Jump to content

Jensg

Mitglieder
  • Content Count

    7,936
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    24

About Jensg

  • Rank
    Advanced Member
  • Birthday 01/01/1970

Profile Information

  • Ort
    88326 Aulendorf
  • Interessen
    Tontechnik, Kino, Familie

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Jensg

    Belegausgabepflicht ab 01.01.2020

    Klingt für mich so Richtung Griechenland, wo man mittels Beleg das Schwarzgeld gewaltig zurückgedrängt hat. Mal so die Kohle für den Cappucino einsacken an der KAsse vorbei, ist nicht mehr. War für mich im Kino jedoch nie der Fall. Jens
  2. Jensg

    Klangfilm

    https://www.radiomuseum.org/r/klangfilm_koffer_verstaerker_st_326.html Jens
  3. Jensg

    Das perfekte Geheimnis

    Vielleicht mal wieder einer, der halt eigentlich mit 7.0 gespielt werden müßte, weil man sich an die Vorgaben gehalten hat. Das letzte Mal anaolg gesehen bei 'Die Wolke'. Ist aber schon viele 35mm Jahre her. Jens
  4. Jensg

    Filme mit Überlänge sind bald Geschichte

    Kenne die meisten auch nur mit dem 50/60Hz Scheibensatz. Hatte das mal vor Jahren nachgemessen, wieviel langsamer die lief. Kann das ja demnächst mal wieder machen. Jens
  5. Jensg

    Tonprobleme mit IMS2000 und AP20

    Beidseitig, die Masse des AES ist der Schirm. Die RJ Buchse irritiert einen, ist keine Netzwerkfunktion, sondern 4 Adernpaare mit gemeinsamer Masse auf dem Schirm. Kabel ohne Schrim geht selten, meistens nicht. Jens
  6. Jensg

    Tonprobleme mit IMS2000 und AP20

    Mal die Netzwerkverkabelung aus dem AES-Ausgang zu dem Adapter prüfen und eventuell ein wenig Kontaktöl für Goldkontakte verwenden. Jens
  7. Jensg

    Tonprobleme mit IMS2000 und AP20

    Die Audiomasse vom AP20 hängt auch nur am Gehäuse. Ground Lift ist da nicht vorgesehen. Ich vermute einen Startfehler beim Hochfahren des AP20 oder des IMS 2000. Selbst die alten CP500 sind davon nicht ausgenommen. Zeigen fröhlich Signal an, nix kommt raus auf einem Kanal. Rest geht. Einmal neu starten, alles wieder gut. Jens
  8. Jensg

    Bluray am CP950

    Glaube ich dir. Im Erklärvideo von Dolby auf Vimeo wird jedoch auf diese Möglichkeit, den Center auf L/R zu routen, bei Störungen oder Defekten im Center explizit hingewiesen. Die Funktion finde ich durchaus nützlich, bei der Belastung des Centers kann es da schon ab und an mal Ausfälle geben. Die von Dolby in ihren Class-D Amps verbauten Module werden da nicht von ausgenommen sein. Jens
  9. Jensg

    Bluray am CP950

    Leider fand ich nichts brauchbares im Netz über die Kofiguration, ein Installation Manual hab ich noch nicht. Ich würde mich mal unter admin ins Setup einloggen, Password dürfte das üblich sein, und da mir mal die Konfiguration des HDMI-Eingangs anschauen. Praktisch beim CP950 finde ich die Bypassfunktion für defektes Centersysten, da findet so langsam eine Kommunikation zwischen Entwicklern und Nutzer statt. Jens
  10. Jensg

    Bluray am CP950

    Es gibt auch in den aktuelleren BD Player oft die Option, Ton nur in Dolby Digital auszugeben. Das wandelt dann den den oftmals besseren DTS Ton ins DD um. Jens
  11. Jensg

    Integrator gesucht

    Balu, das hängt ganz stark an deinem Techniker vor Ort, was der für dich leisten will, und darf, solange du einen Wartungsvertrag hast. Mich rufen meine Kunden auch um 23.00 Uhr noch an. Jens
  12. Man dürfte damals mit speziell geformten Messer geschabt haben auf einem Hartholzbrettchen oder so und dann nur zusammengeklebt in der Presse. Handwerk halt. Jens
  13. Jensg

    Klimasünder 007

    Gute Frage, man kann sich also trefflich streiten. Und wieviel CO2 kostet diese Kommunikation. Das führt zu wenig, wenn man nicht endlich sorgfältiger mit Resourcen umgeht. Und da ist die gängige Vorgehensweise, je mehr, desto billiger, nicht zielführend. Ich bleibe daher Wirtschaftsschädlicng und nutze meien gebrauchsgegenstände, bis diese mechanisch, elektronisch/elektrisch oder korrosiv das Lebensdauerende erreicht haben. Die Softwarefirmen stellen mir da zwar öfters ein Bein, da springe ich aber ab und an mal drüber. Jens
  14. Jensg

    Super 8 Projektor:Fujicascope SD 25

    Ich vermute mal oxidierte Buchsenschalter, immer da, wo internes abgeschaltete wird. Geht meist durch Rüttelei wieder. Und, vermutlich sind einige Operationsverstärker verbaut, das sogenannte Triggern von ungenutzten sekundärer Thyristoren, die bei der damaligen Fertigung entstanden sind. Das kam öfters vor, das sich da bei bestimmten Betriebsspannungen bein Ein und ausschalten die OP's quasi an einer Betriebsspannung aufgehängt haben, Transistor voll in der Sättigung oder eben ein überflüssiger PN-Übergang. Der blieb bis zum vollständigen Entladen alles Kondensatoren auch durchgeschaltet, sodaß mehrmaliges einschalten oft keine Änderung bewirkte. Das kann man heutzutage beheben, indem man die alten 741 oder 062 usw. gegen die aktuellen Bausteine austauscht. Oder der alten Kiste halt die Ruhezeiten gibt, die sie braucht. Nich immer sind die Elkos hin, und vor allen, welche, wenn denn. Ich kenne die Leckstromprobleme alter Koppelelkos aus Röhrenverstärkern, da führt das öfters zu kapitalen Netztrafo oder Übertragerschäden, weil die negative Gittervorspannung nicht mehr hoch genug ist und der Ruhestrom immer höher wird, je wärmer der Trafo wird durch diese Belastung. Bis er durchbrennt. Jens
  15. Jensg

    Klimasünder 007

    Foppen? 149kg CO2 bei der Produktion, wohl kaum. Kilotonnen kommt da eher hin. Denn 1kg sind ja bekanntlich 1000gr. Jens
×