stephan

Link to comment
Share on other sites

Öl, oder nicht Öl, das ist eigentlich bei dieser Thematik weniger wichtig. Denn das betrifft ja nicht die Reibung auf der Schlittenseite! Ich würde jetzt nachprüfen, was für ein Kleber verwendet wurde. Wenn dieser dünnflüssig ist (war), dann kann es es evtl. daran liegen, daß er beim aufkleben durch das Samtband durchschlug und damit die Fasern verhärtete und somit verhinderte das diese sich in die Filmlaufrichtung legten. Ergo: Zu hohe Abnutzung derselben.

Viele Grüße

D21

Link to comment
Share on other sites

Mit den vom Kleber durchweichten Samtbändern ist wohl die Ursache. Ich habe bis jetzt immer ganz ordinären Uhu in kleiner Mengen genommen; funktioniert prächtig.

@ sbents: Du schreibst das Du die Akte quasi ein weiteres mal umgekehrt durch den Projektor geschickt hast, um sie umzuspulen. Falls der Film klassische Nassklebestellen hatte, waren die der Samtband-Tod. Bei einer Nassklebestelle trifft (korrekte Ausführung vorausgesetzt) die Stoßkante auf die Kufe, weil die ja nachgeben kann. Und wenn der Film verkehrt herum durchläuft, wirkt das halt auf das Samtband wie ein Rasiermesser.

Link to comment
Share on other sites

Oder du hast schlechtes Samtband. Da gibts auch erhebliche Unterschiede, die sind nur nicht zu sehen. Ich hatte welches, das machte ca. 3 Monate und welches, das schaffte 1 Jahr im Kino bei 2 Vorstellungen täglich.

Jens

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.